Und jetzt mein erstes Panorama :-) Fragen, Fragen, Fragen


Patrick

NF Mitglied
Ich habe mich auch mal im Panorama versucht. Und wenn schon Arbeit, dann richtig, das Ganze mit DRI kombiniert. Das Bild besteht aus drei Bildern, die jeweils aus acht Aufnahmen zusammengesetzt sind.



Entstanden ist es mit Photoshop, Canon-Software (Schande über mich, aber die ist das Beste, was ich finden konnte) und einem normalen Manfrotto-Stativkopf (kein Panoramakopf)

Allerdings habe ich noch einige Fragen:
=> man sieht Übergänge. Wie bekomme ich die am besten weg oder mit welcher Mac-Software habe ich den Effekt nicht?
=> braucht man denn wirklich einen Panoramakopf, bringt das sichtbare Vorteile?
=> ist es besser, die Fotos hochkant aufzunehmen? (dann wird's halt richtig viel Arbeit mit DRI :) )
 

Thomas V

Unterstützendes Mitglied
RE: Und jetzt mein erstes Panorama :) Fragen, Fragen, Frage

ich möchte nur das Bild kommentieren, Deine Fragen kann ich nicht beantworten.
Klasse!
sieht wirklich nicht schlecht aus!
Ich werde das zum Anlass nehmen und auch mal probieren

Aaaber eine Bitte:
Es gibt auch Forenten mit normalem 56k Internetzugang (denke ich mal)...
3,xx MB ist etwas heftig....

Thomas
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
RE: Und jetzt mein erstes Panorama :) Fragen, Fragen, Frage

@patrick

die ladezeiten sind echt happig (selbst bei einer dicken, fetten Standleitung). Vielleicht kannst Du das noch ändern.

Gruß
diro
 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Re: Und jetzt mein erstes Panorama :) Fragen, Fragen, Frage

Hallo Flieger.

Erst mal: feines Bild!

Patrick";p="19679 schrieb:
=> man sieht Übergänge. Wie bekomme ich die am besten weg oder mit welcher Mac-Software habe ich den Effekt nicht?
Da war die Kamera/Stativ/Kopf nicht supergenau in der "Waage" bzw. der Drehpunkt nicht exakt am Nodalpunkt. Dadurch kippen die Einzelbilder ein bisschen gegeneinander, und wenn der "Anfang" eines Bildes am "Ende" des nächsten Bildes eingreifen muss, ist das schon ein Problemchen. Evtl. hat auch die Optik an den Seitenrändern Verzeichnung, die weitere Probleme macht.

Patrick";p="19679 schrieb:
=> braucht man denn wirklich einen Panoramakopf, bringt das sichtbare Vorteile?
Ich habe vor kurzem ein Provisorium zusammengebastelt, besteht einfach aus zwei Köpfen, die so miteinander verdreht werden können, daß die Optik sauber über dem Drehpunkt liegt. Eine Wasserwaage/Libelle tut zusätzlich auch einen guten Zweck.

Patrick";p="19679 schrieb:
=> ist es besser, die Fotos hochkant aufzunehmen? (dann wird's halt richtig viel Arbeit mit DRI :) )
Kommt darauf an. Man tut sich damit jedenfalls auch leichter, was z.B. Verzerrungen der Optik angeht, diese sind ja an der Längsseite nicht so ausgeprägt wie an den Seiten. DRI: ich würde versuchen, aus den versch. Belichtungen jeweils komplette Panos zusammenzustellen und diese dann DRI-Technisch behandeln - die Frage ist, bekommt man die Panos so exakt hin, daß man das in dieser Reihenfolge hinbekommt...

Gruss - Martin
 
Kommentar

WolframO

Aktives NF Mitglied
RE: Und jetzt mein erstes Panorama :) Fragen, Fragen, Frage

Hallo,
probier doch mal die Software auf , damit komme ich am weitesten, wenn nicht um den Nodalpunkt gedreht wurde, z. B. frei Hand.
Gruß WolframO
 
Kommentar

diro

Unterstützendes Mitglied
RE: Und jetzt mein erstes Panorama :) Fragen, Fragen, Frage

@wolfram0

Danke für den Tipp. Die Software klingt gut, ich wede sie mal probieren.

Gruß
diro
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software