Welches Foto habt ihr "verpasst"?


flomei

Aktives NF Mitglied
Hallo!

Vorhin waren wir im Wald, Holz nach Hause holen zum Schneiden, Spalten, Lagern und dann natürlich Verbrennen.
Und da heb ich ein Stammstück hoch und ein leuchtend-gelber Feuersalamander sitzt darunter in der Herbstsonne die durch die Buchenblätter fiel.

Und ich hab mich so ins Knie gebissen, ich hatte keine Kamera dabei.
Selbst mit nem Flaschenboden hätte man da bestimmt ein tolles Foto machen können.
Aber ich hatte _nichts_ dabei.
Und das ärgert mich so.
Mensch, was ein tolles Foto hätte das werden können mit einem Makro-Objektiv um 100 mm Brennweite, der Feuersalamenderkopf 1:1 formatfüllend etc. pp.
Ich denk gerade an so viele Bilder und ärger mich das ich es verpasst habe.


Gings euch auch schon oft so?
Welches Motiv habt ihr (unwiederbringlich) verpasst und ärgert euch (noch heute) darüber?
 

sebastel

Unterstützendes Mitglied
bla.

stell dir vor, du hast ne kamera in der hand.
vor deinen augen schlendert 'ne schöne durch 'nen kosmetikladen, guckt hier und dort, und fängt schließlich an, sich mit dem testpuder zu schminken. und du schaffst es doch glatt, die kamera nicht hochzuheben ...

noch fragen?

ps: habe eigentlich immer ne kamera in griffweite ...
 
Kommentar

mbreu

Unterstützendes Mitglied
Ist schon ein paar Jahre her.
Auf einem Schiff unmittelbar vor dem Ende einer Gletscherzunge in Alaska.
Ich habe ein paar nette Bilder gemacht, gerade als ich mich abgewendet hatte geht hinter mir ein jenseits getöse los. Ich drehe mich um und sehe gerade noch wie riesige Eisbrocken ins Wasser klatschen. ich habe nicht ein Bild von dieser Szene. "Herzlichen Glückwunsch, in diesem Ausmaß kann man den Gletscher nur einmal im Jahr kalben sehen" das war die Ansage des Kaptäns nachdem sich die Wasseroberfläche wieder beruhigt hatte.
Vielen Dank auch.
 
Kommentar
W

Werner Gilliam

Guest
passiert mir eigentlich nicht, denn selbst wenn die F3 zu Hause bleiben muss hab ich immer noch die

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


in der Hosentasche.
 
Kommentar

Thomas 110

Sehr aktives Mitglied
Morgends auf dem Weg zur Arbeit
Links am Feld steht ein Bambi und erschrickt sich
weil ich komme.
An Flucht ist nicht zu denken, also hinknien und ruhig verhalten...

Da schauen mich nun die Knopfaugen mit den Ohren obendrauf
aus dem Getreidefeld an, weil es das einzige ist was noch herausragt

und ich habe nicht mal nen Stift mit um es zu Malen...

gruß
thomas
 
Kommentar

karl239

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Also auf das ganze Leben hochgerechnet gab es da bestimmt schon hunderte Gelegenheiten. Am meisten ärgere ich mich wenn ich daran denke wie eine riesige Libelle bestimmt zwei Minuten lang um mich herum fliegt und immer wieder für mehrere Sekunden im Schwebeflug stillgestanden ist.

Und dann, (das ist aber wirklich extrem und so etwas sollte man nicht wirklich tun) war ich einmal Augenzeuge bei dem Absturz eines UL Flugzeuges. Pilot und Gast haben zum Glück überlebt, erlitten aber schwere Verletzungen.
 
Kommentar
H

haraclicki

Guest
dongil schrieb:
passiert mir eigentlich nicht, denn selbst wenn die F3 zu Hause bleiben muss hab ich immer noch die

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


in der Hosentasche.

Mir passiert es ständig. Dann fehlt die Großformat mit Balgen und Holzstativ.
...in jeder Hinsicht...
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

oh, viele. Z.B. den Dachs, der mir in Schweden die Margarine aus dem Zelt geklaut hat.
Oder das Reh, das direkt neben dem Felsen, auf dem ich - nur im Schlafsack - übernachtet hatte, zum Wasser zum Trinken ging...
Mir fällt bestimt noch mehr ein...
 
Kommentar

knv

Unterstützendes Mitglied
Ich gehe mit einer anmutigen Maid durch den Sommerwald. Hier und da raschelt es, so dass sie nervös um sich äugt und micht fragt, ob es hier denn keine Wildschweine gäbe. Selbstbewußt mit sicherer Stimme erwieder ich, dass es hier Wildschweine sehr wohl gibt, selbige sich aber nicht so dicht hier runter wagen. 2 Minuten später vernehm ich im Busch 2 Meter neben mir ein lautes grunzen. Beide bleiben wir wie angewurzelt stehen, um festzustellen, dass wir gerade mitten in einem Rudel Wildschweine stehen, die gerade aus den Büschen gelassen hervorlaufen. Zugegeben, der Gedanke an die Kamera war der letzte in einer Reihe von vielen. Aber er war da.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

sam25

Nikon-Community VIP Member
Wohl das blödeste das mir passiert ist: ...ging in einen Tierpark, sonntags...nahm alles mit und hatte den Chip zu Hause vergessen...die Kamera und das Stativ habe ich dann den ganzen Tag mit mir rumgeschleppt...:motz:
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
Moin!

Ich habs mal geschafft, auf einem Reiterfest in Andalusien 2-3 sehr gute Aufnahmen zu machen. Hinterher habe ich sie dann gelöscht, später erfahren, dass man sie noch hätte retten können - nur weiß ich inzwischen selbst nicht mehr, auf welcher Speicherkarte das war - darüber kann ich mich heute noch ärgern!


Gruß vom
Kay
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Thomas 110 schrieb:
Da schauen mich nun die Knopfaugen mit den Ohren obendrauf aus dem Getreidefeld an, weil es das einzige ist was noch herausragt
So etwa?

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Spaß beiseite. Ich kann und will nicht ständig mit der Kamera am Auge rum laufen, in der Hoffnung, dass vor meinen Augen ein UFO in Superzeitlupe abstürzt und das dreimal, sodaß ich die Szene sicher im Kasten habe.

Die wirklich ärgerlichen Erfahrungen sind die, wo man zur richtigen Zeit an richtigen Ort war, mit dem richtigen Objektiv an der richtigen Kamera und den richtigen Film drin. Womöglich hat man die Szene sogar durch den Sucher gesehen und vielleicht hat man sogar abgedrückt. Und das Ergebnis ist dann "... naja, wenigstens kann ich beweisen, dass ich das wirklich gesehen habe". Obwohl, zeigen möchte man das nicht einmal seiner Mutter.

Z. B. die auffliegende Rohrdommel (formatfüllend in dramatischer Pose, MF-Objektiv, kein AF-S). Der Rehbock, der wenige Meter weiter vorne durchs Gebüsch kommt. Das Bastgeweih strahlt im Gegenlicht der Wintersonne wie eine Goldhaube (etwa 0.3 sec das Ganze, reicht aus um im Gedächtnis zu bleiben). Die spielenden Jungmarder in einem Gestrüpphaufen in 2 Meter Entfernung, mitten im tiefen Wald. Die Kamera ist in der Hand, das Auge ist am Sucher. Der Sucher sagt "Blende 2.8, 2 Sekunden". Eine halbe Stunde lang, dann wird es langsam dunkel. ISO 6400 gabs damals noch nicht. Nach dem Blitz zu kramen hätten sie nicht erlaubt und es hätte die Szene sowieso ruiniert. Unter afrikanischer Sonne der Typ, der mit dem Dromedar an der Zapfsäule steht und mit dem Tankwart palavert. Vollbremsung, mit quietschenden Reifen zurück, da geht er weiter. Und noch einige hundert andere.
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
tengris schrieb:
. Unter afrikanischer Sonne der Typ, der mit dem Dromedar an der Zapfsäule steht und mit dem Tankwart palavert. Vollbremsung, mit quietschenden Reifen zurück, da geht er weiter.
Das braucht gar kein Foto: Das reicht schon als Geschichte - köstlich!!!
 
Kommentar
P

PeterSKO

Guest
sebastel schrieb:
...
vor deinen augen schlendert 'ne schöne ...
... und der kleine Peter hat für nix anderes um sich herum Augen. Da tritt urplötzlich ein edelgestahlter, kreisgeformter Fahrradständer recht vehement dem linke Schienbein entgegen, und wer fällt laut schimpfend und ulkig gestikulierend mittig in den Fahrradständer hinein? Was bin ich froh, dass keiner von Euch mit seinen Kameras dabei war!

Aber die Schöne war's SOWAS von wert ...
 
Kommentar

Nadine

Unterstützendes Mitglied
tengris schrieb:
Ich kann und will nicht ständig mit der Kamera am Auge rum laufen, in der Hoffnung, dass vor meinen Augen ein UFO in Superzeitlupe abstürzt und das dreimal, sodaß ich die Szene sicher im Kasten habe.

Die wirklich ärgerlichen Erfahrungen sind die, wo man zur richtigen Zeit an richtigen Ort war, mit dem richtigen Objektiv in der richtigen Kamera und den richtigen Film drin. Womöglich hat man die Szene sogar durch den Sucher gesehen und vielleicht hat man sogar abgedrückt. Und das Ergebnis ist dann "... naja, wenigstens kann ich beweisen, dass ich das wirklich gesehen habe". Obwohl, zeigen möchte man das nicht einmal seiner Mutter
Treffender hätt' man's nicht sagen können ... :D
 
Kommentar

bk.968

Unterstützendes Mitglied
das foto, dem ich hinterherheule, habe ich tatsächlich ende der 80er in neapel geschossen. ein grandios beleuchtetes plakat einer opernvorstellung in einem typischen napolitanischen arkadengang. ein wenig morbid, wie neapel halt ist. ein reportage-schnappschuss - für mich aber perfekt. das dia habe ich zum vervielfältigen ins (groß-)labor gegeben und nie wieder gesehen :heul: :heul: :heul:
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software