Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor 300


J

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
Hallo!
Ich habe in letzter Zeit etliche Objektive ausprobiert, unter anderem auch ein Sigma APO 4/ 300 mm D und ein Nikkor 4/ 300 mm IF ED.
Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
Das Sigma liefert mit AF immer (!) unscharfe Bilder, fokussiere ich dagegen manuell sind die Bilder knackscharf und sehr kontrastreich.
Mit dem Nikkor werden sie immer relativ scharf, aber dafür bei offener Blende recht flau -sprich kontrastarm. Fokussiere ich mit dem Nikkor manuell werden die Bilder eher unschärfer als mit AF.
Mit dem Nikkor 2,8/ 180 mm fokussiert die Kamera richtig, ebenso mit dem Sigma HSM 2,8/ 70 - 200 mm.
Das Micro Nikkor 2,8/ 60mm ist im Nahbereich ganz ok, liefert aber bei offener Blende immer grauenhaft unscharfe Bilder (egal ob AF oder MF).
Diese Scharfstellprobleme zeigen sich sowohl mit der Nikon D1X wie auch mit der D70 -scheint also nicht an der Kamera zu liegen.
Was mir nicht ganz begreiflich erscheint, ist weshalb die beiden 300er sich nicht gleich verhalten, normalerweise sollten doch die AF- Kreuzsensoren beide gleich scharf fokussieren? Da wird doch so lange der AF- Motor bewegt, bis die Kreuz- Sensoren "Scharf" melden. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Ist die Kontrastarmut beim 300er Nikkor typisch? Ich dachte das Objektiv soll so gut sein! Vom 60er Mikro habe ich auch nur gutes gehört, da vermute ich eher einen Defekt.
Danke schonmal für eure Hilfe!
 
Sie können die Werbung durch ein Premium-Abonnement und ein Update Benutzergruppe ausschalten. Zudem unterstützt jedes Abonnement die Community. Jetzt Abonnement buchen.


A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
RE: Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor

Wie waere es damit:

Dein Sigma 300er hat entweder ein AF-Problem (das dann bei jeder Kamera auftreten wuerde), oder-unwahrscheinlicher- ist "zu alt" um mit den D*s korrekt zu funktionieren (moeglich bei D70, -aber bei D1x?!?)
Manuell fokussiert bekommst Du dann logischerweise bessere sprich schaerfere Ergebnisse.
--> Entweder das Objektiv einschicken, ein anderes ausprobieren oder mal an einer Analogen (F100- Generation oder aelter, die funktionieren eigentlich mit der ZEN-Reihe von Sigma problemlos) ausprobieren.

Beim Nikon 300/4 ist der AF vermutlich treffsicherer als das manuelle Fokus. durch den Schluessellochsucher der Digitalen....

Was die Abbildungsqualitaet der Objektive angeht:
Von dem digitalen Bildergebnis meiner D100 war bzw bin ich nach dem ersten Betrachten auch haeufig enttaeuscht. Kontrast, Farbintensitaet ist eben "Einstellungssache" per Kamera-Menue oder per Photoshop.
Solltest Du aber den Fehler bei den Objektiven vermuten, dann wuerde ich diese mal auf Diafilm testen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass Du bei beiden Nikkoren den schwarzen Peter gezogen hast.

Philipp
 
Herbert M.

Herbert M.

Unterstützendes Mitglied
RE: Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor

Hallo Jamboree,

>Das Micro Nikkor 2,8/ 60mm ist im Nahbereich ganz ok, liefert aber bei >offener Blende immer grauenhaft unscharfe Bilder (egal ob AF oder MF)

Diese Eigenschaft des 2,8/ 60mm ist seit längerer Zeit bekannt und typisch für das Objektiv. Es sollte beim Abblenden auf 8 krachscharf werden, die Schärfe erhöht sich an der DSLR bis 11. Danach lässt die Schärfe meines Wissens wegen der Lichtbeugung an den Blendenlamellen recht schnell nach.

Viele Grüße
Herbert
 
J

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
RE: Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor

@ Herbert:
Das hilft mir schon mal einiges weiter!
Dann werde ich es morgen mal mit Blende 8 bis 11 probieren.

@PM:
Ich werde die Objektive morgen mal an meine F90 anschließen!
Beim Sigma merkt man an der D1X schon beim (AF-) Fokussieren, dass es unscharf eingestellt ist, mals sehen wie das bei der F90 ist.

Thx!
Ralph
 
M

Mika

Sehr aktives Mitglied
RE: Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor

@PM

Als D100 Benutzer bin ich auch bisweilen etwas enttäuscht. Hättest Du ein paar Tipps, wie sich das per Menü verbessern lässt?

Wäre super!

Danke,

Mika
 
A

Anonymous

Unterstützendes Mitglied
RE: Unscharf bei AF - Scharf bei MF (Sigma 300mm APO, Nikkor

Die Pauschallösung kann ich nicht liefern.
Aber vielleicht 2 Vorschlaege:
Wenn Du eine Moeglichkeit besitzt, RAW-Daten am PC zu bearbeiten (Capture oder Photoshop CS etc), dann nur dieses Aufnahmeformat.
Allein mit den Einstellungen "Weissabgleich" und "Farbintensitaet" erzielt man mit wenigen Klicks schnell Erfolge. UND: Meiner Meinung nach wirken die RAWs schon in der Voransicht schaerfer bzw u.U. brillianter.

Ansonsten: (JPG)
WB auf keinen Fall auf Automatik. Diese neutralisiert jeden Skylight-/Warmtonfilter bzw in Teilen auch die waermer Farbwiedergabe durch den Polfilter.
Fuer Aufnahmen draussen (Himmel nicht komplett bewoelkt bis sonnig) die Einstellung "Sonne" , allerdings modifiziert um -1 bis -2 . Ergibt eine waermer Farbwiedergabe, die noch keinen Rot-Braunstich hat, aber dem warmen Morgen- bzw Abendlicht foerderlich ist.
Die WB-Einstellungen "Bewoelkt" bzw "Schatten" wende ich generell nicht mehr an, auch wenn sich die auesseren Bedingungen so darstellen. Hier besser mit der Feinkorrektur experimentieren bzw auch mit Blitz und WB "Blitz".
Damit koennte man also die Lichtstimmung besser in Griff kriegen.
Der Kontrast kommt mit einer leichten Unterbelichtung meiner Meinung nach haeufig besser rueber, aber das ist subjektiv und motivabhaengig.


Die Fuji S2 hat ja die Einstellung Hohe Farbintensitaet. Damit scheint man einen Velvia-Effekt simulieren zu koennen.
 
David_USA

David_USA

Unterstützendes Mitglied
gleiche Erfahrung

ich hab genau die gleiche Erfahung mit dem gleichen Sigma Objektiv gemacht. Das Problem trat bei meiner F4 und der F5 auf. Habe dann das Nikkor AF 300/4 gekauft und damit was das Problem beseitigt. Ganz nebenbei war das Nikkor auch sichtbar besser als das Sigma. Mit dem Sigma tat sich die Kamera auch manchmal schwer genau scharf zu stellen und fokusierte immer wieder nach obwohl das Objekt sich nicht bewegte. Das war beim Nikkor auch nicht der Fall.
 
J

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
Hallo!
Ich habe heute wieder einige Bilder gemacht, diesmal mit der D70.
Das 2,8/60mm liefert auch auf Blende 11 abgebelendet keine wirklich guten Ergebnisse für unendlich (bzw. ca. 20m). Mit offener Blende ist das Bild absolut unbrauchbar, mit 4 und 5,6 immer noch recht schlecht. Scheint also wirklich ein Fehler beim Objektiv vorzuliegen.
Das Sigma 4/300 scheint an der F90X etwas besser zu fokussieren und auch an der D70 sind die Ergebnisse besser als bei der D1X.
Das Nikkor liefert auch hier flaue Bilder bei offener Blende, erst abgeblendet auf 5,6 ist es einigermaßen kontrastreich (oder wenn ich den Kontrast auf "hart" stelle). Bei offener Blende sieht es immer nach einem Weichzeichner aus, überall verwaschene Kanten und Lichtsäume. Allerdings ist abblenden für mich bei einem 4/300 keine Alternative, da kann ich gleich bei meinem alten 5,6/300 Tamron MF bleiben, das liefert bei 5,6 absolute Spitzenbilder.
Naja, schaun mer mal weiter!
Thx Ralph
 
Christian B.

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Moin,
ich habe mit dem 2.8/60 und dem 4.0/300 Nikkor noch nie flaue, verwaschene, weichgezeichnete oder unscharfe Bilder erlebt, weder an einer analogen Nikon, noch an der D2H (Kontrast normal). Deine Erkenntnisse sind mir vollkommen unverständlich. Das 60ger blendet man ja in der Regel im Nahbereich etwas ab, aber das 300er verwende ich nur in Blende 4,0 - kein Problem, sogar mit Konverter. Aber vielleicht ist da die D70 anders, da habe ich keine Ahnung.
Gruß
Christian
 
J

Jamboree

Unterstützendes Mitglied
Ich denke ja auch nicht dass das so normal ist! Ich kann aber gerne ein paar Bilder schicken bzw. wenn mir jemand sagt wie ich hier Bilder in aussagekräftiger Größe einstellen kann, dann gerne auch ein paar im Vergleich.
Dass die D70 oder die D1X sich da viel anders als die D2H verhalten kann ich mir nicht vorstellen.

Ralph
 
Oben