Vollformat ja nein?! Was denkt ihr?

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

bombenbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
Servus!

Folgendes:

Ich besitze
D300
Tokina 12 24
50 mm 1.8
70 210 Tele
18 70 standard nikkor
SB - 700

Bin schwer am überlegen etwas aufzurüsten.... eigentlich hätte ich vor morgen ein 24 - 70 2.8 (Nikon) zu kaufen.

Die D800 ist mir zu teuer, bzw. habe dann kein passendes Objektiv (teuer).
Die D700 fürs Alter (meine Meinung ;) ) zu teuer.

Somit wäre mein Plan gewesen das 24 70er zu kaufen. Und somit vollformattauglich zu sein. um bis zu einem Preissturz zu überbrücken und dann gerüstet zu sein. Da es vielleicht keine schlechte Ergänzung zum 12 24 wäre.

Kaufen möchte ich ein neues, da die 300 Euro unterschied zwischen gebraucht und neu irrelevant sind.

an der D800 stören mich die 36 MP...
mir scheint die canon 5d m3 ideal... aber ja... wer will schon eine canon.

was sagt ihr?!
 
Anzeigen

Günther

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hmm, was stört denn an 36 MP, kann das nicht wirklich nachvollziehen.

Für meine Natur und Landschafts Photos wahrscheinlich die richtige "Lichtmaschine"

Ist doch mehr als genial, dass NIKON das vorantreibt, wen interessiert da, was Canon macht ??
 
Kommentar

helipilot

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Die Frage war ja Vollformat ja/nein?
Ganz klar ja!
Zum einen war mir wichtig, dass ich meine alten Objektive wieder in der gewohnten Weise nutzen kann.
Zum anderen spricht meine D700 ganz klar für sich. Da bereue ich keinen Euro.
:hehe:
 
Kommentar

Barney

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Vollformat (blödes Wort) ist kein Selbstzweck an sich und hat nicht nur Vorteile. Du solltest dir mal eher drüber klarwerden was dir an deiner D300 fehlt. Dann reden wir weiter.
 
Kommentar

lesitzki

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wo liegen deine fotografieschen Wurzeln in der Fotografie? Hast du mit Erfahrungen mit Festbrennweiten? Suchst du dir deine Motive nach der Brennweite oder zoomst du dir alles passend? Vermisst du z.B. die Bildcharakteristik eines 1,4/85mm an FX im Vergleich zur DX?

Ich persönlich habe viele Jahre mit Festbrennweiten auf Film fotografiert. Beim Kauf der Objektive für die DX Kamera habe ich darauf geachtet, dass ich die gewohnten Brennweiten wieder habe. Ehrlich gesagt, bin ich mit dem DX-Format nie warm geworden. Vom Gefühl her passte das alles nicht zusammen - mir fehlte das FX Format. Ich habe es aber digital nie ausprobiert sondern nutze wieder den Film mit all meinen gewohnten Brennweiten und fühle mich wieder zu Hause.

Was erhoffst du dir von FX?
 
Kommentar

bombenbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
An der D300 stört mich eben nichts... außer die relativ schwache Isofähigkeit. Da ich aber gerne Natur fotografiere, und das tagsüber, ich sag mal zu 75%, spielt es nicht so eine große Rolle.

Früher oder später werde ich auf FX umsteigen ;). Nur das 24 70 (das ich eben gerne hätte) plus FX Gehäuse wird mir im Moment zu kostspielig.

Die 36 MP brauche ich nun wirklich nicht... außerdem halte ich nichts vom MP-Hype (Warum hat die D4 nur 16MP ?!). Technisch ist die D800 anscheinend nicht sehr weiter als die D700 bis auf Kleinigkeiten und HD - wie es mir scheint - möchte darauf aber gar nicht weiter eingehen.

Zum Fotografieren...
Ich zoome in letzter Zeit eigentlich überhaupt nicht mehr... maximal von 12 auf 24 mm und die 50mm hab ich auch immer dabei. Das Standardzoom 18 70 ist einfach nicht überzeugend, Verzeichnung, Kontrast usw...
Trotzdem hätte ich gerne ein hochwertiges Zoom und überlegte wegen des 17 55. DX zukunftssicher?! ich glaub nicht... aber das lassen wir mal dahingestellt.

Danke soweit.
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
DX zukunftssicher?! ich glaub nicht...
Warum soll DX keine Zukunft haben? Je besser die Sensoren werden, desto relevanter werden Sensorformate unterhalb des Kleinbild-/Vollformats - zumindest für den Bereich bis hoch zu "ambitionierten Amateuren". Es gibt keine offensichtliche Entwicklung weg von DX und hin zu FX, die nahelegt, dass DX eher auf dem absteigenden Ast ist. Kameras wie die D800 und die D4 sind letztlich hochgezüchtete spezielle Werkzeuge für einen recht überschaubaren Nutzerkreis, was am Preis schon ablesbar ist. Massenmodelle sind das sicherlich nicht...

CB
 
Kommentar
S

Scardanelli

Guest
...an der D800 stören mich die 36 MP...

mich auch, aber ich habe sie trotzdem bestellt.
48 MP wären mir viel lieber gewesen :)

... Technisch ist die D800 anscheinend nicht sehr weiter als die D700 bis auf Kleinigkeiten und HD -. ...

Die Erde ist -anscheinend- auch eine Scheibe.


... möchte darauf aber gar nicht weiter eingehen. ...

Gute Entscheidung :D

LG
 
Kommentar

Peter-Illingen

Auszeit
Registriert
DX wird schon bleiben. Die Sensoren werden immer besser.
Ich bin auch auf FX umgestiegen und bereue es keine Minute. Um Nägel mit Köpfen zu machen habe ich mir zur D700 das AF-S 24-70 2.8 G ED gekauft.
In diesem Brennweitenbereich brauchst du keine Festbrennweite mehr. Ist schon wirklich sehr gut.
Der einzige Nachteil an der ganzen Kombi der mir manchmal in den Sinn kommt, ist das Gewicht. Mit MB-D10 und Blitz (auch ohne Blitz) hängt dir ein ganz schöner Klumpen Metall um den Hals. Mußte feststellen das mein altes Stativ auch nicht mehr taugt für die Kilos.
Also so hopplahopp mal ein paar Fotos zu machen will dann gut überlegt werden.
Alles in allem meine ich, ist FX schon das bessere Format.
Schönes Wochenende an alle:hallo::fahne:
 
Kommentar

Nordschwarzwäldler

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Registriert
Guten Morgen Bert,

ich besitze ein ähnliches Setup wie Du, zumindest die D300 und das Tokina und steige gerade auf die D700 um. Ich glaube nicht an einen "Preissturz" der D700.
Wenn Du später planst auf das FX Format umzusteigen, ist es sicherlich sinnvoll sein Objektivset dann heute schon mit entsprechenden Gläsern auszustatten.
Ähnliche Überlegung traf ich auch vor über einem Jahr und habe meine Telezooms bereits FX tauglich erworben.
Die D800 ist auch nicht mein Fall.
 
Kommentar

holgor2000

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Kaufe Dir eine D7000 für high ISO. Dann hast Du gleich einen Zweitbody.
Löse das 18 70 standard nikkor mit dem Tamron 17-50 2.8 VC ab. Dann noch das günstige, aber gute 35mm f/1.8 dazu und Du bist gut gerüstet mit Standardzoom und Festbrennweiten.
Zudem ist das noch deutlich günstiger als eine D700 plus 24-70.
 
Kommentar
S

SuperA

Guest
Ohne zu wissen welche Brennweiten Du im Detail wie einsetzt, lässt sich da kein Tipp geben.

Das 24-70 ist wohl eines der schwächsten Objektive der neueren Zeit. Von daher würde ich es nicht im Hinblick auf einen möglichen Formatwechsel kaufen, nur wenn es jetzt passt bzw. fehlt.

Du willst zu FF wechseln, soweit gut. Ich unterstelle mal, dass Du das nicht des Renommees wegen willst. Weiterhin unterstelle ich, dass Du mit 24mm statt aktuell (Bildwinkel) 18mm leben kannst und mit 200mm statt 300mm am langen Ende.

Dann könnte das wie folgt aussehen:
D700
AI-S 2,8/24
AI-S 2/35
AF-S 2,8/70-200 VR II


Andernfalls:
D700
AF-S 2,8/14-24
AF-S 2,8/24-70 (oder AF-S 1,4/35 & AF-S 1,4/50)
AF-S 2,8/70-200 VR II
AF-S 2,8/300

Oder Du betreibst es ganz rudimentär:
D800
AF-S 1,4/24
AF-S 1,4/85
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Der einzige Nachteil an der ganzen Kombi der mir manchmal in den Sinn kommt, ist das Gewicht. Mit MB-D10 und Blitz (auch ohne Blitz) hängt dir ein ganz schöner Klumpen Metall um den Hals. ... Also so hopplahopp mal ein paar Fotos zu machen will dann gut überlegt werden.
Genau aus diesem Grund habe ich für mich das Thema "Vollformat" auch ad acta gelegt, denn mit einer Kamera, die zuhause rumsteht, mache ich keine Aufnahmen. Die kleinere und leichtere DX hingegen mit 1-2 Objektiven habe ich fast immer dabei, wenn ich draussen unterwegs bin, wenn ich nicht gerade gezielt nur zum Einkaufen gehe. Das belastet gar nicht.

