Welcher Kopf für Einbein?


tsempf

Unterstützendes Mitglied
Welcher Kopf fürs Einbein?

Hallo,

da ich immer Probleme mit Unschärfen beim Tele hatte, bin ich jetzt dazu übergegangen mit einem Einbein zu fotografieren. Mein bisheriger Kopf (Manfrotto 234RC) läßt sich leider nur in eine Richtung neigen. Daher habe ich an den Manfrotto 222 gedacht. Hat jemand Erfahrung mit diesem Kopf oder kann mir einen anderen empfehlen. Dieser muß jedoch die D300 + das 80-200 evtl. mit Blitzlicht tragen können.

Danke
Thorsten
 

gromit

Sehr aktives Mitglied
was spricht gegen den 484 oder 486? (RC2) Selbst der kleine 484 kann einiges tragen, den hab ich auf meinem Taschenstativ drauf weil der Mitgelieferte nichts taugte. Für das was Du vorhast dann sicherheitshalber den 486 nehmen, obwohl der 484 bei mir den Test mit S5 (D200) und angesetztem AiS 4/80-200 problemlos bestand.
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
ich habe den ma234 auf dem einbein und die ma486 und ma488 auf den dreibeinen, jeweils mit rc2-adaptern. natürlich könnte man auch die kugelköppe ans einbein schrauben, mir ist bloß überhaupt nicht klar, was du dann da neigen willst. horizontal ist ein einbein ja ziemlich pflegeleicht und ins hochformat kippe ich an der schelle (vom 80-200/2.8 und 300/4, sowie dem sig 120-400), die dritte achse liefert mir der 234.
 
Kommentar

tsempf

Unterstützendes Mitglied
Hallo Grommit,

Danke für Deine Antwort.

Thorsten


... horizontal ist ein einbein ja ziemlich pflegeleicht und ins hochformat kippe ich an der schelle (vom 80-200/2.8 und 300/4, sowie dem sig 120-400), die dritte achse liefert mir der 234.
Hallo Schaedel,
mein Problem war bisher, im Hochformat gen Himmel oder Boden fotografieren zu können.

Das 80-200 ist mein erstes Objektiv mit Schelle. Ich dachte, diese müßte immer fest angezogen sein. Ich werde es mal versuchen.

Danke für den Tipp
Thorsten
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
kleiner nachtrag: vom 222 würde ich die finger lassen, hab mal gehört/gelesen, dass das ein ziemliches klapperteil sein soll (2,5 kg klingt auch nicht besonders vertrauenerweckend).
 
Kommentar

tsempf

Unterstützendes Mitglied
Hallo Schaedel,

ich habe heute das 80-200 mit dem 234 versucht und es hat besser geklappt, als ich es mit den kleinen Objektiven in Erinnerung hatte. Das 80-200 wird natürlich mehr in der horizontalen eingesetzt und da reicht die Kippfunktion für das Hochformat locker aus. Wo ich heute im Hochformat nach unten fotografoeren wollte, habe ich das Objektiv gekippt und es anschließend ein wenig auf der Halterung nach unten gedreht bis es passte.

Da kann ich die gesparten 100 Euro in eine stabileres Stativ investieren.

Vielen Dank für Deine Mühe!

Thorsten
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software