Vollansicht bei Fotobucherstellung = Druckqualität?


Nik-Hörnchen

NF-F Premium Mitglied
Hallo zusammen,

ich bin gerade beim ersten Versuch einer Fotobucherstellung. Da ich möglichst keine böse Überraschung erleben möchte, nutze ich hier die Möglichkeit, um um Eure Erfahrungen zu bitten und davon zu profitieren.

Meine ganz konkreten Fragen sind:

Entspricht die Vollansicht im Fotobuchprogramm der tatsächlichen Bildqualität im Druck?

Wenn ja: Wie kann ich JPGs erzeugen, die brauchbare A3 Qualität liefern?

Hintergrund der Fragen:

Ich nutze aus Kostengründen das Aldi-Angebot und das entsprechende Programm, das ich ohne "Hilfe" intuitiv bedienen kann.

Es soll ein DIN A4 Fotobuch werden und hier könnte der Hase im Pfeffer liegen, denn bei Bildern über beide Seiten hinweg (A3!?) sieht die Qualität in der Vollansicht sehr bescheiden aus. Treppenstufen bei Geraden und keine ausreichende Schärfe.

Bildausgangsmaterial sind mit CNX per Stapelverarbeitung "in optimalem Verhälnis" aus NEF erzeugte JPGs, die mit IrfanView betrachtet auch o.k. sind. Ensprechend sollten sie doch auch in der Vollansicht des Aldi-Programms entsprechend aussehen, was sie aber nicht tun.

Es erfolgt KEINE WARNUNG DASS DIE BILDER NICHT GROSS GENUG SIND, um ausreichende Druckqualität zu liefern.

Meine Hoffnung ist deswegen, dass das am Programm liegen könnte, wenn die Bilder nämlich im Druck tatsächlich so aussehen sollten, wie in der Ansicht, dann kann ich bestimmte Bilder nicht in der Größe abbilden, wie ich es gerne möchte. :mad:

Welche Erfahrungen habt Ihr? Könnten die Bilder im Druck doch scharf sein?

Danke und schönes Wochenende

Andrea
 

Nik-Hörnchen

NF-F Premium Mitglied
O.k., o.k. die Uhrzeit für die Frage war unünstig, das Wetter ist schön, die Fragen sind nicht besonders spannend und vielleicht doof (ich weiß inzwischen, dass man JPGs mit der gleichen Pixelanzahl der RAWs/NEFs erzeugen kann), aber trotzdem, habt Erbarmen und teilt Eure Erfahrungen mit mir und anderen oder macht hier niemand Fotobücher?? :fahne:

:heul: Andrea
 
Kommentar
K

keineahnung

Guest
Ich habe mal zwei Bücher in der "Profiversion" anfertigen lassen. Die Qualität fand ich beeindruckend.
Allerdings kein ganz billiger Spaß. Wenn du ein Mac hast und iPhoto nutzt, geht das natürlich auch. Das Handling finde ich in iPhoto sogar einfacher.
Ich kann nur nichts zur Druckqualität sagen. Das kommt erst noch.

LG
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Wie groß sind deine Bilder denn so?

Gruß
Dirk
 
Kommentar

Nik-Hörnchen

NF-F Premium Mitglied
Ich habe mal zwei Bücher in der "Profiversion" anfertigen lassen. Die Qualität fand ich beeindruckend.
Allerdings kein ganz billiger Spaß. Wenn du ein Mac hast und iPhoto nutzt, geht das natürlich auch. Das Handling finde ich in iPhoto sogar einfacher.
Ich kann nur nichts zur Druckqualität sagen. Das kommt erst noch. LG
Den "Dankeknopf" habe ich schon gedrückt, das ist wenigstens ein erster Ansatz einer Erfahrung. ;)

Vor drei Jahren habe ich mit meinem Mann bei fotobuch.de ein Geburtstagsgeschenk gebastelt, allerdings aus eingescannten Fotos und Dias. Ich fand damals das Ergebnis auch super beeindruckend. Die Fotos im Buch waren aber allesamt recht klein und es war keines dabei, das über eine oder gar zwei Seiten ging.