Klar, Gewicht und Größe sind individuell zu werten, und für den 1,90m-"Schrank" mit großen Pranken ist die D700/D800 oder D3/D4 womöglich das, was für mich die D90/D7000 ist - aber ich bin nun mal kein so massiv gebauter Mensch, und daher ist das ein sehr relevanter Entscheidungsfaktor in dieser Frage.
Da nehme ich als Kompromiss sogar weniger gute HighISO-Fähigkeit in Kauf, auch wenn ich gerne bei AVL fotografiere. Aber, wie gesagt: wenn ich dann das Strassenkonzert oder die Performance sehe und keine Kamera dabei habe, weil ich nicht gezielt vorhatte, zu fotografieren, habe ich am Ende weniger Ergebnis als mit etwas stärker rauschenden Aufnahmen... :)

CB
 
Kommentar

Tessar

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hab die D300s und die D700. Bei Gutem Licht liegen da nicht die Welten zwischen, aber so wie es lausig wird mit dem Licht, ist die D700 absolut klasse. Die D300s hab ich als "Konverter" für lange Brennweite.
Ich habe vorgestern mit einem Freund eine D700 für ihn mit entsprechenden Linsen gekauft. Die Kamera hat für viele Fotografen das sinnvoll Mögliche erreicht. Klar ist eine D3s oder eine D4 besser, aber die gibt´s ja auch nicht umsonst.

KLare Antwort auf Deine Frage: Vollformat ist wirklich die bessere Lösung! Und schau mal in den Sucher einer Vollfomat oder einer Halbformat, allein das ist schon ein Argument!

Ich hab auch das 24-70, ich bin begeistert. Ich würde die Objektive langsam auf Vollformat umstellen, und mir dann eine gebrauchte D700 kaufen. Es gibt genug Trottel, die ihre schlechten Fotos auf die "veraltete" Kamera schieben und das Ding dann billig verkaufen.


Gruß
Tessar
 
Kommentar

bombenbert

Aktives NF Mitglied
Registriert
Dass das 24 - 70 eines der schwächeren Objektive ist ist mir ganz neu?!... naja... wie auch immer... es ist gekauft ;). und wird auf der D300 seine Arbeit tun. in Abwechslung mit dem Tokina. Das ganze wird eher bei Natur/Landschaftsfotografien eingesetzt. Welche Brennweite man fotografiert ist ja immer noch abhängig von der Situation oder? und mit dem 24 70 bin ich sicher besser dran als mit meinem 18 70. Ob Sigma oder Tamron, ich halte von den Marken nicht wirklich was... ob die was wert sind oder nicht spielt jetzt nicht so eine Rolle. Ist halt mein Einstellung :D.

Zur D7000, die hatte ich vor 2 Wochen bereits... hab sie dankend wieder abgegeben. Bildquali und Iso ok... Ich bin 1,92 und wiege um die 100kg... Ich kann die Kamera nicht halten :p. nein, Die D300 liegt mir einfach besser.

Und es muss nicht zwangsläufig Vollformat sein... Ich war nur der Meinung, dass sich alles in Richtung FX bewegt. Sollte eine D400 rauskommen und die ein Knüller sein, was ich mir noch nicht so recht vorstellen kann... dann werde ich da zuschlagen.

Die Vollformatboliden sind wirklich enorm... mein Equipment findet auch beim Motorradfahren und Reisen Einsatz, und mit Festbrennweiten ist halt eher umständlich. Mehr als 2 Objektive möchte ich da nicht dabei haben. ok das 50ger geht überall rein :D.

Ja das Argument mit dem Sucher und die Dynamik der FX Kameras sprechen für sich.
Deswegen hab ich mir mal das Objektiv gekauft. Denke außer den 1450 Euro ist eh nix hin, haha :).

Vielen Dank für eure Beiträge!

Von mir aus ..."closed" ;)
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten