Freitags-Thread Warum die D800 keine Profi Kamera ist...

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

hottaflex

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Tja da macht wer eine recht fetzige Aussage die man lesen sollte...
Da ich sie nicht eins zu eins kopieren darf, droppe ich den link..
Hoffe das ist erlaubt.
http://www.wolfgangsteiner.com/blog...7b2024fd0a11102f8fa7fd8091871e923b9a9874.html

Warum ich dafür einen neuen Thread habe ist, weil ich ernste Ansichten betreffend dieser Causa lesen möchte und wie viele andere daran denke das die D800 in der Bildqual. zumindest gleich einer D4 ist, zumindest von 100 - 400 ISO....
Die Kameras sind auch nach Grund verschiedenen Zwecken, Bereichen sprich Kunden Wünschen entwickelt worden...

Also mich machte der Artikel nachdenklich - mit Sicherheit weiß ich aber das die D800 mit dem neuen Exspeed weit besser sein wird als meine D700 zumindest wofür ich sie will.... gemütliche Wald und Wiesen Malerei mit guter Dynamik..

Theoretisch sollte sie auch besser sein als eine D3x - aber natürlich nie in hohen ISOs würde sagen bei 800 is Schluß bei der D800.... Die andere geht verträglich wohl noch bis 1200 Iso.

Die E Version wird mein begehrtes Werkzeug werden - die NX2 ist dabei und angeblich ist sie SEHR langsam ? was mich gar nicht freuen würde...

Mal sehen
 
Anzeigen

scw2wi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Also mich macht dieser Artikel nicht mehr nachdenklich als bisher.
Ich kann darin 2 unterschiedliche Aussagen erkennen.

1.) Die D800 ist nicht gleich der D4.

Diese Aussage trifft auch auf die beiden Vorgänger D700 / D3 zu.

2.) Die D800 hat zu viele MP.

Diese Aussage trifft für viele vermutlich zu (ich selbst glaube, nicht mehr als 8 MP wirklich zu benötigen),
ob die Aussage für die Mehrheit der Käufer zutrifft wird sich zeigen.

Da ich immer wieder Fotografen treffe die nach noch mehr MP fragen, wage ich derzeit keine Prognose über das Käuferverhalten.
Selbst nach Verkaufsstart werde ich nicht sicher sein, wer die D800 gerade wegen der MP kauft bzw. wer sie trotz der vielen MP kauft.

Eines bin ich mir 100% sicher.
Es gibt jetzt noch weit mehr Leute die hoffen, dass das MP Wettrennen für eine längere Zeit mal ausgesetzt wird.
Ich bin jedoch gar nicht so sicher, ob nicht genau das von Nikon beabsichtigt war.
Hoffnungen, dass es tatsächlich eintritt mache ich mir jedoch keine.

Walter
 
Kommentar

4peterse

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Alleine der Begriff "Profi Kamera" ist schon so albern, dass ich den Blog eigentlich gar nicht lesen wollte. Nun habe ich es aber doch getan - und auch die 10 Gründe sind Quatsch. Es ist schlicht und einfach uninteressant ob eine Kamera als "Profimodell" bezeichnet werden kann oder nicht; das einzige was interessiert, sind die guten Fotos, die damit gemacht werden (und nicht die schlechten). Wenn jemand sich die Kamera nur kauft, weil sie "mehr Megapixel" hat … na dann ist er/sie halt selbst Schuld.
 
Kommentar

Peter-Illingen

Auszeit
Registriert
Ich will mal behaupten daß der Wunsch der Vater des Gedankens war. Sprich die Marketingleute haben wohl erkannt daß der Mensch nie zufrieden ist mit dem was er hat.
Es liegt in unserer Natur, daß da wo wir eh schon alles haben immer nach etwas neuem gesucht wird.
Zudem müssen die Nikon Ingenieure ja auch beschäftigt sein.

Ich glaube daß ein Berufsfotograf der eine große Menge Bilder produzieren muß doch eher die einstelligen Nikons kaufen wird und die 800er Nikons eher von finanziell gut ausgestatteten Amateuren. Es wird natürlich hier und da Ausnahmen geben.
Ich persönlich verstehe den ganzen Pixelhype sowieso nicht.
Ich habe hier im Forum gelesen, daß einer behauptet hat man müsse an einer DSLR immer nachbearbeiten, weil sie so konstruiert wären.
Ich dachte mich tritt ein Pferd.
Wenn ich meine D700 genauer betrachte, stelle ich fest daß ich durch die interne Software schon alles in der Hand habe um gute Fotos machen zu könne. Wenn ich kann?!. Es muß ja nicht jeder der gerne Fotos macht auch ein Computerfreak sein.
In der Grundstimmung des Beitrages des W. Steiner lese ich schon eine gewisse Voreingenommenheit heraus. Es ist wohl Ansichtssache was einer meint zu brauchen oder nicht.

Also ich habe die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefressen, aber irgendwie juckt es mich immer mich zu diesem Thema zu äußern.

Schönes Wochenende Peter:nixweiss::fahne:
 
Kommentar

nadjap

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich finde den Blogeintrag eigentlich ziemlich arrogant und überheblich.
Nicht jeder mag auf einer Bergtour einen 1,5 kg schweren Body mitschleppen, nicht jeder braucht 9 oder 10 Fotos in der Sekunde, nicht jeder braucht ISO 6400 oder 51200 ...

Und ein Gehäuse wie das der D800 (und in Folge auch auch das der D300(s)/D700) als quasi mickriges kleines Consumergehäuse abzutun, das keine 4,8 Mio. Auslösungen aushält, zeigt, dass der gute Herr Steiner seine Nase wirklich ganz oben hat. In so einem Fall sieht man aber nicht mehr, war rund um einen vorgeht ...

Und ja, die D800 hat auch für mich zu viele Megapixel. Ich reihe mich aber in die große Zahl der Käufer ein, die sie trotzdem kaufen, nicht deswegen.

Was die Bildqualität betrifft, negiert er, dass schon längst RAW´s der D800 zur Verfügung stehen - aber vielleicht stammt der Blogeintrag ja aus der ersten Zeit kurz nach Bekanntmachnung
 
Kommentar

ThomasM

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Sind es nicht gerade auch Profis die zu den MF Monstern mit 40 oder mehr Pixel greifen?
Ich will die D800 jetzt sicher nicht gegen Hasselblad antreten lassen, allerdings gibt's durchaus professionelle Anwender, die genau darauf gewartet haben !
 
Kommentar

Marti_S

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Der Artikel ist reiner Blödsinn. Es gibt überhaupt nich die "Profikamera". Gehen wir mal 12-15 Jahre zurück, zu dieser Zeit hat man in Portraistudios überwiegend die Mamyia RB67 gefunden oder für die Produktfotografie Großformatkameras von Sinar. Offensichtlich war die F5 dann auch keine Profikamera.

LG Martin
 
Kommentar

svantevit

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Seinen Zeilen entnehme ich ständige aggressive Konfrontation,
die er aus seiner Sicht für andere zwanghaft als belustigend darstellen möchte,
mit nur einem Ziel,
sein eigenes Ego aufzumotzen.
Manchmal denkt man er hat recht,
doch irgendwann merkt man,
er verwickelt sich selbst Widersprüche.
Am Ende macht er das doch was alle anderen auch machen.
Kaufen und,
in wenigen Jahren den Artikel eröffnen,
warum man eine D900x statt einer D800 nicht benötigt,
und warum er traurig und enttäuscht ist,
aufgrund der Lieferschwierigkeiten der D900x mit nur einer D800 nach Namibia reisen muß und darf.
Komischer Typ, für mich wertloses Geschwätz.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Das ist wie mit dem guten Autofahrer. Bevor man darüber diskutiert, sollte man erst man festlegen was einen guten Autofahrer oder hier eine Profikamera ausmacht.

Die Unterschiede zwischen den einstelligen und den restlichen Nikons bestehen wohl hautpsächlich aus der Robustheit und ein paar praktischen Features mehr. Der eine mag das als Indiz für Profikamera sehen, der andere nur die Bildqualität.

Was der Artikel auf jeden Fall aufzeigt:

- es gibt nicht die eierlegende Wollmilchsau,
- Nikon hat seine Hausaufgaben bei der Bestimmung der Nachfrage gemacht.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Seinen Zeilen entnehme ich ständige aggressive Konfrontation,
die er aus seiner Sicht für andere zwanghaft als belustigend darstellen möchte,
mit nur einem Ziel,
sein eigenes Ego aufzumotzen.

So aggressiv finde ich den Ton jetzt nicht.

Wie soll man mit einem solchen Text sein Ego aufmotzen? :confused:

Ansonsten hast Du schon recht, wirklich nötig ist der Text nicht und er bringt sicherlich auch niemanden weiter. Aber immerhin entlockt er einem ein wenig Schmunzeln, was ja gesund sein soll. ;)
 
Kommentar

BerWil

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Seinen Zeilen entnehme ich ständige aggressive Konfrontation,
die er aus seiner Sicht für andere zwanghaft als belustigend darstellen möchte,
mit nur einem Ziel,
sein eigenes Ego aufzumotzen.
Manchmal denkt man er hat recht,
doch irgendwann merkt man,
er verwickelt sich selbst Widersprüche.
Am Ende macht er das doch was alle anderen auch machen.
Kaufen und,
in wenigen Jahren den Artikel eröffnen,
warum man eine D900x statt einer D800 nicht benötigt,
und warum er traurig und enttäuscht ist,
aufgrund der Lieferschwierigkeiten der D900x mit nur einer D800 nach Namibia reisen muß und darf.
Komischer Typ, für mich wertloses Geschwätz.

Ich frage mich, wieso man jetzt persönlich werden muss, nur weil jemand seine Meinung über ein technisches Werkzeug geäußert hat?
Scheinbar scheint er da irgendeinen Nerv getroffen zu haben...
 
Kommentar

Snupi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich frage mich, wieso man jetzt persönlich werden muss, nur weil jemand seine Meinung über ein technisches Werkzeug geäußert hat?
Scheinbar scheint er da irgendeinen Nerv getroffen zu haben...

Öl ins Feuer von einen Canon User der keine Gelegenheit auslässt?
 
Kommentar

Lexington

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich frage mich, wieso man jetzt persönlich werden muss, nur weil jemand seine Meinung über ein technisches Werkzeug geäußert hat?
Scheinbar scheint er da irgendeinen Nerv getroffen zu haben...

Weil man an der Art der Meinungsäußerung und auch am Inhalt die Persönlichkeit erkennt - und daran auch, dass sie ganz extrem mit rein spielt...

Ich bin einfach ganz froh, dass ich auch den Artikel über die D3 von ihm gesehen habe (Danke für den Link!), da kann ich das schon alles ganz gut einordnen .....
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten