was für ein analog Gehäuse neben D70?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Thomas V

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Nikon Freunde!

Ich habe mir kürzlich ein D70 Kit mit dem AF-S 18-70 1:3,5-4,5 G ED gekauft. Dies ist mein Einstieg ins Nikon-System.....

Da ich seit jeher analog fotografiert habe (mit Leica M&R) würde ich mir gerne in naher Zukunft ein Nikon analog Gehäuse parallel zur D70 kaufen.

Was könnt ihr mir da empfehlen (muß nichts aus der aktuellen Produktion sein, auch nichts aus dem Profilager unbedingt)?

Da ich mit Nikon nicht so vertraut bin und auch noch nicht den Überblick habe würde ich gerne wissen ob es ein analog Gehäuse gibt womit ich die selben Optiken wie an der D70 benutzen kann.
Vorweg: "D" und "G" Objektive sind mir schon ein Begriff, auch die "Problematik" des fehlenden Blendenrings bei den "G" Optiken habe ich hier mitgelesen.

vielen Dank
Thomas
 
Anzeigen
M

martin-f5

Guest
High,

leider kannst du mit dem Objektiv aus dem Kit nichts auf analogen Kameras anfangen, der projezierte Bildkreis paßt nicht.
Also mußt du neben dem Gehäuse auch Objektive haben.
Da die D70 elektronisch genug ist und für bunte Bilder absolut perfekt ist, würde ich die zu einer "mechanischen" raten. Eine F3 macht dabei recht viel Sinn, zumal AI Objektive zum Teil recht günstig sind.
In der F3 dann einen SW Film und die Welt gehört dir.

Gruß Martin
 
Kommentar

Thomas V

Unterstützendes Mitglied
Registriert
uups, ja klar das "DX" nehme ich mal an ist schuld daran das der Bildkreis nicht passt.... das hatte ich gar nicht bedacht.
Also sind DX Objektive ausschließlich für die digitalen Gehäuse entwickelt?
Warum berücksichtigen die dann nicht gleich die Brennweitenverlängerung auf der Zoomskala?

Martin, mit der mechanischen und dem SW Film triffst Du wohl den Nagel auf dem Kopf!
Ich schaue mal ob ich etwas näheres über die F3 herausfinden kann...

Schön wäre aber dennoch die selben Optiken zu benutzen..... das schont den Geldbeutel....
Das lässt sich dann wohl nicht vereinbaren mit der D70. Also soll heißen das ich keine Lust habe eine Computercam rumzuschleppen um dann mit dem Lunasix die Belichtung zu messen...
 
Kommentar

Asgard

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: was für ein analog Gehäuse neben D70?

Thomas V";p="18802 schrieb:
Warum berücksichtigen die dann nicht gleich die Brennweitenverlängerung auf der Zoomskala?

Weil es keine Brennweitenverlängerung ist.
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
Re: RE: was für ein analog Gehäuse neben D70?

Thomas V";p="18802 schrieb:
uups, ja klar das "DX" nehme ich mal an ist schuld daran das der Bildkreis nicht passt.... das hatte ich gar nicht bedacht.
Also sind DX Objektive ausschließlich für die digitalen Gehäuse entwickelt?
Warum berücksichtigen die dann nicht gleich die Brennweitenverlängerung auf der Zoomskala?
Weil sich die Brennweite nicht ändert, sondern nur der Ausschnitt.

Thomas V";p="18802 schrieb:
Schön wäre aber dennoch die selben Optiken zu benutzen..... das schont den Geldbeutel....
Das lässt sich dann wohl nicht vereinbaren mit der D70. Also soll heißen das ich keine Lust habe eine Computercam rumzuschleppen um dann mit dem Lunasix die Belichtung zu messen...
Nun, erstens gibt es durchaus Optiken die sowohl an der D70 als auch an einer F3 funktionieren (alle AF Optiken sollten das wohl tun), ausserdem hat Du mit dem Histogramm an der D70 doch auch sowas wie einen manuellen "Belichtungsmesser" eingebaut, sogar einen ganz guten, denn der ist optimal auf den Sensor abgestimmt. Mit etwas Übung solltest Du damit mindestens genauso schnell arbeiten können als mit einem externen Belichtungsmesser. Na ja und so ne F3 ist doch was.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar
M

martin-f5

Guest
"....Schön wäre aber dennoch die selben Optiken zu benutzen..... das schont den Geldbeutel....
Das lässt sich dann wohl nicht vereinbaren mit der D70. Also soll heißen das ich keine Lust habe eine Computercam rumzuschleppen um dann mit dem Lunasix die Belichtung zu messen... "

dann hättest du eine D2H nehmen sollen, denn da funktioniert auch ein altes AI Objektiv...
Der Beli der F3 ist im normalen Betrieb ausreichend genau, nur wenn du in Konzerten Spitzenlichter auf dem Gesicht hast, verschätzt er sich. Wenn man das aber weiß, dann kann man ja bewußt unterbelichten oder die D70 mit ihrer Spotmessung zu Rate ziehen.
Die F3 wird dich nicht mehr loslassen, wenn du dich mir ihr beschäftigst, also Vorsicht!
Im Übrigen sind die AF Optiken auf der F3 benutzbar, nur halt die G Objektive und die DXsen nicht.

Seit ich meine Leicas weg habe, haben sich so ein paar Nikons angesammelt, also das wäre in deinem Fall nicht so außergewöhnlich,
auch wenn der Geldbeutel schreit.
Aber hast du mal einen Schreiner mit nur einer Schraubzwinge gesehen?

/martin
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hallo Thomas,

die F3 ist eine tolle Kamera (ich habe sie selbst), aber so richtig Spaß macht sie erst mit den manuell zu fokussierenden AI/AIS-Objektiven. An den AF-Objektiven ist der Fokussierring meinst zu leichtgängig und zu steil übersetzt (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Umgekehrt misst Deine D70 mit AI/AIS-Objektiven keine Belichtung. Und AFS-DX-Objektive, die optimal auf die D70 zugeschnitten sind, passen wiederum an der F3 nicht. iTTL-Blitzgeräte funktionieren an der F3 im TTL-Betrieb nur per Adapter AS-17, die speziellen F3-Blitzgeräte passen nur per Adapter an die D70 und können dort kein TTL. Im Prinzip kann man F3 einerseits und D70 andererseits als grundverschiedene Systeme betrachten, die außer dem Markennamen kaum noch etwas gemeinsam haben.

Hast Du Deine Leicas noch? Dann bleibe dabei. Ist eine echte Alternative, nicht nur zu Nikon. Und zumindest das R-System ist ja gebraucht inzwischen zu durchaus fairen Preisen zu bekommen.

Falls Du doch eine analoge Nikon haben möchtest, würde ich Dir je nach Geldbeutel eine F80, F100 oder F6 empfehlen. Mit diesen Bodies kannst Du alle AF-S/VR/G-Objektive ohne Einschränkungen nutzen. Nur mit DX bleibst Du auf Deine D70 beschränkt.

Gruß
Uwe
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Das Thema hatten wir vor nicht allzu langer Zeit schon einmal.

Als Analogkamera würde ich die FM3a empfehlen. Ich habe zwar "nur" die FM2, aber neben der F100 und der D70 ist sie eine super Ergänzung.
 
Kommentar

Herbert M.

Unterstützendes Mitglied
Registriert
was für ein analog Gehäuse neben D70?

Ach du lieber Himmel, jetzt versammeln sich schon wieder die Glaubensbekenntnisse!
Also geb ich auch meinen Senf dazu: Nimm die F4.
Warum?
Die ist genau das Gegenteil der D70.
Sie ist schwer.
Sie ist präzise.
Sie hat einen genauen, zuverlässigen Belichtungsmesser (Spot/ Mittenzentriert/
-Ja auch Matrix, aber die überlassen wir der D70 weil wir bei der sehen, welchen Unfug sie angestellt hat.
Sie kann mit AF-Objektiven, ja auch der AF geht, nicht so schnell wie bei der F100 und möglicherweise nicht so treffsicher, wie manche meinen, aber für die schnelleren Sachen ist die D70 da.
Der Belichtungsmesser funzt noch, wenn alle anderen wegen der Dunkelheit längst schlafen gegangen sind. Auch der Schärfen-Index funzt weit über Bl. 8 hinaus, auch wenn es ziemlich Duster ist.
Sie hat Spiegelvorauslösung, die braucht man, wenn es dunkel wird, die D70 hat keine und deshalb habe ich heute abend eine Menge Bilder in die Tonne gesteckt...
Sie frisst 4 AA-Batterien, die gibts beim Aldi an der Ecke, und sie kommt eine Weile damit aus.
Sie hat einen ganz normalen Drahtauslöseranschluss, die D70 hat keinen, die F100 auch nicht...
Sie hat einen 100% Sucher mit allen relevanten Anzeigen...
und der ist groß und hell und übersichtlich.
Sie kann mit fast allem Altglas (oder untertreibe ich da?)
Bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, sie kann auch AFS...
Sie vignettiert nicht bei langen Brennweiten das Sucherbild, wie es selbst die F100 macht.
Sie hat einen Motor (bei mir geht der immer nur ein Bild weiter, dann ist er schön leise, aber er lässt mir Ruhe, um mich auf's Motiv zu konzentrieren)
Man kann sie einem in die Fresse hauen und sie geht dann noch immer,
der andere nicht mehr (meine ich, hab mich bislang gehütet, so zu verfahren, aber immerhin.)

Glaubensbekenntnisse haben es so an sich, dass sie Bekenntnisse des Glaubens sind.
Ich muss nicht glauben, ich WEISS was ich an der F4 habe; sie ist die einzige von allen Knipskisten, die sich in 30 Jahren angesammelt haben und die das Etikett von Nikon tragen, die ich mit auf ne einsame Insel nehmen würde.
Weil sie permanent zuverlässig belichtet. Der Ausschuss, den ich mit ihr habe, ist wesentlich kleiner als mit allem anderen analogen Gerödel.
Die Belichtungsgenauigkeit ist das A&O der Fotografie, analog oder
digital. Wer auf sie pfeift, kann sich gleich einen Stein in die Tasche stecken, der macht dann auch keine schlechteren Bilder ( weil es nur gute Bilder gibt oder welche für die Tonne) - ich geh davon aus, Du suchst keine Lomo oder so etwas...

Hab ich was vergessen? ey- sie hat sogar einen Okularverschluss
und eine Innenmessung für den Blitz und....

Das sollte eine Information sein, kein Glaubensbekenntnis
und keine Missionierung.

So wenig für heute
Herbert
 
Kommentar

multicoated

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

wenn Du eine Kamera willst, die der D70 in der Bedienung etwas ähnlich ist und mit den gleichen Objektiven (DX natürlich nicht) funktioniert, solltest Du Dir mal die F80 / F80D/S oder die F75 ansehen.

Du kannst übrigens an der D70 alle Nikon-AF-Objektive benutzen. Lediglich die DX-Nikkore funzen sinnvoll nur an DSLR.

Und die F4/F3? Wäre für Dich, der die D70 gewöhnt ist, wohl eher ein interessantes Experiment, quasi "Back to the Roots"... :razz:


Gruß

Mathias
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
Klar, die Frage war welche analoge Nikon neben der D70, aber da im Betreff nicht Nikon steht, tu ich jetzt mal so als hätte ich eben nur diesen gelesen. Also, wieso eigentlich unbedingt Kleinbild? Im 6 mal irgendwas Lager gibt es auch Mütter mit schönen Töchtern. Wäre das nicht eher DIE Alternative zu einer Winzigformat-D70. Bei mir jedenfalls ist es die Alternative. Wenngleich ich in Deinem Falle einfach die M-Leica behalten würde und somit ein analoges Gehäuse hätte.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar
D

Denis

Guest
F3 rules!

http://www.holger.ch/h_foto/h_foto_01_1500.html

http://www.nikonlinks.com/equipment_film_f3.htm

http://www.mir.com.my/rb/photography/hardwares/classics/nikonf3ver2/variations/F3Tclassic/index.htm

f350.jpg
 
Kommentar

Thomas V

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Weil es keine Brennweitenverlängerung ist.

mhhh, keine endlose Diskussion darüber bitte :)
Dann halt Crop-Faktor.....

okay, ich muß die Zahlen die ihr mir dankenswerter Weise genannt habt erst mal verarbeiten, bzw. die einzelnen Kameras die sich dahinter verbergen kennenlernen.
Um es nochmals zu betonen, mir liegt es daran neben der D70 eine analoge Nikon zu betreiben und die Objektive an beiden Systemen nutzen.
Meine Leica Sammlung habe ich letztes Jahr komplett aufgelöst, nicht aus Unzufriedenheit über das System, sondern wegen einer miesen Geschichte mit der Leica Camera AG...... daraufhin habe ich mir geschworen nie wieder was aus Solms zu kaufen (die Digilux 2 war gerade erst 1 Monat alt)!

6x6 möchte ich nicht mehr......

Also denke ich mal das ich bei Nikon gut aufgehoben bin und würde hier gerne auch analog Fuß fassen.
Da Leica bekanntermaßen keinen AF hat bin ich auch noch nicht so verwöhnt, habe es aber an der D70 schon schätzen gelernt, also sollte es schon ein Gehäuse mit AF Fähigkeiten sein!

Ich schaue mir mal die F4, F80 und F75 genauer an. Wenn das Bedienkonzept bei den letzteren sogar der D70 recht nahe kommt wäre das auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil für mich......

bis hierhin erst mal danke für die Beiträge, freue mich aber über weitere Tipps

Thomas
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Thomas V,

na dann kommt die F80 wohl am ehesten in Frage, die kommt der D70 vom Handling her am nähsten und sie hat auch einen Blitz.

Wobei ich dann aber eher zur F100 neigen würde, doch die hat keinen Blitz.

Aber ich dachte, du suchst eine Analoge!
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 122

Guest
Re: RE: was für ein analog Gehäuse neben D70?

Thomas V";p="18858 schrieb:
Weil es keine Brennweitenverlängerung ist.

mhhh, keine endlose Diskussion darüber bitte :)
Dann halt Crop-Faktor.....
Genau deshalb habe ich das auch nicht weiter ausgeführt.

Thomas V";p="18858 schrieb:
Ich schaue mir mal die F4, F80 und F75 genauer an. Wenn das Bedienkonzept bei den letzteren sogar der D70 recht nahe kommt wäre das auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil für mich......
In diesem Fall würde ich wohl für eine F80 plädieren, allerdings - wenn ich von mir aus gehe ist es so, sobald ich die D70 in die Hand nehme bediene ich die D70, nehme ich die FM-2, so wird diese bedient ohne auch nur im entferntesten an die beiden Drehräder für Zeigefinger und Daumen zu denken. Deshalb würde ich den Vorteil der gleichen Bedienung nicht überschätzen. Ich denke das ist wie der Unterschied zwischen Schaltwagen und Automatik. Immer wenn ich aus USA zurückkomme würge ich unseren Wagen an der ersten roten Ampel ab. Aber eben nur an der ersten und die Umgewöhnung ist geschafft.

Die F4 hatte ich selbst mal und habe sie in einem Anfall geistiger Umnachtung verkauft. Das habe ich mir bis heute nicht verziehen.

Würdest Du in der Nähe von Karlsruhe wohnen, hätte ich Dir vorgeschlagen zum unserem nächsten Formtreffen zu kommen (11. Juni), da gibt es sicher wieder viele der verschiedenen Kameras zu sehen. Aber Mülheim, ist das Mülheim a.d. Ruhr? Das wäre dann doch etwas weit.

ciao
-- Rüdiger
 
Kommentar

Thomas V

Unterstützendes Mitglied
Registriert
am 11. Juni bin ich in Stockach in Urlaub:)

der Vergleich mit dem Auto ist gut....... ich fahre einen Schaltwagen und einen Automatik abwechselnd - kein Problem!

Aber bei einer Kamera sieht das doch schon etwas anders aus, wenn ich nur an die vielen Möglichkeiten der D70 denke. Da wäre es natürlich schön ein Zweitgehäuse für Kleinbildfilm ( gutlicht :) ) zu besitzen was weitgehend genauso funktioniert.

wenn ich wirklich back to the roots gehen will habe ich noch eine uralte FED2 im Schrank mit einem phantastischen Zeiss Biogon Nachbau drann.
Das ist analog pur

Thomas
 
Kommentar

Gabriele

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Thomas V,

dann nimm die F80!

Ich hatte damals auch mit dieser Kamera geliebäugelt, sie ist ein kleiner Allrounder, hab mich dann aber für die F100 entschieden, weil ich auf den Blitz verzichten konnte.
 
Kommentar

F6

NF Mitglied
Registriert
Re: RE: was für ein analog Gehäuse neben D70?

Sie kann mit AF-Objektiven, ja auch der AF geht, nicht so schnell wie bei der F100 und möglicherweise nicht so treffsicher, wie manche meinen, aber für die schnelleren Sachen ist die D70 da.


Fuer schnelle Dinge ist der Autofokus der F4 nicht zu gebrauchen. Als die F5 auf den Markt kam, gab ich die F4 sofort ab und habe dies noch keine Sekunde bereut.
 
Kommentar

Pinarello

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Re: RE: was für ein analog Gehäuse neben D70?

Die F4 hatte ich selbst mal und habe sie in einem Anfall geistiger Umnachtung verkauft. Das habe ich mir bis heute nicht verziehen.

Ja mir geht es genauso - War ein tolles Teil - da können sich manch heutige Modelle nocj ne Scheibe von abschneiden
Gruß Frank
 
Kommentar
Oben Unten