Z7 eine Diva? Doch lieber die Z6?

steets

Unterstützendes Mitglied
Hallo Zusammen,
vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.
Ich habe aktuell eine D800 und eine D7100 in Verwendung. Die 7100er als Zweitkamera, die ich aber verkaufen möchte.
Ich fotografiere hauptsächlich Reistport (Springen, Dressur), Pferdeshooting, Landschaft. Verwende dazu das Nikon 70-200 f2.8 und ein Sigma 24-105 f4.

Ich bin mir aktuell nicht so sicher was sinnvoller wäre... Die Z6 oder Z7. Öfters kommt es vor, dass ein Ausschnitt gemacht werden muss, weil man zB nicht weit genug in den Reitplatz gehen konnte.... dann würde die Z7 natürlich mehr Sinn machen. Andererseits habe ich auch gelesen, dass sie eine Diva sein soll, was Verwacklung und unscharfe Bilder erzeugt. Da war für mich auch die D800 eine Umstellung, in die Richtung.
Auch die bestehenden Objetkive werden da wahrscheinlich langsam an ihre Grenzen stoßen, oder?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Könnt ihr mir Tipps geben?

LG Stefan
 
Bild

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
So lange du bei der selben Ausgabegröße bleibst, ist es im Hinblick auf die Verwacklung und Unschärfe egal ob du eine Z6 oder Z7 nimmst.
Mit allen deinen Objektiven werden die Ergebnisse in Sachen Auflösung an der Z7 besser sein als an der Z6.

Wenn du also oft gedenkst zu croppen, wirst natürlich einiges an Qualitätsverlust haben aber die Z7 hat da doch mehr Reserven.
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Pferdesport, da setzt Du mit der Z6/Z7 aufs falsche Pferd. Für Action ist der Phasen-AF einer klassischen Spiegelreflexkamera immer noch die bessere Wahl. Das mit Deinen Objektiven, die an ihre Grenzen kommen, vergiss es, in der Praxis ist das völlig bedeutungslos. Wenn schon eine Neue, dann die D850.
Ein BG daran, mit EN-EL 18 (es müssen nicht die total überteuerte Originalteile sein) und die D850 macht 9 Bilder je Sekunde. Außerdem hast Du eine Kombi in der Hand die wie eingemeißelt passt und optimal ausbalanciert ist.
Gruß Karl
 

steets

Unterstützendes Mitglied
Pferdesport, da setzt Du mit der Z6/Z7 aufs falsche Pferd. Für Action ist der Phasen-AF einer klassischen Spiegelreflexkamera immer noch die bessere Wahl. Das mit Deinen Objektiven, die an ihre Grenzen kommen, vergiss es, in der Praxis ist das völlig bedeutungslos. Wenn schon eine Neue, dann die D850.
Ein BG daran, mit EN-EL 18 (es müssen nicht die total überteuerte Originalteile sein) und die D850 macht 9 Bilder je Sekunde. Außerdem hast Du eine Kombi in der Hand die wie eingemeißelt passt und optimal ausbalanciert ist.
Gruß Karl
Naja Pferdesport ist nicht Pferdesport und wenn der AF nichtmal bei einer Dressur mithalten kann... Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen. Die Serienbildgeschwindigkeit ist mir egal. Beim Springreiten ist ein Sprung eine Auslösung. Da verwende ich keine Serienbilder
 

Pixelkarl

Nikon-Clubmitglied
Naja Pferdesport ist nicht Pferdesport und wenn der AF nichtmal bei einer Dressur mithalten kann... Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen.
In den meisten Fällen wird der Kontrast-AF das schon schaffen. Nur bei schnellen Bewegungen in Richtung Kamera, oder von ihr weg, ist der vorrausberechnende Phasen-AF unschlagbar.
Ich habe auch mal Springreiten Fotografiert, mit einer 6X6 Rollfilmkamera. ohne Af. Das ging auch.

Gruß Karl
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Karl hat schon recht, irgendwie kriegt man alles hin. Aber warum soll es gerade eine Z sein, wenn das Haupteinsetzgebiet jenes ist, wo sie sich am wenigsten empfiehlt? Im Sinne deiner Eingangsfrage halte ich daher beide nicht für rasend sinnvoll.
 

Aylo

NF Mitglied
Es wurde ja auch noch die Landschaftsfotografie genannt, und da bietet eine Z7 mit einen 14-30 F4 ein Paket was in Auflösung Gewicht und Größe für mich fast unschlagbar ist.
Die Z7 verfügt auch über einen Phasen Autofokus, der recht gut arbeitet, meiner Meinung für Springreiten und Dressur vollkommen ausreichend ist. Der Autofokus einer D850 ist leicht besser, die D850 muss sich jedoch zum Beispiel Kameras wie einer Nikon D5 den Sony A9s und der Sony in A7RM4 geschlagen geben.
Ein APS-C Ausschnitt einer Z7 hat ca. 20 Megapixel, das entspricht der Auflösung einer D500 oder Z50. Also genug Futter zum wegschneiden.
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
So weit ich den Eingangspost verstanden habe, ist die Landschaftsfotografie ein Nebenschauplatz. Ich würde mich da bei einer Neuanschaffung nicht dran orientieren.
Wenn man den Unterschied im AF-Tempo zwischen D850 und Z6/7 als "leicht besser" empfindet, braucht man sich zum Thema Geschwindigkeit eigentlich keine Gedanken mehr bezüglich Gehäuse machen. Da könnte der TO dann auch bei der D800 bleiben.
 

Aylo

NF Mitglied
Ich habe eine Z7(Firmware 2.0) dieses Jahr mehrere Wochen lang testen können. Mit meinen 70-200FL waren die Ergebnisse nicht deutlich schlechter als mit meiner D850. Eine Sony A9 jedoch, die ich mit einem 100-400 nur kurz testen konnte, war deutlich besser.
 

Sans Ear

Nikon-Clubmitglied
In den meisten Fällen wird der Kontrast-AF das schon schaffen. Nur bei schnellen Bewegungen in Richtung Kamera, oder von ihr weg, ist der vorrausberechnende Phasen-AF unschlagbar.
Ich habe auch mal Springreiten Fotografiert, mit einer 6X6 Rollfilmkamera. ohne Af. Das ging auch.

Gruß Karl
Ich stelle mir Springreiten eher statisch vor: Man weiß doch, wann Pferd & Reiter über welche Hürde springen, oder? Ist ja nicht so, dass die unerwartet abbiegen und Haken schlagen. Ich empfehle die D300 :)
 

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Ich habe eine Z7(Firmware 2.0) dieses Jahr mehrere Wochen lang testen können. Mit meinen 70-200FL waren die Ergebnisse nicht deutlich schlechter als mit meiner D850. Eine Sony A9 jedoch, die ich mit einem 100-400 nur kurz testen konnte, war deutlich besser.
An wundert's, ist doch die A9 eher als Konkurrenz zur D5 zu sehen. Das stört mich als Amateur jetzt nicht im mindesten.
 

steets

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute,
danke für die zahlreichen Meinungen...

Ein Systemwechsel kommt für mich nicht in Frage. Ich bin vor ein paar Jahren von Sony (anfangs Minolta) zu Nikon gewechselt.

Die D800 soll erhalten bleiben und die D7100 verkauft werden.

Geplant ist mit der Zx die D7100 zu ersetzen. Ich möchte auch bei Familienfeiern, Kurzurlauben,.. nicht immer die scherere D800 mitnehmen müssen. Natürlich möchte ich sie auch für Pferdeshootings, Spring- und Dressurreiten verwenden können bzw. als Backupkamera bereit haben. Ich kann mir, ohne es getestet zu haben, nicht vorstellen, dass der AF der Z7 langsamer oder weniger treffsicher ist als der der D800. Oder denke ich da falsch? Ist sie durch die Auflösung mehr Diva als die D800? Die Objektive sollten ja, soviel ich gelesen habe, keine Probleme machen.
 

