Welche Gegenlichtblende für AF 2,8/105mm Makro

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

PeterTaylor

NF-Platin Mitglied
Platin
Registriert
Hallo Leute,

die Suche hat leider nichts ergeben.

Ich brauche eine Gegenlichtblende für das alte AF-2,8/105mm Micro Nikkor mit 52mm Filterdurchmesser.Kann mir jemand mit der Produktbezeichnung (HB-?) weiterhelfen *editiert*?

Danke und Grüße
Peter
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Anzeigen

Michael K.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
HS-7 ist schon richtig, kann mich noch dran erinnern.

Die anderen beiden habe ich aus dieser Auflistung, und die irrt selten :D

Hat das 105er Micro nicht auch ein 62mm Gewinde?
 
Kommentar

PeterTaylor

NF-Platin Mitglied
Platin
Registriert
Das freut mich für Dich, aber die Antwort hat null Aussagekraft / Nutzen für mich. Ich gehe mal davon aus, dass Du mit Deinem Equipment umgehen kannst und die Frage nach dem "etwas falsch machen" sarkastisch gemeint war. Ich verstehe nicht, dass bei solchen Fragen wie der Meinigen sich immer Leute berufen fühlen, ihren Senf dazu zu geben, der dem TO nicht weiterhilft. Sorry, aber das musste mal raus :frown1:

Falls Deine Frage ernst gemeint war, kann ich gerne erklären, warum ich eine GeLi brauche: Ich fotografiere häufig im Studio mit schräg einfallendem Gegenlicht. Eine GeLi würde mir helfen, die Kontraste zu verbessern und Reflexionen zu vermeiden. Mir reicht die tief sitzende Frontlinse nicht. Ich habe häufig noch einen Duto-Weichzeichner (mit konzentrischen Ringen) vorne drauf sitzen, weil das 105mm Makro für Portraits zu scharf ist. Der ist sicherlich für die Streulichtanfälligkeit verantwortlich und eine GeLi würde das Problem in den meisten Fällen beheben.

An Michael und black&white: Vielen Dank für Eure Hilfe! :up:

Viele Grüße
Peter
 
Kommentar
D

Digiknipser

Guest
Das AF-D 105/2.8 hat zwei Filtergewinde, ein "inneres" mit 52mm auf der Front und ein "äußeres" mit 62 cm. Wenn ich mich recht erinnere, kommt man, wenn man eine Geli auf das äußere 62er Gewinde schraubt, mit der Frontlinse doch schon recht weit an den vorderen Rand der Geli, wenn man an die Naheinstellungsgrenze kommt, daher macht eine 52er Geli mehr Sinn. Muss ich heute abend aber noch mal nachschauen.
 
Kommentar

Peter ST

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das freut mich für Dich, aber die Antwort hat null Aussagekraft / Nutzen für mich. Ich gehe mal davon aus, dass Du mit Deinem Equipment umgehen kannst und die Frage nach dem "etwas falsch machen" sarkastisch gemeint war. Ich verstehe nicht, dass bei solchen Fragen wie der Meinigen sich immer Leute berufen fühlen, ihren Senf dazu zu geben, der dem TO nicht weiterhilft. Sorry, aber das musste mal raus :frown1:

An Michael und black&white: Vielen Dank für Eure Hilfe! :up:

Viele Grüße
Peter

Ich bedanke mich für die höfliche Antwort auf eine ernstgemeinte Frage im Zusammenhang mit dem Thema die meines Erachtens nicht vollständig abwegig war.

Ich kann durchaus auch als Einzelperson angesprochen werden. Der Pluralis maiestatis ist nicht notwendig.
Den zweiten Teil der Antwort wollte ich nicht mehr exakt lesen.

Gruss
Peter
 
Kommentar
D

Digiknipser

Guest
Das AF-D 105/2.8 hat zwei Filtergewinde, ein "inneres" mit 52mm auf der Front und ein "äußeres" mit 62 cm. Wenn ich mich recht erinnere, kommt man, wenn man eine Geli auf das äußere 62er Gewinde schraubt, mit der Frontlinse doch schon recht weit an den vorderen Rand der Geli, wenn man an die Naheinstellungsgrenze kommt, daher macht eine 52er Geli mehr Sinn. Muss ich heute abend aber noch mal nachschauen.

Ich habs nachgesehen und korrigiere mich: Wenn die HN-24 auf dem äußeren 62mm-Gewinde sitzt ist in jeder AF-Position noch mindestens 2cm Platz zwischen der Frontlinse und dem Rand der Geli, das sollte ausreichend sein, um gegen Streeulicht zu schützen.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten