Wie stelle ich Gruppen zum Foto auf?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

brigittebunk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,
ich habe vor kurzem angefangen, als freiberufliche Reporterin zu arbeiten. Was mich immer wieder zur Verzweiflung bringt, sind meine Fotos, wenn ich Gruppenaufnahmen machen soll. Beispielsweise Mitgliederversammlungen von Vereinen, bei denen man alle mit Ehrenurkunden und die Vereinsvorstände auch noch auf einem Bild festhalten soll.
Wer kann hier Tipps geben, wie diese Fotos nicht so langweilig aussehen.
Ein Problem dabei ist auch, dass die Leute anscheinend meinen, wer auf einem Stuhl sitzt, ist gebrechlich oder was weiß ich, was die Leute gegen das Sitzen auf einem Stuhl haben, um verschiedene Ebenen zu haben.
Habe keinen passenden Beitrag hierzu gefunden. Falls es einen gibt, würde ich mich über einen Hinweis freuen.
Viele Grüße
Brigitte:hallo:
 
Anzeigen

kabelkasper

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Brigitte,

erstmal herzlich Willkommen hier im Forum!! :hallo:

Zu deiner Frage kann ich dir nicht weiter helfen, jedoch gibt es hier ne menge Leute die es echt drauf haben und dir helfen können.

Ich gehöre leider (noch) nicht dazu :heul:
 
Kommentar

brigittebunk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Danke für das Willkommen.
Hoffe wirklich, dass mir hier jemand Tipps geben kann.
Gruß
Brigitte
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was mich immer wieder zur Verzweiflung bringt, sind meine Fotos, wenn ich Gruppenaufnahmen machen soll. Beispielsweise Mitgliederversammlungen von Vereinen, bei denen man alle mit Ehrenurkunden und die Vereinsvorstände auch noch auf einem Bild festhalten soll.
Wer kann hier Tipps geben, wie diese Fotos nicht so langweilig aussehen.

Nach mehr als 20 Jahren Mitgliedschaft in verschiedenen Vereinen war ich noch auf keiner Mitgliederversammlung mit Ehrungen, die nicht langweilig war:)

Trotz allem: Wichtig empfinde ist eine gute Ausleuchtung und das die Personen nicht allzu gedrängt aufeinander stehen. Bei größeren Gruppen wird vor allem ersteres nicht einfach, weil unter Umständen ein Blitz nicht mehr ausreicht.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo,
ich habe vor kurzem angefangen, als freiberufliche Reporterin zu arbeiten. Was mich immer wieder zur Verzweiflung bringt, sind meine Fotos, wenn ich Gruppenaufnahmen machen soll. Beispielsweise Mitgliederversammlungen von Vereinen, bei denen man alle mit Ehrenurkunden und die Vereinsvorstände auch noch auf einem Bild festhalten soll.
Wer kann hier Tipps geben, wie diese Fotos nicht so langweilig aussehen.
Ein Problem dabei ist auch, dass die Leute anscheinend meinen, wer auf einem Stuhl sitzt, ist gebrechlich oder was weiß ich...

Hallo Brigitte,

wie Sebastian auch schrieb: sowas ist irgendwie immer langweilig und ich drücke mich immer vor solchen Sachen...

Trotzdem ein paar Tipps:
erste Bedingung: das "Equipment" muss perfekt funktionieren und Du solltest mit Kamera und Blitz so vertraut sein, dass Du das alles wie im Schlaf bedienen kannst.

Mach nicht ein Bild in in dieser Aufstellung und eines in jener Aufstellung, sondern wenige Aufstellung, aber jeweils mehrere Bilder, da fast immer einer mehr oder weniger dumm kuckt, evtl. auch jeweils als zweier- oder dreier-Serienbild. Und die Leute nicht dicht vor eine Wand stellen, das gibt immer häßliche Schatten an der Wand.

Zum Hinsetzen - da ist psychologisch zu denken! Es geht hier nicht um Gebrechlichkeit oder was, sondern niemand will optisch heruntergesetzt werden.

Und wesentlich besser als Gruppenaufnahmen sind halt solche, bei denen jemand Hände schüttelt und etwas überreicht, dabei können ja weitere Personen dahinter bzw. dabei stehen.

Nicht zuletzt: schau Dir möglichst viele Bilder von solchen Ereignissen an, Lokalzeitungen sind ja oft voll davon und überlege, welche Bilder warum gut wirken und was sie von nicht guten unterscheidet - ist vielleicht jetzt leicht gesagt, aber das kann man immer mal wieder in Ruhe machen und sich einprägen, bei einer Veranstaltung hast Du es dann im Kopf.

hth!

ach ja, fast vergessen: herzliches Grüß Gott hier!
 
Kommentar

Kay

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn Du Dir die Mühe machen willst, mach eine kleine Zeitung daraus und schreib ein paar lustige Kommentare dazu - ist viel Arbeit, bringt aber auch Spaß und kommt gut an.

Ansonsten such Dir einen Hintergrund, der etwas aussagt über das Treffen: Personen unter dem Firmenschild, unter dem Sportbanner, vor dem Vereinsheim, ...

Ansonsten mach Dir nichts draus: Auch, wenn Du die Bilder langweilig findest, der, der die Urkunde bekommen hat, freut sich - und der, der sie ihm verliehen hat, fühlt sich geehrt (auch, wenn die Fotos noch so langweilig sind!).
 
Kommentar

brigittebunk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Jetzt stell ich einfach mal eins von meinen langweiligen Fotos rein, das absolut mißlungen ist, da ich die Leute sich habe selbst aufstellen lassen. Die sind als Fußballer ständig auf Gruppenfotos. Erstens sind die mit den Urkunden nicht zusammen. Die wichtigsten Personen, einer steht hinten in der Mitte, mit dem weißen Hemd, der andere ist der zweite von rechts. Es handelt sich um eine Spielgruppentagung bei der der neue Spielgruppenleiter vom Kreisspielleiter (Mitte) vorgestellt wurde und die Meister der Vorsaison geehrt wurden.
Bin gespannt auf tolle Vorschläge fürs nächste Mal.
Gruß Brigitte;)
 
Kommentar

tontom

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Eine schöne breite Treppe löst viele Probleme ,ist aber leider nicht immer vorhanden.
Gruß
Thomas
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert


Also ich bin ja ganz bestimmt kein "Ober-Reporter" für solche Angelegenheiten, erlaube mir aber dennoch mal mein 2 Cent dazuzugeben.


Ich hätte die ganze Gruppe mal direkt zwischen die beiden blauen Hochsprungmatten plaziert, hätte dann nicht von links versetzt, sondern frontal das Bild aufgenommen....und meiner meinung nach am wichtigsten....ich wäre etwas in die Hocke gegangen und hätte mehr Füsse und weniger Holzvertäfelung mit aufs Bild genommen.

Wie gesagt.....nur meine ganz persönliche Einschätzung der Situation. Ansonsten...alle wolln aufs Bild und ihre Urkunden zeigen...das ist es nunmal bei solchen Anlässen, nicht mehr und nicht weniger.

Gruss Jürgen
 
Kommentar

kriechstrom

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Brigitte,

ich bin selbst oefter auf Veranstaltungen, wo abschliessend meist ein Gruppenfoto zwischen 10 und 250 (sic!) Personen gefragt ist, hier meine Erfahrungen:

- Ausruestung beherrschen sollte klar sein, schon vorher Belichtung und Weissabgleich checken
- wenn moeglich draussen im Schatten, bei Sonne kneifen die Leute die Augen zu und es gibt Schlagschatten
- neutraler Hintergrund, besonders gut ist wenn sich die Leute farblich oder von der Helligkeit vom Hintergrund abheben
- Treppe ist super, eine leichte Schraege geht aber auch - ansonsten Bierbank etc.
- kleine Leute vor, grosse Leute nach hinten
- eine Vereinsfahne oder aehnliches hilft dabei, das ganze als Gruppe erkennbar zu machen
- die Leute im "Block" anordnen, meist stehen einige links und rechts an der Seite, die nehmen in der Horizontalen unnoetig Platz weg deswegen:
- koordinieren! Erst einmal selber aufstellen lassen aber dann Korrekturen vornehmen, wenn's nicht anders geht die Leute nach Aussehen ansprechen "Der Herr in dem roten Hemd..."
- schuechterne Leute hervorlotsen, manche genieren sich doch recht kuenstlich. Sobald sie merken dass der Fotograf sie mit drauf haben moechte verstecken sie sich meist nicht mehr.
- zur Koordination den Leuten sagen: wer mich sehen kann, den sehe ich auch gut, hilft
- etwas Stimmung schaffen wenn das - je nach Gruppe - geht. Humorvoll ein paar Probleme einbauen - ueber irgendwas stolpern, Kameraprobleme - kann helfen
- Bescheid sagen bevor man ausloest! 3 2 1 ... und dann 3 Fotos in Reihe machen, das ganze 2 bis 3 mal wiederholen. Ist nervig aber rein statistisch musst Du bei 30 Leuten 20 Fotos machen, um eine 95%-ige Chance zu haben, dass auf einem Bild alle die Augen offen haben.

Viel Erfolg
benjamin
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert

Die Füße fehlen links, das ist schlecht.
Ansonsten ist das eines dieser Kaninchenzüchter-Schützenfest-Sportverein-Kleingartenversammlungsbilder wie es täglich zu tausenden in deutschen Regionalzeitungen erscheint. Photographisch unterstes Niveau, aber genau das was die Protagonisten und die Leser sehen wollen, sie können sich und ihren Kegelbruder erkennen, mehr kannste nicht verlangen für 15 € und wenn du den Photojournalismus neu erfinden willst, dann such dir ein anderes Genre.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

brigittebunk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
nachdem die Redaktion die Füße eh nicht drauflässt und oben alles unnötige wegschneidet, war das egal. Das mit dem Frontal hinstehen habe ich nicht bedacht, ist aber wirklich besser.
Gruß Brigitte;):rolleyes:
 
Kommentar

Franz CH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
....ich wäre etwas in die Hocke gegangen

Wenn man zwei genau gleich „Grosse“ Personen hintereinander stellt...
und dann von unten „in der Hocke“ fotografiert
also in einem steilen Winkel nach oben
...dann wird die hintere Person mit Garantie verdeckt ;)

Ein besseres Ergebnis erreichst du, wenn du so Gross wie möglich bist...
also eher auf eine Leiter als in die Hocke

Wenn es die Rangordnung zulässt...
Plaziere die grösseren und „breiteren“ Personen nach hinten :rolleyes:
 
Kommentar

marcberg

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Ja, ja, die Gruppenaufnahmen sind nicht einfach..
(Ein ganz platter Tipp: nen guten Fotografen mitnehmen!:))
Aber im Ernst: ich habe oft gute Erfahrung mit einem erhöhten Standpunkt gemacht; so dass die Leute ein wenig nach oben schauen müssen. Von oben hat man auch das Format besser im Griff. Man kann Leute besser umstellen, da man dann noch die Richtung in die Tiefe hat (nach hinten, nach vorne) und die horizontale Richtung.
Ich mach bei mittleren Gruppen immer mind. 3-5 Fotos (zusätzlich eine Belichtungsreihe wär noch besser). Dann kann man davon ausgehen, dass nie jemand immer die Augen zu hat. Danach wird der Bildnachbearbeitung jene Köpfe / Augenpartien ersetzt, die die Augen zu haben..
Vielleicht noch ein Vorschlag: sind die Beine der Gruppe im Beispielfotos so wichtig? Ich meine Nein; Ist doch schöner wenn man die Gesichter besser erkennt.. (und wenn du ganz über der Gruppe fotografierst sind eh keine Beine mehr drauf..;))
 
Kommentar

brigittebunk

Unterstützendes Mitglied
Registriert
zum Thema mehrere Fotos:
Ich mache grundsätzlich mindestens fünf Fotos einer Aufstellung. Das eingestellte ist nur ein willkürlich ausgewähltes davon, weil es mir darum ging, eine etwas pfiffigere Anordnung der Personen zu finden.
Brigitte
 
Kommentar

lagu

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Brigitte,
auch von mir ein Willkommen im Forum.
Wenn es sich bei den Abgebildeten um FußballerInnen - in einer Turnhalle - handelt, wo sind denn dann die Bälle?
Ich finde es immer hilfreich, ein Gruppenfoto mit naheliegenden Gegenständen aufzulockern, als die Personen "aufzufädeln".
Das ist natürlich immer von den Rahmenbedingungen und der Personengruppe abhängig, aber ein paar "Sportgeräte" hätten der Gruppe gut getan.

cu
Toni
 
Kommentar

Nikonfuchs

Sehr aktives Mitglied
Registriert
hi,
aus meiner Erfahrung, da ich oft für Gehörlosen Vereine oder Sportmannschaft, da mache ich immer mehere Bilder. ob 10 oder 20 Bilder ist egal.. da kannst du immer die besten Bild nehmen,,

ich tue immer bei Gruppen mit Gebärdensprache z.B lustigen Witze, oder da wird Gruppen im Bild schnell "so freundliche, fröhliche, usw..

bevor ich den Bild aufnehmen, schaue ich immer an Verhalten der Leute. Manche wollen schon hinter verstecken, da sage ich einfache die da muss vorne stehen.. dann wird es schon klappen.

da aus Grund mehere Bilder machen, ist immer da Augen zu oder da andere Person den Augen in andere Richtung blicken..

und auch den Hintergrund beachten.
und nie vor der Sonne stellen,. da stört Sonnen ins Augen....

so bis dann--
 
Kommentar

Jürgen B.

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Wenn man zwei genau gleich „Grosse“ Personen hintereinander stellt...
und dann von unten „in der Hocke“ fotografiert
also in einem steilen Winkel nach oben
...dann wird die hintere Person mit Garantie verdeckt ;)

Ein besseres Ergebnis erreichst du, wenn du so Gross wie möglich bist...
also eher auf eine Leiter als in die Hocke

Wenn es die Rangordnung zulässt...
Plaziere die grösseren und „breiteren“ Personen nach hinten :rolleyes:


Also ganz unrecht magst du mit deiner Einschätzung nicht haben, aber jeder hat eben so seine eigene Methode :fahne:

Aber wie du mich schon richtig zitiert hast, wäre ich "etwas" in die Hocke gegangen. Ich habe mich da vielleicht etws falsch ausgedrückt....ich bin 1,86 gross und meinte damit NICHT das ich auf die Knie gehe und dann, wie du es nennst, im steilen Winkel nach oben fotografiere.
Ich hätte es einzig und allein als einen Versuch gesehen, mehr Füsse und weniger Himmel aufs Bild zu bekommen.
Das man dabei natürlich darauf achten muss, das auch alle Leute auf dem Bild zu sehen sind, ist natürlich Grundvorraussetzung.

Und zum Thema möglichst gross und von oben herab.
Ich bin, wie erwähnt, 186 gross.....und immer wenn ich von oben herab z.B Personen wie meine Eltern (1,75 und 1.65) fotografiere, finde ich diese Bilder immer etwas "erniedrigend".
Und es gibt durchaus Fotobücher (u.a G. Richter, Hochzeitsbilder) in denen extra daraufhin gewiesen wird, Menschen eher von unten nach oben (grösser wirken lassen), anstatt von oben herab (kleiner machen) zu fotografieren.

Was übrigens die Rangordnung angeht, da gebe ich dir 100% recht....die muss jeder Zeit pingeligst beachtet werden ;)

Aber wie gesagt, das hat sicher jeder seinen eigenen Stil und das ist ja sicher auch gut so.

Ein anderes Problem bei der Pressefotografie wurde ja auch bereits angesprochen...oft findet man sein Foto in der Zeitung ganz anders wieder als man es eingereicht hat....von daher würde ich mir keinen zu grossen Kopf machen :fahne:


Gruss Jürgen
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

meiner Meinung nach sollte die wichtigste Person in der Mitte sein, umrahmt von den Anderen. Ich habe schon viele Gruppenfotos gemacht, aber bisher hatte Niemand Probleme damit, in erter Reihe zu sitzen. Kann allerdings auch Sportartspezifisch sein. Klick Dich mal durch die Galerie der Seite meiner Sportabteilung, da sind mehrere Beispiele.
ansonsten muss man schon ganz kräftig Regisseur spielen.

Edith sagt gerade, dass das Foto von 2008 nicht von mir ist. Stimmt, ich habe es nur mit hereingenommen, weil einige meiner Schüler drauf sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Kasperle

Auszeit
Registriert
Um mal was beizutragen: Was haltet ihr hiervon? Gelungen - ja, nein, warum (nicht)?


284034883b550e0f6a.jpg



Relativ spontan entstanden und auch wenn ich 10 Bilder habe - irgendwer schaut immer weg.
Kameramässig war ich schon ziemlich weit unten, viel fehlte nicht mehr bis zum Boden.
Ich hatte zwar auch eine andere schöne Idee mit den Schwertern, aber dafür fehlte mir leider ein 10,5er WWO. :D
 
Kommentar
Oben Unten