Unterschiedliche Dateigrösse bei RAW-Dateien ?!


DL7FBT

Unterstützendes Mitglied
Hallo, ich bin seit einer woche stolzer Besitzer einer D70s.
Nun meine Frage:
Die RAW-Dateien sind alle unterschiedlich gross-5-6MB. Wie geht das denn zusammen. Ich dachte, wenn man RAW-Aufnahemn macht, würden die reinen Sensordaten aufgezeichnet-müsste dann nicht auch die Dateigrösse immer gleich sein?!

Mfg Thomas
 
S

Schakaya

Guest
Hallo,

es kommt immer darauf an, wieviele Informationen gespeichert werden müssen. Es ist auch so, dass ich (vor der neuen Firmware) die Anzahl der Bilder die noch auf die Speicherkarte passen nach jedem Bild neu am verbeleibenden Speicherplatz orientiert.

Anzeige verbleibendener Aufnahmen (Quelle: )
Die Anzahl von Bildern in der Anzeige verbleibender Aufnahmen die noch im Speicher der Kamera hinterlegt werden können wird nach jeder Aufnahme neu kalkuliert. Wie bei den meisten Dateiformaten ist auch beim komprimierten NEF die endgültige Dateigröße abhängig von der Art des Motivs und der Belichtung. So wird ein absolut schwarzes Bild eine wesentlich kleinere Datei ergeben als ein Bild mit viel Helligkeit und Detailinformation.

Die meisten Nikon-Kameras kalkulieren die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen im komprimierten NEF anhand der ungünstigsten, sprich der gößtmöglichen Datei. Da die ungünstigste und größtmögliche Datei eines komprimierten NEFs ähnlich der Größe eine völlig unkomprimierten NEFs ist, kommt es immer wieder zu Irritationen warum die Aufnahmeanzeige annähernd die gleiche Anzahl verbleibender Aufnahmen bei komprimiertem wie auch unkomprimiertem NEF anzeigt. Darüber hinaus konnte man, da die durchschnittliche Dateigröße eines komprimierten NEFs doch im statistischen Mittel kleiner als im ungünstigsten Fall ist, stets wesentlich mehr Bilder aufnehmen als die Anzeige der verbleibenden Aufnahmen vermuten ließ. Vor diesem Hintergrund ist die Art wie die D70 die Anzahl der verbleibenden Aufnahmen im komprimierten NEF kalkuliert in der Firmwareversion 2.00 angepasst worden:

D70 Firmwareversion 1.00 - 1.03: Kalkulation der verbleibenden Aufnahmen anhand der ungünstigsten Dateigröße
D70 Firmwareversion 2.00 und neuer: Kalkulation anhand der durchschnittlichen Dateigröße eines komprimierten NEFs und somit eine Berechnung die näher an der effektiven Anzahl möglicher Aufnahmen liegt
NEF (Quelle: )
NEF (Nikon Electronic Format) RAW
NEF ist ein spezielles, von Nikon entwickeltes Dateiformat, das gegenüber den anderen Dateiformaten einige Vorteile bietet. Die Dateien können mit Nikons fortschrittlichen Kompressionsalgorithmus als komprimiertes NEF mit 50-60%iger Speicherplatzersparnis abgespeichert werden. Von der Kamera gespeicherte NEF-Dateien werden auch als NEF-(Raw)-Datei bezeichnet. Im Gegensatz zu JPEG- und TIFF-Bildern werden NEF-Bilder nicht in der Kamera in RGB-Daten umgerechnet. Die Bildverarbeitungseinstellungen werden lediglich in der Datei gespeichert, sodass die Berechnung später am Computer mit der noch exakter arbeitenden Nikon-Software vorgenommen werden kann.

Das NEF-Format behält die ursprüngliche hohe Qualität der Aufnahmen bei. Alle Einstellungen wie Weißabgleich, Advanced (NEF)-Raw, Gradationskurven, Farbbalance, Unschärfemaskierung, Auflösung und Größe werden nicht in das Bild eingerechnet, sondern nur als Korrektureinstellungen in der Datei gespeichert. Diese Einstellungen können dann vom Anwender nachträglich in der Nikon-Software geändert werden. Solange die Datei als NEF-Datei erhalten bleibt, lassen sich die Bearbeitungen jederzeit wieder auf die ursprünglichen Einstellungen zurücksetzen.

Die Korrektureinstellungen werden erst in die Bilddaten eingerechnet, wenn die Datei in einem anderen Dateiformat (JPEG, TIFF etc.) gespeichert wird. Auf diese Weise können die Bilder ohne Qualitätsverlust nachbearbeitet werden. Nehmen Sie Ihre Bilder immer im NEF-(Raw)-Format auf, wenn Sie nicht genau wissen, für welchen Einsatz Sie die Bilder später verwenden wollen oder wenn Sie die Bilder für mehrere unterschiedliche Anwendungszwecke benötigen und stets die optimale Qualitätsausbeute für alle Bereiche erhalten möchten.
 
Kommentar

Harry S.

Aktives NF Mitglied
Raw-files sollten immer gleich gross sein, denn sonst wären es ja keine. Die unterschiedlich grossen Dateien bei der D70 liegen daran, dass diese Kamera im Compressed Raw speichert und je detailreicher ein Bild ist um so weniger lässt sich komprimieren. Dass ein jpg mitgespeichert wird hat einen zusätzlichen Anteil an der verschiedenen Dateigrösse.
Die Raw-files meiner D1X sind immer exakt gleich gross, Compressed Raw verwende ich nie weil sich die Schreibzeiten unglaublich verlängern und solange ich keinen Mangel an Speicherplatz habe besteht auch kein Bedarf dafür.
lg
 
Kommentar

tvr

Unterstützendes Mitglied
Hallo Harry S.,

er schrieb:
---
... Compressed Raw verwende ich nie weil sich die Schreibzeiten unglaublich verlängern ...
---

Das kann man so nicht stehen lassen.
Es kommt darauf an, ob die Speicherzeit eines uncompresses raw so lang sit, wie
die Kompressionszeit eines raw plus der Speicherzeit eines compressed raw.
Je schneller der Prozessor und der Algorythmus sind, desto mehr verschiebt sich das Ganze zu Gunsten der 2. Methode.
 
Kommentar

Barney

Unterstützendes Mitglied
Raw Komprimierung ist verlustfrei, daher nicht weiter schlimm
 
Kommentar

ralfeberle

Unterstützendes Mitglied
Hallo!

Bei mir gehen z.B. die Dateigrößen etwas nach oben, wenn mit höherer ISO-Zahl fotografiert wird. Man siehts u.a. an der abnehmenden Anzahl Bilder, die noch Platz haben auf dem Datenträger. Schätze, das Rauschen ist schlechter komprimierbar.

Gruß,

Ralf
 
Kommentar

W

Unterstützendes Mitglied
RAW hin, RAW her, aber unterschiedliche Helligkeiten müssen auch mit unterschiedlichen Werten gespeichert werden. Die binäre Darstellung eines Helligkeitswertes von 255 weicht von dem Helligkeitswert von 139 ab; deshalb ergeben sich schon allein durch unterschiedlich helle Aufnahmen unterschiedliche Datenmengen; ob diese nun compressed, ge-jpg-t sind oder nicht.

Viele Grüße

Wolfgang
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Re: RE: Unterschiedliche Dateigrösse bei RAW-Dateien ?!

RAW hin, RAW her, aber unterschiedliche Helligkeiten müssen auch mit unterschiedlichen Werten gespeichert werden. Die binäre Darstellung eines Helligkeitswertes von 255 weicht von dem Helligkeitswert von 139 ab; deshalb ergeben sich schon allein durch unterschiedlich helle Aufnahmen unterschiedliche Datenmengen; ob diese nun compressed, ge-jpg-t sind oder nicht.
Hallo Wolfgang,

solange nicht komprimiert wird, benötigt eine binäre 0 genau so viel Speicherplatz wie eine 1. Egal welcher Zahlenwert für die Helligkeit gespeichert wird, alle benötigen alle den selben Speicherplatz. In deinem 8-Bit Beispiel: beide benötigen 1 Byte Speicherplatz.

Bei komprimierten Dateien ist es nicht so einfach.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software