TV: Lennart Nilsson: Fotograf der Killerviren


D

Denis

Guest
Mi, 17. Sep · 21:15-21:45 · ZDFdokukanal
Lennart Nilsson: Fotograf der Killerviren



Todbringende Mikroorganismen - so winzig, dass sie mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Eine
Flut von Viren, Bakterien und anderen winzigen Erregern greifen den Menschen kontinuierlich an.
Die meisten werden unschädlich gemacht über den Abwehrmechanismus unseres äußerst
geschickten Immunsystems. Doch manche gefährlichen Eindringlinge sind so gerissen, dass sie
ihre Form und Beschaffenheit verändern können, so dass unser Körper kaum keine Chance

gegen sie hat. Seit Jahrzehnten sorgt der schwedische Fotograf Lennart Nilsson mit seinen
ungewöhnlichen Bildern des menschlichen Körpers weltweit für Aufsehen. Spektakulär ist seine
Dokumentation über die Entwicklung des menschlichen Lebens von der Befruchtung der Eizelle
bis zur Geburt. Dem Mann, der einst die erste Aufnahme eines Embryos im Mutterleib machte,
gelingt es bis heute mit seiner Kreativität und den technischen Möglichkeiten immer wieder in

Bereiche des Lebens einzudringen, die zuvor noch nie ein Mensch gesehen hat. "Ich habe wirklich
nie daran gedacht, ein Künstler zu sein. Ich wollte immer nur Gehilfe der Wissenschaft sein,
einer der Licht ins Dunkel bringt. Einer, der die schärfsten Fotos vom Leben macht, die
überhaupt zu machen sind." Der bescheidene Ausspruch eines großen Mannes, der im Rahmen
der Dreharbeiten für die ZDF-Dokumentation weltweit für Schlagzeilen sorgte. Denn es gelang

Lennart Nilsson als erstem Fotografen der Welt, das gefährliche SARS-Virus in der Nahaufnahme
darzustellen. Nicht umsonst stützen sich viele internationale Wissenschaftler bei ihrer Arbeit auf
Lennart Nilssons Bilder. Die Dokumentation zeigt, welchen erstaunlichen Weg die
Wissenschaftler gefunden haben, um die winzigen Verteidigungswaffen unseres Körpers darzustellen.
 
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software