Frage Wechsel von D70s

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,

bin im Besitz einer D70s mit dem "Standard" 18-70mm Objektiv und bin mit den Aufnahmen sehr zufrieden, habe mich auch extrem oft damit beschäftigt und die Aufnahmen werden immer besser (bin noch relativ neu, habe die Kamera geerbt)

Mein Onkel hat eine D80 und ich muss sagen dass die Bilder weitaus besser sind, und das obwohl er nur im Automatik Modus fotografiert. Einfach eine bessere Auflösung, aber vorallem die Farbe und Kontrast sind besser.

Deshalb möchte ich mir jetzt eine andere dslr zulegen, hätte an D3100, D5000 oder D5100 gedacht. was meint ihr dazu im Vergleich zur D70? kann sich die Bildqualität damit messen? ist sie besser? was mich bei der D70s auch stört dass man ziemlich starke Belichtungsprobleme hat, vor allem wenn man wieder zoomt was bei meinem onkel nicht ist, hab jetzt einige zeit getestet.

und wie siehts mit Objektiven aus? mein onkel dieses hier: Sigma 18-200
macht in Verbindung mit der D80 gute Aufnahmen, ich hätte dann an dieses gedacht: Sigma 18-250 wie siehts da aus in Verbindung mit Nikon? ist besser doch ein Original Nikon? hier ist halt mein Hauptproblem dass es da keine so "großen" zoomobjektive gibt. das Tamron 18-270 wär mir ja auch schon in den Sinn gekommen

Bitte entschuldigt die vielen Fragen, aber ich kenn mich einfach noch nicht so gut aus.

mfg
Luki
 
Anzeigen

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Wenn es dir nur um Farbe und Kontrast geht, mußt du die D70 nicht tauschen, das könnte man einstellen!
Was meinst du mit Belichtungsproblemen wenn du zoomst und in welchem Modus fotografierst du?
PSAM oder Motivprogrammen bzw. Autogrün RAW oder jpeg?

Michael
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
ja käme mir sehr gelegen wenn ich nicht tauschen muss...

hab zu beginn mit P fotografiert, bei brennweite 18 hats gepasst, bei 60 musste ich einmal drehen was ja jetzt kein weltuntergang ist, aber nervt halt ein wenig.

und jetzt verwende ich zu einem großen Teil M (landschaftsfotografie - Vulkangegend), nehme eine 9,5er Blende und immer zwischen 500 und 3000 Belichtungszeit. und obwohl sich eig vom Licht nie viel ändert muss man andauert die Belichtungszeit ändern. und dann verwende ich (bei Problemen mit Belichtung) ab und zu noch den landschaftsmodus, und bei pflanzen etc. den Makromodus. und immer das selbe problem, vor allem auch wie gesagt beim zoomen dann. hättest du da einen tipp?

bzw. was müsste ich für farben einstellen?

Lukas

ach ja: verwende jpeg fine
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Ähhm ´schuldigung - aber warum M oder Landschaftsmodus?

Darf ich dich jetzt ganz blöd fragen wie deiner fotografische Erfahrung ist?
Ich glaube nämlich das ein Fotokurs dir mehr helfen würde als eine neue Kamera.
Zum einstellen - hast du die Bedienungsanleitung - hier auch BDA genannt?

Michael
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
sehr schlecht, ich hab zwar generell ein gutes Auge zum Fotografieren aber technisch nicht gut...

ja find ich da im Internet ein paar gute Anleitungen? bei deinem Link komm ich dann nicht mehr weiter.
und nur so ganz kurz: wie fotografiert man Landschaften?

und nein BA hab ich keine, nur so ein generelles Buch zur D70s
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Der Link führt die zu www.fotolehrgang.de - sollte also sehr wohl weiter führen.

Wenn du bisher nur auf Motivprogrammen am Weg warst, vergiss den M Modus!!!
Lerne erstmal mit A was deine Blende bewirkt - wenn du dann die unterschiede in den verschiedenen Blenden kennst, probiere mal S und wähle die Zeit vor - das ist z.B. wichtig, wenn man eine bestimmte Zeit nicht unterschreiten will - um eine Bewegung einzufrieren oder Verwacklung zu vermeiden.
Wenn du weißt was Blende und Zeit bewirken, dann kommen wir mal zur ISO Einstellung - die allerdings an der D70 mit sehr viel Vorsicht zu geniesen ist!

Dieses Dreieck ist die Grundlage der Belichtung und eigentlich damit die Grundlage der Fotografie technisch gesehen.

Hast du die Bedienungsanleitung? - Ansonsten sag ich dir per PN mal meine Einstellungen der D70

Michael
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
ja dann werd ich mir das gut ansehen, bin jetzt eh auf Urlaub, da passts ja gut von den Motiven her zum Testen.

ja beim Fotolehrgang kommt dann die Tafel und der Text "hier gehts weiter zum...." das kann ich aber nicht anklicken.

nein hab leider keine betriebsanleitung, wär super wenn du mir das per PN sagen könntest.

Vielen Dank für die Hilfe ;)

mfg
 
Kommentar

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Staff
die anleitung lässt sich (nach registrierung) von der nikon-website runterladen.
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich würde an Deiner Stelle auch erst mal ein paar grundlegende Sachen ausprobieren. Wenn man noch nicht weiß, was man da tut und wann man was tun sollte, hilft erst mal die Programmautomatik (P). Und mit etwas shiften kann man die Kombination Blende/Zeit verschieben und beaobachten, welche Wirkung das hat. Alternativ die Zeitautomatik (A) aber lies vorher über deren Wirkung.
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
so ich hab jetzt ein neues Problem:

mein 18-70er hat ein Problem beim Zoom, und zwar "steckt" es irgendwie. ich kann höchstens auf 24 bzw. 50 mm zoomen... hat das was mit Dreck zu tun oder kann das ein anderes Problem sein?

und generell zu Objektiven:
hab ja derzeit das 18-70er und ein 55-200er DX.
mein Fotobereich ist vorwiegend Landschaft, dann des öfteren Pflanzen die vorkommen und auch Tiere.

Welche Objektive (Brennweiten) würdert ihr da empfehlen? bzw. zoom oder fixbrennweite?
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Beuteltier fragen - ist hier im Forum eigentlich der Standartsatz bei technischen Problemen :D
Ansonsten wenn das 18-70 tot ist, wäre ein 18-55 ein billiger-, ein 18-105VR ein besserer und ein 16-85 ein noch besserer Ersatz.
Landschaft wär natürlich etwas mehr an Weitwinkel interessant nur das geht dann gleich ins Geld.
Festbrennweiten - schau mal in deine Exif Daten in welchem Bereich hast du die meisten Fotos gemacht.
Das wär dann evtl. eine Alternative als Festbrennweite - aber auch eher nicht billiger.
Eine schöne kostengünstige Ergänzung wären das AF-S 1,8 35mmG oder das AF 1,8 50mmD - die D70 kann ja mit den motorlosen Objektiven.

Michael
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
hmm.. 16-85 wird dann glaub ich der erste Ersatz :) 18-105 wär nicht unbedingt so vorteilhaft da ich ja 55-200 habe (obwohl das 18-105 für Makro- und Tieraufnahmen gedacht ist was ich so mitbekommen hab?)
ja und dann später ein 35mm Weitwinkel :)
danke mal für die Hilfe ;)

mfg
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Registriert
Halt Stop Moment!!!
Das 35mm bildet an der D70 wie ein 50mm an Kleinbild ab!
Das macht der sogenannte Cropfaktor bedingt durch den Sensor der kleiner als das "normale" Kleinbildformat ist.

Michael
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
...obwohl das 18-105 für Makro- und Tieraufnahmen gedacht ist was ich so mitbekommen hab?
Eigentlich nicht, denn es ist kein Makroobjektiv. Man kann zwar Nahlinsen draufschrauben, aber wirklich erbaulich ist das nicht, wenn neben starker Vergrößerung auch gute Qualität gefragt ist. Für Tieraufnahmen ist es prinzipiell geeignet, aber das ist Dein 55-200 auch genauso gut oder schlecht, je nach Tier...

ja und dann später ein 35mm Weitwinkel
35 mm ist am Kleinbildformat zwar ein leichtes Weitwinkel, aber am APS-C-Format der D70s ist es ein "Normalobjektiv". Weitwinkel ist beim APS-C/DX alles so ab 20-25 mm abwärts. Der dargestellte Bildwinkel eines gegebenen Objektivs/einer gegebenen Brennweite hängt ganz wesentlich vom Aufnahmeformat (also Sensor-/Filmgröße) ab - an Mittelformat 6x6 ist z.B. 80 mm ein "Normalobjektiv"...

CB
 
Kommentar

Luke Loan

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
ich stehe jetzt vor folgender Auswahl bei den Objektiven:

Entweder:
16-85
70-300

Oder:
10-24
18-105
70-300

Wie stark ist denn der Unterschied noch bei 16 oder 18mm?? wäre das ein Ersatz für ein "wirkliches" Weitwinkel??

und was ist eure Meinung zu folgendem Objektiv:
Nikon 18-105

mfg
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie soll man Dir da einen Ratschlag geben? Beide Kombinationen sind möglich und je nach gewünschtem Zweck auch sinnvoll. Das ist wirklich sehr persönlich und hängt nicht an der Qualität.

Wem 16mm WW reichen, der wird die erste Kombination bevorzugen, weil er sich einiges an Objektivwechsel spart. Ein anderer kommt vielleicht ohne das WW Zoom gar nicht aus und braucht unbedingt das 10-24. der denkt sicher gar nicht erst über die erste Kombi nach. Oder man nimmt eine Mischung aus beiden, sprich 10-24, 16-85 und 70-300, weil man dann seltener das Objektiv wechselt, weil 16mm meist ausreichen. Oder eben nicht, das hängt allein von Deinen Vorlieben und Bedürfnissen ab.

Ich habe das 16-85 und dazu ein 70-210. Später (nächstes Jahr) will ich das 70-210 durch ein 70-200 2.8 ersetzen, weil gerade im Telebereich Lichtstärke gefragt ist und das 2.8er eine vorzügliche Schärfe hat. Ein WW-Zoom kommt später dazu, für die eher selteneren Spezialfälle. Ist aber auch alles eine Frage des Budgets.
 
Kommentar

Flat D

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie stark ist denn der Unterschied noch bei 16 oder 18mm??
Nur soviel noch: der Unterschied zwischen 16 und 18mm ist in etwa genau so groß, wie der zwischen 85 und 105mm, also schon deutlich sichtbar.

wäre das ein Ersatz für ein "wirkliches" Weitwinkel??
Das kann man so nicht beantworten. Ein 16mm mit Cropfaktor 1,5 entspricht im Bildwinkel etwa einem 24mm bei KB. Das ist de facto ein richtiges Weitwinkel! Aber WW ist ein Bereich, der natürlich bei 16mm nicht aufhört, sondern noch sehr viel weiter geht, bis runter zu 10mm. Noch darunter kommen dann Fisheye-Objektive, die aber andere optische Eigenheiten haben (gekrümmte Linien, statt Verzerrung).
Ich glaube, Du must Dich intensiver damit beschäftigen und ausprobieren.

schau mal hier, der Nikon-Objektiv-Simulator: http://www.nikon.de/de_DE/product/nikkor-lenses/simulator
 
Kommentar

smashIt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Entweder:
16-85
70-300

Oder:
10-24
18-105
70-300

wenn es nicht nur nikon sein muss schau dir auch mal das 10-20er von sigma an
hat bei wanderungen nen fixen platz in meinem rucksack ;)

und was ist eure Meinung zu folgendem Objektiv:
Nikon 18-105

ein objektiv das nicht den höchsten ansprüchen genügt
wenn du aber mit leichten abstrichen leben kannst wirst du kein anderes finden das dir so viel bietet für so wenig geld :up:
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten