Wie bekommt man eine F3 kaputt?


G

gthuma

Guest
Hallo!

Komischer Titel? - Vielleicht.
Dass man selbst die als "unverwüstlich" gepriesene F3 mit gezieltem Gewalt-Einsatz "platt" kriegt, ist schon klar.
Was mich aber mal interessieren würde ist, ob jemand hier im Forum über das "unfallbedingte" Versagen einer F3 berichten kann.
- Würde dem pauschalen Ruf der Unverwüstlichkeit gerne mal auf den Zahn fühlen.

Und wie sieht das bei den anderen Kameras der F-Reihe aus?
(Ich meine natürlich die mit einstelliger Zahl.)

Bin gespannt auf Erfahrungsberichte.

Ciao,
Gernot
 

ChristianS

Sehr aktives Mitglied
Hallo gthuma,
vor vielen Jahren bin ich auf Kreta mit dem Jeep samt (offener) Fototasche in eine Schlucht gestürzt. Im Verlaufe einiger Überschläge ist die F3 und ein daran befestigtes 200er Micro-Nikkor im hohen Bogen herausgeflogen. Resultat: Ein leicht verbogenes Kamerabajonett und eine Beule am Prismensucher, das Nikkor hat gar nichts abgekriegt (wie auch ich). Nach Überprüfung und Reparatur in der Nikon-Werkstatt war alles wie vorher. Die F3 ist wirklich kaum totzukriegen.
Der F4 sind derartige Crashtests bisher erspart geblieben (kann sie auch nicht empfehlen), aber die mechanische Qualität ist m.E. eher noch besser. Ist eben kein Neuplastik.
Gruß Christian
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
Nun denn, meine Erfahrungen:

- F: nie gehabt
- F2: nie gehabt
- F3: insgesamt 4 verschiedene, 1x F3 (problemlos) -> eingetauscht gegen F3HP, die dann leider im Arno ertrunken ist (ich konnte nicht testen, ob sie noch funktioniert hätte, das Wasser war zu tief) -> wieder eine F3HP (problemlos) -> getradet für eine F3T (problemlos) -> Verkauf und Trennung von MF.
- F4: nur eine, bei der nach einiger Zeit die Spiegelkastenmechnik drauf ging, was aber noch innerhalb der Garantie passierte -> irgendwann verkauft. Mehrere weiter F4 liefen danach ohne Probleme.
- F5: keinerlei Ausfälle bei 3 Gehäusen, das vierte flog bei 170 km/h aus dem Cabrio, woraufhin das Objektiv weg war (1,8/50 AF, nur noch das Bajonett hing an der Kamera). Ergebnis: die Kamera sah aus, wie so was aussehen musste. Technisch: der Sucher hatte eine Delle und hat noch funktioniert, allerdings war eines der Displays dunkel (Fokus-Felder, lag aber am Gehäuse), das Batteriefach war geplatzt und der untere Teil der Kamera leicht verzogen, so dass man den Schacht nur mit Nachdruck wieder rein brachte. Die Rückwand war aufgesprungen, abgefallen und ein Totalschaden (MF-28), mit der Originalwand löste die Kamera aber wieder aus und war sogar dicht. Der Hochformatauslöser war tot. War dann aber ein Versicherungstotalschaden. Die fünfte habe ich in einem Anfall von Digital-Verblödung verkauft, mit der sechsten lebe ich nun glücklich zusammen.

Nun warte ich darauf, dass die D2X bezahlbar wird ;-)

Gruß Marv
 
Kommentar

ChristianS

Sehr aktives Mitglied
Hallo Marv,
so sieht man sich wieder. Ich dachte schon, ich bin der Einzige, dem die Kamera aus dem Auto fliegt.
Gruß Christian
 
Kommentar

Marv

Unterstützendes Mitglied
Hallo Christian,

wenn ich aufzählen würde, was mir schon alles aus dem Auto geflogen ist... ;D

Ich sage nur: letztes Highlight!

- Heute Mittag fahre ich vom Hof, die Karre stand in der Sonne und ist voll aufgeheizt, Geldbeutel auf dem Armaturenbrett, beide Fenster offen, scharfe Linkskurve - ZZZZIIIIISSSSSCH. Vollbremsung, Rückwärtsgang, raus aus der Kiste und Geldbeutel aus dem Schneehaufen gebuddelt. Naja, so habe ich mich dann auch ein wenig bewegt...

Gruß Marv
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
Hallo,
die F2 hab ich mal aus 1,5 m Höhe mit 50er auf geschotterten Boden geschmissen.
Hab noch nicht mal nen Kratzer gefunden...
Seitdem schmeiss ich keine Kameras mehr hin, konnte also die Qualitäten von F3 und F4 in der Hinsicht nicht testen.
Gruß WolframO
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Mir ist die F3 HP mal mit Objektiv aus einem zum Transport von Fotosachen nicht geeigneten Rucksack beim Abstieg von einem Vulkan runtergefallen. Hat leider einige Kratzer im Lack hinterlassen, aber sonst zum Glück keine negativen Auswirkungen gehabt.
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Hallo Marv,

wo im Arno ist denn die Stelle, an der man tauchen muss?
Und tausche Dein Auto gegen ein Motorrad. Da fliegt nicht soviel raus :mrgreen:

Grüßle
Uwe
 
Kommentar
G

gthuma

Guest
Hallo!

Danke für die Erlebnisberichte!
Für eine statistische Auswertung reichen die Informationen zwar noch nicht, aber der erste Eindruck bestätigt dann wohl den guten Ruf der F-Serie.
Interessant wäre noch zu wissen, wie 'ne F3 nach einem 'Sprung' bei 170km/h aus dem Auto ausgesehen hätte... Vermute aber mal, ich finde niemanden, der seine F3 für so ein Experiment her gibt. ;-(

Also nochmal vielen Dank an alle!

Ciao,
Gernot
 
Kommentar

Rudolf

Aktives NF Mitglied
Grüßt`s euch, Freunde der F-Fraktion !

Kann da leider auch was beisteuern. Hatte da mal einen Tag, an dem nicht alles so optimal lief und so kam als Abschluss das Minus-Highlight zustande:

PKW-Kofferraum geöffnet und mit Schwung den vermeintlich zugezippten Fotorucksack mit Schwung rausgeholt. Oben war aber doch noch open-house und so folgte die F4s den physikalischen Gesetzen und setzte nach einem respektablen Flug unsanft auf dem Asphalt des Parkplatzes auf. Bussgeld für das vergessen-zipp-zumachen: nach heutigem Geld ca. 360 € für ein neues Prisma, das beim Aufprall einen Riss abbekam.

Seither -Holzklopf- kein Lapsus mehr passiert.

Gruß vom Rudolf
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software