Wechselsucher


M

Mika

Sehr aktives Mitglied
Da der fehlende Wechselsucher nur ein Teilaspekt beim F6 Thread ist habe ich mich entschlossen ein neues Thema zu beginnen.

Ich finde es sehr schade, dass Nikon offenbar davon abgeht, meines Wissens gibt es auch keine digitale SLR-Nikon mit Wechselsucher.

Was ich vermisse ich aber gar nicht die Möglichkeit den Sucher zu wechseln - sondern abzunehmen.

1. auf Reisen
Bei Reisefotografie verschafft einem eine Kamera ohne Sucher an den Bauch gehalten die Möglichkeit viel unauffälliger zu agieren. Eine Kamera die man mit normalem Sucher wie ein "Gewehr" hält kommt vor allem in schwierigen Situationen viel aggressiver rüber. Wer die Kamera an den Bauch hält, sie auf dem Tisch liegen hat könnte ja auch nur damit "herumprobieren".

2. bei schlechtem Licht:

ganz easy, auflagefläche gesucht, Sucher ab, vorsichtig ausgelöst - kann ein Stativ ersetzen

3. Sportfotografie:

für tiefe Kamerahaltungen ist ein abnehmbarer Sucher genial, fragt mich nicht wie dreckig ich immer in die Pressezentren komme nur weil ich die Hälfte des Tages mich mangels dieser Möglichkeit am Boden herumwälze.

Ausserdem könnte man so auch vom Motorrad aus schräg nach oben fotografieren.

Darum: Nikon bitte! D3H oder D3X mit Wechselsucher
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
Du hast sicherlich Recht. Ich liebe meine zweiäugige Rollei eigentlich nur wegen ihres Lichtschachtsuchers.

Andererseits kann man (jedenfalls ich) mit dem Lichtschacht einer Kleinbild-SLR nicht viel anfangen. Scharfstellen kann ich damit jedenfalls nicht. Deshalb bin ich ganz zufrieden mit meinem Winkelsucher. Ich habe annähernd habe die Vorteile, die Du geschildert hast, aber ich kann trotzdem gut fokussieren.

Ich finde im Zusammenhang mit dem Wechselsucher aber etwas anderes bedauerlich. Zusammen mit dem Wechselsucher verschwindet wohl auch die Vielfalt an Einstellscheiben, und das wäre für mich ein Verlust.

Grüße
Andreas
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Mika!

Ja, auch ich verwende meine F4 in diesen Situationen die du als erstes beschrieben hast. Ich sitze immer irgendwo, "säubere" gerade meinen Sucher und komme dabei ganz aus Versehen an den Auslöser während ein Kind oder andere Personen gerade mit offenen Augen (z.B. in China) mir beim putzen zuschaut. Das ist ein Beispiel wie ich es schon einsetzte. Oder in Paris in der Metro. Richtig interessant wird das aber nur mit leisen AF-S Objektiven.

Aber...ich habe ziemlich viel Ausschuß produziert bevor ich kapiert habe dass dennoch wohl die Belichtungsmessung dann ab und an spinnt. Evtl. auch Fremdlicht irgendwie auf den Film kommt (?). Auf jeden Fall ist es bei der F4 auf jeden Fall notwendig einen Lichtschacht zu verwenden. Und wenn hierzu nur ein Stück gefalteter Karton dient, oder man einfach die Hand zum Abdecken verwendet.

Interessante Aufnahme habe ich mit Lichtschacht auch von einer Rockband bzw. deren Drummer und Schlagzeug gemacht. Man kann die F4 ja in die Basstrommel reinlegen, oder in Füßhöhe usw... . Aber Hand aufs Herz. Ich habe so vielleicht Aufnahmen im Promille Bereich, der von mir insgesamt gemachten Aufnahmen, gemacht. Dabei war der AF bzw. die elektronische Einstellhilfe im Übrigen recht nützlich. Denn wirklich manuell scharf stellen geht so in der Tat kaum.

Ich finde die F6 eigentlich marktwirtschaftlich "vernünftig". Z.B. das größere Batteriefach das optional verfügbar ist. Das ist wohl eher eine Konzession an die Amateure die nicht immer einen Riesenklotz mit schleppen wollen, oder sich das Geld sparen möchten. Insbesondere im Urlaub und fremden Ländern fällt man ja mit einer F5 oder der F4 z.B. dem MB 21 schon sehr auf. Da finde ich es gut die F6 auch "normal" verwenden zu können.

Und...ich hoffe jetzt geht kein Sturm der Entrüstung los, wie viele "Profis" erwartet ihr denn als F6 Nutzer? Zumindest die Pressefotografen der Nachrichtenagenturen, Sportredaktionen werden wohl schon jetzt überwiegend digital sein, oder? Der Anteil der Analogis wird eher noch weiter abnehmen. Also, die F6 etwas überspitzt, ein Modell für die Zielgruppe der diafotografierenden Reiseberichterstatter die mit ihren Diashows Geld verdienen, oder der analogen Amateure die keine Digi brauchen weil sie genügend Zeit haben einen Film entwickeln zu lassen? Daher sehe ich es als logisch an, dass man die F6 auch Amateuren verkaufen will. Evtl. erwartet Nikon ja selbst einen höheren Amateuranteil bei der F6 als bei F4, 5?

Insofern scheint die F6 "vernünftig" zu sein.

Gruß

Meddi :mrgreen:
 
sandow

sandow

Unterstützendes Mitglied
Ich finde es sehr schade, dass Nikon offenbar davon abgeht, meines Wissens gibt es auch keine digitale SLR-Nikon mit Wechselsucher.
Gab es aber mal. Und zwar einerseits in den Anfangszeiten der Digitalfotografie die Kodak DCS 100 (Nikon F3 mit Digitalrückteil), andererseits die Kodak DCS 620, 620x, 660, 720x und 760, alle auf Basis der Nikon F5. Zumindest die 720x und 760 sind noch nicht wirklich veraltet. Als Neuware erhältlich sind sie aber nicht mehr.


Bei Reisefotografie verschafft einem eine Kamera ohne Sucher an den Bauch gehalten die Möglichkeit viel unauffälliger zu agieren. Eine Kamera die man mit normalem Sucher wie ein "Gewehr" hält kommt vor allem in schwierigen Situationen viel aggressiver rüber. Wer die Kamera an den Bauch hält, sie auf dem Tisch liegen hat könnte ja auch nur damit "herumprobieren".
Das ist ja immerhin noch zurückhaltend formuliert.

Ich sitze immer irgendwo, "säubere" gerade meinen Sucher und komme dabei ganz aus Versehen an den Auslöser während ein Kind oder andere Personen gerade mit offenen Augen (z.B. in China) mir beim putzen zuschaut. Das ist ein Beispiel wie ich es schon einsetzte. Oder in Paris in der Metro.
Sorry, aber das ist eindeutig nicht in Ordnung. So was kann man zuhause bei einer Party machen, wo man das Einverständnis der Gäste, fotografiert zu werden, hat oder stillschweigend voraussetzen kann. Irgendwo anders, womöglich noch im Ausland, ist ein solches Benehmen absolut inakzeptabel. Wie fändest Du denn das, wenn in diesem Stil Dich jemand fotografieren würde? Wenn man Menschen als Hauptmotiv fotografiert, dann muss man die vorher schon fragen oder sonstwie die Zustimmung sicherstellen. Die Leute aus dem Hinterhalt "abzuknallen", ist einfach nur mies. Dann steh wenigstens zu dem, was Du tust und zeig die Kamera offen in Aktion, damit die Leute sich gegebenenfalls wehren können.

Und...ich hoffe jetzt geht kein Sturm der Entrüstung los, wie viele "Profis" erwartet ihr denn als F6 Nutzer? Zumindest die Pressefotografen der Nachrichtenagenturen, Sportredaktionen werden wohl schon jetzt überwiegend digital sein, oder? Der Anteil der Analogis wird eher noch weiter abnehmen. Also, die F6 etwas überspitzt, ein Modell für die Zielgruppe der diafotografierenden Reiseberichterstatter die mit ihren Diashows Geld verdienen, oder der analogen Amateure die keine Digi brauchen weil sie genügend Zeit haben einen Film entwickeln zu lassen? Daher sehe ich es als logisch an, dass man die F6 auch Amateuren verkaufen will. Evtl. erwartet Nikon ja selbst einen höheren Amateuranteil bei der F6 als bei F4, 5?
Den größten Teil der Zielgruppe der F5 erreicht man mit der F6 nicht mehr, insofern wird die F6 ganz sicher keine großen Stückzahlen erreichen, und sicher wird sich auch die Käuferschaft in Richtung Amateur verschieben. Aber das ist ja auch kein Problem.
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Die F6 ist ohne Frage eine überaus ausgereifte Kamera. Vor allen Dingen wird sie, wenn sie eine anloge D2H ist, die schnellste F sein, die es je gab. Für schnelle Action-Photographie braucht man keine Wechselsucher (es sei denn den "Sportsucher", aber den hat hier noch niemand vermißt). Winkel- und Lupensucher benutzt man ja eher mit MF. Daher ist es nur konsequent, wenn Nikon - der seit mittlerweile auch schon 20 Jahren bestehenden EOS-Philosophie folgend - in der F6 und der D-serie keine Wechselsucher mehr vorsieht. Wer die noch braucht, kann sich doch bei der F, F2, F3, F4, F5 das nötige besorgen. Von diesen Modellen ist die F5 noch im Handel und die anderen Modelle (und auch die F5) massenweise günstig gebraucht zu erwerben.

Worüber sich also aufregen? Es gibt soviele herrliche Nikons, leichte, schwere, digitale, anloge, mit und ohne Wechselsucher, mit und ohne Spiegelvorauslösung, mit und ohne Okularverschluß, mit und ohne Belichtungsautomatik usw. usw. Ist doch schön, wenn man eine Begründung hat, daß man nicht nur mit einer einzigen Kamera alles erledigen kann, was man will, sondern 1, 2, 3, 4 ... usw. braucht.

Und die Objektive passen fast alle fast überall..... :wink:

Gruß
Christian
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Zu Mika:

Also, ich glaube du bist bei deinem letzten obigem Beitrag reichlich überempfindlich . Ich bin kein Pressefotograf. Ich verkaufe auch überhaupt keine Bilder.

Wenn sich die dir von dir Fotografierten immer tatsächlich "wehren" im Sinne von in Pose stellen dürfen, glaube ich nicht, dass deine Bilder von Menschen mir gefallen würden. Außer es entsteht dabei das, was ich als Komik empfinde. Ich halte es auch nicht für notwendig, dass alle Fotografierten sozusagen einen endgültigen Check und Segen über diese Fotos durchführen bzw. erteilen. Denn, siehe vorstehend, ich stelle die Fotos bestenfalls an meiner Zimmerwand oder bei Dia-Abenden mit Freunden aus. Außerdem wäre dies in der Praxis (außer du verwendest eine Digi) schwerlich möglich. Wenn "wehren" im Sinne von einem Foto entziehen gemeint ist, gehe ich davon aus, dass dir viele fotografisch (in meinem Sinne) schöne Situationen entgehen. Bei einem Foto entsteht kein Schaden für die Fotografierten (siehe oben, kein Verkauf, keine Veröffentlichung). Ich bin auch kein Spanner im Sinne von unbemerkten Nacktfotos oder anderen ggfs. die Würde der Fotografierten verletzenden Aufnahmen.


Meddi
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Nachtrag:

Außerdem finde ich "betrügst" du dich selber (oder uns). Was soll ich dann von deinem Zitat "Wer die Kamera an den Bauch hält, sie auf dem Tisch liegen hat könnte ja auch nur damit "herumprobieren"" halten?
 
UweFlammer

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Ein Grund, warum Nikon bei der F6 auf Wechselsucher verzichtet hat, ist wohl, daß seit der F4 immer mehr Elektronik in den Prismensucher gewandert ist. Mit den anderen Suchern funktionieren F4 und F5 nur noch mit Einschränkungen. Bei der F6 ist noch mehr Meßtechnik hinzugekommen.

Ich besitze alle Wechselsucher zur F3, verwende sie aber äußerst selten. Das Beste an dem Wechselsuchersystem ist, daß man draußen im Feld jederzeit problemlos die Einstellscheibe wechseln kann, ohne mit einer Pinzette im Spiegelkasten herumfummeln zu müssen und dabei vielleicht den Scheibenrahmen zu verbiegen oder die Lichtdichtung im Spiegelkasten zu zerstören. In einer F6 würde ich nur noch die Gitterscheibe verwenden.

Personen heimlich zu fotografieren, davon bin ich schon lange abgekommen. Erstens ist es unfair, ich hatte jedesmal ein schlechtes Gefühl dabei. Und zweitens kommen meist keine guten Bilder dabei heraus.

Gruß
Uwe
 
M

Mika

Sehr aktives Mitglied
@meddi
"Zu Mika:
Also, ich glaube du bist bei deinem letzten obigem Beitrag reichlich überempfindlich"

Meddi, ich denke mir, du meinst damit den Beitrag von sandow

"Nachtrag:
Außerdem finde ich "betrügst" du dich selber (oder uns). Was soll ich dann von deinem Zitat "Wer die Kamera an den Bauch hält..."

Und das ist wohl auch aus diesem Mißverständnis entstanden.

Trotzdem ein paar Anmerkungen zum Thema Menschen fotografieren, ohne daß sie es merken.

Seht euch mal einen schönen Magnum-Bildband durch. Sind da nicht viele Fotos und ich meine nicht die Kriegsbilder, die nur möglich waren weil die Menschen ungezwungen agierten? Es also nicht bemerkt haben, daß sie fotografiert werden?

Natürlich sollten wir, egal ob Bildjournalist oder Amateur, eine gewisse Sensibilität dafür entwickeln, wann man unauffällig fotografiert und wann nicht.

Aber bereits die Verwendung eines Teles um zb zwei Menschen auf einem belebten Platz isoliert abzubilden bedeutet ja, sie zu fotografieren ohne dass sie es merken- ist das auch nicht mehr erlaubt?

Ich finde, anstatt generell zu sagen: keine Fotos ohne Einverständnis,
ist eben ein gewisses Feingefühl gefordert, was man macht und was nicht.

Kriterien sind:
-Ist dem Abgebildeten die Situation peinlich?
-Wozu dient das Foto?
Wird es veröffentlicht?
und wenn ja, in einer Publikation, die der Abgebildete oder Bekannte selber lesen könnten?
Besteht ein öffentliches Interesse daran?

In Deutschland ist die rechtliche Situation bezüglich Publikation sowieso klar.
Hier gibt es das sogenannte "Recht am eigenen Bild"
Einzelne Menschen nur mit Einverständnis, ausser es handelt sich um eine "Person der Zeitgeschichte"
Menschen in der Gruppe eventuell (z.B bei einer Demo),
als zufälliges Beiwerk in jedem Fall (z.B. wenn man einen belebten Platz fotografiert)

Ausserdem ist inzwischen strafrechtlich verboten unerlaubt Fotos von Menschen zu fertigen, die sich "in einer Wohnung oder einem gegen Einblicke besonders geschützten Raum" (z.B. Umkleidekabine) befinden, der sogenannte "Spanner-Paragraph". Neu dabei ist, daß bereits das Fotografieren, nicht erst das Veröffentlichen unter Strafe gestellt werden kann.

Aber das war natürlich auch nicht gemeint.

Vielleicht sollte ich, um ein wenig die Emotionalität aus dem Thread zu nehmen, anmerken, daß ich als Sportfotograf dieses Problem eh nie habe und die Verwendung in der Reisefotografie nur allgemein angeführt habe.
Ich habe als ich noch in dem Bereich tätig war alles mit einer FE2 und einer FM fotografiert. Trotzdem stehe ich zu meiner obig zur Diskussion gestellten Meinung.
 
Meddi

Meddi

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Hallo Mika!

Sorry, da habe ich die Autoren wirklich verwechselt :cry: . Ansonsten sehe ich meinen obigen Beitrag/Meinung von gestern 23:26h bestätigt. Ich denke, wir haben eine ähnliche Meinung.

Gruß und immer viel Licht auf schöne Gesichter.

Meddi
 
M

Mika

Sehr aktives Mitglied
@meddi
Klar no prob, kleine Irrtümer können passieren, siehe meinen ersten Beitrag zum F6-Thread :oops:

@sandow

Kodak DCS760 wär schon was feines, 6 MPixel, geht inzwischen wohl auch unter 1000 Euro her. Nur leider sehr langsam 1,5 Bilder / s
 
Oben