VR und Stativ

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

dresselmann

Auszeit
Registriert
Hallo Nikonisten,

falls das Thema schon durch ist, schlagt mich dort hin!:fahne:
Die Suche hat mich nicht wirklich weiter gebracht, oder ich habe sie schlicht falsch bedient.

Mich interessiert die Frage, wie sich ein Stabilisator im Objektiv auf dem Stativ verhält.
Mein erstes VR Objektiv, ein 55-200 (Kitscherbe) hat ja das VR der ersten Generation.
Da hiess es: Auf dem Stativ: VR ausschalten.
Nun sind wir schon bei Generation VR II.
Auf verschiedenen anderen Seiten las ich, dass sich Stabilisatoren mitunter selbst abschalten, wenn sich die Kamera Ruhezustand befindet, kann mich aber jetzt gerade nicht erinnern, ob es dabei um Canons IS ging.

Nun, Hintergrund meiner Frage: Ich überlege derzeit, mir ein weiteres Objektiv anzuschaffen. Bei allen, mit VR ausgestatteten Gläsern gibt es einen Ein/Aus Schalter für das VR.
Nun weiß man ja, dass in der heutigen Zeit nicht alles sinnvoll ist, was verbaut wird, sondern dass es schlicht und ergreifend um Marktanteile geht.
Hat also der Schalter noch einen tieferen Sinn, oder geht es hierbei auch um "Sex sells!"?

Wie gesagt, wenn es schon einen aktuellen Thread zu diesem Thema gibt, seht es mir nach und weist mich darauf hin.
Dann wäre mein Beitrag wenigstens in der Rechtschreibung nicht ganz so schlecht ...:D

Also, allen geneigten Lesern einen schönen Sonntag!
 
Anzeigen

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Johannes,

es gibt von Nikon nur wenige VR Objektive, die einen Stativ-Modus
besitzen, für alle anderen wird "VR Off" empfohlen. In der Praxis
scheint mir die VR-Technologie ein Kompromiss zu sein, die zumeist zu
besseren (schärferen) Bildern beiträgt, die aber auch kontraproduktiv
arbeiten kann. Wenn die erzielbaren Verschlusszeiten ausreichend kurz
sind, schalte ich die VR ab (wenn ich daran denke:)), da die VR
das Bild nur verschlimmbessern könnte und die zusätzliche
Auslöseverzögerung (VR schwingt sich ja nicht sofort/
verzögerungsfrei ein) stört.

Auf einem idealen Stativ ist die Sache eigentlich klar: VR aus.

In der Praxis sind Stative selten ideal schwingungsfrei/stabil,
so dass man ausprobieren kann, womit man besser fährt.
Allerdings ist die VR eher auf "weiche Wackler" biologischen
Ursprungs ;) ausgelegt und weniger in der Lage technische
Instabilitäten (Vibrationen oder z.B. den Spiegelschlag) aus-
zugleichen. Bei einem (zu) leichten Stativ, dass im Wind
schwankt, oder wenn die Kamera auf dem Stativ mit der
Hand ausgelöst wird (kein Fernauslöser) (insbesondere,
wenn die Verschlusszeiten um 1/20s liegen), würde ich
zumindest eine zusätzliche Aufnahme mit VR machen.

Anfang des Jahres habe ich bei Feuerwerksaufnahmen mit
dem 16-85VR(II) Objektiv (Stativ, Belichtungszeiten: 2-15s)
vergessen die VR Funktion zu deaktivieren, und ich bin mir
ziemlich sicher, dass die Aufnahmen durch die aktive VR fein
verzittert wurden.

Ich wünsche Dir und den anderen Lesern ebenfalls einen schönen Sonntag!

MfG, Jürgen
 
Kommentar

dresselmann

Auszeit
Registriert
Hallo Jürgen,

zunächst ein herzliches Dankeschön für Deine Antwort.

Als ich die ersten Bilder üüüüberhaupt mit dem Kitobjektiv gemacht hatte (es war die Hochzeit eines Freundes) war mir nicht klar, dass man den VR einschalten musste. :mad:
Ich war scheinbar einfach zu plöde, mir das Objektiv einmal gründlich anzuschauen.
Nun, aus Fehlern lernt man im Glücksfalle ja etwas.

Nun gibt es immer wieder Momente, in denen ich recht froh über den VR bin.
Aaaaber, wie Du auch in Deiner Antwort schreibst, kann es gut sein, dass der VR doch hie und da Qualität kostet, ein Kompromiss eben.
Und Kompromisse sind ihrer Natur nach immer faul!
Nun ist ein Zoomobjektiv ja ebenfalls ein Kompromiss, bei dem ich zu überlegen habe, ob ich bereit bin, ihn einzugehen.

Aber nach Deiner Antwort ist mir zumindest etwas klarer geworden, dass VR nicht die Insel der Glückseligkeit bedeutet.

Gibt es eigentlich im Netz irgendwo eine Beschreibung, wie genau ein VR funktioniert?

Übrigens überlege ich gerade, mir das 18-200 VR II anzuschaffen!

Nochmals vielen Dank!
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Johannes,

Gibt es eigentlich im Netz irgendwo eine Beschreibung, wie genau ein VR funktioniert?

falls Du Flash Inhalte mit Deinem Browser darstellen kannst,
und Englisch kein Problem darstellt, würde ich mir einmal
diese Seite (Nikon USA) ansehen. Oben die Tabs
auswählen, insbesondere "VR-Mechanism".

MfG, Jürgen
 
Kommentar

dresselmann

Auszeit
Registriert
Hallo Johannes,
falls Du Flash Inhalte mit Deinem Browser darstellen kannst,
und Englisch kein Problem darstellt, würde ich mir einmal
diese Seite (Nikon USA) ansehen. Oben die Tabs
auswählen, insbesondere "VR-Mechanism".
MfG, Jürgen

Vielen Dank,

mein Safari kommt mit der Nikonseite klar und ich als halber Ire (nein, nicht Irre) komme mit dem englischen auch gut klar.

Da hat man zumindest schonmal einen Anhaltspunkt über das VR.

Und, je mehr ich mich mit der Materie beschäftige, desto klarer wird mir wiederum, wie nah beieinander doch unnötige Spielerei und Nutzen bei allen technischen Neuerungen liegen! :)
 
Kommentar
Oben Unten