XP aufräumen

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Guten Morgen liebe Spezialisten,

entgegen meiner üblichen Art benutze ich mein Notebook schon gut 2 Jahre und habe auch nicht vor mir ein neues anzuschaffen. Nun ist im Laufe der Zeit einiges an Programmen und Dateien drauf und auch wieder runtergekommen und langsam geht mir das System sowohl beim Arbeiten, als auch beim Booten häufig in die Knie.

Ich bräuchte also ein Tool, das mir Autostart, Registry, Dateien nach Leichen und Bremsen durchforscht. Gibts da was gescheites?
 
Anzeigen

lispm

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Guten Morgen liebe Spezialisten,

entgegen meiner üblichen Art benutze ich mein Notebook schon gut 2 Jahre und habe auch nicht vor mir ein neues anzuschaffen. Nun ist im Laufe der Zeit einiges an Programmen und Dateien drauf und auch wieder runtergekommen und langsam geht mir das System sowohl beim Arbeiten, als auch beim Booten häufig in die Knie.

Ich bräuchte also ein Tool, das mir Autostart, Registry, Dateien nach Leichen und Bremsen durchforscht. Gibts da was gescheites?


Da gibt es eine Menge Tools, die die Registry defragmentieren, obsolte Einträge entfernen, Platte restrukturieren. Aber bisher hab ich noch keines gefunden, dass die Ausgangsperformance wieder herstellen kann. Die Einzige bekannt gute Methode ist Neuinstallation.
Leider!

Gruß Jürgen
 
Kommentar

Dirk S.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Stefan,

mit Ashampoo kannst du schon ne Menge optimieren. Nutze ich selbst sehr gerne. Zusätzlich lasse ich den Regseeker zur Reinigung der Registry laufen.
Zum Abschluss noch Pagedefrag.

Und immer schön regelmäßig defragmentieren:D
 
Kommentar

Oliver K.

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Moin Stefan,

den ccleaner kann ich bisweilen auch empfehlen - scheint keine Probleme nach sich zu ziehen, reinigt also weitgehend schonend (je nach settings) und räumt auch tatsächlich auf. Da ich auch ein "Neuinstallationsmuffel" bin, habe ich unlängst nach ebensolchen Möglichkeiten gesucht.

Ergebnis:
nach dem "Testen" einer Shareware-Lösung aus dem vielfältigen US Angebot hat's meinem XP das gesamte .NET Framework sowie die zugehörigen WMI Verknüpfungen & Rechte zerlegt. Habs bislang auch nicht vollständig wieder "geflickt" bekommen - keine Nikon SW läuft seither mehr... :heul:
 
Kommentar

woici

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Da gibt es eine Menge Tools, die die Registry defragmentieren, obsolte Einträge entfernen, Platte restrukturieren. Aber bisher hab ich noch keines gefunden, dass die Ausgangsperformance wieder herstellen kann. Die Einzige bekannt gute Methode ist Neuinstallation.
Leider!

Gruß Jürgen

diesem geseufzten "leider" schliesse ich mich an... alle tools helfen nur bis zu einem gewissen grad...
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ich danke Euch :up:

Das der Tip mit einer Neuinstallation kommen würde hatte ich schon befürchtet. :cool:

Da ich aber zu den Menschen gehören, die bei 2 Wohnsitzen und 4 Büro-Standorten völlig den Überblick verlieren an welchem Ort welche CD liegt rspk. wo die dazugehörigen Lizenzkeys grad rumfliegen (ich weiß ist völlig verwerflich) möchte ich erstmal davon Abstand nehmen das System neu aufzusetzen. :winkgrin:

Googlen brachte auch ccleaner und ashampoo hervor, da werd ich wohl mal mit einem von beiden einen Versuch machen.
 
Kommentar

BlueMammut

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Meine Empfehlung lautet ebenfalls Ccleaner, bisher das einzige Tool, das ich für solche Arbeiten an meinen PC lasse...

Markus
 
Kommentar

mbreu

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Acronis True Image hat auch diverse Tools an Bord, mit denen sich das System bereinigen lässt.
Und wenn Du fertig bist gelich ein Image auf eine externe Platte machen.
Ich mach regelmässig solche Images. Wenn der Rechner dan Mucken macht einfach den alten Zustand wiederherstellen.
 
Kommentar

Daren

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
ich halte mein XP mit "RegCleaner" und "Sweepi" schlank. "Spybot - Search & Destroy" für unliebsame Gäste. Natürlich öfters nehme ich auch selber die Sache in die Hand aber man muss wissen was man tut.

Gruß
Daren
 
Kommentar

ollonois

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Leider gibt es nicht wirklich was, dass Windows wieder flott macht. Es gibt zwar diverse Werkzeuge die z.B. die Registry aufräumen sollen, allerdings habe ich zu meinen XP-Zeiten keinen nennenswerten Geschwindigkeitsvorteil feststellen können. Dazu sei noch gesagt, dass diese Programme einem das System auch gerne mal zerschießen können, wenn die falschen Schlüssel gelöscht werden.
Ich rate daher von solchen Programmen eher ab, deren Nutzen ohnehin fraglich ist.
Was ich empfehlen kann mal ein Anti-Spyware-Programm zu installieren wie As-Aware von Lavasoft oder Spybot Search & Destroy.
Diese Bots die ständig mitlaufen ziehen nämlich auch gerne mal Leistung und sind zudem noch recht unerwünscht.
 
Kommentar

georg.strauch

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
diesem geseufzten "leider" schliesse ich mich an... alle tools helfen nur bis zu einem gewissen grad...

Das ist so und zwar aus folgenden Gründen:

Alle Registrycleaner löschen zwar zahlreiche verwaiste Einträge, machen aber die Registrydateien dabei kein bisschen schlanker. Im Ergebnis bleiben die Regisrydateien aufgeblasen wie zuvor und ein Geschwindigkeitszuwachs kann sich demgemäß nicht einstellen.

Um Abhilfe zu schaffen benötigt man zusätzlich s.g. Regsitrydefragmentierer, nur diese erzeugen dann auch physikalisch kleinere Dateien, die dann wiederum weniger Arbeitsspeicher in Anspruch nehmen und schneller ausgelesen werden können.

Ein wirklich empfehlenswertes Programm, welches die Registry zuverlässig reinigen und zusätzlich defragmentieren kann, heisst TweakNow Regcleaner Pro, die lohnenswerte Lizenz kostet jedoch $ 26,95.

Zu beachten ist jedoch, das alle Tools immer nur überflüssige und verwaiste Einträge löschen können und mit jeder Installation eines weiteren Programms die Registry ein Stückchen größer wird, was letztlich zu immer mehr Performanceeinbußen führt.

Ein weiteres Dilemma ist, das kein einziges Programm nach deren Deinstallation wirklich alle eigenen Einträge wieder aus der Registry löscht und kein Registrytool ist auch nur ansatzweise in der Lage, solche überflüssigen Einträge zu erkennen und zu entfernen, Das heisst, wer viele Programme zu Testzwecken installiert und anschließend wieder deinstalliert, hinterlässt immer zahlreich irreversible Einträge in der Registry. Ich glaube, das ist einer der wesentlichen Systembremsen, mit dem die meisten Anwender zu kämpfen haben.

Wer also ein Programm erstmal nur ausprobieren und später wieder deinstallieren möchte sollte unbdingt wie folgt vorgehen:

  • Über die Systemwiederherstellung einen Wiederherstellungspunkt erstellen.
  • Programm installieren und ausgiebig testen.
  • Möchte man das Programm nicht belassen, dann über Systemeinstellungen -> Software das Programm deinstallieren
  • Über die Systemwiederherstellung den vorherigen Wiederherstellungspunkt anwählen und zurücksichern.
Da nun ja in der von der Systemwiederherstellung zurückgeschriebenen Registry nie irgendwelche Einträge des getesteten Programms geschrieben waren, ist diese wieder jungfräulich wie zuvor

Wichtig ist, das getestete Programm vor der Systemwiederherstellung zu deninstallieren, anderenfalls wird dies nicht mehr funktionieren und es verbleiben Dateileichen auf der Festplatte.

Ansonsten kann man nur empfehlen: Nur wirklich die Programme installieren, die man auch wirklich benötigt.
 
Kommentar

nockenfell

Aktives NF Mitglied
Registriert
My 2 Cents:

Wie schon mehrere vor mir geschrieben haben: Nur eine Neu-Installation verhilft wieder zu einem Problemlos laufenden System. Deshalb empfehle ich jeweils das nach der Installation von Windows und den benötigten Programmen ein Backup mit Acronis TrueImage oder Norton Ghost gemacht wird.

Wichtig dabei:

- Antivirus
- Firefox
- Grafikprogramme wie Paint.net

und weitere Software die jährlich oder gar Monatlich aktualisiert werden muss, würde ich nicht in ein solches Disk Image einschliessen. --> Disk Image vor Installation der genannten Software erstellen

Der Vorteil dieser Methode ist: Innerhalb 1h hat man wieder ein jungfräuliches System auf dem man nur noch die Programme nachinstallieren muss, welche in der Zwischenzeit dazu gekommen sind.

Acronis TrueImage wie auch Norton Ghost findet man auf der Hiren BootCD (im Google ein wenig suchen)
 
Kommentar

Alexander Kunz

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Alle Registrycleaner löschen zwar zahlreiche verwaiste Einträge, machen aber die Registrydateien dabei kein bisschen schlanker. Im Ergebnis bleiben die Regisrydateien aufgeblasen wie zuvor und ein Geschwindigkeitszuwachs kann sich demgemäß nicht einstellen.
Das ist ab Windows XP auch völlig egal, weil anders als bei früheren Versionen nur noch die Teile der Registry in den Speicher geladen werden, die tatsächlich benötigt werden. :)

Das beste was man meiner Meinung nach tun kann:

1. in sorgfältiger Handarbeit mit "autoruns" von Sysinternals (heute auf den Technet-Seiten von MS zu finden) alle Autostarts, die man nicht unbedingt benötigt, ausmisten (ich hab schon Windows-PCs gesehen, bei denen die Systemtray-Symbole die Hälfte der Taskbar eingenommen haben...). Dazu die Überprüfung der Codesignaturen in autoruns aktivieren und alle Microsoft-signierten Einträge ausblenden lassen

2. Virenscanner, Antispyware und alles mögliche was es sonst noch an FUD-Wächtersoftware gibt einfach deinstallieren - und stattdessen ohne Adminrechte arbeiten.

3. Die Finger von den ganzen vollautomatischen Optimierungsprogrammen lassen. Die meisten Maßnahmen sind einfach nur Augenwischerei. ;)
 
Kommentar

ollonois

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Die Hauptarbeit liegt ja nicht darin Windows zu installieren, sondern eben in der Installation und Konfiguration sämtlicher benötigter Software.

Wenn ich in 2 Jahren so ein Abbild wieder rauskrame ist das doch in Sachen Sicherheit und Treiber so veraltet, dass ich auch gleich wieder neuinstallieren kann.

Bei Windows hilft es leider nichts. Entweder mit der Langsamkeit leben eventuell etwas RAM aufrüsten oder halt mal ein verregnetes Wochenende zum Neuinstallieren nutzen. Geld für Programme die Windows schneller machen sollen auszugeben, ist wie Geld in den Gulli werfen. Viele Programme machen den PC anstatt schneller auch mal gerne langsamer. Die Firma Symantec sei hier mal genannt.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
...halt mal ein verregnetes Wochenende zum Neuinstallieren nutzen.

Und wenn man bei der Gelegenheit gleich noch eine größere Platte einbaut, dann hat man auch das Gefühl etwas Sinnvolles getan zu haben. ;)
Ich schließe mich nämlich der Meinung bzgl. 'vergebliche Liebesmüh' an, so im Schnitt alle 2 Jahre mal eine Neuinstallation ist meiner Ansicht nach die beste Systempflege.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

bewi2

Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Da gibt es eine Menge Tools, die die Registry defragmentieren, obsolte Einträge entfernen, Platte restrukturieren. Aber bisher hab ich noch keines gefunden, dass die Ausgangsperformance wieder herstellen kann. Die Einzige bekannt gute Methode ist Neuinstallation.
Leider!

Gruß Jürgen

stimmt!!!, wirklich helfen tun die Bereinigungstools nicht wirklich, wenn der Rechner deutlich langsamer wird hilft nur eine Neuinstallation, leider
 
Kommentar

frankknochtonline

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Stefan

Mit diesen 2 Programme komme ich gut zurechte und bin auch mit mein PC immer flott drauf: Ja da gibt es ja eine Menge verschiedener Softwaren im Handel . . .

PC Boster 6.0 Beschleuning den PC und

TuneUp Utilities 2008

30 Tage Trialversion - ich würde mal herunterladen und testen
ob es was bringt - bevor du neu installieren musst !!

14538487350640d014.jpg
 
Kommentar

bewi2

Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Hallo Stefan

Mit diesen 2 Programme komme ich gut zurechte und bin auch mit mein PC immer flott drauf: Ja da gibt es ja eine Menge verschiedener Softwaren im Handel . . .

PC Boster 6.0 Beschleuning den PC und

TuneUp Utilities 2008

30 Tage Trialversion - ich würde mal herunterladen und testen
ob es was bringt - bevor du neu installieren musst !!

Die TuneUp Utilities sind ganz nett, aber wenn der Rechner einmal richtig langsam ist helfen sie nicht wirklich, zumindest nach meinen Erfahrungen.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten