Welche Nikon bei älteren AF Objektiven?


paulstanley

Unterstützendes Mitglied
Hallo erstmal,
ich bin ganz neu hier im Forum und besitze eine analoge F65. Da ich diese aber kaum benutzt habe zähle ich mich noch zu den Anfängern der Szene und trotzdem soll nun eine DSRL her. Ich besitze 2 Nikon Objective AF 28-80mm und AF 70-300mm. Wichtig ist mir dass ich später auch Fotos vergrössern kann zu Grössen von 40cmx70cm.
Reicht für solche Grössen denn die ältere D 70, da ich dort ja auch meine Objective benutzen kann oder sollte ich mir dann lieber die D 80 holen, da diese ja mit 10 Megapixeln daherkommt. Allerdings bekomme ich für den Preis der D 80 auch schon eine D 60 mit einem Objectiv und das 70-300mm müsste ich dann eben manuell fokussieren, was auch nicht so schlimm wäre, da ich es auch kaum benutze denke ich. Oder sollte ich noch etwas tiefer (ungern) in die Tasche greifen und mir gleich eine D 60 mit 18-135mm Objectiv holen?

Wie hättet ihr als Anfänger entschieden? Ich hoffe die Frage ist nicht zu pauschal für sicherlich viele Spezialisten hier in diesem Forum, aber danke schonmal für jegliche Antworten.
 

Kleinbild

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

Erstmal wilkommen hier im Forum!

ich denke das beste für dich ist eine gebrauchte D80.
Die D70 ist einfach schon lange nicht mehr up to date. 6Mpx reichen eigenlich immer, aber auch das Rauschverhalten und der Dynamikumfang ist bei der halt D80 besser.
Für noch ein bischen mehr Geld bekommst su schon eine gebrauchte D200, welche aktuell das beste Preis/Leistungsverhältniss hat.
Eine D60 mit 18-135mm hätte eigenlich keien Sinn, da du für das Geld schon eine D80 kriegst und deine Objektive besser als das 18-135 sind.

Gruß,
Jan
 
Kommentar

EchoRomeo

Unterstützendes Mitglied
Besorge Dir für kleines Geld

eine gebrauchte Fuji S2pro, S3pro (250€, 350€) oder die S5pro (neu 750) und der Fisch ist butzt.

Bei S2 und S3 musst Du Dich noch nicht einmal groß umgewöhnen, sind im Prinzip ja alles erprobte Nikons.

Mit ner preiswerten D70 oder D80 machste aber auch nichts falsch.
 
Kommentar

Thomas_66

Unterstützendes Mitglied
Habe mir jetzt frisch eine D80 geleistet - mit einem Nikon DX-Objektiv 18-200 VR. Das Ganze ist schon eine runde Sache: Schnell, leise und perfekt auf die D80 abgestimmt.

Auf jeden Fall funktionieren die "alten" Objektive an der D70, 80, 200, allerdings sind einige Dinge zu berücksichtigen:

* Der Verlängerungsfaktor von 1,5 - da ist Dein 28er ein 35er und schon fast kein Weitwinkel mehr...

* Die Tendenz zur Überbelichtung. Mit dem DX-Objektiv harmoniert die D80 hervorragend. Bei meinen alten Objektiven sind die Bilder aber häufig zu hell, hier muss ich echt noch üben, aber das wurde schon an anderer Stelle im Forum beschrieben. Prinzipiell funktioniert es aber.

Auf den AF würde ich nicht verzichten, denn das wäre, auch wenn du häufig manuell scharf stellst, ein Gang zurück in die Steinzeit. Außerdem haben die D40, 60 keine Abblendtaste, und die finde ich persönlich extrem wichtig, vor allem wenn man Objektive mit Lichtstärke 1,8 (ich liebe mein 50 mm Normalobjektive noch immer...) oder 2,8 einsetzt.

Das Kit-Objektiv 18-135 macht in meinen Augen einen recht billigen Eindruck, da solltest du vielleicht besser noch etwas sparen und dir später ein gutes Objektiv leisten.

Die Preise der D80 gehen momentan übrigens wie im Sturzflug nach unten, denn der Nachfolger D90 kommt ende des Monats auf den Markt - da ist jetzt vielleicht auch noch ein gutes Schnäppchen zu machen.

Ich hoffe, die Tipps helfen ein bisschen.

Grüße
Thomas.
 
Kommentar

paulstanley

Unterstützendes Mitglied
Vielen Dank für die Antworten. Entgegen der Empfehlungen habe ich mich nun aber doch für eine D 60 mit VR-Objektiv entschieden. Der Preis von 450 Euro war super und ich wollte einfach nicht auf einen Weitwinkel verzichten. Das 70-300mm ohne Motor brauche ich sowieso nicht so oft und werde dann solange eben manuell fokussieren bis ich mir dann irgendwann man ein gutes neues Objektiv erlaube.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software