Welches Objektiv für Portraits von Hochzeitsgästen?

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Servus, ich habe vor kurzem zum ersten mal auf der Hochzeit eines Freundes, unverbindlich, fotografiert. Dazu habe ich zum Großteil mein 70-200/2.8 benutzt. Bin auch sehr, sehr zufrieden damit. Was mich aber trotzdem interessieren würde. Welche Objektive benutzt ihr um bei Hochzeiten (beim Sektempfang, gemütlichen Beisammensitzen etc.) Portraits, Profile etc. zu schießen?
Danke für Eure Anregungen und Tipps.
 
Anzeigen

McGyver

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo ,
ich denke schon, dass Dein 70-200/2,8 da bessere Ergebnisse liefert, als das was diemeisten Forum User ihr eigen nennen können ...
Ich nutze i.d.R. mein Immerdrauf 17-50/2,8 (vor allem Indoor) und im Garten etc. das 100/2,8.
Mit diesen beiden Objektiven habe ich auch die typischen Paarportraits gemacht.

Gruß
Matthias

Bei indirektem Blitzeinsatz (was bei mir meist der Fall ist), sind 70mm ggf. zu lang, da kommt der Blitz beim "Opfer" gar nicht an.
 
Kommentar

peterkdos

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
...diese Frage...bei diesem Objektivpark...ist doch ein Witz?

Oder kannst Du diese nicht einsetzen? :fahne:


Gruß

Peter
 
Kommentar

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
...diese Frage...bei diesem Objektivpark...ist doch ein Witz?

Oder kannst Du diese nicht einsetzen? :fahne:


Gruß

Peter

Servus,
mir geht es doch darum, was ihr einsetzt, nicht was ihr zu hause stehen habt. Will einfach wissen, wie ihr arbeitet. Das ich nicht immer alles dabei habe ist ja auch klar, oder?
Nochmal es geht doch nciht darum was ich habe, sondern was ihr einsetzt. Anregungen holen. Tipps.
Vielleicht nehmt ihr ja zb. das 105er und ich habe nur noch nicht daran gedacht. z.B. ;-) ;-)
 
Kommentar

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo ,
ich denke schon, dass Dein 70-200/2,8 da bessere Ergebnisse liefert, als das was diemeisten Forum User ihr eigen nennen können ...
Ich nutze i.d.R. mein Immerdrauf 17-50/2,8 (vor allem Indoor) und im Garten etc. das 100/2,8.
Mit diesen beiden Objektiven habe ich auch die typischen Paarportraits gemacht.

Gruß
Matthias

Bei indirektem Blitzeinsatz (was bei mir meist der Fall ist), sind 70mm ggf. zu lang, da kommt der Blitz beim "Opfer" gar nicht an.

Danke für die Tipps. Kurze Frage: Meintest du das 17-35/2.8?

benutzt jemand das 85er?
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Bei vergleichbaren Gelegenheiten setze ich in der Reihenfolge der Häufigkeit ein:
17-55/2.8, 70-200/2.8, 50/1.4, 85/1.8 und gelegentlich das 12-24 , letzteres aber eher nicht für Porträts sondern mehr für Aufnahmen beim Tanzen etc.
 
Kommentar

balise

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Sorry,

Deine Frage ist unvollständig, da die Angabe der Kamera fehlt. Hat sie Crop oder keinen?
Erst dann kann man zu den Brennweiten etwas sagen. Wie sieht es mit dem Hochzeitspaar aus? Hat man einen guten Kontakt oder geht das Ganze etwas förmlicher ab?


Gruss
Bernd
 
Kommentar

Larry_Dehydrated_Toes

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
An der D200 benutze ich derzeit noch das AF-S 80-200 sowie mein gutes AF 24-85 2,8-4. Allerdings wird das gegen Jahresende vermutlich gegen ein AF-S 24-70 2,8 ersetzt. Aber auch nur wegen der durchgängigen 2,8.


Liebe Grüsse

...René
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Hochzeiten ohne das 1,4/85er kann ich mir nur schwer vorstellen.
 
Kommentar

Aufzynden

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
17-35 und 35-70! Ich will die Gäste fotografieren und sie nicht mit einem Rohr erschlagen. Das 70(80)-200 ist doch viel zu auffällig und stört die Atmosphäre.

just my 2 cents

Stefan
 
Kommentar

puddlejumper

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hi!

Für die Reportage-Fotos mein 28-70, gelegentlich auch das 12-24 - letzteres allerdings selten. Für die Detailfotos oder auch Portraits das 100mm. Für Gruppenfotos dann meist wieder das 28-70.

Ein 70-200 habe ich nicht, aber mein 100-300 währe mir zu "Auffällig"...

Gruß,
Joachim.
 
Kommentar

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Sorry,

Deine Frage ist unvollständig, da die Angabe der Kamera fehlt. Hat sie Crop oder keinen?
Erst dann kann man zu den Brennweiten etwas sagen. Wie sieht es mit dem Hochzeitspaar aus? Hat man einen guten Kontakt oder geht das Ganze etwas förmlicher ab?


Gruss
Bernd

Sorry, ist eine D2Xs!
In der Regel einen lockeren, guten Kontakt, mache das aus Spaß aus der Freude und nicht gegen Kohle bei Freunden.
 
Kommentar

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Habe das 70-200 gerade deswegen verwendet, um aus einem genügenden Abstand heraus, unbemerkt die Gäste zu fotografieren, ohne ein "ich-werde-jetzt-fotografiert-gesicht"...
 
Kommentar

balise

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Sorry, ist eine D2Xs!
In der Regel einen lockeren, guten Kontakt, mache das aus Spaß aus der Freude und nicht gegen Kohle bei Freunden.

Ok, dann man los:

17-35 für die etwas grosszügigeren Aufnahmen mit Übersicht
55 f1,2 für die duftigen, mit wenig scharfem Hintergrund versehenen Aufnahmen, mehr Details, Kinder, Enkel, Trauzeugen

85 f1,4 für Portraits, auch freigestellt

Bitte verwechsel Hochzeitsfotografie nicht mit Streetfotografie.
Du machst Dir keine Freunde, wenn bei solch einem unwiederbringlichem Fest verschiedene Personen ihre Gesichtszüge nicht kontrollierten.....

Wichtig finde ich auch Aufnahmen der Vorbereitungen, wie Braut einkleiden, Blümchen verteilen etc.

Versuche, kleine Gesten einzufangen die meistens im Trubel untergehen, später aber gerne gesehen werden, einfach die Augen offen halten und nicht immer am Buffett rumlungern....:hehe:

Viel Erfolg
Bernd
 
Kommentar

JoBo

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Habe das 70-200 gerade deswegen verwendet, um aus einem genügenden Abstand heraus, unbemerkt die Gäste zu fotografieren, ohne ein "ich-werde-jetzt-fotografiert-gesicht"...

Das 70-200 ist schon ein Riesenteil und ich hatte Bedenken, die Gäste zu erschrecken. Inzwischen nehme ich es aber genau dafür sehr gern und bisher klappt es ganz gut.

PS nicht fürs erschrecken, fürs unbemerkt fotografieren natürlich :)
 
Kommentar

walkers

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ok, dann man los:

17-35 für die etwas grosszügigeren Aufnahmen mit Übersicht
55 f1,2 für die duftigen, mit wenig scharfem Hintergrund versehenen Aufnahmen, mehr Details, Kinder, Enkel, Trauzeugen

85 f1,4 für Portraits, auch freigestellt

Bitte verwechsel Hochzeitsfotografie nicht mit Streetfotografie.
Du machst Dir keine Freunde, wenn bei solch einem unwiederbringlichem Fest verschiedene Personen ihre Gesichtszüge nicht kontrollierten.....

Wichtig finde ich auch Aufnahmen der Vorbereitungen, wie Braut einkleiden, Blümchen verteilen etc.

Versuche, kleine Gesten einzufangen die meistens im Trubel untergehen, später aber gerne gesehen werden, einfach die Augen offen halten und nicht immer am Buffett rumlungern....:hehe:

Viel Erfolg
Bernd

Super, vielen lieben Dank für die Tipps.
Bist du dann immer mit einem Body unterwegs? Oder schon 2?
das 85er werde ich dann auf jeden Fall auch einmal einpacken.

Denke das ich dann mit dem
70-200
17-35
und dem
85/1.4er unterwegs sein werde.

Das mit dem Street/Hochzeitsvergleich ist gut. Aber da es ja der rein private Rahmen ist, macht die ein oder andere "Schnute" bestimmt nix :)

Vielen Dank!!!
 
Kommentar

Nobody

Auszeit
Registriert
Wenn es querbeet durch die Truppe geht: 16-85, 17-55, 18-55, 18-135 usw.. Das Gro wird sich dennoch im Kit-Bereich von etwa 18 bis 55mm zzgl. Crop abspielen. Gewisse Reserven über diese Grenzen hinaus schaden sicherlich nicht, aber es geht auch ohne. Outdoor ist Lichtstärke eher zweitrangig, Indoor könnte ein Mangel an dieser auch mal zum Problem werden, womit wir wieder bei 17-55 und Konsorten wären ...
 
Kommentar

kiara

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
ich verwende an der d3 entweder das 24-70 oder das 70-200 vr.
die festbrennweiten sind mir einfach zu unflexibel, wenn es eilt.
im studio ist es natürlich anders, da habe nehme ich mir meine zeit.

am 24-70 stört mich oft die erlangte schärfentiefe trotz offener blende,
am 70-200 das mords gewicht in kombi mit der kamera +ggf. blitz.

vielleicht kaufe ich mal ein 135 oder sowas, aber dann brauche ich einen zweiten body. dagegen spricht wieder die halbwertzeit der
teueren kameras.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten