Welches Laptop für Bildbearbeitung ?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

GregorDamian27

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo,

brauche unbedingt ein neues Laptop, es soll hauptsächlich für Bildbearbeitung benutzt werden, wichtig dabei ist mir vor allem ein gutes Display, Centrino2 mit Core2Duo CPU, 3GB Speicher, das Budget liegt bei max. 1200€, sollte jemand von Euch da vielleicht einen guten Tip oder schon gute Erfahrungen mit Gerät X haben, dann immer her damit ...

Danke schonmal im Vorraus ...

MfG, Gregor
 
Anzeigen

sportphoto-bw

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Na ja, "Bildbearbeitung" ist ein weiter Begriff. Was hast Du schon, was verwendest Du schon, was kennst/kannst Du schon ?

Im Zweifel - PS CS auf einem "Apfel" :up:

Jo
 
Kommentar

BoGSer Mario

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kommentar

kheldour

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Problem bei Euren Vorschlägen ist das Budget von €1.200

Bei Apple gibt's da (leider) nix. Es sei denn Dir langt iPhoto :cool:

Für CS2/3 brauchst Du eigentlich ein MacBook Pro.....

...Lenovo ist ok, aber wird das gleiche Problem haben. Schau doch mal bei Acer, da könntest Du Glück haben, aber wirst dann wohl mit Windows arbeiten müssen.....
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Gregor,

von der Rechenpower her gibt es für Dein Budget sicher Einiges.
Das Problem ist das Display. Ich habe mir ein Acer Travelmate 7730G bei dem von Mario schon empfohlenen Shop (NotebookBilliger.de) gekauft. Der Preis war mit 928€ sehr günstig. Ich wollte kein glänzendes Display und das ist in dieser Preisklasse gar nicht so einfach. Außer dem Acer 7730G hat nur HP da noch Angebote. Die HPs hatten dafür andere Ausstattungsmerkmale, die mir wichtig waren, nicht. Für "richtige" Bildbearbeitung sind die Displays egal von welchem Hersteller aber nicht geeignet. Kontrast, Farbdarstellung und Helligkeit sind sehr blickwinkelabhängig. Mich stört das aber nicht weiter, da ich meine Bilder kaum bearbeite. Von der Rechenpower her reicht der Core2Duo T8400 mit 4GB RAM sehr gut. Bei Capture NX2 laufen fast alle Arbeitsschritte in "Echtzeit".
 
Kommentar

ManzelMoxe

Auszeit
Registriert
Naja, diese glänzenden Displays sind Geschmackssache. Ich mag sie nicht sonderlich. Sieht irgendwie alles "bonbonfarben" darauf aus und die Spiegelungen sind mir zu heftig und störend.

Für "Unterwegs" wirst du mit kaum einem Display glücklich werden, egal, von welchen Hersteller. Das kann man aber zu Hause umgehen, indem man den Schläppi an einen externen Bildschirm anschließt.

Ich kenne einige Leute, die guter Erfahrungen mit Asus gemacht haben.

Ich selbst benutze einen HP Compac - sehr solide gebaut, super, Tastatur aber gruseliges Display. Da das Ding aber von Anfang an nur als "Zweitgerät" gedacht war paßt das.

Mit deinem Budget kommst du aber schon sehr gut zurecht, bekommst du schon etwas sehr vernünftiges, was auch schonmal für das eine oder andere Spielchen reichen sollte.

Nimm mal ein paar Bilder und geh in den nächstgelegenen Elektronikmarkt und verschaffe dir erstmal einen Überblick über die angestrebte Größe, glänzendes oder mattes Display und ähnliche Äußerlichkeiten.

Die Frage nach dem "richtigen Notebook" wird soviele Meinungen ergeben, wie es Beitragsschreiber gibt. :cool: Man kann da nicht wirklich zu einem Konsenz kommen, denke ich.

Grüsse
ManzelMoxe
 
Kommentar

pbhq

Sehr aktives Mitglied
Registriert
brauche unbedingt ein neues Laptop, es soll hauptsächlich für Bildbearbeitung benutzt werden

Prinzipiell eignet sich eigentlich kein Notebook für die Bildverarbeitung wirklich, da die eingesetzten TN-Panels nicht gerade für die EBV geeignet sind (Farbtreue, Helligkeitsverteilung, Blickwinkel, Kontrast, usw.). Deshalb ein Rat von mir wenn Du langfristig glücklich werden möchtest:

Kaufe Dir ein Notebook mit DVI-Ausgang, wo Du wenigstens später noch ein brauchbares 24'' PVA-Panel anschliessen kannst. Alternativ, und natürlich die bessere Lösung, wäre ein Notebook mit echter Dockingstation (incl. DVI-Ausgang). ;)
 
Kommentar

Jock-l

Auszeit
Registriert
Gehe mal durch
die Märkte der üblichen Verdächtigen und frage mal nach, was die an NICHTSPIEGELNDEN Läppis haben- da kommen nur ausweichende bis teilweise dumme Antworten (Spiegel ist "hochwertiger") ...

Ich denke, wenn der Laptop der alleinige Rechner wird, an dem EBV stattfinden wird, sollte man dieses Argument nicht beiseite wischen und gegebenenfalls den erforderlichen Kaufbetrag als notwendig akzeptieren ... Möglicher ständiger/täglicher Ärger beim Bearbeiten am Spiegel kann sich schnell als Lustkiller und Auslöser eines frühzeitigen Nachkaufs eines Zweitmonitors (und damit teuer weil über den Finanzrahmen hinausgehend) erweisen.

Jock-l
 
Kommentar
K

keineahnung

Guest
Auf der Photokina war die Kombination von Eizo Monitor und Macbook Pro am häufigsten im Einsatz.
Die Wahrnehmung ist allerdings völlig subjektiv und passt auch nicht zu dem Budget von 1200€.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten