Welches Standardzoom zur D300


ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

da ich mich entschieden habe eine D300 zuzulegen stellt sich mir nun die Frage: Welches Standardzoom soll ich drauf machen?

z.Z. Fotografiere ich auf meiner D50 mit dem Nikon AF-S 18-70mm 3,5-4,5 und auf meiner F100 mit dem Nikon AF 28-70mm 3,5-4,5 D jeweils als Standardzoom.
Mein neues Standardzoom sollte eigentlich auf beiden Kameras nutzbar sein und nicht zu lichtschwach sein, eine Blende von f4 wäre gut f2,8 besser.
Nach unten habe ich ein Tokina 12-24mm (geht auf Analog ab 18mm), darüber habe ich ein Nikon AF-S 70-300mm VR mit beiden lebe ich sowohl Analog wie Digital recht gut.

Hier die über die ich mir schon Gedanken gemacht habe.
-Nikon AF-S 16-85mm 3,5-5,6 VR, von der Brennweite her optimal und mit VR, aber nichts für Analog und recht Lichtschwach.

-Nikon AF-S 17-55mm 2,8 super auf Digital, aber etwas wenig Brennweite und nichts für Analog.

-Nikon AF-S 24-70mm 2,8 super auf Analog und Digital aber der Preis und das Gewicht lassen meine Knie zittern.

-Sigma AF 24-70mm 2,8 keine Ahnung wie das ist. Vielleicht jemand von euch?

-Nikon AF 24-85mm 2,8-4 wäre noch OK aber wie gut ist es an der D300?

-Nikon AF-S 24-120 3,5-5,6 VR würde gehen aber wie gut ist es an der D300? Nicht gerade ein Favorit da nicht besonders Lichtstark.

Wie Ihr schon merkt ist es nicht Einfach mit mir, das Objektiv sollte nicht über 24mm anfangen und möglichst bis 70mm gehen. Jetzt werden manche bestimmt sagen: Dann Nikon AF-S 24-70mm 2,8 aber davor ziehe ich mich gewaltig.

Teilt mir mal eure Erfahrungen mit euren "Standardzooms" mit, vielen Dank im voraus.

Patrick
 

Stefan N.

NF Team
Hallo Patrick,
ich habe mich für das AF-S 24-70/2.8 entschieden und finde das Gewicht nicht so tragisch, ich bekomme auch was dafür. Soll es wirklich mal leicht sein, nehme ich das AF 35/2.
Auch an der F100 macht mir das 24-70 Spaß.

Stefan
 
Kommentar

thepujajo

Unterstützendes Mitglied
Da kommt es wohl auf deinen Geldbeutel an.

Das 17-55 ist auf jeden fall top (und mit crop reicht die Brennweite auch), aber eben ein DX. Das 24-70 ist auch top, aber an der D300 fehlt unten rum was. aber da hättest du ja noch das 18-70.

Zum Sigma kann ich dir nichts sagen, das AF-S 16-85 ist eben wieder ein DX, das 24-120 lichtschwach, und zum 24-85 kann ich nichts sagen außer dass es an der D300 untenrum wieder zu kurz ist, sonst aber ganz gut klingt.

Ich würde das 17-55 kaufen und in der Bucht nach einem gebrauchten Zoom für analog suchen (wenn denn unbedingt ein lichtstarker (oder anderer) her muss). Wenn natürlich D700 oder Nachfolger für dich in Frage kämen ist das 24-70 wieder interessant.

Aber generell sollte man Objektive für die Kamera kaufen, die man gerade benutzt.

grüße,

Joseph
 
Kommentar

Laternamagica

Unterstützendes Mitglied
Das "Standardzoom" an APS-C was anderes ist als an einer Vollformat, liegt einfach in der Natur der Sache.

In meinen Augen das beste Standardzoom für die D300 (und andere APS-C Cams) ist derzeit klar das 16-85VR. - Es sei denn, Du brauchst unbeding 2.8

Ich hab es seit kurzem auf einer Fuji S5 im Einsatz und bin voll begeistert. - Der Brennweitenbereich ist klasse und die Verzeichnung ist für ein Zoom absolut tolerabel (viel besser z.B. als beim 18-135).

Schärfe und Kontrast, in meinen Augen absolut top.

Hier mal als Beispiel ein 1:1 Crop, jpg ooc, Blende 7.1, 85mm, Schärfe kameraintern +1 (was bei der D300 eher der Standardeinstellung entsprechen dürfte, da die S5 vergleichsweise "weich" ist):

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

Retriever

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Für 297 habe ich just das sigma 17 -70 erstanden und bin recht angetan: schönes helles Bild, sehr gute Schärfe, feines bokeh und etwas macro macht es auch noch. Kann ich also empfehlen.

Gruß Jochen
 
Kommentar

Rudi

Unterstützendes Mitglied
...ich empfehle völlig subjektiv das 16-85 hat zumindest bei mir wieder ein echtes weitwinkliges Gefühl ausgelöst beim durchschauen des Suchers.
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Hallo Patrik,

ich habe den Eindruck, so ziemlich jeder rät dir zu was anderem .... ist ja auch schwer, bei dieser Frage - und soooo viel Angeboten.
Ich arbeite mit dem 24-120VR - und bin zufrieden damit. Würde mir aber bei einer Neu-Anschaffung auch die Frage neu stellen.
Was würdest Du davon halten, jetzt erst mal die D300 abzuwarten, und dann erst mal mit deinem vorhandenen Glas anzufangen - vielleicht klärt sich die Frage für Dich dann einfacher ....
Bei mir sieht es so aus - nachunten habe ich das Sigma 15-30mm; nach oben auch das 70-300mm VRII.
Ich überlege mir, das 24-120 durch das Nikon AF-S 24-70mm 2,8 zu ersetzen. Die Nachteile davon hast Du selbst genannt: Preis & Gewicht .... das ist auch bei mir der Grund, daß das 24-120 weiter im Einsatz ist.

Grüße,

Thomas
 
Kommentar

boxleitner

NF-F Premium Mitglied
Hallo,

so, ich hab auch noch einen.

Ich nutze sehr gerne das Nikon 16-85. Es ist ein sehr gutes Objektiv und die Lichtstärke passt.
Ich brauche kein anderes Standard Zoom. Ich kann es nur empfehlen.

Vor dem Nikon 16-85 hatte ich das Nikon 18-70. Ebenfalls sehr gut aber ich wollte oben und unten etwas mehr bzw. weniger Brennweite.

Für die D700 habe ich das Nikon 24-120. Also an Vollformat genau die selbe wie bei APS-C.

Viele Grüße, Hermann Boxleitner
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
...ich empfehle völlig subjektiv das 16-85 hat zumindest bei mir wieder ein echtes weitwinkliges Gefühl ausgelöst beim durchschauen des Suchers.
Ich habe das Ding auch. Für mich ist es aber kein Standard-Zoom, sondern ein Not-Zoom.

Hintergrund: ich bin des öfteren auf Reisen - beruflich häufig mit dem Flugzeug, privat gerne auf Kurztrips per Motorrad oder mit der Eisenbahn - und möchte daher für unterwegs eine kompakte Fotoausrüstung haben. Eine D200 ist vorhanden, dazu habe ich kürzlich das 16-85 gekauft und war erstmal ziemlich enttäuscht. Ja, es ist sehr, sehr scharf. Aber es verzeichnet an beiden Enden sehr heftig, und es vignettiert so stark, dass es nur abgeblendet zu gebrauchen ist. Ausnahme: Nachtaufnahmen, denn da sieht man die Vignettierung nicht. Ob Nachtaufnahmen mit dem lichtschwachen Objektiv und dem ab ISO 800 rauschenden Chip der D200 die Erfüllung sind, ist eine andere Frage. O.k., besser eine D200 mit 16-85 im Fluggepäck oder im Motorradkoffer als gar keine Kamera.

Seit kurzem steht mir eine D700 zur Verfügung, und wenn mir nach "Standardzoom" zumute ist, montiere ich darauf ein Sigma 2.8/24-60 mm EX. Ein erster Test des Objektivs an der D700 erbrachte durchaus brauchbare Ergebnisse, und wenn die Ergebnisse mehr als nur "brauchbar" sein sollen, werde ich weiterhin Festbrennweiten nutzen. Wenn ich eine D700 mitnehmen kann, habe ich auch Platz für 3 Festbrennweiten aus meinem Altglasbestand, z.B. 2.8/24 + 2/35 + 1.8/85, und brauche dann kein "Standardzoom" mehr.

O.k., Du willst eines haben und es soll für F100 (Vollformat) und D300 (DX) passen. Es muss also auf Vollformat gerechnet sein. Wenn es an DX etwas bringen soll, sollte es schon bei einer ziemlich kurzen Brennweite anfangen. Also empfehle ich Dir, einmal Geld in die Hand zu nehmen und Dir das aktuelle AF-Zoom-Nikkor 2.8/24-70 mm zu holen. Über die Qualität dieser Optik brauchen wir nicht zu diskutieren, und die Handhabungsvorteile (blitzschnelle und präzise Scharfeinstellung dank AF-S, Offenblende als Arbeitsblende nutzbar) werden den hohen Preis bald vergessen machen.

Gut Licht!
Uwe
 
Kommentar

Lenni

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wenn es an der analogen und digitalen SLR funktionieren soll und dazu noch günstig sein soll :) dann kommst du in meinen Augen auch nicht am 2.8-4 24-85 vorbei. Die Linse ist knackscharf, hat einen wirklich brauchbaren Makrobereich und ist mir bei 95% meiner Bilder nicht zu kurz. Ich habe es immer an der D200 und nutze so gut wie gar nicht das 12-24 was du ja auch noch hast. Zu lang ist relativ und stark abhängig von den Hauptmotiven.

Ich denke da du das 12er noch hast, solltest du ein 24-85 mal ausprobieren, ich und andere im Forum finden es genial.
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Hallo,

Dir geht es sicherlich um das "Fuellen" der Brennweitenluecke zwischen 24-70 mm. Natuerlich steht das Nikkor 24-70 da ganz oben auf der Liste. War mir aber zu gross und schwer und auch zu teuer.

Ich benutzte in diesem Brennweitenbereich an der D300, Sigma 30/1.4 und Nikkor 35-70/2.8D (gebraucht fuer etwa 260 EUR gekauft, hat auch eine ganz brauchbare Makrofunktion). Damit ist dann zwar die Brennweitenluecke nicht ganz geschlossen, ich brauche das aber nicht. Die Objektive sind (relativ) leicht, haben eine gute Abbildungsqualitaet, zudem noch einen Blendenring, waren preiswert und ich bin lichtstark unterwegs.

Gruesse, Det
 
Kommentar

frimp

Sehr aktives Mitglied
Moin,

nachdem ich das 24-70/2.8 sowohl an der D300 als auch an der D700 gesehen habe, kann mich nichts mehr beeindrucken.

Fast alle genannten Zooms wie das 16-85er sind OK, mehr auch nicht. Ich habe es auch, aber das 24-70 ist abbildungstechnisch das beste Standardzoom, was mir in der letzten Zeit untergekommen ist.

Leider leider ist das Objektiv teuer und schwer. Und deswegen habe ich es nicht und begnüge mich mit dem leichten 16-85er und Festbrennweiten, wenn ich Qualität benötige.

Seufz.
 
Kommentar
P

Photoauge

Guest
Ich hatte mir die D300 im Set mit dem 16-85 gekauft. Ich bin damit sehr zufrieden, denn die Kombi ist noch einigermaßen kompakt. Anscheinend gibt´s da in der Serie starke Unterschiede, denn ich habe nicht sooo das Problem mit der Vignettierung. Mag aber vielleicht auch an meinem Fotografieverhalten liegen.

Nun habe ich zusätzlich die D700 und da ist das 16-85 nicht zu gebrauchen, es sei denn man stellt auf DX um, was aber keinen Sinn ergibt. Das Tokina 12-24 ist ab 17/18mm zu gebrauchen, ist mir aber auch zu umständlich. Ich hatte mich erstmal mit meinen Festbrennweiten angefreundet, hatte aber schnell gemerkt, dass der Fusszoom nicht immer optimal und schnell. Da es m.E. keine FX-Alternative zum 16-85 gibt (Lichtstärke ist für mich nicht sooo entscheidend gewesen) und ich nicht bis zur PK (vielleicht wird da ja ein 24-105 f4 vorgestellt), habe ich mir doch das Trumm von 24-70 f2.8 gekauft. Nun ist leider die Kombi D700 und 24-70 nicht mehr so schön kompakt.

