Testbericht Vergleich D200 zu Lumix GF1

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Senkbeil

NF Mitglied
Registriert
Hallo Nikon Forum,

hier mal ein Vergleich zwischen der D200 mit dem 70-200 2,8 zur neuen Lumix GF1 mit dem 45-200 4,0-5,6.

Nikon D200 70-200 2,8
ISO: 100 / Blende: 8
Stativ mit 10 Sekunden Selbstauslöser
JPG mit leichter Tonwertkorrektur

Ausschnitt Vergrößerung Nikon D200

Lumix GF1 45-200 4,0-5,6
ISO: 100 / Blende: 8
Stativ mit 10 Sekunden Selbstauslöser
JPG mit leichter Tonwertkorrektur

Ausschnitt Vergrößerung Lumix GF1

P.S.
Auch im RAW Bereich ändert sich das Ergebnis nicht.
Natürlich könnte ich die Farbtemperatur der Lumix GF1 oder umgekehrt zur D200 angleichen.

Viele Grüße aus Würzburg am Main
Senkbeil
 
Anzeigen

Senkbeil

NF Mitglied
Registriert
Hallo Matthias,

das die D200 natürlich mehr Details auflösen kann.
APS-C gegen Micro Four Third Chip und das 70-200 gegen ein "Mini" Objektiv.

Gruß, Senkbeil
 
Kommentar

Barney

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wenn du was testet und von vornherein schon ein bestimmtes Ergebnis erwartetest machst du was grundlegend falsch :rolleyes:
 
Kommentar

Senkbeil

NF Mitglied
Registriert
Hallo Barney,

als ich die beiden Kameras aufs Stativ geschraubt habe, ließ ich mich von den Bildern überraschen, sicher schaut man als erstes auf die Auflösung ist ja seit es die Digitalkameras gibt das Thema Nummer eins.
Vor fast genau 10 Jahren habe ich mal mit der Ricoh RDC 5000 bei 2 Megapixel
angefangen, die Zeit wo die "Digitalen" noch als Spielzeug verurteilt wurden.

Gruß, Senkbeil
 
Kommentar

rayman10

Sehr aktives Mitglied
Registriert
meiner Meinung nach sind solche Tests für ein Forum absolut überflüssig, da werden Äpfel mit Birnen verglichen....... Wenn einer eine D200 hat, dann interessiert den doch sicher nicht der Vergleich zu so einem "Spielzeug", oder?

Gruß

Andreas
 
Kommentar

Lordfubbes

Sehr aktives Mitglied
Registriert
meiner Meinung nach sind solche Tests für ein Forum absolut überflüssig, da werden Äpfel mit Birnen verglichen....... Wenn einer eine D200 hat, dann interessiert den doch sicher nicht der Vergleich zu so einem "Spielzeug", oder?

Gruß

Andreas

Steck Deine D200 mal in die Jackentasche. :)

Gruß Erik
 
Kommentar

Mingo

Sehr aktives Mitglied
Registriert
meiner Meinung nach sind solche Tests für ein Forum absolut überflüssig, da werden Äpfel mit Birnen verglichen....... Wenn einer eine D200 hat, dann interessiert den doch sicher nicht der Vergleich zu so einem "Spielzeug", oder?Gruß
Andreas

Doch, mich interessiert das absolut. Das Teil steht nämlich auf meiner Einkaufsliste.

Gruß
Armin
 
Kommentar

JoJoSchla

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo,
ich kann hier meinen Senf nur für die G1 beisteuern. Richtig genutzt ist sie schon recht nah an einer DSLR klassischer Konzeption. Siehe auch meine Bilder in http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=113102. Die sind alle mit der G1 gemacht.
Die Vorteile - zumindest der G1 - sind
  • klein ==> immer dabei, Zweit-, Street-, Reisekamera
  • viele Schnelleinstellungen möglich
  • EVF, ist immer gleich hell (quasi ein Nachtsichtgerät)
  • Schwenkdisplay für alle (Lebens)Lagen
  • geringes Auflagenmaß, daher ist so ziemlich alles adaptierbar, was es an Objektiven gibt. Adapter sind auch für fast alle Anschlüsse vorhanden.
  • manuelles Fokussieren ist sehr gut möglich
  • ...

Natürlich gibt es auch ein paar Nachteile:
  • richtig belichten, da Rauschen schon recht früh auftritt
  • für GF1, EP-1, ...: kein hochwertiger optischer Sucher (außer bei der EP-2)
  • ...

Es ist auf jeden Fall keine Spielzeugkamera, auch wenn die D700 hier doch deutlich punkten kann. Für die Fotos hier im Forum reicht es allemal. ergänzt: technische Darstellungsqualität

vg Johannes
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

duc1959

NF Mitglied
Registriert
Es ist auf jeden Fall keine Spielzeugkamera, auch wenn die D700 hier doch deutlich punkten kann. Für die Fotos hier im Forum reicht es allemal.

vg Johannes[/QUOTE]



Super - wenn das Dein ganzer Anspruch ist?!?!?!:down:
Es gibt auch noch Einwegkameras!

bb
Klaus
 
Kommentar

JoJoSchla

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
Registriert
Hallo Klaus,
es hilft ungemein, vor derartigen Antworten den Sensor zwischen den Ohren zu belichten oder manchmal einfach nur zu lesen und versuchen, zu verstehen.
vg Johannes

Es ist auf jeden Fall keine Spielzeugkamera, auch wenn die D700 hier doch deutlich punkten kann. Für die Fotos hier im Forum reicht es allemal.

vg Johannes



Super - wenn das Dein ganzer Anspruch ist?!?!?!:down:
Es gibt auch noch Einwegkameras!

bb
Klaus[/QUOTE]
 
Kommentar

Foto Ralf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Senkbeil,

der Vergleich hinkt, einmal immer dabei Kamera Dalli Klick und einmal Werkzeug, ich kenn nur die D200 da kann ich aber Blende Zeit Objektiv ... der Situation anpassen.
Bei Blende 8 sehen die Fotos der meisten Kameras gut aus.
 
Kommentar

Hule777

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich sringe Rayman 10 zur Seite.

Wenn ich aus bestimmten Gründen eine Spiegelreflexkamera haben möchte, dann vergleiche ich Spiegelreflexkameras miteinander. Wenn ich eine für die Jackentasche brauche, dann eben Kameras, die in die Jackentasche passen.

Hule777
 
Kommentar

Lenni

Sehr aktives Mitglied
Registriert
@senkblei

Dein Vergleich ist schon in Ordnung, du erklärst ja auch, dass du dir mehr von der D200 mit 70-200 erwartet hast.

Es gibt Teleaufnahmen von Tieren mit der FZ30 oder FZ50, denen siehst du auch bei einem DIN A2 Druck nicht unbedingt an, mit welcher Cam die gemacht sind. Wenn ich gefragt werde, warum ich 15 - 20 Kg Glasschrott mit mir rumschleppe, antworte ich immer, dass ich das auch nicht weiß :)

Ich gehe jede Wette ein, dass ein Großteil der DSLR User dies auch nicht wirklich weiß, sondern es toll findet, so einen Klotz zu tragen. Das zeigen ja auch die Kommentare. Warum soll er die Kameras nicht vergleichen? Was will ich denn damit machen? Bin ich der tolle Fotograf mit riesigen Werbeplotts? Nein, ich möchte fotografieren und wenn ich 500g gegen 2.500g tauschen kann und das selbe Ergebnis erziele, warum nicht?

Aber es sind doch nicht nur die Bilder. Es geht um allgemeines Handling, Korrekturmöglichkeiten, Bedienungskomfort, Sucherbild (nicht jeder schaut gern direkt in einen TFT, ...

Warum habe ich Lichtstarke Optiken? Damit ich z.B. besser freistellen kann, dazu nehme ich gern mein 1.8 85 bei Blende 2. Wer sagt denn, dass ein 55-200 bei Blende 8 zwingend schlechter sein soll, als eine 3 x so schwere Linse? Mein 18 - 200 ist bei Blende 8 vorzüglich, aber dann ist auch bei 200 mm und 5 Meter Abstand zum Motiv alles bis zum Horizont Scharf.

Ich kann meinen Eingangsfrage im 2. Step immer beantworten, ich bezahle die letzten 10 % meiner Bilder mit viel Geld und Gewicht. Für 80 % meiner Bilder würde mir auch meine D80 mit 18-200 reichen. Ich mag aber den blinden Bedienungskomfort der D300. Ohne absetzen die wichtigsten Einstellung wie ISO, Spot, Belichtungskorrektur etc. durchführen können, ist mir wichtig.

Rayman spricht von Spielzeug, sind die Bilder mit Deiner übergroßen Blechdose etwa besser? Warum soll ich nur Porsche mit Ferrari vergleichen, wenn ich mit einem VW TT ähnliche Bechleunigungswerte erreiche, die Grenzen nicht die Motorleistung sind, sondern die Straßen, auf denen man fährt. Also Rayman, ich verstehe Dich ja auch, aber ich denke dass du nach der Bildbearbeitung sicherlich keinen Unterschied zwischen dem Spielzeug und Deiner D200 im DIN A4 Print erkennst. Aber, Du kannst mit einem 1.8 85 an der D200 sicherlich Bilder erzeugen, die mit dem Spielzeug nicht machbar sind.

Das war viel geblubbert, aber wir sollten die Kirche mal im Dorfe lassen. Ich möchte den sehen, der Bildern aus "Spielzeugkameras" von Bildern aus "richtigen" :) Kameras zuordnen kann, wenn die nicht in 100 % Ansicht am Monitor, sondern DIN A4 gedruckt sind :) Das sind sicherlich die wenigsten hier. Ich kanns nicht, ich habe ja schon Probleme, die Schönwetterbilder meiner 7 MP IXUS 70 von denen der D300 zu unterscheiden. Der Vergleich hinkt nicht, sondern ist in meinen Augen berechtigt.
 
Kommentar

nwa4911

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich denke schon, das es legitim ist diese beiden Cam's zu vergleichen.

Vor einigen Wochen habe ich mir eine Oly EP-1 mit Pencake gekauft ...

und natürlich auch verglichen. Sicher bringt meine D2X mit AF-S 80-200

mehr Output ; aber die EP-1 macht viel Spass , ist klein und produziert

sehr gute Ergebnisse .

Von dem Bildergebnis würde ich die EP-1 ganz sicher nicht als

Spielzeugkamera einstufen.

Seht selbst :

http://www.nikon-fotografie.de/vbulletin/showthread.php?t=109274
 
Kommentar

Senkbeil

NF Mitglied
Registriert
Hallo Lenni,

das sehe ich auch so.
Der Titel mit "Vergleich D200 zu Lumix GF1" ist schon provokativ.
Natürlich hat Nikon in Sachen Zubehör, Objektive, Blitz, ISO, Schärfenebene, Serienbildfunktion mit Belichtungsreihen, Sucher, Service, usw. hier mehr Power als die GF1.
Faziniert hat mich halt die Auflösung der Details (bei ISO 100) zur D200.
Bei allen vorherigen Kameras hatte die neue immer deutlich mehr Auflösungsdetails sprich "Schärfe" zuletzt die D200, daher ist dies wohl ein
ungewohntes "Gefühl".
Für ihre Größe ist die GF1 schon eine tolle Kamera was sie hier bei niedrigen ISO Werten leistet.

Gruß
Senkbeil
 
Kommentar

andi_n

Aktives NF Mitglied
Registriert
Die Westentaschenknipsen, die ich kenne, zwei Canon eine Ricoh, waren alle qualitativ so, daß ich sie nicht gegen meine D100 tauschen wollte. Man kann hier sicher die Bildqualität vergleichen, aber es hat schon was von Äpfeln und Birnen. Ich kenn jetzt die Lumix nicht, aber meine Beispiele ohne Sucher und mit übel Bildrauschen schon bei ISO 400, nee danke, auch wenn sie schön leicht sind, zum ernsthaften Fotografieren taugen sie nichts. ein 10 x 15 Foto ausbelichten geht schon noch, aber das wars dann.
Einzig um die Makrofunktion an seiner Canon beneide ich meinen Kumpel, da macht sie nämlich schöne Bilder, aber sobald er aus dem Weitwinkel raus ist und nur'n bißchen zum Tele hin, nicht Digitalzoom, wird die Kamera unscharf. Er wollte sie umtauschen, aber im Laden heißt es, das wäre kein Fehler sondern bauartbedingt. Bei der Beschreibung von der Ricoh steht sogar auf der letzten Seite, die Qualität der Aufnahmen sei mit denen einer Herkommlichen Kamera mit Filmen nicht vergleichbar. Immerhin sind die ehrlich.
 
Kommentar

Wiegetritt

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Zu der Lumix GF1 kann ich mir kein Urteil erlauben. Was ich jedoch aus eigener Erfahrung sagen kann, ist dass meine Lumix FX35 eine gute Ergänzung - aber sicher kein Ersatz - zu meiner D200 und F4s darstellen.
Die Lumix habe ich mir gekauft, weil ich z.B. auf Geschäftsreisen immer mal wieder interessante Motive sah, die ich festhalten wollte, ohne dass ich dazu meine DSLR immer dabei haben wollte / konnte. Auch ist sie prima bei sportlichen Aktivitäten (mountainbiken, skifahren, wandern...) wo ich meine DSLR aus Gewichts- und potentiellen Beschädigungsgründen nicht mitnehmen würde. Ich bin positiv erstaunt über die recht gute Bildqualität der Kleinen und am PC Bildschirm ist (bei guten Lichtverhätnissen und normalen Brennweiten) kaum ein Unterschied zu der DSLR zu sehen.
Wenn man eher "ambitioniert fotografieren" statt "normal fotografieren" möchte, sind die Möglichkeiten und Fähigkeiten dieser Kameras m.E. schon eingeschränkt. Aber mal im Ernst: oft muss es nicht die vollständige DSLR Ausrüstung sein, da reicht auch etwas kompaktes.

Gruß Wolfgang
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten