Z6 Erfahrungen mit AF und EVF für Tierfotografie


Charlie99

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

bin neu hier im Forum und komme von Fuji. Hauptgrund von Fuji zu einem anderen Hersteller zu wechseln ist für mich der AF bei den Fujis. Der hat mich nie wirklich überzeugt auch wenn er bei den aktuellen Modell um Welten besser ist. Außerdem möchte ich auf Kleinbild wechseln. Aktuell in meiner Auswahl sind die Z6 und die Sony Alpha 7III.

Mich würden vor allem eure Erfahrungen mit der Z6 für die Tierfotografie interessieren, insbesondere in Bezug auf die AF-Performance und den EVF von dem man immer wieder hört, dass er einen gewissen Lag bei schnellen Bewegungen haben soll. Vielleicht hat auch jemand einen Vergleich zur Sony? Ist deren Performance bei sich schnell bewegenden Objekten wirklich so viel besser als bei der Z6?

Vorab danke für eure Antworten.
 

Metalhead

Sehr aktives Mitglied
Wenn es um schnellen AF geht, dann kauf Dir eine DSLR. Die D500 hat den besten (weil die Felder bis an die Ränder gehen, aber halt APS-C), die D850 ist genauso schnell (aber die Felder gehen nicht bis an die Ränder weil Kleinbild bzw. FX). Oder, ganz aktuell, die D780. Da soll der AF ebenfalls rasend schnell sein und bei ihr ist sogar der Liveview-AF super weil sozusagen ein Hybrid des AF von DSLRs und den Spiegellosen. Und die ist ebenfalls Kleinbild (wie Du es ausdrückst). ;) Durch den Sucher betrachtet ist der AF der Spiegellosen dem der DSLRs unterlegen. Egal ob Sony oder Nikon.
 
Kommentar

Charlie99

Unterstützendes Mitglied
Ne DSLR kommt mir nicht mehr ins Haus , dann lieber ein paar Abstriche bei der Performance. Unterm Strich kommen die meisten DSLM ja schon zu sehr guten Ergebnissen.
 
Kommentar

dembi64

NF-F Premium Mitglied
Ne DSLR kommt mir nicht mehr ins Haus.......................
darf ich fragen warum ? Die DSLR-Technik ist, zumindest wenn es um Performance geht, einer DSLM (fast immer) noch weit überlegen.

Auch ist die DSLR auf absehbare Zeit absolut kein Auslaufmodell. OK, eine DSLM ist Hip und sieht vielleicht etwas moderner aus was jedoch Geschmacksache ist. Wenn es Dir ums Filmen geht hat eine DSLM vielleicht tatsächlich Vorteile durch einen besseren LV. Aber das war es dann auch schon. Na gut, vielleicht noch das geräuschlose Auslösen.

Gerade bei Tierfotografie benötigst du eher lange Brennweiten. Da scheidet für mich eine Z schon mal aus weil es schlicht auf absehbare Zeit keine längeren Brennweiten mit Z-Anschluss geben wird. Zumindest keine von Nikon. Also bliebe nur der Adapter, was den ohnehin eher geringen Größen- und Gewichtsvorteil dahinschmelzen lässt. Ein weiterer Nachteil wäre für mich der Stromverbrauch. Gerade wenn die Kamera immer eingeschaltet sein soll, was bei der Tierfotografie fast zwingend ist, reden wir um den Faktor 3-4 was die Acculaufzeit angeht.

Frage Dich warum, gerade wenn es um Geschwindigkeit (z.B. Sport u. Wildlife)geht, nach wie vor die allermeisten mit einer DSLR unterwegs sind. Und bei handelt es sich keineswegs nur um fotografierende Senioren mit ihren "alten" Klapperkisten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

mhensche

Nikon-Clubmitglied
Moin,

alle Tester sind sich einig, dass Sony den besten Augen AF hat. Wenn das dein einziges Kriterium ist, muss es Sony sein.
Wenn dich daneben Ergonomie oder die Zukunftsfähigkeit des Z-Mount interessiert, kann es auch die Nikon sein. Nimm sie am besten mal in die Hand.
 
Kommentar

seamaster

Sehr aktives Mitglied
Aus einer guten Quelle kann ich bei spiegellosen sagen, nimm die Sony. Dazu das 200-600mm oder wenn die Kohle reicht das 600/4 ebenfalls von Sony, dann hast du das Beste, was es z.Zt. bei AF und Motiverkennung gibt.
 
Kommentar

edysuter

Unterstützendes Mitglied
Ich fotografiere Wildtiere meistens in den Alpen mit der D850 und der Z6. Beide haben ihre Stärken. Ein Problem mit zu langsamem AF habe ich nur bei sehr schnell bewegten Tieren, meistens bei Vögeln. Letzthin habe ich ein Schlittenhunderennen mit der Z6 fotografiert, ohne Probleme. Hingegen sehe ich einen wesentlichen Nachteil beim EVF. Wenn du mit einer langen Brennweite ein bewegtes Objekt verfolgst, dann siehst du dieses kaum noch. Ebenfalls ist der EVF bei grossen Kontrasten schnell am Anschlag, z.B. Steinböcke im Schnee. Das ist aber der Nachteil aller EVF`s.
Bei der Wahl der Kamera musst du vor allem an die Objektive denken. Ich nehme immer das 70-200/4, das 300/4PF und vor allem das 500/5.6PF mit. Das sind leichte Objektive und harmonieren mit der Z6 über den Adapter hervorragend. Eine derart leichte und handliche Combo mit dieser Bildqualität hat derzeit niemand zu bieten. Bei Nikon hast du vor allem die Möglichkeit mit dem Adapter auf einen Objektivpark zuzugreifen, den nur noch Canon bieten kann. Nikon wird in naher Zukunft auch ein 200-600mm Z Objektiv anbieten. Ich hatte mal das 200-500 F Objektiv und habe es dann gegen das 500/5.6PF eingetauscht. Dies wegen dem Gewicht und der Grösse. Zudem habe ich festgestellt, dass ich sowieso zu 90% mit 500mm fotografierte.
Ich bin mit meiner Ausrüstung rundum zufrieden.
 
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Ich habe mir im letzten Sommer im Rahmen des Cashback die Z6 mit Adapter und 24-70 gekauft, meine D750 aber behalten, um im Zweifel mal auf eine DSLR zurück greifen zu können (aus den hier diskutierten Gründen). Fakt ist, dass ich die D750 seitdem nicht einmal mehr benutzt habe. Meine Frau nutzt sie jetzt als Ersatz für ihre D7000 (verkauft) zu 95% mit einem "Immerdrauf" Nikon VR 4/24-120. Daher wird sie auf jeden Fall bleiben. Fakt ist aber auch, dass ich in eine DSLR kein Geld mehr investieren werde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Hingegen sehe ich einen wesentlichen Nachteil beim EVF. Wenn du mit einer langen Brennweite ein bewegtes Objekt verfolgst, dann siehst du dieses kaum noch.
Ich habe mit der Z6 und dem Nikon VR 5,6/200-500 bei 500 mm Rafting mit Objektverfolgung ohne jegliche Probleme fotografieren können. Zur Tierfotografie selbst kann ich allerdings nichts sagen.
 
Kommentar

mfey

Sehr aktives Mitglied
Welche Art von Tierfotografie soll es denn sein? Ist ja ein kleiner Unterschied, ob man Vögel im Flug mit > 500 mm Brennweite oder große Säugetiere in langsamer Bewegung einfangen möchte.
Ist Tierfotografie ein wichtiger Schwerpunkt?
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Vögel im Flug geht gut (aber mit der D500 noch besser). Ob du außer bei sich sehr schnell bewegenden Objekten eine Sony Axxx brauchst (deren AF offensichtlich flotter reagiert), musst du wissen. Alles, was steht oder sich langsam bewegt, schafft der Z6-AF locker. Möwe im Flug ist leicht. Biene im Flug geht aber auch. Hund sowieso. In meinen Augen ist die Z6 das bessere Gesamtpaket (nicht zuletzt aus ergonomischen Gründen). Ich misstraue nicht zuletzt der Spritzwasserfestigkeit von Sony-Kameras. Mag ja inzwischen ein Vorurteil sein ...

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

Charlie99

Unterstützendes Mitglied
Wow, danke für all eure Antworten.

Eine DSLR ziehe ich nicht mehr in Betracht weil sie mir einfach zu schwer und sperrig sind. Die Z-Serie scheint mir für meine Bedürfnisse in der Hinsicht genau das Richtige zu sein. Nikon scheint ja mit dem geringen Auflagemaß des Z-Bajonetts einiges vor zu haben. Die AF Performance ist für mich nicht das einzige Kriterium wenn auch eine sehr wichtiges. Genauso wichtig sind für mich aber auch die oben von mir angesprochenen Punkte. Stimmt schon Tierfotografie ist etwas zu allgemein. Bei mir geht es vor allem auch um das Fotografieren von Vögeln und Affen. Eine Option die ich auch noch in Betracht ziehe ist mit der Z6 vorwiegend Landschaften und sich nicht so schnell bewegende Tiere oder andere Objekte zu fotografieren und dort wo die Z6 bei schnelleren Objekten nicht mehr mitkommt eine Sony Alpha 6400 mit passendem Objektiv anzuschaffen. Der Crop-Faktor bei der 6400 würde hier noch sein Übriges zu tun. Kleinbild eher für Landschaften und APSC für alles im Telebereich. Kann nur noch nicht einschätzen ob es mich stören würde zwei unterschiedliche Systeme parallel zu nutzen. Muss ich mir auch noch überlegen.
 
Kommentar

Charlie99

Unterstützendes Mitglied
Lässt sich die Geschwindigkeit eines AF eigentlich über die Firmware beeinflussen oder ist es ausschließlich eine Sache der Hardware? Wenn firmware einen Einfluss hat ließe sich ja noch darauf hoffen das Nikon nochmal was an Geschwindigkeit nachlegt.
 
Kommentar

Tom.S

Sehr aktives Mitglied
Lässt sich die Geschwindigkeit eines AF eigentlich über die Firmware beeinflussen oder ist es ausschließlich eine Sache der Hardware? Wenn firmware einen Einfluss hat ließe sich ja noch darauf hoffen das Nikon nochmal was an Geschwindigkeit nachlegt.
Theoretisch ja aber auch da bist du bei Nikon eher bei der falschen Marke wenn du auf Perfomanceverbesserung per FW hoffst. Den Eye-AF haben sie nachgereicht weil noch nicht fertig bei Vorstellung der Z-Serie. Viel mehr wird da nicht kommen.

Wenn dir die Z sympathischer ist, dann nimm sie und du wirst schon halbwegs damit zurecht kommen. Aber dann ist die Frage nach dem besseren System eigentlich hinfällig.
 
Kommentar

cditfurth

NF-F Premium Mitglied
Der Spritzwasserschutz ist da wie dort ein Muster ohne viel wert
Na, da gibt's Tester, welche Kameras auseinanderbauen, um sich die Dichtungen usw. anzuschauen. Da kommt die Z gut weg. Bei mir wird sie immer wieder platschnass, und das ist ihr wurscht. So wertlos scheint mir das Muster nicht zu sein. Ich habe jedenfalls keine Hemmung, meine Z6 auch im strömenden Regen zu nutzen oder sie nach einem Meerwasserspritzer mit Süßwasser nachzubehandeln. Das kann sie ab. Aber jetzt kommt gleich der Admin und schlägt zu.
 
Kommentar

haribee

Nikon-Clubmitglied
Wenn du denn schnellsten und besten AF willst, musst du ne Sony A9 (I oder II) kaufen. (Sprich mal mit dem Forenmitglied Eric, der hat Erfahrung mit Canon, Nikon und Sony). Wenn du sofort eine große Auswahl an Objektiven (auch Fremdobj.) und Zubehör haben willst, musst du Sony kaufen, Nikon baut sein Z-System grad auf. Wenn du etwas Zeit dafür hast, dann nimm eine Z, alle bisherigen Objektive im Z-System sind hervorragend.
 
Kommentar

Jürgen Kuprat

Sehr aktives Mitglied
Theoretisch ja aber auch da bist du bei Nikon eher bei der falschen Marke wenn du auf Perfomanceverbesserung per FW hoffst. Den Eye-AF haben sie nachgereicht weil noch nicht fertig bei Vorstellung der Z-Serie. Viel mehr wird da nicht kommen.
...
Das behauptet deine Glaskugel? Meine sagt genau das Gegenteil.
Die Z-Serie ist wegen des großen Z-Mount derzeit das zukunftsträchtigste System mit der besten Bauqualität, wie man
und

nachlesen kann. Von so was ist Sony meilenweit entfernt.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software