Das 24-70 habe ich aber noch nicht an der D300 probiert, da ich die Kompaktheit nicht verlieren möchte ;)

Also, ich denke ein Standardzoom für beide Formate wird schwierig sein und kompromissbehaftet...
 
Kommentar

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Hallo Patrick,

ich habe mich für das AF-S 24-70/2.8 entschieden und finde das Gewicht nicht so tragisch, ich bekomme auch was dafür. Soll es wirklich mal leicht sein, nehme ich das AF 35/2.
Auch an der F100 macht mir das 24-70 Spaß.
diese Aussage kann ich zu 100% unterstützen. Ich habe mein 24-70 erst letzten Monat, wenige Tage vor meinem Urlaub bekommen und hatte es dort sowohl an der D200 wie auch an der F100 im Einsatz. Und was soll ich sagen - die Abbildungsleistung ist traumhaft. Das Gewicht merkt man da sehr schnell nicht mehr.

Ich habe auch lange überlegt, ob ich das Zoom brauche, schließlich habe ich den Brennweitenbereich bereits vollständig mit FB und - falls es mal schnell gehen muss - mit dem 12-24 und 28-105 abgedeckt. Aber nachdem ich das Objektiv in der Hand hatte und Testaufnahmen damit machen konnte, war es um mich geschehen. Ich habe die Investition noch keine Sekunde bereut! Ich kann Dir nur empfehlen, dass Du das Objektiv mal in die Hand nimmst/ausleihst und Dir selber ein Bild machst, ob Dir die Leistung das Geld wert ist. Aber Vorsicht - dieses Vorgehen kostet Dich vermutlich eine ziemliche Stange Geld :D

Mit Ausnahme des 17-55, welches, wie Du bereits selber sagtest nur digital im DX-Format verwendbar ist, kommt keine der von Dir genannten Linsen an die Leistung des 24-70 heran.

Gruß
Ralf
 
Kommentar
P

pdc.h

Guest
Hallo Patrick,

nachstehendes kann ich nicht so ganz nachvollziehen:

dazu habe ich kürzlich das 16-85 gekauft und war erstmal ziemlich enttäuscht. Ja, es ist sehr, sehr scharf. Aber es verzeichnet an beiden Enden sehr heftig, und es vignettiert so stark, dass es nur abgeblendet zu gebrauchen ist.
... zumindest habe ich derlei Erfahrungen (bis auf die Einschätzung der Schärfe :D ) meiner Erinnerung nach noch nicht gemacht, weder an meiner S5Pro, noch an meiner D60. :nixweiss:

Also:
Das 16-85 entspricht doch ziemlich genau dem von Dir bevorzugten Brennweitenbereich. Okay, an der Analogen kommt's dann vielleicht nicht ganz so gut, aber dafür hättest Du ja noch eine Linse?

Der (Gewichts-)Vergleich hat mich eben ein wenig schmunzeln lassen: Also mein 24-70 ist eine wirklich gänzlich andere Hausnummer als das 16-85 - naturbedingt!
Davon einmal abgesehen bietet es an der D300 einen eingeschränkteren Brennweitenbereich als das 16-85 und "greift wesentlich wesentlich weniger Raum" :rolleyes: - vom Preis 'mal ganz zu schweigen.
Im Vergleich zu den 18mm Anfangsbrennweite ist es in meinen Augen wesentlichst (gewollter Superlativ) weitwinkeliger - und das ist einer der Gründe, warum ich mein 18-200 gegen das 16-85 ausgetauscht habe. Der zweite Grund steht bereits weiter oben.

Also: Klare Frage, klare Antwort: Nimm das 16-85 als Standardzoom, denn es ist Spitze. Einzige Einschränkung: Zunächst hatte ich mein 18-200 gegen ein 16-85 getauscht, musste bei diesem Exemplar allerdings feststellen, dass die Frontlinse nicht sauber verarbeitet war und der AF eher zögerlich zur Sache ging (er musste deutlich mehr nachreguliert werden als bei dem 18-200). Das neue Exemplar vom Händler ist im Gegensatz zu dem ersten in jeder Hinsicht einwandfrei.
Zweiter Tipp, quasi als Konklusion: Beim Händler vor Ort auspacken, anflanschen und testen - kostet unter'm Strich möglicherweise weniger ... ;)

VG
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software