Welches Bild würdet Ihr als besser von der Qualität einschätzen


NF Adventskalender 2019

mark1

Nikon-Clubmitglied
Bild 1 oder 2, beide 100stel, F4, Iso100 bei 18mm.

Nikkor 18-85 Vr vs. Sigma 18-200 contemporary.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Für diese Aufnahme bzw. deren Präsentation würde auch ein Handyfoto genügen.
Also vielleicht wird gar kein Objektiv gebraucht und der TO kann beide Linsen an Amazon zurückschicken!
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


adventure

Sehr aktives Mitglied
Ich hatte das 16-85 an der D90 und war sehr zufrieden damit. Heute tut das Objektiv seine Dienste unter anderen in unserer Redaktion.
Ich weiss nicht, ob bei den Aufnahmen Wind herrschte. Jedenfalls ist keines der beiden Fotos irgendwo scharf. Wenn du kein schlechtes Exemplar erwischt hast, kann das 16-85 das viel besser.
 

mark1

Nikon-Clubmitglied
Für diese Aufnahme bzw. deren Präsentation würde auch ein Handyfoto genügen.
Also vielleicht wird gar kein Objektiv gebraucht und der TO kann beide Linsen an Amazon zurückschicken!
Hallo Danke für Deinen Kommentar, aber es geht nicht um Bildgestaltung/Präsentation etc., sondern nur welches ihr als besser von der Abbildungsleistung empfindet (falls man das so wie ich es eingestellt habe überhaupt beurteilen kann?). Ich bin ziemlich heraus aus dem Thema nach langen Jahren Abstinenz, und lese und versuche mich gerade wieder heranzutasten. Hat man ja schon daran gesehen das ich Probleme beim Einstellen der Fotos hatte:(.

Ich weiß das es hier um die Frage ging (welches Empfindet Ihr als besser) aber Kommentare wie von z.B. Metalhead sind mir da sehr Willkommen, die selbst Ihre Erfahrungen mit dem einen oder anderen der Objektive habe/hatten.
 

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
.

Ich fasse mal wie folgt zusammen:

Wunder an Abbildungsleistung kannst Du von beiden Objektiven
nicht erwarten, aber tendenziell werden die Bilder des Sigmas
hier als leicht besser bewertet.

Berücksichtigt man den deutlich größeren Brennweiten-Bereich,
sollte deshalb die Entscheidung leicht fallen …


Wenn Du allerdings Bilder riesengroß drucken und an die Wand
hängen willst, könntest Du mit beiden Objektiven unglücklich
werden. Ich würde die beiden Beispielbilder groß (≥ 30 x 45)
printen lassen und dann vergleichen, welches besser ist.

Falls Du mit dem Objektiv Geld verdienen willst, Dir aber nichts
besseres leisten kannst, muß halt so ein Teil die Kohle für eine
ordentliche Optik einspielen – so einfach ist das.

Denn wie ich gerne sage:
Einem guten Bild ist egal, womit es gemacht wurde …
.
 

dembi64

NF-F Premium Mitglied
ich finde es tatsächlich schwer nennenswerte Unterschiede festzustellen. Um die Objektive objektier vergleichen zu können müsstest Du eher eine Testreihe mit verschiedenen Brennweiten und Blendenwerte erstellen. Natürlich sollte dann auch ein entsprechender Testaufbau mit vernünftiger Beleuchtung vorhanden sein. Wenn es bei dir genauso trübe und nebelig ist wie bei uns ist wird das allerdings schwer.

Fakt ist, das 18-200er Sigma ist ab 86mm dem Nikon weit überlegen. Egal mit welcher Blende ;)
 

häuschen

NF-F "proofed"
Erfreulich, dass Du Dich durch die Anspielungen nicht frusten lässt :)

Also ... Du vergleichst zwei sehr unterschiedliche Objektive, nämlich ein etwas höherwertiges Zoom im Normalbereich und ein Superzoom, dass man auf 200mm ausfahren kann. Zuerst einmal solltest Du Dich zu diesem Thema äußern ...

Klar, man hätte gern, dass ein 18-200er bei 18-85mm dieselbe Abbildungsleistung erzielen kann, wie ein 18-85er. Dass dem nicht so sein kann, weißt Du vermutlich. Nun fragst Du Dich, wie groß denn der Wualitätsunterschied in diesem sich überschneidenden Brennweitenbereich tatsächlich ist, schließlich willst Du Dich zwischen einem der Beiden entscheiden.

Nun sind wir an dem Punkt, an dem Du meinst, dass ein Schwam irrer Forenten dies besser unterscheiden kann, als Du selbst. Kann er nicht! Und das kann er erst recht dann nicht, wenn Du ungeeignetes Betrachtungsmaterial lieferst.

