Wassertropfen ...

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.
H

hand

Guest
696394794_2657ed69ff_o.jpg


696394830_9cb8467677_o.jpg


696394870_0026b1354f_o.jpg


696394928_43e6189853_o.jpg


696394954_bbbb515297_o.jpg







Das MakingOf:


D70s, Tokina 100mm, 2xSB800 und 1xSB600 sieht man hier nicht, denn mit dem SB600 wurde das MakingOf Foto (Fuji S5) gemacht

Fokusierung manuell. Blitz iTTL korrigiert mit -1.0.

Ansteuerung über Notebook mittels Nikon Control, Preview mittels Picasa. Vielleicht findet sich eine besser Software für den Preview, denn die Vollansicht des Ergebnisses muß immer manuell angeklickt werden, was stört. Bei weitem besser dafür geeignet ist die Fuji Camera Control Software, aber die funzt mit Nikon leider nicht.

Vor der D70s steht eine Wanne (Kasserole aus der Küche ca 30x50cm). In der Wanne befindet sich eine hellblaue Folie, die über den hinteren Rand hochgezogen wurde. Wasser wird über einen medizinischen Tropf eingetropft. Die dunklen Tücher im Hintergrund sollen lästige Reflexionen verhindern.

Beim nächstem Mal wird alles rundherum abgedeckt und eine viel viel größere Wanne verwendet, damit die Wellen länger verlaufen können und nicht von der nahen Wannenwand reflektiert werden.
 
Anzeigen
wunderbare Aufnahmen - zum richtigen Zeitpunkt ausgelöst.
Gefallen mir alle sehr gut.
Der Aufwand ist ja enorm, alle Achtung. Ohne reflektierende Wellen, danach ist man immer schlauer;) , sieht es sicherlich noch besser aus. Bin gespannt auf deine nächsten Versuche - viel Glück und Geduld
 
Kommentar
Sehr schön gemacht....jetzt verdeutlicht es mir auch Deine Anmerkung in meinm Thread. Danke!
 
Kommentar
Absolut toll! Diese Ergebnisse lohnen doch allen Aufwand!! Super!! Mir gefällt gerade das ersten MIT den Reflektionen am besten , weil es GENAU dieser eine Sekundenbruchteil ist, in dem die Form des Tropfen noch erhalten ist, aber er schon wieder (noch?) Teil des Wasser ist! Unglaublich!
 
Kommentar
mstolle schrieb:
... aber der aufwand :)
wico schrieb:
...Der Aufwand ist ja enorm ...
Kenny schrieb:
... doch allen Aufwand!!

Ganz ehrlich, aber da ist kein großer Aufwand damit verbunden. Vielleicht vermittelt das MakingOf den Eindruck des Aufwandes?

Eine Kamera auf einem Stativ (Notebook mit Camera Control is nice to have, aber kein must), eine Kasserole, in die Kasserole wird eine blaue Plastiktüte (es gibt bei uns so blaue Abfalltüten ich glaub für Bioabfälle) gelegt, Wasser, evtl eine alte Platikflasche mit einem kleinen Loch ein Blitz (reicht sicher auch) - und fertig.

Anstatt Kasserole machts sicher eine Badewanne auch (Große Fläche, wenig Wellenreflexionen). Anstatt der Plastikflasche vermutlich auch ein Brausekopf.

Oder ein Waschbecken?

Aufwand für Planung, Aufbau, Durchführung, Abbau ca. drei Stunden.
Allerdings habe ich dieses Vorhaben lange vor mir hergeschoben ...

In Summe hat es besser funktioniert, als ich es mir vorgestellt hatte. Man könnte allerdings auch versuchen mit Glycerin oder klarem Öl Tropfen zu erzeugen, wäre interessant, worin sich sich die Tropfen unterscheiden - das gäbe aber sicher eine Sauerei :rolleyes: .
 
Kommentar
Danke Euch allen für Eure bestätigende Kritik.
LG
Herwig
 
Kommentar
Schöne Serie, gefällt mir.
Was meinst du mit Ansteuerung über Nikon Control?
Hast du da eine Schärfefall oder wie ist das gemeint?

Gruß
Matthias
 
Kommentar
Nein, keine Schärfefalle.

Kamera wird am Stativ ausgerichtet und über USB mit dem Rechner verbunden. Scharfgestellt wird manuell: An jener Position an der die Tropfen in das Wasser fallen wird ein Gegenstand in die Wanne gelegt, auf den scharf gestellt wird. Nach der Scharfstellung - Überprüfung durch Testshots - wird Gegenstand entfernt.

Die Auslösung erfolgt per Mausklick über "Nikon Camera Control" am Rechner. Nach jedem Shot wird das Bild auf den Rechner übertragen und kann dort in Vollansicht am PC-Monitor optimal, beispielsweise zur Nachkorrektur der Scharfstellung (manuell), Belichtung bzw. Blitzkorrektur (ebenfalls über Nikon Camera Control), bewertet werden.

Nikon Camera Control bietet zudem auch die Möglichkeit der Durchführung von Intervallaufnahmen. Dabei muß man den Aufnahmezyklus in Stunden, Minuten und Sekunden angeben, der dann vom Rechner auftragsgemäß durchgeführt wird.
 
Kommentar
Tolle Serie, Klasse Aufbau und die Tropfen hat du absolut im Richtigen Moment erwischt:up::up::up:

Leider sind die Aufnahmen sehr flau, soll heißen der Wassertropfen geht im milchigem Blau unter. Habe mir mal die Freiheit genommen die Tonwertkurve zu homogenisieren. Da ERgebniss finde ein wenig brillianter.+



LG

Frank
 
Kommentar
hand schrieb:
Man könnte allerdings auch versuchen mit Glycerin oder klarem Öl Tropfen zu erzeugen, wäre interessant, worin sich sich die Tropfen unterscheiden - das gäbe aber sicher eine Sauerei :rolleyes: .

:hehe:

Das glaube ich auch, aber sehen wollen wir's trotzdem...!

Ist halt ein schöner Klassiker der Wassertropfen und prima von Dir umgesetzt!


SG,
Kai
 
Kommentar
-Anzeige-
Zurück
Oben Unten