Welches Makro für D90?


Tiroler51

Unterstützendes Mitglied
Hallo, habe mir vor kurzem die D90 mit dem 18-105VR gekauft. Will mir nun ein Makro dazukaufen.

Kann mich aber nicht zwischen den zwei Objektiven entscheiden:

- 60mm Micro Nikkor 2.8 D
- Sigma Objektiv AF 70mm 2.8 EX DG Makro

Was meint ihr dazu?

Grüße aus Tirol:rolleyes:
 

duospilus

Unterstützendes Mitglied
Kann mich aber nicht zwischen den zwei Objektiven entscheiden:

- 60mm Micro Nikkor 2.8 D
- Sigma Objektiv AF 70mm 2.8 EX DG Makro

Was meint ihr dazu?
Du weißt genau was du mit den Objektiven fotografieren willst?
Ich frage, weil ich persönlich ein Makro mit längerer Brennweite habe
und mir diese zwei Objektive von der Brennweite her kaum zusagen würden.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Was möchtest Du fotografieren?
Für Blümchen ist das 60er oder auch das 70er Sigma ok.

Am universellsten sind Makroobjektive mit ca. 100mm Brennweite.

Die Suchfunktion des Forums liefert Dir Lesestoff bis Weihnachten 2020.

Optisch sind alle Makroobjektive egal ob Tokina, Tamron, Sigma oder Nikon sehr gut.
 
Kommentar

Tiroler51

Unterstützendes Mitglied
Hallo nochmal, hauptsächlich benötige ich das Makro zum fotografieren von Blümchen usw. also um kleine Sachen 1:1 abzubilden (ist wohl der Sinn eines Makros). Will aber damit auch mal Portraits machen. Wäre da ein 100 oder 105 Makro besser? :confused:
 
Kommentar

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Die Sache ist halt: um so kürzer die Brennweite, umso näher musst Du ran. Bei Insekten z.B. ist das ein großer Nachteil. Bei Blümchen nicht ganz so.

Für Portraits sind alle genannten geeignet. Mit höhere Brennweite kannst Du besser freistellen. Allerdings wirken die Bilder flacher, daher sind hohe Brennweiten nicht geeignet, wenn das Bild räumlich wirken soll. Oder wenn wenig Platz da ist und man Ganzkörperfotos machen will. 60/70mm wären daher etwas universeller.
Trotzdem würde ich eher ein 100er empfehlen, und dazu ein 50/1,8, das ist ja spottbillig, besorgen. So kann man dann je nach Situation/bzw. gewünschtem Effekt die passende Portrait-Linse wählen.
 
Kommentar

Beinhart

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Moin

wie wäre es damit habe es seit 1 monat einfach nur klasse. :)

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

Tiroler51

Unterstützendes Mitglied
Danke "Beinhart",
hatte mich eigentlich schon für das

***Tokina Objektiv AT-X Pro 100mm 2.8 Makro***

entschieden.

Das Tamron 90 mm sieht aber auch nicht schlecht aus. Preislich sind sie ziemlich gleich.

Jetzt habe ich wieder ein Entscheidungsproblem......

Hilfe, gibts da noch große Unterschiede zwischen den beiden...? :confused:
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Hallo!
Ich habe gerade eine ähnliche Fragestellung!

Das Simga 70 hat eine gute Qualität!
müsste auch für Portrait gut geeignet sein. hat gegenüber dem 50 1,8 den Vorteil, dass mit der d90 auch alles "automatisch" funktioniert!

für Insekten könnte ich mir gut das Sigma 150 vorstellen.

Ist aber dann die Frage, ob man dann 2 Makros mitschleppen will bzw. ob dann das 70 "nur" mehr als Portrait-Linse verwendet wird?

lg
Johannes_80
 
Kommentar

backes

Unterstützendes Mitglied
Hey!

Ich hab seit kurzem das Sigma 150/2.8 und vorher bereits das Nikon 60/2.8!

Beide qualitativ spitze, wie ich finde. Mich störte am 60er einfach, dass man sehr nah an die Objekte dran musste. Insekten waren da schon fast nicht machbar, wenn man die volle "Vergrößerung" nutzen wollte.

Inzwischen find ich die höheren Brennweiten >105 für Makro um einiges besser. Aber ist auch Geschmackssache.

Weiterer Vorteil des 150er Sigmas ist die Stativschelle, womit du schnell zwischen Hoch/Quer auf dem Stativ wechseln kannst.

Viele Grüße,

backes
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Hey!

Ich hab seit kurzem das Sigma 150/2.8 und vorher bereits das Nikon 60/2.8!

Beide qualitativ spitze, wie ich finde. Mich störte am 60er einfach, dass man sehr nah an die Objekte dran musste. Insekten waren da schon fast nicht machbar, wenn man die volle "Vergrößerung" nutzen wollte.

Inzwischen find ich die höheren Brennweiten >105 für Makro um einiges besser. Aber ist auch Geschmackssache.

Weiterer Vorteil des 150er Sigmas ist die Stativschelle, womit du schnell zwischen Hoch/Quer auf dem Stativ wechseln kannst.

Viele Grüße,

backes
Hallo!
Ja, ich denke das 150er ist super! Aber, kling jetzt vielleicht echt blöd, mich schreckt die Größe etwas ab!
Das 105er ist um 4 cm kürzer gebaut.
Wie kommst du mit der Größe und dem Gewicht klar?
Preis find ich gut für die Qualität die geliefert wird.
lg
Johannes
 
Kommentar

backes

Unterstützendes Mitglied
Also die Handhabung finde ich gegenüber dem 60mm um einiges besser. Allein weil die Stativschelle gut in der Hand abgelegt werden kann, wenn man auch mal aus der Hand fotografiert. Ist z.B. auch beim 70-200 top! :)

Ist halt die Frage, wie "schwer" du gut findest. Ich nutze meins an der D300 mit Batteriegriff und komme damit gut klar. Aber für die meisten Makros nehm ich meistens eh das Stativ und/oder Makroblitz.

Für mich ist die Stativschelle ein klares Plus für die Handhabung!!!

und wieso 2 Objektive mitnehmen? Besitzt du bereits das 70mm? Für Makros aller Art kann ich das 150er uneingeschrenkt empfehlen. Blöderweise kann ich die 100er Brennweitenumgebung nicht beurteilen, fand aber den Unterschied von 60 zu +/- 100 nicht ausreichend, daher einfach mal mim 150er gestartet udn nicht entäuscht worden.

Denke das ist auch an der D90 eine feine Linse. Zumal die ja noch ein paar Gramm leicher ist als die D300 und das Handling somit variabel ist, falls dir die Kombi zu Kopflastig ist, gibts halt irgendwann mal nen Batteriegriff. Aber mit der Stativschelle ist es eigentlich prädestiniert für einen Stativeinsatz! ;) Finde ich perfekt für mich als Stativmuffel.

Hoffe das hilft! Falls noch Fragen sind, gerne! :)

VG, backes
 
Kommentar
K

Klaus Schicker

Guest
Ich möchte mir auch nächster Zeit das Tokina 105 2,8 zulegen.

Soll in der Preisklasse ziemlich das Beste sein - wobei die anderen Kumpanen auch nicht schlecht dagegen sind.

In der Klasse macht man denke ich nicht viel falsch, egal was man ordert.

Zu den 60er- oder 80er-Linsen. Mir sind die zu kurz, aber das ist Sache des jeweiligen Interessenten, sozusagen ;).

Gruß
Klaus
 
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
Die beiden von Dir genannten sind zusammen mit dem Af-S 2/200 optisch mit das beste, was Du an einer Nikon benutzen kannst. Makros im Bereich um die 100 mm sind jedoch in der Tat flexibler.
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Also die Handhabung finde ich gegenüber dem 60mm um einiges besser. Allein weil die Stativschelle gut in der Hand abgelegt werden kann, wenn man auch mal aus der Hand fotografiert. Ist z.B. auch beim 70-200 top! :)

Ist halt die Frage, wie "schwer" du gut findest. Ich nutze meins an der D300 mit Batteriegriff und komme damit gut klar. Aber für die meisten Makros nehm ich meistens eh das Stativ und/oder Makroblitz.

Für mich ist die Stativschelle ein klares Plus für die Handhabung!!!

und wieso 2 Objektive mitnehmen? Besitzt du bereits das 70mm? Für Makros aller Art kann ich das 150er uneingeschrenkt empfehlen. Blöderweise kann ich die 100er Brennweitenumgebung nicht beurteilen, fand aber den Unterschied von 60 zu +/- 100 nicht ausreichend, daher einfach mal mim 150er gestartet udn nicht entäuscht worden.

Denke das ist auch an der D90 eine feine Linse. Zumal die ja noch ein paar Gramm leicher ist als die D300 und das Handling somit variabel ist, falls dir die Kombi zu Kopflastig ist, gibts halt irgendwann mal nen Batteriegriff. Aber mit der Stativschelle ist es eigentlich prädestiniert für einen Stativeinsatz! ;) Finde ich perfekt für mich als Stativmuffel.

Hoffe das hilft! Falls noch Fragen sind, gerne! :)

VG, backes

Hallo!
Vielen Dank für die ausfühliche Beschreibung. Hat mir in der Tat jetzt weiter geholfen.
Meine Frau fotografiert gerne Orchiden. Diese sind dann in einem schmalen Gang, ca 1,2m, links und recht die Orchiden. Wir haben leider keine Erfahrung mit 150mm Makro - Sie hat die Befürchtung, dass sie die ganze Orchide nicht mehr ins Bild bekommt. 150mm größerer Abstand usw.

Also, wenn ich ca. 60cm vom Objekt weg bin, bekomme ich dann noch eine größere Blume voll drauf?

Wir haben kein 70mm Makro - es ist aber jetzt aber an der Zeit ein gutes Makro zu kaufen...

lg
JOhannes
 
Kommentar

backes

Unterstützendes Mitglied
Hallo Johannes!

Ich werd gleich mal ein Foto machen, und schauen, wie weit ich weg bin für ein formatfüllendes Foto einer ORchidee! :) Haben zum Glück im Moment zwei hier.

Viele Grüße,

backes

EDIT:

Hier mal ein Bild, dient nur zur Größeneinschätzung. Ist Freihand mit normalem Blitz, also nichts gutes! :) Also nicht künstlerisch wertvoll!

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Sonnenblende Vorne -> Blüte etwa 32cm Distanz!

Hoffe das hilft ein wenig!
 
Kommentar

Johannes_80

Aktives NF Mitglied
Vielen Dank!

Das ist ja doch noch recht nahe. passt gut!
Danke, dass du dir gleich die Mühe und extra für mich ein Foto gemacht hast.

Ich glaub jetzt können wir bedenkenlos das 150er kaufen.

lg
JOhannes
 
Kommentar

backes

Unterstützendes Mitglied
Kein Problem! :)

Gerne wieder! Falls noch Fragen bestehen, gerne her damit!

Ansonsten schonmal viel Spaß mit der Linse! ;)

VG, backes
 
Kommentar

Tiroler51

Unterstützendes Mitglied
Das Foto mit der Orchidee überzeugt mich aber nicht. Hatte mal vor kurzem eine Nikon D70s mit einem 60er Nikkor Macro geliehen bekommen und hab da ein bisschen herumprobiert. Das Foto mit der Biene ist mit der Kamera gemacht - F9, 1/320 Freihand.

Glaube ich werde mir zu meiner D90 das Samsung 105 oder das Tokina 100 Makro kaufen. Oder das Nikon Objektiv AF-S VR Micro 105mm 2.8G IF-ED - das ist aber ums doppelte teurer als das Tokina hat aber dafür einen Bildstabilisator.

Grüße aus Tirol
 

Anhänge

Kommentar

backes

Unterstützendes Mitglied
Das Orchideen Bild sollte nur zur Anschauung dienen, welche Entfernung das Objektiv zur Blüte hat um diese Formatfüllend zu zeigen. Hier war kein Wert auf Komposition, Abbildungsqualität oder ähnliches gelegt! :) Zudem nicht nachbearbeitet nur in CNX verkleinert und hier eingestellt.

Nur zur Info...

VG, backes
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software