von D40x auf D700


Sibylle

Unterstützendes Mitglied
so, die Überschrift sagt schon aus, was sich bei mir in nächster Zeit verändern wird ;o)
Ich habe mich jetzt lange mit dieser Überlegung befasst, auch wenn ich noch ein relativer Fotografenneuling bin, aber ich kenne mich und ich weiß, wenn ich was anfange, mache ich es richtig, will alles wissen.... darum habe ich mich jetzt auch entschlossen die D700 anzuschaffen, es ist ein Herzenswunsch von mir....
Ich mache viele Naturaufnahmen, Tieraufnahmen, Hunde in Bewegung...usw...
für die Bewegungsaufnahmen reicht mir einfach die Ausbeute der D40x nicht aus.
ich habe jetzt eine Menge Fragen, was ich wissen sollte zur Anschaffung, was ich noch zusätzlich brauche ....und.... und .....und.... Wenn ihr mir einfach mal Tipps habt oder eigene Erfahrungen berichten wollt.... wäre super!
Das Buch Nikon D700 ist schon in vollem Beschlag von mir...
Und noch eine wichtige Frage, zu dem Objektiv... Ich habe das Nikon AF_S Nikkor 18-200 1:3.5 - 5.6 GED... ist das dann auch für die D700 geeignet oder eher nicht?
So, nun bin ich mal gespannt :D
 

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Und noch eine wichtige Frage, zu dem Objektiv... Ich habe das Nikon AF_S Nikkor 18-200 1:3.5 - 5.6 GED... ist das dann auch für die D700 geeignet
Wenn Du sie im 5.5MPIX-Crop-Modus betreiben willst, dann ja



Allerdings würde ich bei der Linse und Bewegungsaufnahmen das Problem nicht bei der D40X suchen ...
 
Kommentar

Sibylle

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

df1hx

NF-F Premium Mitglied
Moin!
Ich habe das Nikon AF_S Nikkor 18-200 1:3.5 - 5.6 GED... ist das dann auch für die D700 geeignet oder eher nicht?
Du stehst vor der Anschaffung einer Vollformat Kamera. Mit dem Objektiv wirst Du daran nicht glücklich werden. Das ist wie ein Porsche mit runderneuerten Reifen.
Bei Kauf der D700 wird sich also Investitionsbedarf in Objektive ergeben. Für's Erste mag das Objektiv langen, dann wirst Du aber Enttäuschungen erleben.
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
hmmm.... kannst du mir genauer erklären, was das bedeutet? Ich kenne mich mit den Fachausdrücken nicht so aus :winkgrin:
Sorry wenn ich das so hart formuliere, aber dann solltest Du Dich dringend damit befassen. Bei dem was Du beschrieben hast wäre die D300 die deutlich bessere Kamera, auch wenn Du mit der und dem 18-200VR immer noch unscharfe Bewegungsfotos machen wirst. Aber wenigstens paßt es an die D300 dran.
 
Kommentar
P

PeterKn

Guest
Hallo Sibylle,

Dein 18-200 ist ein DX-Objektiv und für Vollformat nicht zu gebrauchen. Sei Dir auch im Klaren darüber, dass der Sensor der D700 sehr anspruchsvoll ist und nach entsprechenden Objektiven verlangt, die echt ins Geld gehen, wenn Du die Vorteile dieser Kamera voll ausnutzen willst. Für Deine speziellen Interessen steht dann also noch der Kauf eines Nikon AF-S 70-200mm/2,8 an. Vielleicht solltest Du wirklich mit Deiner jetzigen Kamera weiterhin Deine Bewegungsaufnahmen üben, mit der D700 werden sie auch nicht besser. :fahne:

Herzliche Grüße
Peter :hallo:
 
Kommentar

ollonois

Unterstützendes Mitglied
hmmm.... kannst du mir genauer erklären, was das bedeutet? Ich kenne mich mit den Fachausdrücken nicht so aus :winkgrin:
Um es mal platt zu sagen: Das 18-200 ist eine Linse für kleine Sensoren (DX) und daher kannst Du dann bei der D700 halt nur den mittleren Teil des Sensors nutzen, der ca 5,5 Megapixel umfasst.

Um an der D700 eine vergleichbare Linse zu haben, müsstest du dir ein 28-300mm Objektiv holen.

Um es mal noch genauer zusagen: neben der D700 wirst Du dir auch neue Objektive kaufen müssen, die für den größeren Sensor der D700 konstruiert sind. Also alles wo DX draufsteht fällt weg.
 
Kommentar

nwa4911

Unterstützendes Mitglied
Ich wiederspreche !

da ich sowohl D300 + D700 habe kann ich sagen, das die D700 den
Ogjektiven mehr verzeiht ! Mein AI-S 3,5/20 ist an der D700 wesentlich
besser als an der D300 , die ausserdem den Randbereich ausspart.
Demzufolge würde ich mal schätzen, das das 18-200 an der D700
in CropModus ev. auch besser ist als an der D300 bzw.D40x, da auf gleicher
Fläche nur ca. 5MP statt 10 MP bedient werden müssen.
Sicherlich haben einige Objektive Probleme im Randbereich an der D700.
Aber in Bezug auf meine Festbrennweiten ( viele AI/AI-S ) kann ich sagen,
das mir eigentlich alle an der D700 besser gefallen als an D200/D300 !
 
Kommentar

Stefan L.

NF-F Premium Mitglied
Was soll es für einen Sinn machen, sich eine FX-Kamera zu kaufen und dann ein DX-Objektiv davorzustecken?
 
Kommentar

DonMullero

Unterstützendes Mitglied
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!


Ich ergänz das mal grafisch. Die Verhältnisse stimmen nicht, ist nur exemplarisch.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Was soll es für einen Sinn machen, sich eine FX-Kamera zu kaufen und dann ein DX-Objektiv davorzustecken?
Handlichere Dateigrößen! :hehe:

D300 + gebauchtes AF-S 80-200. Zwar teurer als eine D700, aber dafür hat man halt ein gescheites Objektiv und nicht nur den nackigen Body mit Gehäusedeckel.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

ollonois

Unterstützendes Mitglied
Ich wiederspreche !

da ich sowohl D300 + D700 habe kann ich sagen, das die D700 den
Ogjektiven mehr verzeiht ! Mein AI-S 3,5/20 ist an der D700 wesentlich
besser als an der D300 , die ausserdem den Randbereich ausspart.
Demzufolge würde ich mal schätzen, das das 18-200 an der D700
in CropModus ev. auch besser ist als an der D300 bzw.D40x, da auf gleicher
Fläche nur ca. 5MP statt 10 MP bedient werden müssen.
Sicherlich haben einige Objektive Probleme im Randbereich an der D700.
Aber in Bezug auf meine Festbrennweiten ( viele AI/AI-S ) kann ich sagen,
das mir eigentlich alle an der D700 besser gefallen als an D200/D300 !
Das mag ja alles seine Richtigkeit haben. Aber ich kaufe mir doch nicht für über 2000€ eine Kamera mit FX-Sensor, um sie dann mit einer DX-Linse zu verwenden. Sicher mag das gehen und hat sicher als Notbehelf seine Berechtigung, da es ja auch technisch kein Problem ist. Allerdings kann er dann doch eher bei seiner D40 bleiben oder sich eine D300 kaufen.

Ich wage jetzt mal zu prognostizieren Sibylle mit dem 18-200 an der D700 keinen Spass haben wird. Wie sieht es bei DX-Linsen eigentlich im Sucher aus? Man sollte schon ganz klar und deutlich sagen, dass man zu einer FX-Kamera auch entsprechende Linsen braucht. Hier kann man wie DU schon sagst auch ruhig auf günstiges Altglas zurückgreifen, da der Sensor recht anspruchslos ist. Neue FX-Linsen gehen allerdings mitunter richtig ins Geld.
 
Kommentar

Jette

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
D300 + Sigma HSM II 70-200 2,8
da kommst insgesamt noch billiger weg als mit der D700
 
Kommentar

Boneless91

Unterstützendes Mitglied
Ich mache viele Naturaufnahmen, Tieraufnahmen, Hunde in Bewegung...usw...
für die Bewegungsaufnahmen reicht mir einfach die Ausbeute der D40x nicht aus.

Tut mir Leid wenn ich das jetzt sage, aber denkst du diese Ausbeute wird sich mit der Anschaffung einer D700 erhöhen? Eine Pro Kamera ist sicherlich komfortabler was AF (- Messfelder) und ISO angeht, aber bei beiden Kameras musst du nach den gleichen Maßstäben richtig einstellen, belichten etc.

Kurz: Wer die Aufnahmetechnik beherrscht, kann theoretisch auch mit einer D40x scharfe Sportfotos machen.
(Mal ganz abgesehen davon dass DX Linsen an FX wenig Sinn machen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

andreast

Unterstützendes Mitglied
aber ich kenne mich und ich weiß, wenn ich was anfange, mache ich es richtig, will alles wissen.... darum habe ich mich jetzt auch entschlossen die D700 anzuschaffen, es ist ein Herzenswunsch von mir....
Wenn eine D700 dein Herzenswunsch ist, dann solltest du dir eine kaufen. Es ist DEIN Geld, und damit machst du DEIN Herz glücklich.

aber ich kenne mich und ich weiß, wenn ich was anfange, mache ich es richtig, will alles wissen....
Noch ein Grund mehr, dir eine D700 zu kaufen.

Ich wünschte, ich hätte nicht Jahre mit DX-Kameras verbracht und viel Geld für DX-Objektive ausgegeben, denn bei einer FX-Kamera geht das Lernen von vorn los (DX-Kameras sind gegenüber Schwächen des Fotografen nachsichtiger), DX-Objektive nutzen nicht wirklich.

Daß mit einer D700 (Bewegungs-)Aufnahmen nicht automatisch besser werden, ist klar, aber auch kein Grund, jetzt keine D700 zu kaufen, denn bei deinem Drang, es richtig zu machen, wirst du ohnehin bei einer Vollformat-Kamera landen.

Übrigens muß sich niemand zur D700 gleich noch ein 70-200 2.8 oder/und ein 24-70 2.8 kaufen, weil man sonst eine D700 nicht "artgerecht" nutzen kann. Selbst mit einem DX 18-200, das man auch im FX-Modus nutzen kann und dann den Rand selbst wegschneidet, macht eine D700 viel Spaß.

Neu habe ich mir, seit ich meine D700 habe, nur ein Sigma 50 mm 1.4 gekauft. Ansonsten nutze ich alte, für analog berechnete Objektive, ohne wegen der Bildqualität eine Krise zu bekommen.

Das alles sagt jemand, der sich eine D700 geleistet und sich damit einen Herzenswunsch erfüllt hat, der sich nicht einreden muß, ein neues Objektiv sei wichtiger, auch mit einer xy-Kamera kann man preisverdächtiger Fotos machen usw. usf. blablabla.

Wer mit seiner Crop-Kamera weiterhin glücklich sein möchte, darf das (ich behalte meine d200 und meine 30D ja auch), aber für mich ist der Crop-Sensor immer nur ein Übergang gewesen, ein Anfang, ein Vorspiel ...
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Kurz: Wer die Aufnahmetechnik beherrscht, kann theoretisch auch mit einer D40x scharfe Sportfotos machen.
Ganz ohne Frage. Deswegen ist sie auch bei professionellen Sportphotographen so beliebt.

...denn bei einer FX-Kamera geht das Lernen von vorn los....
Ja, nee, ist klar. Ich habe mich früher auch immer sehr schwer getan wenn ich statt des PanF oder FP4 mal einen HP5 in der Kamera hatte. Meistens habe ich dann für den neuen Film erst wieder einen VHS-Kurs belegt. :hammer:

...denn bei deinem Drang, es richtig zu machen, wirst du ohnehin bei einer Vollformat-Kamera landen.
Bullshit!

Gruß
Dirk
 
Kommentar
U

ulip

Guest
so, die Überschrift sagt schon aus, was sich bei mir in nächster Zeit verändern wird ;o)
Ich habe mich jetzt lange mit dieser Überlegung befasst, auch wenn ich noch ein relativer Fotografenneuling bin, aber ich kenne mich und ich weiß, wenn ich was anfange, mache ich es richtig, will alles wissen.... darum habe ich mich jetzt auch entschlossen die D700 anzuschaffen, es ist ein Herzenswunsch von mir....
Ich mache viele Naturaufnahmen, Tieraufnahmen, Hunde in Bewegung...usw...
für die Bewegungsaufnahmen reicht mir einfach die Ausbeute der D40x nicht aus.
ich habe jetzt eine Menge Fragen, was ich wissen sollte zur Anschaffung, was ich noch zusätzlich brauche ....und.... und .....und.... Wenn ihr mir einfach mal Tipps habt oder eigene Erfahrungen berichten wollt.... wäre super!
Das Buch Nikon D700 ist schon in vollem Beschlag von mir...
Und noch eine wichtige Frage, zu dem Objektiv... Ich habe das Nikon AF_S Nikkor 18-200 1:3.5 - 5.6 GED... ist das dann auch für die D700 geeignet oder eher nicht?
So, nun bin ich mal gespannt :D
die bedeutung des equipments für gute fotos wird weithin überschätzt. ich persönlich würde zunächst nicht so sehr technisch aufrüsten, sondern meine fertigkeiten beim bildermachen zu verbessern versuchen.

warum sehen wir hier immer nur "testbilder" von der d700 mit den (scheinbar) obligatorischen 1.600-euro-linsen? das ist was für randschärfe-fetischisten und high-iso-geile, die 23.400 iso aber nur zu "testzwecken" benötigen und für ihre zoo- und familienbildchen gar nicht bräuchten.

du kannst in deinen motivischen bereichen mit der kleinen 40er und selbst einer kitlinse guten stoff liefern. die bilder macht der fotograf, und nicht die noch so teure nikon...
 
Kommentar

pws

Nikon-Clubmitglied
........................
Wer mit seiner Crop-Kamera weiterhin glücklich sein möchte, darf das (ich behalte meine d200 und meine 30D ja auch), aber für mich ist der Crop-Sensor immer nur ein Übergang gewesen, ein Anfang, ein Vorspiel ...

:kaffee::tasse:
 
Kommentar

Boneless91

Unterstützendes Mitglied
Kommentar

Horst S.

Sehr aktives Mitglied
Ich wünschte, ich hätte nicht Jahre mit DX-Kameras verbracht und viel Geld für DX-Objektive ausgegeben, denn bei einer FX-Kamera geht das Lernen von vorn los, DX-Objektive nutzen nicht wirklich.

Daß mit einer D700 (Bewegungs-)Aufnahmen nicht automatisch besser werden, ist klar, aber auch kein Grund, jetzt keine D700 zu kaufen, denn bei deinem Drang, es richtig zu machen, wirst du ohnehin bei einer Vollformat-Kamera landen.

Übrigens muß sich niemand zur D700 gleich noch ein 70-200 2.8 oder/und ein 24-70 2.8 kaufen, weil man sonst eine D700 nicht "artgerecht" nutzen kann. Selbst mit einem DX 18-200, das man auch im FX-Modus nutzen kann und dann den Rand selbst wegschneidet, macht eine D700 viel Spaß.

Neu habe ich mir, seit ich meine D700 habe, nur ein Sigma 50 mm 1.4 gekauft. Ansonsten nutze ich auch alte Objektive (28 mm 2.8, 35 mm 2.5, Fisheye 8 und 16 mm, 28-80 3.5-5.6 D), ohne wegen der Bildqualität eine Krise zu bekommen.

Das alles sagt jemand, der sich eine D700 geleistet und sich damit einen Herzenswunsch erfüllt hat, der sich nicht einreden muß, ein neues Objektiv sei wichtiger, auch mit einer xy-Kamera kann man preisverdächtiger Fotos machen usw. usf. blablabla.

Wer mit seiner Crop-Kamera weiterhin glücklich sein möchte, darf das (ich behalte meine d200 und meine 30D ja auch), aber für mich ist der Crop-Sensor immer nur ein Übergang gewesen, ein Anfang, ein Vorspiel ...
Denn sie wissen nicht was sie tun...
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software