Welches »günstige bis billige« Zoom nehme ich nach Namibia mit?


mo

Aktives NF Mitglied
Im Dezember gehts ja familienausflugstechnisch für 3 Wochen nach Namibia. Juhu! :)

Nun habe ich an meiner D70 2 gute Optiken, die den Bereich 18 bis 150 mm abdecken. Für die Tierchen hätte ich gerne noch ein 300er oder 400er dabei. Lichtstärke ist nicht entscheidend, da es in Namibia sehr hell ist und ich ein Stativ mitnehme. Die Qualität darf »okay« sein und auch gebraucht wäre in Ordnung.

Könnt Ihr mir was empfehlen?
Bin für jeden Tipp zutiefst dankbar. Wie immer.
 
Moin Ochi.
Gehört zwar jetzt nicht hierher, aber wie schlägt sich den dein Sigma mittlerweile bei den Konzertfotos ? Würd mich doch mal interessieren. Gerne auch per PN.
Gruß, Mäg
 
Kommentar

mo

Aktives NF Mitglied
Moinmoin,
da ich die meiste Zeit selbst auf der Bühne stehe, tu ich mir mit dem Fotografieren noch schwer. Nun, kommende Woche spielen wir ein kleines OpenAir und da werde ich das Zeugs mal mitnehmen und einem Freund in die Hand drücken, der recht »gut« fotografiert.
Dann werden wir sehen, was bei rauskommt :)

Am 19.8. bin ich noch in Stuttgart bei R.E.M. Mal sehen, ob ich die D70 mit dieser Optik reinbekomme. Dann schaumer mal, was da geht.

Grüße,
Ochi
 
Kommentar

ArminP

Unterstützendes Mitglied
Servus Ochi,
ich hatte vor 2 Jahren mein 18-200er Nikkor Reisezoom mit
dabei, und einen 2x Konverter. Allerdings fand ich mit 200mm
meist mein Auslangen, manchmal mußte ich halt am Rechner
einen etwas engeren Ausschnitt nehmen.
Wir waren mit einem Leihwagen unterwegs, in Etosha & co.
kann man sehr nahe ran, aber halt nicht aussteigen...
 
Kommentar

RolandOeser

Unterstützendes Mitglied
Sollten 200 mm ausreichen, 55-200 VR , ca. 200 € neu,
fotografieren aus der Hand möglich (sehr leicht und durch VR),
und klein.

Roland
 
Kommentar

mo

Aktives NF Mitglied
Servus Ochi,
ich hatte vor 2 Jahren mein 18-200er Nikkor Reisezoom mit
dabei, und einen 2x Konverter.
Holla Armin,
wobei ich sagen muß, dass ich mit diesen Konverter-Geschichten absolut nicht auskenne. Verlängern die die Brennweite um den Faktor 2? Und verringern die Qualität? Ich habe keine Ahnung davon, sorry.
Gruß
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Verlängern die die Brennweite um den Faktor 2?
Stimmt. Aber leider verstärken sie jede Linsenschwäche gnadenlos, weshalb ich sie nicht mit Zooms verwenden würde.
Wenn es nicht unbedingt ein Zoom sein muss, schau' Dir mal das 4,0/300 an. Auch die ältere Version ist optisch über jeden Zweifel erhaben.
 
Kommentar

Douglas

Unterstützendes Mitglied
Für die Tierchen hätte ich gerne noch ein 300er oder 400er dabei. Lichtstärke ist nicht entscheidend, da es in Namibia sehr hell ist und ich ein Stativ mitnehme.
Hallo,

für jetzt und später würde ich das Nikon AF-S 70-300mm 4.5-5.6 G IF-ED VR wählen. Super Preis-Leistungsverhältnis.

Gruß Douglas
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
... An den Zoom-Objektiven sind Konverter NICHT zu empfehlen.

Gruß

Rainer


das stimmt so pauschal nun auch wieder nicht: am 70-200 und am 200-400 sind der 1,4 TC und der 1,7 TC absolut eine brauchbare Alternative, manchmal sogar der TC 2.0 ! Ich habe in Afrika beste Erfahrungen damit gemacht!

Nik
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
Moin,



Die spielen aber auch in einer ganz anderen Liga als die bisher genannten.
Ja schon, aber die Aussage von Rainer Martini die sich ja allgemein auf Zoomobjektive bezieht (Zitat) "An den Zoom-Objektiven sind Konverter NICHT zu empfehlen" (Zitat Ende), war mir dann doch zu pauschal.
 
Kommentar

Engagi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Ochi,

pauschal gesagt ist in Afrika Brennweite durch nichts zu ersetzen, außer durch mehr Brennweite. Daher mindestens ein 300er oder 400er. Als Beispiel das 70-300 VR oder 80-400VR von Nikon.
Außer, Du willst nur Makros machen...;)
 
Kommentar

powerbauer

Sehr aktives Mitglied
Hi,
250mm hast du ja schon, wie wäre es dann mit dem Sigma 400/5.6.
Das ist zwar eine Festbrennweite, aber die Abbildungsleistung ist gut und der Preis ist sehr günstig in der Bucht.

Gruß
Thomas
 
Kommentar

ArminP

Unterstützendes Mitglied
Servus Ochi,
wobei ich sagen muß, dass ich mit diesen Konverter-Geschichten absolut nicht auskenne. Verlängern die die Brennweite um den Faktor 2? Und verringern die Qualität? Ich habe keine Ahnung davon, sorry.
Nun ja, ich habe wohl überlesen, dass Du wirklich Geld ausgeben
möchtest :D, ich habe nur von meinem Equipment erzählt,
und schloß automatisch beim Wort "Familienurlaub" auf ähnliche
Bedingungen wie bei mir damals:
Ich wollte zuerst auch ein Teleskop mitnehmen, allerdings war
die Reise eigentlich als ein Urlaub mit meiner Frau gedacht und
nicht als Astro- bzw. Fotoreise. Daher habe ich
halt beim Equipment abgespeckt, und meinen ollen 2x Konverter
aus meinen Analogzeiten mit eingepackt.
Ich empfand meine Entscheidung als richtig, da wir alle was vom
Urlaub hatten (deswegen ja Urlaub ;)) und ich aber trotzdem
auch Fotos machen konnte.
Wenn Du nun eine "Ansitzsafari" mit Fotoshooting planst, ist
sicher mehr Brennweite nur durch mehr Brennweite zu ersetzen,
falls Du aber -wie ich- z.B. nur 2 Tage für Etosha Zeit hast, nun
ja, dann genieße die beiden Tage und akzeptiere was vor die
Linse kommt und freue dich dabei. (Meine persönliche Meinung :))

Btw. zur Technik: Natürlich sind die teuern (Nikon) Konverter
viel besser, haben auch nicht ohne Grund nur 1,4x und 1,7x, da
natürlich ein Konverter die Fehler eines Objektive verstärkt und
auch eigene optische Fehler "mitbringt". Außerdem sinkt die
Anfangsblende proportional mit dem Verlängerungsfaktor, so
dass der Autofokus bei schon eher lichtschwachen Brennweiten
nun mit Konverter noch mehr ins Stottern kommen kann.
 
Kommentar

rodiger1945

Aktives NF Mitglied
Im Dezember gehts ja familienausflugstechnisch für 3 Wochen nach Namibia. Juhu! :)

... Lichtstärke ist nicht entscheidend, da es in Namibia sehr hell ist ....
Lichtstärke wirst Du spätestens dann vermissen, wenn Du spätabends am Wasserloch in Okaquejo (Etosha) sitzt und selbst bei einem Tier wie dem relativ langsamen Nashorn gute Schärfe der Bilder erreichen willst, ohne dass das durch das Rauschen erhöhter ISO-Werte wieder zunichte gemacht wird, denn nur hohe Lichtstärke bringt Dir ein Plus in der Verschlußzeit.
Gruß
Rolf-Dieter
 
Kommentar

Actaion

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Wieviel willst Du denn ausgeben? Die neuen Sigma-Zooms (120-400 oder 150-500 jeweils mit OS) wären eine Möglichkeit.

Zu teuer?
Dann vielleicht ein gebrauchtes Sigma 400/5,6 (ca. 220€). Oder Tokina 300/4 (ca. 300€, oder von Nikon für ca. 400€). Für das 300er kannst Du auch noch einen Kenko 1,5-Konverter dazuholen, und so auf 450mm/5,6 kommen (ca. 70€). (Alles Gebrauchtpreise).

Natürlich geht auch ein 70-300er-Zoom. Das 300/4 (egal ob Tokina oder Nikon) ist aber optisch sicherlich besser als die Zooms bei 300mm, und lichtstärker, was eben noch die Möglichkeit eines Konverters eröffnet.
 
Kommentar

mo

Aktives NF Mitglied
Was würdet Ihr von dem hier halten?



Ist vermutlich ohne Stabilisator, dafür ca. 250 Euro günstiger. Und da ich natürlich eh mit Stativ fotografiere, dürfte der Stabilisator ja nicht so einen Unterschied machen. Oder doch?
 
Kommentar

mo

Aktives NF Mitglied
Zu Eurer Information: Ich habe das neue Sigma 120-400 bei Imaging-One bestellt. Eventuell könnte ich ja das im April gekaufte Sigma 50-150 wieder verkaufen, ich weiß ja nicht, ob der Bereich 50-120 derart wichtig ist. Zumal ich ja noch das Sigma 18-50 1:2.8 habe.
Was meint Ihr?
 
Kommentar

ppwill

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

wenn 500€ für dich das Preislimit darstellen, du min. 400mm haben willst und mit Stativ arbeitest wirst du wenig Alternativen haben.
Das Objektiv bekommst du mittlerweile auch in überarbeiteter Form mit HSM (schneller Antrieb) und OS (Bildstab.) aber eben ein gutes Stück teurer.
Die einzige Alternative die mir in dieser Preislage noch einfällt ist das Tokina 80-400mm.
Wenn du etwas mehr auslegen willst soll das neue Sigma 150-500mm HSM OS auch recht gut sein (großer Bruder des 120-400) aber eben auch teurer. Gelegentlich wird auch mal ein Tamron 200-500mm gebraucht angeboten, ich habe so ein Objektiv am Chiemsee mal angetestet und es war mehr als OK.

Alle die genannten Objektive sind nicht besonders Lichtstark deshalb setzen Sie recht viel Licht voraus. Aber wie schon gesagt alles eine Frage des Budgets.

Gruss

Patrick
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software