Was soll ich tun? VR 18-200 probleme.

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

ManfredE

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

Ich habe mir für meine D40X das Nikon Objektiv 18-200mm VR zugelegt. Bei den ersten Bildern sah ich schon eine Unschärfe am Rand.
Jetzt habe ich für eine Einstellung bei EBay eine Seite aus einer Bedienungsanleitung abfotografiert.
Was soll ich sagen, deutliche Unschärfen. Achtet z.B. unten links auf das Wort Gewicht.

Mache ich hier grundsätzlich was falsch?

Zum Vergleich habe ich die gleiche Seite mit dem zugehörigen Kit-Objektiv 55-200mm ED fotografiert und ein deutlich besseres Ergebnis erhalten.

Ich muss sagen, das ich vorher auch schon mal das Sigma 18-200mm mit noch deutlicherer Unschärfe zurückgeschickt habe.

Aber, das kann doch so in dieser Form nicht sein. Oder?
Auch wenn es für ein Objektiv nicht so teuer ist, aber für fast 600€ darf man doch schärfe erwarten.
Ist es vielleicht defekt? Oder vom Prinzip schon ein Fehlkauf?
Das erste Bild ist mit dem 55-200mm. Das andere mit dem 18-200mm VR



 

Michael K.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
was mir auf die Schnelle einfällt:

du musst weiter Abblenden!

Und oft ist die Sensorebene nicht ganz parallel zum Blatt ausgerichtet

mach mal eine Aufnahme mit f/8

es kann auch eine Dezentrierung sein, dann -> Service
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Bei einem 11-fach Zoom muß man eben Kompromisse machen. Die Randunschärfe ist einer davon.
Wenn das Objektiv in der Mitte scharf ist und die Randunschärfe gleichmäßig in allen Ecken ist, dann ist es ok. Durch Abblenden wird es etwas besser, aber vor allem am Kurzen und langen Ende nicht wirklich gut.

Auf Deinen Bildern ist es links deutlich unschärfer. Das liegt aber vermutlich daran, dass die Kamera und die Seite nicht absolut parallel ausgerichtet waren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Jens M.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Nüscht kann man da machen. Außer zurückgeben. ;)
Die unschärfen an den Rändern sind für mich, auf den ersten Blick, relativ gleichmässig.
Das ist nunmal der Preis, denn man für ein 11,111...-Fach Zoom zahlen muss.

Gruß Jens
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Stefan M.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
was mir auf die Schnelle einfällt:

du musst weiter Abblenden!

Und oft ist die Sensorebene nicht ganz parallel zum Blatt ausgerichtet

mach mal eine Aufnahme mit f/8

es kann auch eine Dezentrierung sein, dann -> Service

Schließe mich an, halte eine Dezentrierung aber eher für unwahrscheinlich. Das Blatt selbst ist in sich nicht plan aufgestellt, sondern wellig, sodass einzelne Bereiche unkontrollierbar aus dem Schärfebereich rutschen, wenn nicht abgeblendet wird.
 
Kommentar

ManfredE

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
OK, hab ich jetzt mal gemacht.
Ein Blatt an die (Schrank) Wand geklebt, mit Stativ die 40X ausgerichtet und drei Fotos gemacht.
Das erste mit mit f 5.6
Das zweite mit f 8
Das dritte mit f 14
Der Unterschied ist schon sehr groß. Scharf wird es erst bei f 14 so richtig.
Tja, dann werde ich mich die nächsten Tage nochmal intensiver damit beschäftigen. so richtig glücklich bin ich jetzt nicht.
Hätte nicht gedacht, das es doch auch für mich so ersichtlich wird.





 
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hi,

Deine Bilder scheinen mir bei großer Blende in den Ecken über das erwartete Maß unscharf zu sein, so dass ich neben dem systembedingen "11-fach Zoom-Effekt" _auch_ ein Problem im Messaufbau oder ein Exemplarproblem in Betracht ziehen würde.

In diesem Zusammenhang immer wieder gerne aus dem Hut gezaubert mein Uraltvergleich zwischen dem VR 105/2,8 und dem 18-200er, bei dem sich nach meinem Empfinden das Superzoom - auch in den Ecken wirklich sehr gut geschlagen hat.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Stefan M.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das sieht aber doch schon ganz anders aus! Wie oben schon erwähnt, hinsichtlich bestimmter Leistungsbereiche ist jedes Objektiv aus diesem Segment kompromissbehaftet.

Ich würde mich jetzt aber von dieser Situation erstmal nicht irritieren lassen, sondern einfach "normal" mit dem 18-200 fotografieren gehen. Konzipiert ist es schließlich am ehesten als Allrounder. Vor allem bei der ambulant geschossenen Fotostrecke (Ausflug - Einkauf - Wanderung - Reportage - Besichtigung usw.) entwickelt das Teil seine Qualitäten, und da richtig eingesetzt kommen genau so gute oder schlechte Bilder `rum wie mit jeder Teueroptik.

Jede Alternative im Objektivbereich bedeutet immer, zukünftig mehrere Objektive nutzen zu müssen, wenn der Brennweitenbereich beibehalten bleiben soll, und ob die Ergebnisse den unvermeidlichen Mehrpreis für Dich rechtfertigen, kann sowieso nur Spekulation sein.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Das sieht doch schonmal deutlich besser aus.
Ich würde mir keine weiteren Gedanken mehr machen. Das Objektiv sieht für mich ok aus.
 
Kommentar
Oben Unten