Aldi wollte ich jetzt aus Kostengründen "testen", denn hier kosten 96 Seiten 44,95 und 120 Seiten sogar "nur" 49,95 €. Auch wenn manche jetzt vielleicht aufheulen, aber ich finde, dass man sich in der Regel auf Aldi verlassen kann, was Preis und Qualität angeht. Ich gehe ganz schlicht davon aus, dass Aldi sich keine faulen Eier ins Nest legt und seine - wenngleich auch zwiespältig zu betrachtende - Marktmacht in der Preisfrage zum Wohle des Kunden nutzt.

Wenn mir noch jemand/einige meine Ausgangsfragen beantworten könnte, wäre das toll.

Sonnige Wochendgrüße
Andrea
 
Kommentar
K

keineahnung

Guest
Ich hatte die Version Maxi bestellt.

Die Seiten sind 30*30cm, dementsprechend groß sind auch die Bilder.
Das schöne an dem Buch war wirklich das Papier, fast wie das Hahnemühle Museumspapier.
 
Kommentar

Nik-Hörnchen

NF-F Premium Mitglied
So, gestern habe ich extra große JPGs erzeugt, aber die 100%-Ansicht im Aldi-Programm sieht noch genauso aus. An den JPGs kann es nicht liegen, da die mit allen anderen Betrachtungsprogrammen auch in "riesiger" Vergrößerung scharf sind.

Bitte bestätigt mir, dass das nur in der Betrachtung durch das Programm so ist und der Druck scharf ist, wenn keine entsprechende Warnung kommt, dann kann ich beruhigt das Buch so gestalten, wie ich es gerne möchte...

Gruß
Andrea
 
Kommentar

Burgelfi

Sehr aktives Mitglied
Hallo Dirk,

die JPGs sind alle so um die ca. 3500-4000 x 2500-3000, im Schnitt 4000 x 2800.

Die Bildgrößen sind ausreichend für eine prima Qualität in A3. Die Bildfehler auf dem Bildschirm bedingen sich aus der starken Kompression der Bilder für die schnelle Ansicht am Bildschirm. - dein Fotobuch wird :up:, wenn Du nicht anderweitig gepatzt hat.
 
Kommentar

Nik-Hörnchen

NF-F Premium Mitglied
Die Bildgrößen sind ausreichend für eine prima Qualität in A3. Die Bildfehler auf dem Bildschirm bedingen sich aus der starken Kompression der Bilder für die schnelle Ansicht am Bildschirm. - dein Fotobuch wird :up:, wenn Du nicht anderweitig gepatzt hat.
Merci vielmals!

Das Warten, Hoffen und Bangen hat ein Ende ;). Endlich die Aussage, die ich vermutet und erhofft habe.

Noch die letzten Feinarbeiten und dann kann mein Erstlingswerk in den Druck gehen :winkgrin: :up:

Gute Nacht und schöne Woche

Andrea
 
Kommentar
P

PeterSKO

Guest
Hallo Andrea,

ich habe auch Fotobücher (bis jetzt Pixopolis) fast ausschließlich aus jpg-Dateien erstellt. Sie stammen aus einer 6MP-Fuji S2, haben 3000x2000 Pixel und wurden in Photoshop lediglich auf die passende Größe gebracht (für Doppelseite 30x45 cm/300 dpi), Tonwerte nach Geschmack angepasst und etwas per USM geschärft, je größer das Bild werden soll, je mehr Schärfung.
Wichtig finde ich bei jpg, dass man die Dateien nicht zu oft hin und her rechnet, also wenn bereits eine bearbeitete Datei vorliegt, sollte man die nicht noch weiter verändern, lieber die Originaldatei für eine neue Bearbeitung hernehmen.

Wie hier schon von Burgelfi geschrieben, wenn Deine Dateien, gerade aus einer D300, die ja doppelt so viele Pixel aufzeichent wie meine S2, OK sind, wirst Du an Doppelseiten Deine Freude haben. Meine Bücher haben schon einige Leute, teils auch mit fotografischen Kenntnissen, gesehen und waren doch sehr beeindruckt.

Viel Erfolg!

Edit: Eine Buch-Software hat in der Tat manchmal seltsame Darstellungen, aber im Druck ist es OK, Keine Angst! Du kannst ja zum Test einen Ausschnitt aus einem A3-Bild ausdrucken, falls Du einen Bunt-Tintenspritzer hast - schlechter werden sie definitiv nicht!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software