Frage Wie geht der EU-Stecker vom Ladegerät der V2 ab?


Aussi

Sehr aktives Mitglied
Hallo V2 Besitzer,
Als ich die Kamera damals aus der Verpackung genommen habe, hatte das Ladegerät einen klappbaren US-Stecker. Für den hiesigen Gebrauch musste ich den EU-Adapter draufklipsen. Jetzt geht das Ding nicht mehr ab. Ist ja eigentlich Paradox, wenn ich jetzt einen weiteren Steckeradapter mitschleppe.

Ist das normal oder bin ich nur zu vorsichtig beim Abziehen?

Gruß Aussi

P.S.: Beim J2-Ladegerät geht es auch nicht. Dumm genug, dass ich 2 Ladegeräte mitnehmen muss ...
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
… Ist das normal oder bin ich nur zu vorsichtig beim Abziehen? ...

Was sagt denn Nikon zu den Netzsteckern:

Drücken Sie den Netzsteckeradapter so lange, bis er fest einrastet.
Nach dem Verbinden der beiden Stecker kann das gewaltsame
Entfernen des Netzsteckeradapters zu einer Beschädigung des
Produkts führen.

Kurzum: Die Antwort lautet in jedem Fall "ja" … :winkgrin:


.
 

Aussi

Sehr aktives Mitglied
Kurzum: Die Antwort lautet in jedem Fall "ja" … :winkgrin:
]
So ein Mist. Muss ich halt einen US auf Euro-Adapter auf den Euro auf US-Adapter stecken. Hoffentlich geht der dann ab, sonst muss ich für zu Hause einen weiteren US auf Euro-Adapter drauf machen. Irgendwann hat man dann einen ein Meter langen Stecker. Jetzt weiß ich auch, warum da kein Kabel dran ist ...?
 

Obelix2007

NF-F Premium Mitglied
.. also ich nehme das Teil, wenn ich verreise immer auseinander, lässt sich dann besser verstauen.

Beherzt mit 'nem kleinen Schraubendreher an den Einrastkanten gehebelt und das Adapterstück ist ab. Ich habe es so sicher schon 10 mal entfernt und wieder angedrückt, ohne das was ausleiert oder keinen Kontakt mehr macht.
 

Fotomensch

Sehr aktives Mitglied
.. also ich nehme das Teil, wenn ich verreise immer auseinander, lässt sich dann besser verstauen.

Beherzt mit 'nem kleinen Schraubendreher an den Einrastkanten gehebelt und das Adapterstück ist ab. Ich habe es so sicher schon 10 mal entfernt und wieder angedrückt, ohne das was ausleiert oder keinen Kontakt mehr macht.
Dito. :D
 

xweuf

Unterstützendes Mitglied
.. also ich nehme das Teil, wenn ich verreise immer auseinander, lässt sich dann besser verstauen.

Beherzt mit 'nem kleinen Schraubendreher an den Einrastkanten gehebelt und das Adapterstück ist ab. Ich habe es so sicher schon 10 mal entfernt und wieder angedrückt, ohne das was ausleiert oder keinen Kontakt mehr macht.
Das klappt auch mit vielen Steckernetzteilen diverser externer HDDs und Router. Wenn man es einmal zerlegt hat, und weiß, wie es wo einrastet, dann ist es später binnen Sekunden erledigt.
Martin
 

PeterTV

Unterstützendes Mitglied
Danke für diesen Thread. Er hat mich dazu veranlasst den Adapter erst garnicht anzubringen. Da ich beruflich schon häufiger in den USA war benutze ich jetzt einen handelsüblichen Adapter den ich noch rumliegen hatte am US-Klappstecker, um meine Akkus zuhause aufzuladen.
Warum hat Nikon diese Lösung gewählt anstatt das Ladegerät mit einem Kabelanschluss zu versehen? Kosten können es wohl nicht gewesen sein.

Manchmal bekomm ich bei Nikon den Eindruck, dass sie bewusste Kundenverärgerung zur Strategie erhoben zu haben. (Z.B. WU-1a und WU-1b*, über WU-1 keine vernünftige Kamerasteuerung obwohl die Möglichkeit dazu vorhanden wäre, keine vernünftige Software, keine 100% Ansicht bei der Nikon 600/610 über den OK-Knopf) Alle diese Dinge ließen sich mit wenig Aufwand und geringsten Kosten ändern und würde viele zufriedene Kunden bringen.

*) ich hab schon einen WU-1 für meine D7100 und muss mir für die V2 wegen des anderen Steckers das gleiche Zubehör nocheinmal kaufen!
 
Oben