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Nein sie ist keine Diva. Warum auch?
Bzgl. AF würde ich sagen, dass du es einfach ausprobieren müsstest aber nachdem du ohnehin fest entschlossen bist eine Z7 anzuschaffen, wirst du damit zurecht kommen.
 

WörtherseeKnipser

Sehr aktives Mitglied
Die D800 soll erhalten bleiben und die D7100 verkauft werden.

Geplant ist mit der Zx die D7100 zu ersetzen.
Ich habe mir vor kurzem eine z6 gegönnt und die D600 ersetzt daneben habe ich die D7100
Allerdings ist mein "EInsatzgebiet" etwas anders: 90% Vögel (große Wasservbögel bis kleien Piepmätze)
Die z6 ist zwar eine FX-cam übertrifft aber zB mit einem 1.4 Konverter auch im "Tele"bereich durch die hohe ISO fähigkeit.
Folgend wirst Du sofort begeistert sein:
- Griess bei ISO 1000 auf der D7100 ~ ISO5000 der z6 (so ganz kann man es nichtvergleichen)
- Der AF-S trifft viel exakter und Du hast im Sucher genau jenes Bild welches Du auch Knippst (helligkeit)
- Der Highspeed-Auslösser ist beinaue wie eine Filmaufnahme (OK brauchst UD nicht? ich würde es bei Pferdesprüngen einsetzen)
Noch nicht so ganz hab ich den AF-C herausen, da kommt mir die D7100 immer noch schneller vor (zB ein Vogel fliegt vorbei und muss sofort fokusiert werden) zwischendurch klappt es wieder mal, dann versaue ich mal eien Aufnahme komplett ...
Also solltest Du solche schnellen Momente einfangen müssen ohne das Tier vorher verfolgen zu können dann wär es besser mal eine cam auszuborgen (aber immerhin hast da ja dafür die D800 auch noch)
Also als Zweitcam ist shcon die z6 die allemal ein Hammer ..
 

steets

Unterstützendes Mitglied
Nein sie ist keine Diva. Warum auch?
Bzgl. AF würde ich sagen, dass du es einfach ausprobieren müsstest aber nachdem du ohnehin fest entschlossen bist eine Z7 anzuschaffen, wirst du damit zurecht kommen.
Weil man das von der D800 auch sagte. Die "1/Brennweitenregel" trifft bei ihr auch nicht so wirklich zu.

Ich möchte von einer D7100 auf eine Zx umsteigen. Ob es die 7er wird weiß ich eben noch nicht. Daher meine Fragen hier. Von der Auflösung her wäre sie sicher interessanter. Aber wenn es eben gerade deswegen Probleme mit zB den bestehenden Objektiven gäbe,... wäre sie nicht brauchbar. Man liest ja öfter, dass hochauflösende Sensoren die "älteren" Objektive nicht so wollen.
 

Aylo

NF Mitglied
Hab ich wirklich zum Systemwechsel geraten?

Zurück zum Thema, durch die Sensorstabilisierung und fehlenden Spiegelschlag sind die Zs weniger Divenhaft als eine D800 oder D850. Ich habe mir gerade noch mal Bilder von der Z7 angeschaut, mit einem 85 1.8 G hatte ich bei einer 1/25 50 zu 50 Quote. Bei einer 1/40 kaum noch Ausschuss durch Verwackelung.
 

herbert

Aktives NF Mitglied
Andere Vorschläge - Verkauf von D800 und Verkauf von D7100 und dafür:
Z6 (wenn dir für Landschaft die 24 Mio. Pixel reichen) und eine gebrauchte D850
oder
Z7 (wenn du für Landschaft viele Pixel willst/brauchst) und eine gebrauchte D750 (sollte vom AF besser als deine D800 sein)

Investitionssummen sind in beide Fällen in etwa gleich.
 

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben