Was bringt das "VR" von Nikon genau ???

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

purexxl

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich habe mich gerade für das 16-85mm VR von Nikon entschieden.

Bitte erklärt einem Anfänger was das " VR " genau bringt.

Also, wie weit kann ich die Verschlusszeit einstellen ohne einen Blitz nehmen zu müssen?

Welche Vorzüge habe ich genau damit!!!

Gruss THomas
 
Anzeigen

pattn

NF-F Mitglied - "proofed"
Registriert
also VR dient als Bildstabilisator und soll vor verwackeln schützen bzw das Reduzieren, wann du den Blitz benutzen musst hängt von der Blende ab, also von der lichtstärke, damit du auch bei schlechtem licht ohne Blitz fotografieren kannst solltest du darauf achten das der wert hinter dem Schrägstrich ( z.b. 18-55mm/3.5-5.6 ) möglichst einen kleinen Wert hat, je kleiner der Wert je größe die Blende je geringer die Tiefenschärfe.
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
ich habe mich gerade für das 16-85mm VR von Nikon entschieden.
Bitte erklärt einem Anfänger was das " VR " genau bringt.
Also, wie weit kann ich die Verschlusszeit einstellen ohne einen Blitz nehmen zu müssen?

VR hat mit Blitz / Helligkeit eigentlich gar nix (oder nur indirekt) zu tun.

Der VR hilft Dir erst mal dabei, dass Du bei längeren Verschlusszeiten nicht verwackelst. Es gibt eine Daumenregel, dass die Belichtungszeit mindestens so kurz wie 1/Brennweite sein soll (was erklärt, dass man im Telebereich leichter verwackelt als bei Weitwinkelaufnahmen). Wenn Du also Dein Objektiv auf 85 mm Brennweite eingestellt hattest, solltest Du eine Verschlusszeit wählen, die kürzer als 1/85 ist (wäre dann in der Regel 1/100 Sec oder kürzer). Mit VR kannst Du davon ausgehen, dass 1/50el oder vielleicht sogar 1/25 sec. ohne Verwackeln möglich ist.

Und jetzt kommt das Licht ins Spiel: das mit dem VR ist natürlich dann praktisch, wenn Dir aufgrund der Lichtsituation 1/100 (in diesem Beispiel) zu kurz ist. Und wenn das Licht auch bei der durch VR "verlängerten" Belichtungszeit nicht ausreicht, dann brauchst Du natürlich einen Blitz.

Allerdings muss man bedenken, dass VR nur gegen Wackler der Kamera hilft. Ein schnell bewegtes Motiv wie ein fliegender Vogel erzeugt mit VR (im Objektiv, nicht im Vogel) bei zu langer Belichtungszeit genauso Bewegungsunschärfe wie ohne VR. In solchen Fällen (zumindestens im näheren Bereich, beim Vogel in 20 m Entfernung natürlich nicht)
hilft ggf. wieder ein Blitz oder andere Beleuchtung, um für die erforderliche Belichtungszeit genügend Licht zu haben.
 
Kommentar

marcberg

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Vielleicht kann mir jemand meine Frage zu VR beantworten:

Warum wird VR (auch bei Sigma..) nur für lichtschwache Objektive anbeboten? Das bringt doch im Vergleich zu lichtstarken und optisch vielleicht besseren Linsen gar nichts!? Ein Foto mit VR und Blende 5,6 wird auch nicht weniger verwackelt als wenn man ein lichtstarkes Objektiv drauf hat, dass ne 2,8 liefert.. Ich versehe wirklich nicht, warum es im Profi-Bereich, bei lichtstarken Objektiven, nicht angewendet wird..
Danke!
 
Kommentar

knv

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
NAja, das Nikon AF S VR 70-200mm/2,8G würd ich jetzt nicht als lichtschwach bezeichnen, 105/2.8 VR auch nicht.
 
Kommentar

marcberg

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Oh, danke, die hab ich übersehen!..
Wie es scheint geht der Trend bei neuen Objektiven zu VR.
 
Kommentar

marcberg

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Vielleicht kann mir ja noch jemand folgende kleine Frage beantworten:
Wie ist das mit der Geräuschkulisse bei Verwendung von VR? Lauter als das Verschlußgeräusch? Nicht, oder?
Da ich manchmal bei Hochzeiten, ohne stören zu wollen, in der Kirche fotografiere..
 
Kommentar

fscherz

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Das ColorFoto 8/2008 hat einen Test der verschiedenen Bildstabilisationen bei Objektiven und Kameras abgedruckt. Das Fazit: Nikon-Objektive liefern die besten Ergebnisse im vergleich zu anderen BS-Systemen anderer Hersteller!
 
Kommentar

dresselmann

Auszeit
Registriert
Allerdings muss man bedenken, dass VR nur gegen Wackler der Kamera hilft. Ein schnell bewegtes Motiv wie ein fliegender Vogel erzeugt mit VR (im Objektiv, nicht im Vogel) bei zu langer Belichtungszeit genauso Bewegungsunschärfe wie ohne VR.

Hallo Peter,

ob man denn das VR besser ausschaltet, wenn man nachziehen möchte?
Ich weiß, dass das 18-200 VR noch einen zusätzlichen VR-Schalter hat, mein Kit- 55-200 VR jedoch nicht.

Und auf dem Stativ schaltet man das VR ja am besten auch ab!

Übrigens: Seitdem Du fotografierst, bist Du kaum noch bei den Heimwerkern anzutreffen.
Metamorphose?
;)

LG
Johannes
 
Kommentar

Harry_K

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Oh, danke, die hab ich übersehen!..
Wie es scheint geht der Trend bei neuen Objektiven zu VR.

In der aktuellen Ausgabe von fotoMagazin kann man nachlesen, dass die Entwicklung und Herstellung neuer Objektive mit Bildstabilisator zukünftig eine wichtige Rolle spielen wird. Nichtsdestotrotz werden die Objektiv-Hersteller das Angebot zweigleisig, d.h. Objektive mit und ohne VR weiterführen.

Gruss........Harry
 
Kommentar

marcberg

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Trotzdem nochmal (da ich noch nie ein VR hatte): wie muss man sich die "Geräuschkulisse" eines VR vorstellen, bei Locations wie in einer Kirche etc., wo es still zugehen sollte. Ist da das VR-Geräusch zu vernachlässigen beim Auslösen?
 
Kommentar

immerich

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Sieh mal hier: +++ Deeplink in die Nikon-Website entfernt +++
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Kommentar

Hans-Peter R.

Administrator
Platin
Registriert
Hi,

wie muss man sich die "Geräuschkulisse" eines VR vorstellen, bei Locations wie in einer Kirche etc., wo es still zugehen sollte. Ist da das VR-Geräusch zu vernachlässigen beim Auslösen?
es soll Fotografen geben, die das VR-Geräusch erst nach einem Jahr bemerken und dann hier nachfragen, ob dass denn normal ist :fahne:.

Ab einem Abstand von zwei Meter vom Objektiv ist das Geräusch überhaupt nicht mehr hörbar. Du brauchst Dir diesbezüglich keine Sorgen machen.

Ciao
HaPe
 
Kommentar

Douglas

Aktives NF Mitglied
Registriert
Trotzdem nochmal (da ich noch nie ein VR hatte): wie muss man sich die "Geräuschkulisse" eines VR vorstellen, bei Locations wie in einer Kirche etc., wo es still zugehen sollte. Ist da das VR-Geräusch zu vernachlässigen beim Auslösen?

Hallo,
beim Bewegen der Kamera hört man gelegentlich ein leises Klickgeräusch am Objektiv. Aber meines Erachtens kein auffälliges oder gar störendes Geräusch z.B in der Kirche. Für andere Besucher dürfte es nicht wahrnehmbar sein.

Gruß Douglas
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten