VR und Einbeinstativ

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Foto-Rudy

NF Mitglied
Registriert
Hi,

kurze Frage den VR bei der Benutzung eines Einbeinstativ ein- oder ausschalten?
Bin mir einfach nicht sicher.:confused:

Gruss Rudy
 
Anzeigen

cionex

Aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo Rudy,

grds. würde ich sagen du solltest ihn beim Gebrauch eines Einbeinstatives einschalten. Verwacklungen gibt es ja trotz Einbein und der VR kann das mindern.
Hängt natürlich auch von der Belichtungszeit ab. Wenn du mit 1/5000s belichtest, brauchst du imho keinen VR...

Viele Grüße
Andi
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Die allgemeine Ansicht ist wohl den VR auf dem Einbein einzuschalten. Ich habe beim 80-400 seltsame Störungen gesehen, die ich auf den VR zurückführe. Seitdem schalte ich ihn auf dem Einbein ab.

Das kann aber bei den neueren VR-Versionen anderer Objektive völlig anders sein.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo,

ich würde die VR einschalten, falls die Belichtungszeit es
erforderlich macht. Die Schwankungen eines Einbeinstativs
sind den Freihandschwankungen ähnlich genug, damit
kommt die VR (II) zurecht.

MfG, Jürgen
 
Kommentar

dkochina

Auszeit
Registriert
Ich mache es verschlusszeitabhaengig. Beim micro100/2.8VR lasse ich ab 1/60s an einer DX den VR auch auf dem Einbein an. Habe jedoch keine Testreihen gefahren, mehr eine "Bauchentscheidung". Beim Dreibein bleibt er aus.

Gruesse, Det
 
Kommentar

bewi2

Premium Mitglied - NF-F "proofed"
Premium
Registriert
Hi, beim Test vom Nikor 300mm f=2,8 habe ich den VR angehabt und musste wegen der schlechten Lichverhältnisse längere Belichtungszeiten wählen, die Aufnahmen waren mit VR und Einbein -->TOP
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Registriert
Ich arbeite fast ausschliesslich mit einem Monopod und muss gestehen, dass ich meistens vergesse, den VR einzuschalten. Geschadet hat es den Aufhamen bis jetzt nicht. Ich hatte aber auch noch kein Shooting im Tunnel... :fahne:
 
Kommentar

herbert27

NF Mitglied
Registriert
Hallo Zusammen!

Möcht mich hier in das Thema einklicken und hätte eine Frage
zum ultra kleinen Gitzo GM2561T Einbein

hier ist die max Belastung mit 4,5kg angegeben

1 Frage:
Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Teil,
und kann mann der Angabe von Gitzo bezüglich der 4,5kg trauen
dann das würde mir eigentlich reichen.
Sennsationell an diesem Einbein finde ich die 0,33kg und
das Packmass von 36cm
Wäre genau das richtige für mich bezüglich Gewicht und Größe

2 Frage:
gibt es Alternativen dazu mit ähnlichen Werten bezüglich
Packmass

Herzlichen Dank für Antworten
Herbert
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Herbert,

Gitzo GM2561T Einbein

hier ist die max Belastung mit 4,5kg angegeben

1 Frage:
Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Teil,
und kann mann der Angabe von Gitzo bezüglich der 4,5kg trauen
dann das würde mir eigentlich reichen.

Was möchtest Du primär mit dem Einbein erreichen?
Möchtest Du Deine Arme entlasten (Gewichtsabstützung)
oder auch eine Stabilisierung der Kamera (längere Verschlusszeiten)?
Eine Abstützung dürfte kein Problem sein, die Angaben
von Gitzo sind recht zuverlässig, auch wenn man sicher-
heitshalber immer eine Marge einrechnen sollte. Mit
der stabilisierenden Wirkung dürfte es (abhängig
von Kamera/Objektiv) schon grenzwertig werden.

Mein Gitzo Einbein ist mit 10kg spezifiziert und es
erscheint mir gerade ausreichend für eine Kamera
mit BG und Tele (300mm/f4 oder 200/f2,8).

MfG, Jürgen
 
Kommentar

herbert27

NF Mitglied
Registriert
Was möchtest Du primär mit dem Einbein erreichen?
MfG, Jürgen

Hallo Jürgen!
Ich möchte damit länger Verschusszeiten erreichen.

Momentan soll es eine D700 mit dem Nikon AF-S VR 70-300 tragen
(Zusammen ca. 1,8 kg) später soll es auch für eine Kombi
in etwa Sigma APO 120-400mm F4.5-5.6 DG OS HSM oder das 150-500
tragen können (Zusammen ca. 3-3,5 kg)
Schwerere Objektive werde ich mir sicher nie zulegen,
denn den Sklaven zum schleppen dazu kann ich mir dann nicht mehr leisten:D
 
Kommentar

Ekke Kaplan

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Habe bei mir das 70-200 VR auf dem Einbein und schalte den Ausgleich dafür ein.
Hatte noch keine Probleme in irgendeiner Richtung,denn verminderte Schwankungen, werden dabei berücksichtigt und sie führen zu einem
guten Bild.

Gruss Ekke:up:
 
Kommentar
A

AlfredB

Guest
Nabend zusammen.

Also ich lasse den VR (OS) auch auf dem Einbein an. Keine Probleme bisher.
Noch ein Tipp zum Einbein, da ich immer von schwanken lese.
Ich fahre das Einbein immer länger als benötigt aus und selle es dann im Winkel nach vorne weg. Dadurch wird das schwanken in Fluchtrichtung stark minimiert. Das wackeln zur Seite übernimmt dann der VR (OS)
Ich habe heute mein neues Sigma 150-500mm APO OS HSM bekommen, :rolleyes: werde es morgen mal mit dem Einbein ausgibig testen.

LG, Alfred
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Herbert,

Hallo Jürgen!
Ich möchte damit länger Verschusszeiten erreichen.

Momentan soll es eine D700 mit dem Nikon AF-S VR 70-300 tragen
(Zusammen ca. 1,8 kg) später soll es auch für eine Kombi
in etwa Sigma APO 120-400mm F4.5-5.6 DG OS HSM oder das 150-500
tragen können (Zusammen ca. 3-3,5 kg)
Schwerere Objektive werde ich mir sicher nie zulegen,
denn den Sklaven zum schleppen dazu kann ich mir dann nicht mehr leisten:D

Das Teil ist für Deine Ausrüstung m.E. ein zu großer
Kompromiss, der auch noch relativ viel Geld kostet.

Die Vibrationsfreiheit und Stabilität ist in erster Linie vom
Rohrdurchmesser abhängig und der dürfte bei der 6teiligen
Konstruktion fast auf Bleistiftniveau zurückgehen. Selbst
bei meinem 4teiligen (3 Auszüge) Gitzo Einbein merke ich
einen deutlichen Stabilitätsgewinn, wenn ich den letzen
Auszug nicht (oder nicht ganz) ausziehe. Zudem ist das
2561T nur 143cm hoch, da kommst Du um ein vollständiges
Ausziehen kaum herum und selbst dann ist es eher etwas
niedrig (das ist natürlich von Deiner Körpergröße abhängig).

Ich würde Dir mindestens das Gitzo GM2541 empfehlen, wenn
es denn ein Gitzo sein soll.

MfG, Jürgen
 
Kommentar

barbarossa

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Lt. meinem Fotofachgeschäft soll ich trotz Einbein mit eingeschaltetem VR arbeiten.

Viele Grüße Kai
 
Kommentar

herbert27

NF Mitglied
Registriert
Zudem ist das
2561T nur 143cm hoch, da kommst Du um ein vollständiges
Ausziehen kaum herum und selbst dann ist es eher etwas
niedrig (das ist natürlich von Deiner Körpergröße abhängig).

Ich würde Dir mindestens das Gitzo GM2541 empfehlen, wenn
es denn ein Gitzo sein soll.

MfG, Jürgen

Hallo Jürgen!
leuchtet ein.
bezüglich Gitzo: es muss nicht unbedingt ein Gitzo
sein, wenn es etwas besseres gibt dann sags mir.
Am Preis solls in diesem Fall nicht scheitern, denn ich will mir das
Einbein für Jahre/Jahrzehnte kaufen, und darum solls wirklich was gutes sein.
hab gerade nochmal den Gitzo Produktkatalog durchforstet, denn wenn
das Packmass schon über 50cm ist, dann solls an den 400g auch nicht mehr scheitern, und ich dentiere jetzt schon eher zum GM5541
Meine Frage an dich: bringt mir das noch etwas für meine Anforderungen gegenüber deinem Vorschlag des GM2541
P.S.
ich bin 175 groß

lg Herbert
 
Kommentar

Foto-Rudy

NF Mitglied
Registriert
hi,
es gibt ja auch noch etwas dazwischen - das Gitzo GM 3551 ist sehr stabil,
bin 1,87m und brauche den letzten Auszug nur selten.
Finde das Verhältnis Gewicht zur Stabilität optimal nur der Preis ist nicht ohne.:)

Gruss Rudy
 
Kommentar

Lilien

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo Herbert,

hab gerade nochmal den Gitzo Produktkatalog durchforstet, denn wenn
das Packmass schon über 50cm ist, dann solls an den 400g auch nicht mehr scheitern, und ich dentiere jetzt schon eher zum GM5541
Meine Frage an dich: bringt mir das noch etwas für meine Anforderungen gegenüber deinem Vorschlag des GM2541
P.S.
ich bin 175 groß

das GM5541 ist sehr stabil und ausgesprochen vibrationsarm,
in dieser Hinsicht dürfte es nichts besseres geben. Es gewinnt
lediglich noch durch den Anbau eines Monostat Fusses, dann
ist es wohl nahezu perfekt. ;)
Mit 1,75 würdest Du die Größe sicher nicht benötigen, wobei
Du ohne den vollen Auszug (wie gesagt) weitere Stabilität gewinnst.
Das GM3551 wäre vermutlich der vernünftige Kompromiss,
nur leider ist der Preisunterschied zum GM5541 nicht größer,
so gewinnt man in dieser Hinsicht nur wenig.

Ich empfinde bei den Gitzos die verdrehsicheren Rohre (ALR)
als sehr praktisch, wenn man darauf verzichten würde, könnte
man sehr viel Geld sparen (z.B. mt Feisol).

Es gibt aber noch eine Alternative, die Du Dir einmal ansehen solltest:
Monostat RS16K ART
Falls Du nicht vor haben solltest an das Gitzo den Monostat-Fuß
zu bauen (ist etwas Bastelarbeit und kostet nochmal ca. 50€),
würde ich im Zweifel lieber das komplette Monostat Stativ
(wichtig hier Type ART - vergleichbar Gitzos ALR) nehmen,
zumal Dir die 153cm Höhe ausreichen sollten.

MfG, Jürgen
 
Kommentar

herbert27

NF Mitglied
Registriert
Hallo Herbert,



Ich empfinde bei den Gitzos die verdrehsicheren Rohre (ALR)
als sehr praktisch, wenn man darauf verzichten würde, könnte
man sehr viel Geld sparen (z.B. mt Feisol).

Es gibt aber noch eine Alternative, die Du Dir einmal ansehen solltest:
Monostat RS16K ART
Falls Du nicht vor haben solltest an das Gitzo den Monostat-Fuß
zu bauen (ist etwas Bastelarbeit und kostet nochmal ca. 50€),
würde ich im Zweifel lieber das komplette Monostat Stativ
(wichtig hier Type ART - vergleichbar Gitzos ALR) nehmen,
zumal Dir die 153cm Höhe ausreichen sollten.

MfG, Jürgen

Herzliche Dank Jürgen, bin mittlerweile über genau dieses Teil gestoplert:D
und es klingt sehr interessant für mich.

Noch eine Frage: Hat irgend jemand bereits die Möglichkeit ein Gitzo mit dem neuen Monostat ART vergleichen zu könne und kann dazu etwas sagen?
 
Kommentar
Oben Unten