USB-Kabel oder Kartenleser?


tetti

Unterstützendes Mitglied
Wer hält länger durch, die USB-Steckverbindung an der Kamera oder die Kontakte zur SD-Speicherkarte? Kennt jemand die Spezifikationen für die Anzahl der Steckzyklen?

Wie übertragt ihr die Fotos von der Kamera in den Rechner? Derzeit nutze ich einen Kartenleser und nun habe ich die berechtigte Befürchtung (ist mir bei einer anderen Kamera passiert), dass die Kontakte zur SD-Karte in der Kamera aufgeben.

Wäre es vielleicht sinnvoller, ersteinmal nur per USB-Kabel die Daten zu überspielen und erst wenn dieser aufgibt auf einen Kartenleser auszuweichen?

Hat jemand schon Erfahrungen zu diesem Thema?

Gruss
Michael
 

Jens M.

NF-F Premium Mitglied
Der Akku in Deiner Kamera gibt zu erst den Geist auf. ;)

Um die Steckkontakte würde ich mir keine Gedanken machen. Bis die Aufgebraucht sind, liegt die Kamera in der Vitrine, oder ist verkauft.

Zumal das auslesen der Karten via Kartenleser, Nerven schont und auch Zeit einspart.

Gruß Jens
 
Kommentar
D

Digiknipser

Guest
Ich glaube der Tenor der bisherigen Diskussionen war der von Jens beschriebene, lieber den Kartenleser zu nehmen, weil die Batterien bei den teilweise längeren Ladezeiten doch geschwächt werden.
Um die Steckkontakte würde ich mir auch keine Sorgen machen, und der USB-Anschluß kann ja kameraseitig auch mal kaputt gehen.
 
Kommentar

Hans- Joachim Byrdeck

Unterstützendes Mitglied
Es geht doch auch schneller und bequemer mit dem Kartenleser.
Die Kartenkontakte, gerade bei SD-karten, sind garantiert stabil genug um reichlich Steckvorgänge auszuhalten.
Bei CF-Karten ist es mir schon passiert, dass ein Kontaktstift in der Kamera sich verbogen hat und dann keinen Kontakt mehr zur Karte herstellen konnte.
Außerdem ist wie die anderen alle schon geschrieben haben, der Accu wird geschont!

Bis dann mal
HaJo
 
Kommentar

wolfgang590326

Aktives NF Mitglied
...und wenn man viele Bilder auf einmal macht, dabei Karten tauschen muss, erhöhen sich die Steckzyklen automatisch, wenn man die erste, zweite... nochmals in die Kamera zum Übertragen einstecken muss !
 
Kommentar

Pinsel

Sehr aktives Mitglied
Kartenleser.

... seitdem ich einmal versuchte ca. 250 RAWs während eines Shootings von der Karte auf den Rechner zu übertragen um weiter shooten zu können. Das hätte über 40 Minuten gedauert. Da wär der Akku mehrmals zusammengebrochen. Zum Glück konnte ich auf die Schnelle einen Kartenleser organisieren. Seit dieser Erfahrung habe ich ein Kartenlesegerät immer mit dabei.
 
Kommentar

rieslingtour

Registrierte Benutzer_B - NF-F "proofed"
Übertrage auch mit dem Kartenleser!
Während ich die Bilder auf den PC übertrage kann ich mir so als Anfänger nochmals die Kamera zur Brust nehmen bzw. die Akkus aufladen...
 
Kommentar

teddy02

Unterstützendes Mitglied
Gibt es einen guten internen Kartenleser der auch problemlos die 4GB SD HC class(6)lesen kann?

Konnte bei uns nur einen einzige bekommen, irgend so ein Noname Ding, aber das Ding nervt gewaltig. Dauernd Aussetzer oder lange Lesezeiten.
Wo ich auch nachfrage, kommt immer die gleiche Antwort: Sowas haben wir nicht. Ob beim Ex Geiz ist Geil oder beim Ich bin ja doch blöd.
Nur ein Fachhändler hatte dieses Gerät. Aber eben auch nur dieses und nichts besseres.

Kartenleser würde ich immer bevorzugen.
 
Kommentar
D

Denis

Guest
:up:
 
Kommentar

pedro2007

Unterstützendes Mitglied
Hallo

es gibt trotzdem alles was es nicht geben kann.

Nachts in der Schnelle Karte raus und im Zimmer in Kartenleser und dann auf dem Balkon wieder in die Kamera -verkehrt mit etwas Druck. Coolpix und D 200 verlangen die Karte verschieden eingeschoben.

Reparaturgeld = Lehrgeld.

trotzdem benutze ich -etwas vorsichtiger- den Kartenleser weiter.

Gruss
Peter
 
Kommentar

Xapathan

Sehr aktives Mitglied
Ich nehme das Kabel und besitze keinen Kartenleser, der
meine Karten verarbeiten könnte. Aber einen Akku habe ich
mit dem Vorgang auch noch nie in die Knie gezwungen.

Mit fällt gerade kein Grund ein, einen Kartenleser zu verwenden.
 
Kommentar

dklee

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

ich nehme bisher auch immer das Kabel. Keine Probleme.

Ciao Dirk
 
Kommentar

madhatter

Aktives NF Mitglied
Da ich immer am Laptop arbeite, den ich den ganzen Tag mit mir rumschleppe, ist es egal, ob ich die Kamera anklemmen muss oder den Kartenleser. Beim Kartenleser hätte ich noch zusätzlich zum extra Anschließen die Karte hin und her stecken. Also klemme ich direkt die Kamera an.
Der Akku hat bislang noch nie mit der Wimper gezuckt...


Cheers,
Arvid
 
Kommentar

comabird

Auszeit
Der Akku war bei mir bislang auch noch kein Problemfall. Allerdings sind die Kartenleser - speziell die von SanDisk - deutlich (!) schneller, als eine Direktübertragung von der Kamera.
 
Kommentar

DigiBolli

Unterstützendes Mitglied
Ich lade meine Bilder immer über USB Kabel herunter. Meine D80 unterstützt den USB Standard 2.0, mein Rechner auch. Ich kann nicht nachvollziehen warum das dann über einen Kartenleser (der ja auch meistens über USB 2.0 an den Rechner angebunden ist) schneller gehen soll :confused: Meine Bilder übertrage ich so von der vollen Transcend 2GB 150X Karte werden in wenigen Minuten auf den Rechner. Der Akku der Kamera wird dadurch nicht merklich belastet. Geschwindigkeitsunterschiede zw. Kamera und Kartenleser dürften eigentlich erst bei den Sandisk Extreme IV auftreten bei denen man einen speziellen Kartenleser über Firewire Anschluss (so man einen hat...) an den Rechner hängt.

PS: Die Steckkontakte des USB Steckers sollte mindestens 100.000 Kontaktierungen aushalten. Da ist wohl vorher die Gummiabdeckung der Kamera abgegriffen :frown1:

Gruss aus MUC
 
Kommentar

CALYPTRA

Sehr aktives Mitglied
Hallo, ist dein erster Beitrag hier. Willkommen im Forum.

DigiBolli schrieb:
Meine D80 unterstützt den USB Standard 2.0, mein Rechner auch. Ich kann nicht nachvollziehen warum das dann über einen Kartenleser (der ja auch meistens über USB 2.0 an den Rechner angebunden ist) schneller gehen soll :confused:
Einen bestimmten Standard zu unterstützen bedeutet in der Welt der Technik noch lange nicht, ihn auch vollständig auszureizen. Die 480Mbit/s bei USB 2.0 sind nämlich nur die theoretisch maximal mögliche Datenrate. Der USB 2.0 Standard sieht 3 verschiedene Geschwindigkeiten vor, Low-Speed (1,5MBit/s), Full-Speed (12MBit/s) und High-Speed (480MBit/s) und nur als High-Speed zertifizierte Geräte können unter optimalen Bedingungen diese Geschwindigkeit auch ausnutzen.

Das ein Kartenleser jetzt eine schnellere Übertragung als die D80 ermöglich, liegt daran, dass die Elektroktronik der D80 für die Kommunikation zwischen Speicherkarte und USB Port nicht die maximal mögliche USB 2.0 Geschwindigkeit kann. Macht sich jedoch erst bemerkbar, wenn schnelle Karten eingesetzt werden, welche die Elektronik auch auszreizen.
 
Kommentar

DigiBolli

Unterstützendes Mitglied
CALYPTRA schrieb:
Hallo, ist dein erster Beitrag hier. Willkommen im Forum.
Besten Dank :hallo:

CALYPTRA schrieb:
Das ein Kartenleser jetzt eine schnellere Übertragung als die D80 ermöglich, liegt daran, dass die Elektroktronik der D80 für die Kommunikation zwischen Speicherkarte und USB Port nicht die maximal mögliche USB 2.0 Geschwindigkeit kann. Macht sich jedoch erst bemerkbar, wenn schnelle Karten eingesetzt werden, welche die Elektronik auch auszreizen.
Ich wollte mit meinen Beitrag ja gerade sagen, dass ich keinen signifikanten Unterschied zw. der D80 und einem Kartenleser feststellen kann. Die D80 hat ja quasi einen eingebauten High-Speed (480MBit/s) Kartenleser wenn ich 2 GB in wenigen Minuten runterladen kann. Ich denke auch der Geschwindigkeitsunterschied der SD-Karten (bzw. CF bei der D200) macht sicherlich mehr aus als die unterschiedlichen Downloadmöglichkeiten via Kamera bzw. Kartenleser.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software