Welches 70-300 ist günstig und gut für die D70?


lemon

Unterstützendes Mitglied
Hallo Leute!

Habe seit kurzem die D70 mit dem Nikkor 18-70 DX AF-S und möchte die Reichweite erhöhen. Dazu würde ich mir gerne ein 70-300 Telezoom anschaffen, aber ich weiß nicht so recht, welches ich nehmen soll. Da gibt es z.B. von Nikon einmal ein D- und einmal ein G-Modell, dann bieten Tamron, Sigma und wie sie alle heißen solche Zooms an. Was ratet ihr mir?
Beim Nikkor dürfte doch das G-Modell reichen, oder? Hat meines Wissens keinen Blendenring, brauche ich aber bei der D70 eh nicht, und es ist viiiiel billiger als das D-Modell. Ist die Qualität dieselbe? Oder soll ich lieber Tamron nehmen? Oder Sigma? Die kosten ja alle ungefähr gleichviel wie das G-Nikkor.
Bitte helft einem Unentschlossenen :)

Viele Grüße aus Südtirol (Ski heil!)

Lemon
 

lemon

Unterstützendes Mitglied
Ja, leider, das ED ist mir einfach zu teuer. 350,00 Euro :-(

Grüße

Lemon
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Welches 70-300 ist günstig und gut für die D70?

lemon";p="7836 schrieb:
Ja, leider, das ED ist mir einfach zu teuer. 350,00 Euro :-(
Dann würde ich mich nach einem gebrauchten umsehen. In der Elektronenbucht kann bestimmt auch ein gut erhaltenes Objektiv zu einem guten Preis bekommen. Vorausgesetzt man bringt etwas Geduld mit und lässt sich nicht durch andere hoch treiben.

Ich habe mir vor zwei Wochen ein 75-300 ersteigert, ebenfalls als Zwischenlösung bis mein Geldesel genug für ein lichtstärkeres ausspuckt.

Das Ding ist schwer, der AF ist langsam und laut aber die Abbildungsleistung ist, soweit ich das nach zwei Wochen beurteilen kann, ganz brauchbar. Vielleicht stelle ich demnächst mal ein paar Bilder ein.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Awi

NF-F Premium Mitglied
Hallo Lemon,
Ich hatte mal das Sigma APO !! 4,0 - 5,6 75-300 mm. Von der Abbildungsleistung gab es nichts zu meckern. Knackscharf und super Kontrast. Die mechanische Verarbeitung fand ich aber nicht so toll. Da lösten sich Schrauben am Bajonettring, das Zoom neigte zum durchrutschen.
Heute benutze ich das Nikkor 75-300. Besonders gefällt mir neben der Verarbeitung die Stativschelle. In Kombination mit der F80/F60/F50/FM2 sitzt das ganze viel stabiler auf dem Stativ und durchrutschen des Zommringes gibt es nicht mehr. Die Abbildungsleistungen entsprechen in etwa dem des Sigmas. Manchmal erschien mir das Sigma gar ein Tick kontrastreicher. Aber das ist rein subjektiv. Ich habe das nie verglichen.
In wie weit das 75-300 Digitauglich ist kann ich allerdings nicht sagen.
Gruß
Jörg
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Vielleicht noch ein Alternativ-Vorschlag:
warum kein 70-210/4-5.6? Das entspricht an einer Digi am Tele-Ende ja auch schon einem 315mm KB-Tele. Die 70-300mm (=450) gehen eh nur noch sinnvoll mit Stativ.
Dazu ist es noch kompakter, die "D"-Version ist bekannt gut, und gebraucht für gut 130,- zu ergattern.

Gruss - Martin
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Wie schon gesagt, da die lichtschwachen 70/75/100-300 Linsen von Sigma, Tamron, Voigtländer (Cosina) und Co. fast nirgendwo gute Kritiken und Erfahrungswerte zeigen können (siehe auch nochmal Link)



kann ich Dir mit einigermaßen ruhigem Gewissen nur die Nikkore AF G (persönlich würde ichs aber nie kaufen) bzw. altes AF 75-300 (bei ein bißchen Glück max. 150 Euro) empfehlen.
Wie Rüdiger schon sagte, es ist ein prima Teil, wenn man mit den von ihm erwähnten Nachteilen inkl. Gewicht leben kann. Und ich denke auch an der D70 wird es optisch nicht schlecht sein.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Also.... ich hatte an der F65 das 70-300 ApoII. Das war recht billig (ca. 90,-EUR) und ganz brauchbar. Das Nikon 70-210 hat es dann abgelöst. Leider schoß der AF an meiner D70 immer kurz vor oder kurz hinter die gewünschte und eingestellte Schärfeebene. Also... weg damit. Danach probierte ich dann das 80-200 ED 2.8. Es war noch eines der ersten oder zweiten Gerneration. An dem Objetiv störte mich, dass der AF grottenlangsam war und auch Probleme hatte bei weiniger kontrastreichen Motiven, außerdem vermisste ich dringends eine Stativschelle. Ansonsten gab es nix zu meckern! Das 70-300 D ED war nicht schlecht aber viel zu Lichtschwach. Ohne Einbein ging fast gar nix, ausser es war extrem viel Sonne da. Diese Woche legte ich mir das Sigma 70-200 HSM 2.8 zu. Zum fotografieren kam ich diese Woche leider noch nicht. Ok, ok... es ist kein Nikon-Objetiv, aber es soll ja auch nur ein "Zwischenschritt" zum 70-200 VR 2.8 sein... :mrgreen:

Ein Vorteil des Sigmas ist, dass ich es auch an analogen Bodies nutzen kann.

Mein Tip: Finger weg von lichtschwachen Tele... lieber ein bisschen sparen bis es für lichtstärkere Objektive reicht und viel mehr Freude dran haben!
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Schakaya";p="7844 schrieb:
Ein Vorteil des Sigmas ist, dass ich es auch an analogen Bodies nutzen kann.
Nun, das geht ja mit bislang allen Telelinsen - oder meinst Du wg. des Blendenrings?
Was mich wieder auf die Idee bringt: es fehlt tatsächlich ein 50-150/2.8 DX für einen 3-stelligen Betrag ;-)

Gruss - Martin
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
@Martin

Wegen des fehlenden Blendenrings der "G"-Objektive und wegen dem "VR" der lichtstarken Tele-Zooms.

Ich würde mich total ärgern wenn ich ein gutes Objektiv habe, aber keine Bilder mit meiner F90X machen könnte...

Ein 50-150 DX wäre nicht schecht...
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Schakaya";p="7847 schrieb:
@Martin

Wegen des fehlenden Blendenrings der "G"-Objektive und wegen dem "VR" der lichtstarken Tele-Zooms.

Ich würde mich total ärgern wenn ich ein gutes Objektiv habe, aber keine Bilder mit meiner F90X machen könnte....
Unter anderem aus diesen Gründen habe ich mir neben meiner F90x (übrigens mein Lieblings-AF-Gehäuse) noch eine F100 zugelegt. Jetzt spiele ich mit dem Gedanken die F100 gegen die F6 einzutauschen - die frißt ja auch fast alle "Linsengerichte" (bald ist ja Weihnachten ;~)

Naja, G-Objektive würden ja noch mit meiner alten F-401x gehen, sogar auch im Manuellmodus mit mittenbetonter Messung, wäre aber nicht wirklich prickelnd... Da fehlt die Abblendtaste ;~)

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

Firelighter

Unterstützendes Mitglied
Leute, seid mir nicht böse, aber ihr kommt immer weiter vom Thema ab. Macht doch einfach einen neuen auf!

Also, ich habe im Schrank ein Sigma 70-300 Macro Super liegen, das ich Anfangs verwendet habe. Ist gerade zum anfangen bei gutem Licht eine kostengünstige Alternative. Der AF ist gar nicht mal so langsam, und das Objektiv ist schön klein. Klar wirst du bei Brennweite 300 (=450) ohne Stativ sehr viel Ausschuss haben.

Doch auch ich werde dir voraussagen: Sobald du mal ein "ordentliches" Objektiv wie z. B. das 80-200 ED 2,8 an der D70 hattest, willst du keines der "günstigen" mehr haben. Aber dann verkaufst du es eben wieder... was soll schon passieren...
 
Kommentar

lemon

Unterstützendes Mitglied
Hallo Firelighter,

danke für Dein "Eingreifen", die Jungs sind ja wirklich in ihrer Euphorie ein wenig vom Thema abgekommen. Trotzdem danke an alle Beitragenden!!!

Da angesprochene Sigma scheint ja nicht schlecht zu sein. Weiß jemand vielleicht, wie es im Vergleich zum 70-300 Nikkor G abschneidet? Die sind ja quasi in der selben Preisklasse. Oder das Tamron? Denn ich denke, lichtstärkere Objektive sind zwar besser, aber ich möchte in die Fotografie nicht sooooo viel Geld reinstecken, weil es ein Hobby bleiben und nicht zu sehr ausarten soll. Will heißen, daß ich neben Musik und Computer auch noch fotografieren möchte, und dann halt mit viel Licht :)

Viele Grüße aus Südtirol

Lemon
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Lieber Lemon,

schau doch mal bitte endlich genauer in den Link zum Lens Performance Survey den ich oben gesetzt habe.
Dort sind alle die Linsen die wir angesprochen (Nikon und Fremdfabrikate) haben von zig Leuten bewertet worden. Und all diese Leute werden doch nicht sehr viel doofer sein, als wir im Forum, oder? Man kann dort direkt die Bewertungen vergleichen, weil es in Tabellenform ist.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

lemon

Unterstützendes Mitglied
Hast schon recht, aber da sind halt nur anonym Punkte vergeben worden, da verlass ich mich lieber auf Euch.
Hab jetzt schon mehr Infos, werde die Dinger einfach mal selbst probieren und dann entscheiden. Nur geht das bei uns schlecht, hier gibt es nur kleine Fotoläden, da hat man nicht viel Auswahl. Aber ich fahre am kommenden Mittwoch nach München, wo schau ich denn da am besten vorbei?

Viele Grüße aus Südtirol

Lemon
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Welches 70-300 ist günstig und gut für die D70?

lemon";p="7877 schrieb:
Hast schon recht, aber da sind halt nur anonym Punkte vergeben worden, da verlass ich mich lieber auf Euch.
Hab jetzt schon mehr Infos, werde die Dinger einfach mal selbst probieren und dann entscheiden. Nur geht das bei uns schlecht, hier gibt es nur kleine Fotoläden, da hat man nicht viel Auswahl.
Ich habe in die Galerie "Natur" mal zwei Bilder eingestellt die mit dem 75-300 entstanden sind. Ich werde immer mehr ein Fan von dem Teil. Man darf halt keinen schnellen AF brauchen. Ach ja, Kamera war die D70.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Ich habe noch zwei weiter Bilder in mein Album geladen, eines davon ist ein 1:1 Ausschnitt, ungeschärft (D70 stand auf "Nicht Schärfen"), so wie das Bild aus der Kamera kommt.
 
Kommentar

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Hallo Rüdiger,

schöne Beispiele, vor allem die Rose gefällt mir.
So habe ich die Leistung des 75-300 auch in Erinnerung, bevor ich es zugunsten des 2,8/80-200 D ED verkauft habe.

Hast Du ein Stativ verwendet? Geht ja mittels der Schelle an dieser Linse ja ganz gut.

Ich kann mir vorstellen, dass mit dem 70-300 G (auch wenn es leichter ist) ist die Kamera ein wenig "kopflastig" wenn der Tubus bei 300mm weit herausragt. Deswegen ist für mich ein lichtschwaches 300er ohne Stativschelle nicht die Bohne wert - KO-Kriterium für die 70-300 D ED und G.

Grüße - Bernhard
 
Kommentar

rstobbe

Sehr aktives Mitglied
Re: RE: Welches 70-300 ist günstig und gut für die D70?

Hallo Bernhard,

BernhardJ";p="8068 schrieb:
Hallo Rüdiger,

schöne Beispiele, vor allem die Rose gefällt mir.
So habe ich die Leistung des 75-300 auch in Erinnerung, bevor ich es zugunsten des 2,8/80-200 D ED verkauft habe.
Das werde ich hoffentlich auch eines Tages verkünden können. Danke für das Lob.

BernhardJ";p="8068 schrieb:
Hast Du ein Stativ verwendet? Geht ja mittels der Schelle an dieser Linse ja ganz gut.
Nein, es gab einfach genug und auch schönes Licht.

BernhardJ";p="8068 schrieb:
Ich kann mir vorstellen, dass mit dem 70-300 G (auch wenn es leichter ist) ist die Kamera ein wenig "kopflastig" wenn der Tubus bei 300mm weit herausragt. Deswegen ist für mich ein lichtschwaches 300er ohne Stativschelle nicht die Bohne wert - KO-Kriterium für die 70-300 D ED und G.
Ja, da kann ich Dir nur zustimmen, die Stativschelle ist schon ganz praktisch, gerade bei der leichten D70. Das wäre auch für mich ein KO Kriterium.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software