Verständnissfrage zu Auktionsverweisen von eigenen Artikeln


APO

Unterstützendes Mitglied
Hallo zusammen,

aufgrund von meiner jüngst geposteten Anzeige und der damit geernteten Kritik, möchte ich etwas mehr Verständniss für mich gewinnen, warum es so ist.

Eins vorweg: ich akzeptiere die allgemeinen Regeln und werde mich danach richten. Und ich habe keinerlei Verbindung zu den Auktionsplattformen.

Trotzdem möchte ich die tatsächlichen Gründe verstehen. Um die Diskussion anzuregen, biete ich meine Überlegungen an:

1) Es wird behauptet, dass die Diskussionsforen und die Newsgroups sonst unübersichtlich werden, wenn da Links zu eigenen privaten Auktionen von E-Bay gepostet werden.
Das ist in meinen Augen nicht korrekt, weil es ja nicht mehr Sachen verkauft werden, als sonst über eine "normale" Anzeige. Der Herr X hat nun mal eine Kamera Y, die er entweder bei E-Bay oder über eine Anzeige verkauft. Ich spreche hier nicht von den Händlern, sondern von Privatpersonen.
Wenn der Herr X den Link postet, hat die Anzeige vielleicht 2-3 Zeilen, bei einer kompletten Beschreibung 10-20. Bilder??

2) Es wird behauptet, dass ein Kauf über eine private Anzeige mit dem anschließenden Versand sicherer ist, als ein Kauf bei einer Auktion.
Als Käufer bei einer Auktion von E-Bay ist man bis 200 oder 300,- versichert, und die angemeldeten Personen sind tatsächlich real über die SCHUFA-Auskunft ermittelt. Dann gibt es noch den Treuhandservice, wo eigentlich die 100%-Sicherheit geboten wird. Und wenn man die Person aus dem Forum kennt, so ist die ganze Sache in meinen Augen noch vertrauensvoller.
Als Privatkäufer hat man so ziemlich Null Sicherheit. Geld überwiesen, nichts angekommen, oder den Ziegelstein per Nachnahme...

3) Oder ist es die allgemeine negative Einstellung zu E-Bay? Weil es behauptet wird, dass es da immer um Abzoke geht?
Ich habe bei E-Bay schon einige Sachen sehr günstig bekommen, und wenn es nicht unbedingt günstig war, dann war es aber trotzdem angemessen.
In meinen Augen spiegeln die E-Bay Preise sehr gut den Markt wieder.

Und wenn jemand wirklich schlechte Erfahrungen mit Auktionen gemacht hat (das will ich nicht auschließen) und deswegen allergisch auf einen Link zu einer Auktion reagiert, so muss er nicht darauf klicken.
Dann würde der Punkt 1 mit 2-3 Zeilen wieder greifen.

4) Ich finde es nicht gut, wenn jemand eine Anzeige ohne Preis postet. Was soll das? Hat die angebotene Sache keinen Wert? Oder will man sich nur von der Nachfrage bei der Preisfestlegung leiten lassen? Wo ist dann der Unterschied zu einer Auktion?


Ich wollte wirklich nur die Hintergründe dieser Einstellung zu den Auktionslinks verstehen, sonst keine anderen Absichten.
Wenn jemand mir dabei hilft, so bin ich sehr dankbar.

Gruß,

Andrei
 
K

klaus harms

Guest
Re: Verständnissfrage zu Auktionsverweisen von eigenen Artik

APO schrieb:
Trotzdem möchte ich die tatsächlichen Gründe verstehen. Um die Diskussion anzuregen, biete ich meine Überlegungen an:

1) Es wird behauptet, dass die Diskussionsforen und die Newsgroups sonst unübersichtlich werden, wenn da Links zu eigenen privaten Auktionen von E-Bay gepostet werden.
Das ist in meinen Augen nicht korrekt, weil es ja nicht mehr Sachen verkauft werden, als sonst über eine "normale" Anzeige. Der Herr X hat nun mal eine Kamera Y, die er entweder bei E-Bay oder über eine Anzeige verkauft. Ich spreche hier nicht von den Händlern, sondern von Privatpersonen.
Wenn der Herr X den Link postet, hat die Anzeige vielleicht 2-3 Zeilen, bei einer kompletten Beschreibung 10-20. Bilder??

2) Es wird behauptet, dass ein Kauf über eine private Anzeige mit dem anschließenden Versand sicherer ist, als ein Kauf bei einer Auktion.
Als Käufer bei einer Auktion von E-Bay ist man bis 200 oder 300,- versichert, und die angemeldeten Personen sind tatsächlich real über die SCHUFA-Auskunft ermittelt. Dann gibt es noch den Treuhandservice, wo eigentlich die 100%-Sicherheit geboten wird. Und wenn man die Person aus dem Forum kennt, so ist die ganze Sache in meinen Augen noch vertrauensvoller.
Als Privatkäufer hat man so ziemlich Null Sicherheit. Geld überwiesen, nichts angekommen, oder den Ziegelstein per Nachnahme...

3) Oder ist es die allgemeine negative Einstellung zu E-Bay? Weil es behauptet wird, dass es da immer um Abzoke geht?
Ich habe bei E-Bay schon einige Sachen sehr günstig bekommen, und wenn es nicht unbedingt günstig war, dann war es aber trotzdem angemessen.
In meinen Augen spiegeln die E-Bay Preise sehr gut den Markt wieder.

Und wenn jemand wirklich schlechte Erfahrungen mit Auktionen gemacht hat (das will ich nicht auschließen) und deswegen allergisch auf einen Link zu einer Auktion reagiert, so muss er nicht darauf klicken.
Dann würde der Punkt 1 mit 2-3 Zeilen wieder greifen.

4) Ich finde es nicht gut, wenn jemand eine Anzeige ohne Preis postet. Was soll das? Hat die angebotene Sache keinen Wert? Oder will man sich nur von der Nachfrage bei der Preisfestlegung leiten lassen? Wo ist dann der Unterschied zu einer Auktion?


Ich wollte wirklich nur die Hintergründe dieser Einstellung zu den Auktionslinks verstehen, sonst keine anderen Absichten.
Wenn jemand mir dabei hilft, so bin ich sehr dankbar.

Gruß,

Andrei
Hallo Andrei,

o.k.; wir können diese Diskussion führen; meine grundlegende Einstellung hier ist bekannt:

1. Ich habe nichts gegen Ebay; wäre auch idiotisch, da ich selber schon Dutzende Artikel verkauft habe und noch mehr - so auch Nikon-Zubehör und Objektive - gekauft habe! Was die Sicherheit betrifft, kann ich hier genauso auf die Fre**e fallen, wie dort auch, zugegeben!

2. Was ich nicht gut finde ist, wenn hier Artikel angeboten werden, ohne einen Preis oder mit einem Link auf Ebay. Der Grund ist, dass ich den Sinn der gerauchtbörse darin sehe, eingestellet Artikel zu einer Preisvorstellung des Verkäufers SOFORT kaufen zu können. Dies kann ich nicht ohne Preisangabe und dies kann ich auch nicht bei einem Ebay-Link; es sei denn, "Sofortkauf" ist als Möglichkeit geboten.

Trifft letzteres zu, kann der Verkäufer auch hier einen Preis nennen, oder?

Insoweit gebe ich Dir recht: Hier einen Artikel ohne Preis einzustellen, ist so überflüssig, wie Kopfschmerzen ohne Aspirin!

Ich möchte aber nicht alles und jeden hier reglementieren!

Fazit: Meine Meinung ist, dass jemand durchaus einen Artikel bei Ebay einstellen kann, aber dann hat er hier nichts mehr zu suchen. Alternative: erst hier einstellen; wird er nicht verkauft, kann man/frau ihn immer noch über Ebay verkaufen.

Können wir uns darauf einigen?
 
Kommentar

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
ohne lang mit diskutieren zu wollen, es wäre ganz sinnvoll, in der beschreibung des biete forums zu erwähnen, dass dort keine links auf auktionen erwünscht sind, ansonsten wird es immer wieder passieren, dass irgendwelche leute dort solche auktionen posten, weil sie's ja nicht anders wissen so kenn ich's zumindest aus vielen anderen foren

lg.

manuel
 
Kommentar
K

klaus harms

Guest
lordpeng schrieb:
ohne lang mit diskutieren zu wollen, es wäre ganz sinnvoll, in der beschreibung des biete forums zu erwähnen, dass dort keine links auf auktionen erwünscht sind, ansonsten wird es immer wieder passieren, dass irgendwelche leute dort solche auktionen posten, weil sie's ja nicht anders wissen so kenn ich's zumindest aus vielen anderen foren

lg.

manuel
Ist in meinem Sinne!
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software