Vignettierung bei 16-85 VR

Thread Status
Hello, There was no answer in this thread for more than 30 days.
It can take a long time to get an up-to-date response or contact with relevant users.

No_Ga

NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich hab mir vor einer Woche eine D80 zusammen mit einem Nikkor 16-85 f/3.5-5.6 VR zugelegt und war sehr überrascht, als ich eine ziemlich starke Vignettierung bei dem Objektiv feststellte. Ich bin in der digitalen Spiegelreflexfotografie noch ganz neu (D80 ist meine erste Kamera) und weiß nicht, ob es normal ist. Daher brauche ich eure Hilfe!
Die Vignettierung ist bei allen Brennweiten bei offenen Blenden da. Erst wenn ich 1-2 Blenden abblende wird es besser. Bei 85mm z.B. wird es erst ab Blende 8 verttäglich.
Ein Fotohändler hat mir gesagt - es ist normal und das muss man mit Photoshop etc. korrigieren.
Habt ihr auch dieses Problem mit diesem Objektiv? und wenn ja - was macht ihr denn?
Vielleicht könnt ihr mir eine bessere Linse empfehlen, die dieses Problem nicht hat...

Als Anhaltspunkt ist hier mein Testbild (f 5.6 1/8 s ISO 200 85mm)

Für eure Hilfe wäre ich sehr dankbar,

Grüße, Viktoria

 

Hanner B.

Administrator
Teammitglied
Premium
ist normal und leicht zu korrigieren. don't panic!
 
Kommentar

Michael K.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Gegenlichtblende ist richtig eingerastet?

Also bei den meisten Aufnahmen fällt das nicht auf, die beste leistung erreicht das Objektiv ohnehin leicht Abgeblendet.

Und, willkommen bei uns :)
 
Kommentar

UweFlammer

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Leider ist das normal - das angeblich "digital optimierte" Objektiv (ha, ha, ha, selten so gelacht :mad:) vignettiert ungefähr so wie die älteste Superweitwinkel-Scherbe an einer Vollformat-Kamera. Und die Verzeichnung ist auch nicht von schlechten Eltern.

Also entweder um 1.5 Stufen abblenden und die Motive am langen und am kurzen Ende sorgfältig auswählen (gerade Linien am Bildrand sind zu vermeiden), oder umfassende Korrekturen per Software.

Da ich bezüglich dieses Objektives ebenfalls "Einsteiger" bin, wäre ich für Tipps in Sachen Software-Korrektur dankbar. Braucht man CNX, oder DxO, oder geht es auch anders?

Zum Trost: das Ding ist sehr scharf, der AF-S ist schnell und treffsicher, der VR funktioniert und bringt bei statischen Motiven so viel an Verwacklungsschutz, dass man getrost abblenden kann.

Ansonsten gilt: streiche die Begriffe "Zoom" und "DX" aus Deinem Gedächtnis und lege Dir ein paar gute orginale AF-Festbrennweiten von Nikon zu.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo Victoria,
zunächst auch von mir ein herzliches Willkommen.

Hast du einen Filter benutzt?. Der kann so etwas nämlich auch bewirken, es sei denn, du nimmst einen Slimline Filter.
 
Kommentar

ppwill

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

ich empfinde das Vignettieren des 16-85mm als nicht sehr stark, ich habe schon mal 2 ver. Nikon 18-70mm und ein Sigma 18-125mm getestet/gehabt beim Nikon 18-70mm konnte ich mir eines aus 2 aussuchen und habe dann eines gehabt das recht OK war, das Sigma 18-125mm habe ich selbst längere Zeit genutzt und dieses war nur gut nutzbar von 24-100mm darunter und darüber hat es sehr stark Vigettiert.

Ich werde mein 16-85mm natürlich noch etwas testen aber bisher kann ich ein sichtbares Vignettieren nur bei 16-20mm und bei Offenblende feststellen, für ein Zoom das mit einem recht starken Weitwinkel anfängt finde ich es mehr als OK.

Gruss

Patrick
 
Kommentar

kumgang3

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Schade,-der Brennweitenbereich macht diese Linse wirklich attraktiv als Allroundzoom,-aber diese Lichtstärke und Vignettierung limitiert es dann wieder!:confused:
 
Kommentar

Michael K.

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Ansonsten gilt: streiche die Begriffe "Zoom" und "DX" aus Deinem Gedächtnis und lege Dir ein paar gute orginale AF-Festbrennweiten von Nikon zu.

Lieber Uwe :),

welche denn von 16-35mm?

Ich habe das Objektiv mit einigen Festbrennweiten verglichen, um eine Stufe Abgeblendet hat es immer mindestens mithalten können
 
Kommentar

ppwill

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,

mache für dich selbst mal eine Reihe Testbilder bei verschiedenen Brennweiten jeweils mit Offenblende und jeweils 1-2 Blenden abgeblendet.

Dann weist du für dich selber wann du auf was achten musst, mein Sigma 18-125mm war z.B. von 24-100mm sehr gut und kontrastreich bloss eben nicht insgesamt. Aber ich wusste wann ich aufpassen musste und wann nicht, mich stört die Vignettierung bei 16mm nicht sehr viel weil ich wenn ich die Zeit habe mit dem Tokina 12-24mm arbeite und für ein schnelles Bild bei 16mm ist es immer noch recht gut.

Gruss

Patrick
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hier mal ein Beispiel mit Offenblende und 16 mm. Ich sehe da allenfalls einen Hauch von Vignettierung.
Beim Bild des TE handelt es sich um eine Nahaufnahme, möglich , das es daran liegt.


365648a9bffe37af2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

UweFlammer

NF-Premium Mitglied
Premium
Registriert
Hier mal ein Beispiel mit Offenblende und 16 mm. Ich sehe da allenfalls einen Hauch von Vignettierung.

Das ist richtig, aber nur deshalb, weil Dein Motiv zum Objektiv passt: die helle, tiefstehende Sonne im Mittelpunkt, die von dem Wolken drumherum gedämpft wird, lässt die Vignettierung weniger auffällig erscheinen - bei solchen Motiven kann die Vignettierung die Bildwirkung sogar steigern.

Mach mal ein Landschaftsfoto bei blauem Himmel, und Du wirst Dein blaues Wunder - im wahrsten Sinne des Wortes - erleben.

Dasselbe gilt für die Verzeichnung: da Du nur kurze gerade Linien am Bildrand hast und diese auch noch perspektivisch verzerrt sind, fällt die Verzeichnung nicht auf.

Wie gesagt, man kann mit dieser Optik leben, wenn man ihre Grenzen kennt.

Festbrennweiten als Alternative gibt es mit 16 mm in der Tat nicht, unterhalb von 24 mm sind sie teuer und ebenfalls mit Nachteilen behaftet. Zwischen 24 und 60 mm ist das 16-85 VR abgesehen von der Lichtstärke sehr gut. Doch gerade an der Cropkamera könnte man aus gestalterischen Gründen häufig eine höhere Lichtstärke als 5.6 gebrauchen. Die 85-mm-Einstellung ist beim 16-85 leider eine Katastrophe, denn zusätzlich zu der Notwendigkeit, abgeblendet fotografieren zu müssen, kommt eine starke kissenförmige Verzeichnung, die wirklich wehtut.

Klar ist: so viele Brennweiten inkl. VR bei guter Schärfe in so kompaktem Format zu einem recht attraktiven Preis gibt es sonst nirgends, und deshalb werde ich das 16-85 an einer D200 weiterhin in meinen Motorradkoffer packen. Aber nur, weil diese Combo immer noch besser ist als jede Zoomkompakte und auf jeden Fall besser als gar keine Fotoausrüstung an Bord zu haben.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo Uwe,
so ganz kann ich Deiner Argumentation nicht folgen. Hier noch mal ein Beispiel
bei Bl. 4 und 24 mm Brennweite an der D300. Bild ist nur verkleinert und mit der Weißpipette in Photoshop CS3 angepasst. Ich denke man soll das Thema Vignettierung nicht überbewerten, was die Verzeichnung angeht, gebe ich Dir Recht. Aber das weiß ich und mache eben keine Architekturfotos oder Repros mit dem Objektiv, wenn es auf korrekte Abbildung ankommt. Ich möchte mit den Beispielen Victoria nur ermutigen das Objektiv zu nutzen. Man kann mit den "Fehlern" sehr gut leben!
Bitte nicht falsch verstehen ,ich akzeptiere Deine Argumentation und Deine Erfahrungen. Ich habe andere gemacht, und das wollte ich hier mitteilen.
Ich habe gerade Aufnahmen mit dem Objektiv an der D40 gefunden. Da ist in der Tat heftige Vignettierung zu sehen!

365648a9cd39c8334.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

safari

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Ich habe gerade Aufnahmen mit dem Objektiv an der D40 gefunden. Da ist in der Tat heftige Vignettierung zu sehen!

Hallo,
also das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Was hat die Vignettierung mit der Kamera zu tun?
Wenn das Objektiv Vignettierung zeigt sollte es doch eigentlich egal sein ob D300 oder D40, oder stehe ich da jetzt auf dem Schlauch???

mfg Stefan
 
Kommentar
V

vc125

Guest
Hallo,
also das verstehe ich jetzt nicht so ganz. Was hat die Vignettierung mit der Kamera zu tun?
Wenn das Objektiv Vignettierung zeigt sollte es doch eigentlich egal sein ob D300 oder D40, oder stehe ich da jetzt auf dem Schlauch???

mfg Stefan

Hallo Stefan,

mag sein, das es mit den unterschiedlichen Sensoren zu tun hat (Mikrolinsen etc.) Ich weiss es nicht. Mein Exemplar ist jedenfalls an der D300 einwandfrei, an der D40 tritt der Effekt eben auf. So what, wird eben eine Stufe abgeblendet.
 
Kommentar

adventure

Sehr aktives NF Mitglied
Registriert
Hallo,


Ein Fotohändler hat mir gesagt - es ist normal und das muss man mit Photoshop etc. korrigieren.
Habt ihr auch dieses Problem mit diesem Objektiv? und wenn ja - was macht ihr denn?



hallo viktoria

du kannst die vignettierungen, verzerrungen, chromatische aberrationen, perspektivesches verzerrungen gut im PHOTOSHOP korrigieren. unter
FILTER
VERZERRUNGSFILTER
OBJEKTIVKORREKTUR

dort hast du für jeden parameter einen eigenen regler. ein zusätzlich einschaltbares gitter hilft dir bei den korrekturen.
 
Kommentar
Oben Unten