Welcher Blitz zur D1 ..frage von einem Newbie :-)


Hias

Hias

Unterstützendes Mitglied
Hallo an alle,
ich bin neu hier im Forum und habe die erste Zeit "nur" mitgelesen und mich nun angemeldet. :D

Ich habe eine D1 und bin auf der suche nach einem guten Blitz....wer kann mir weiterhelfen welcher Blitz am besten zur Kamera passt??
SB 600....SB 800 ....SB 80.....SB 50 :roll: :roll:

Danke für Eure Meinungen

Ich bin ein Newbie was die Fotografie betrifft, erst vor 3 Jahren ( Anfang 2002 )angefangen und über EM - F401 - F601 und nun zur D1, also bitte ich um Verständnis wenn ich mal die eine oder andere " dumme" Frage poste, nur ich habe noch nicht das Wissen, wie die vielen Profis hier im Forum.

Grüße

Hias
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


Asgard

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Nimm entweder das SB80DX oder das SB800.

Gruß
Gerold
 
C

CG

Unterstützendes Mitglied
Im Prinzip kannst Du jeden der genannten Blitze benutzen. Jedoch unterstützt die Kamera nicht alle Funktionen des SB600/800.
Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eh in naher Zukunft auf eine andere (neuere) Kamera umzusteigen (z.B. D2H, D2X, D200...) dann würde ich zum SB600/800 raten. Den kannst Du dann im vollem Umfang an der neuen Kamera nutzen.

Falls Du aber noch lange bei der D1 bleiben willst, würde ein SB-28DX (evtl. sogar gebraucht) reichen. Als Alternative (aber vielleicht ein paar Euro teurer) kann ich den SB-80DX voll und ganz empfehlen.
Zum SB-50DX kann ich nichts sagen, den kenne ich nicht.

Gruß
Christoph
 
Hias

Hias

Unterstützendes Mitglied
Hallo,
danke für die schnelle Hilfe....
Ich werde so schnell nicht " umsteigen " und bei der D1 bleiben.
Zum SB 28 habe ich gehört, dass dieser nicht so toll sein soll.

Somit werde ich mir den SB 600 oder SB 800 zulegen....oder gebraucht den SB 80 ???
Ich werde mich dann mal entscheiden, wenn ich mehr infos habe.

Was unterscheidet den genau den SB 600 zum SB 800 ( ausser der Preis :wink: )

Grüße

Hias
 
K

klaus harms

Guest
Was unterscheidet den genau den SB 600 zum SB 800 ( ausser der Preis :wink: )

Grüße

Hias
SB600

1. Unterstützt das Nikon Creative Lighting System
2. Unterstützt i-TTL (automatischer Aufhellblitz mit Auto-Balance), D-TTL, TTL und manuelle Einstellung
3. Übersichtlicher LCD-Datenmonitor und 6 leicht verständliche Bedientasten mit Hintergrundbeleuchtung
4. Leitzahl 30 [ISO 100, m], 42 [ISO 200, m] bei 35 mm Brennweite
5. Automatischer Zoomreflektor für 24-85 mm Brennweite
6. Gleiches Weitwinkel-AF-Hilfslicht wie das beliebte Profi-Speedlight SB-800


SB800

1. Leitzahl 38 (35 mm bei ISO 100)
2. i-TTL (intelligent TTL) Belichtungsmessung
3. Fixieren der ermittelten Blitzdosierung mittels FV-Messwertspeicher, zur Vermeidung von Helligkeitsabweichungen bei geblitzten Bildreihen (analog AE-Lock).
4. Automatische FP-Kurzzeitsynchronisation für alle synchronisierten Verschlusszeiten (bis 1/8000 s).
5. Zuverlässige und extrem schnelle Kommunikation zwischen D2H und Blitzgerät ermöglicht fortschrittliche Messmethoden und Kontrolltechniken der Farbinformationen.
6. Fortgeschrittene drahtlose Mehrfach-TTL-Vorblitzsteuerung
7. Umfassender Lieferumfang inklussive Bateriepack für höhere Bildfrequenzen, Filter, sowie einem Standfuss.
 
Asgard

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Noch ein Zusatz:

Beim SB600 gibt es auf dem Monitor keine Anzeige für die Blitzreichweite.

Gruß
Gerold
 
Ralf B.

Ralf B.

Sehr aktives Mitglied
Noch ein Zusatz:

Beim SB600 gibt es auf dem Monitor keine Anzeige für die Blitzreichweite.

Gruß
Gerold
Aua, ist das wirklich so :eek:? Wofür braucht man den Monitor denn dann überhaupt noch? Wenn ich blitze, ist die Anzeige der Blitzreichweite für mich die mit Abstand wichtigste Information. Die hatte ja sogar schon mein allererster Cullmann-Billigblitz!

*kopfschüttel *
Ralf
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Moin,

wer sich jetzt einen neuen Blitz kaufen will, sollte unbedingt den SB-800 nehmen. Auf keinen Fall an der Leistung sparen (SB-600). Später ärgert man sich.

Gebrauchte Blitze zu kaufen, ist ein wesentlich größeres Risiko als gebrauchte Objektive. Ich habe schon viele gebrauchte Objektive gekauft (eigentlich alle, die ich habe), aber noch nie einen gebrauchten Blitz.

Weshalb das SB-28 "nicht so toll" sein soll, kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Ich habe den Blitz, und das ist ein fantastisches Gerät, jedenfalls in verbindung mit analogen Kameras. Die perfekte Weiterentwicklung des SB-24 (über SB-25 und SB-26). Klein, leicht, gut zu bedienen, lichtstark..., aber eben noch nicht auf die Möglichkeiten der digitalen Kameras optimiert.

Deshalb noch einmal mein Tip: SB-800. Genauso schön wie der SB 28 (+ einiger zusätzlicher Möglichkeiten), aber voll kompatibel mit allen Nikon-Kameras, die es je gab (im Rahmen ihrer jeweiligen Möglichkeiten und im Falle der F, F2 und F3 mit Adapter).

Gruß
Christian
 
Hias

Hias

Unterstützendes Mitglied
@ Christian Becker

Das der SB 28 nicht so toll sein soll, bezieht sich NUR auf die verwendung mit der D1.

Warum keinen gebrauchten Blitz....?? Was kann denn dort defekt sein ?? Bei Objektiven die man gebraucht kauft, ist die "Gefahr" einer mechanischen Beschädigung doch viel höher ( Kratzer Dellen usw. )



@ alle
Danke an alle, für die vielen Infos, ich denke der SB 800 wird es werden. :D

Grüße

Hias
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Bei einem Objektiv kannst Du äußerliche und sonstige Beschädigungen relativ leicht feststellen, z.B. ob die Springblende funktioniert, wie die Fokussierung läuft, welche Gebrauchsspuren in der Fassung und den Gläsern sind, ob die Gläser innen und außen sauber sind und ob das Auflagemaß noch stimmt (an eine Kamera setzen und durch den Sucher sehen).

Wenn bei einem Blitz der Thyrsistor nicht mehr volle Leistung bringt, merkst Du das nicht gleich.

Gruß
Christian
 
Oben