Heutige Objektive sind gut genug um sich bei einer Bildgröße von 900 Pixeln Breite nicht zu unterscheiden. Ich denke, dass man selbst bei 1600 Pixel Breite keinen Unterschied sehen würde. Du selbst hast aber alle Möglichkeiten, kannst reinzoomen bis auf 100% und kannst Dir jeden Bereich im Bild genau ansehen. Wenn Du das bereits gemacht hast und keinen wesentlichen Unterschied sehen kannst, dann solltest Du selbst eine Entscheidung fällen. In diesem Fall würde ich grundsätzlich zum Superzoom raten (zumindest dann, wenn es Dir nicht zu groß, oder zu schwer ist).

Wenn Du aberr dennoch möchtest, dass der Mob seinen Senf dazu gibt, dann musst Du etwas Arbeit investieren und diese Arbeit musst Du gut machen.

Kamera aufs Stativ, mit unterschiedlichen Brennweiten und Blenden (zumindest Offenblende) exakt denselben Bildausschnitt knipsen. Dann zoomst Du auf 100% und schneidest einen Bildbereich von 1200 Pixel Breite dort heraus.
Diese 100%-Ansichten speicherst Du so ab, dass die Datei unter 1000kb hat und stellst sie in Dein Album dieses Forums.

So kannst Du beurteilbare Bildausschnitte hier in adäquater Größe zeigen. Dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass Du Deine Entscheidung dennoch am besten selbst treffen solltest. Die heutigen Superzooms sind schon ziemlich gut und der Unterschied zu einem 16-85er schon sehr gering.
 

mark1

Nikon-Clubmitglied
Erfreulich, dass Du Dich durch die Anspielungen nicht frusten lässt :)

Danke,Nein, ich bin ja Kummer gewöhnt:)


Also ... Du vergleichst zwei sehr unterschiedliche Objektive, nämlich ein etwas höherwertiges Zoom im Normalbereich und ein Superzoom, dass man auf 200mm ausfahren kann. Zuerst einmal solltest Du Dich zu diesem Thema äußern ...

Ja , der Gedanke ist, dieses Objektiv soll für Urlaub (ohne Anspruch auf Super Leistungen haben,(das habe ich in anderem Posting angefragt, und für solche Eventualitäten habe ich ja das NIk.. 35er und das 70-200 2,8 ).
Und wenn ich so Überlege, Frage ich mich, wo Subjektiv für mich das Suppenzoom eine bessere Abbildungsleistung liefert, ob ich mir nicht die Antwort schon selbst gegeben habe. Meine Intention nun auch wieder, ist es Erfahrungen von anderen Fotofreunden zu Erfahren!



dass ein 18-200er bei 18-85mm dieselbe Abbildungsleistung erzielen kann, wie ein 18-85er. Dass dem nicht so sein kann, weißt Du vermutlich.

Das ist genau der Punkt, ich empfinde das Sigma Suppenzoom (vielleicht nur weil heller Belichtet)als wesentlich besser von Farben, Schärfe(Kontrast mal außen vor gelassen als das Nik 16-85, selbst in den Ecken! habe viele Ausschnitte angesehen. Obwohl ich mir gedacht/gewünscht habe, das dass Nik.. besser in den unteren Bereichen sein wird.



Die heutigen Superzooms sind schon ziemlich gut und der Unterschied zu einem 16-85er schon sehr gering.

Das kann ich bei dem Vergleich, weil habe ja hier die Ausschnitte etc. so (für mich) bestätigen!
 

Wuxi

Sehr aktives Mitglied
Danke,Nein, ich bin ja Kummer gewöhnt:)
Weil Du Spaß verstehst schreibe ich jetzt auch noch was ernsthaftes.

Es kommt wirklich drauf an was man für Bilder machen will und in welcher Größe/Qualität diese ausgegeben werden sollen.
Wenn das noch nicht ganz klar ist, kann man zum Wiedereinstieg sicherlich erst einmal jedes der beiden benutzen.

Vielleicht kommst Du eines Tages in Deiner Fotografiepraxis an den Punkt wo Du feststellst dass die Qualität Dir nicht mehr reicht. Dann kannst Du gezielter aufrüsten (und das kostet dann eh viel mehr Geld).

Mit einem Suppenzoom einzusteigen finde ich so falsch nicht.
 

cjbffm

Sehr aktives Mitglied
Mit einem Suppenzoom einzusteigen finde ich so falsch nicht.
Dem schließe ich mich an. So ein Suppenhuhn ist besser als sein Ruf. Und bei klassischer
Sonnenscheinfotografie, also wenn man reichlich Licht und gute Kontraste hat, erhält man
wirklich befriedigende Ergebnisse damit.
Und - wie schon gesagt - man ist damit für alle Fälle gerüstet.

Grüße, Christian
 
Oben