Velbon Stative?


M

MaBa

Unterstützendes Mitglied
Auf der Photokona hab ich mir mal ein paar Stative anfeschaut und bin bei Velbon gelandet.
Die Sherpa Pro Serrie sag sehr gut aus, leichtn und stabil. Hat einer von euch Erfahrung mit diesen Stativen? Oder evtl. auch mit der kleineren Sherpa-Serie?
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


R

Robert Hill

Guest
Hallo MaBa,

Grundsätzliches zum Stativ: Es muss schwer sein. Wenn es leicht ist, nutzt die Stabilität auch nix. Wenn die Kamera mit Optik schwerer als das Stativ ist, wandert der Schwerpunkt zu weit nach oben und die Sache wird wacklig. Dann lieber geich ein Einbein. Was noch wichtig ist: Nicht zu viele Auszüge. Die Kurbelsäule nur zur Feinjustierung. Das Ergebnis ist ein ziemlich schweres, leider unhandliches - aber wirksames Stativ. Eines, das wenn es was taugt, Dich ein Leben lang begleitet. Mein Linhof war vor 25 Jahren teuer. Der Kopf dazu auch. Den habe ich damals gebraucht gekauft, der ist noch viel älter. Aber verrichtet seinen Dienst noch heute. Jeden Tag, stundenlang.

Mein Tipp: Schau Dich bei Linhof oder Berlebach um. Oder bei Gitzo. Wenn es ein Einbein werden soll, bei Monostat.

Die sind alle nicht billig, aber preiswert. Weil Du sie nur einmal im Leben kaufst.

Robert
 
L

lordpeng

Unterstützendes Mitglied
>Die sind alle nicht billig, aber preiswert. Weil Du sie nur einmal im Leben kaufst
das stimmt allerdings, für meine teleskope verwende ich berlebach stative ... was besseres gibts für mich nicht ... zudem auch noch biologisch abbaubar :)
 
Oben