Treffer, versenkt! Urteil zu Drohnenabschuß


sam25

Nikon-Community VIP Member
Gerade gestern sah ich wieder einen Beitrag auf SRF News betreffend Drohnen. Ich würde mir nie und nimmer eine anschaffen, schon nur den Tieren wegen.

Die Tiere erkennen die Drohnen am Boden und in der Luft diese Dinger als natürliche Feinde und fliehen. Das ist Stress für die Tiere und es gab schon Abstürze von Wildtieren in den Bergen, weil sie von Drohnen verfolgt wurden....

Nein, Gesetz hin oder her, wir quälen die Natur schon genug ...
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
... es gab schon Abstürze von Wildtieren in den Bergen, weil sie von Drohnen verfolgt wurden....
Lieber Sam,

Deine Einstellung ehrt Dich. Das mit den Abstürzen halte ich trotzdem passend für den Bereich " Dichtung und Wahrheit ".

Naturfilmer werden weiter Drohnen einsetzen , dafür Schulungen besuchen, verantwortungsvoll fliegen ...

Ansonsten gibt es noch Spezialanwendungen, wie die Revision für die Sanierung von Industrieschornsteinen, oder Auftragsarbeiten für Landschaftsarchitekten.

Der Rest der Drohnen-Fliegerei ist entweder sauteuer oder Spielerei.

Durch ein anderes Hobby hatte ich Gelegenheit, einem Profipiloten ( mit allen erforderlichen Lizenzen ) zuzusehen:
" Normale " Aufnahmen - nur von oben, statt von der Seite - sind eher langweilig.
Die Vorbereitung des Fluges einer großen Drohne sind nervig.
Man braucht eine zweite Person zur Überwachung des Flugraumes - das alles macht man nicht " mal eben so ".
 
Kommentar

sam25

Nikon-Community VIP Member
Danke lieber Kay für deine Rückmeldung. Selbst wenn die Abstürze der Tiere wohl nie belegt werden können: wir sind Gäste in der Natur und haben alles dafür zu tun, dass Tiere stressfrei leben können ...

Wenn sich Menschen unter einander stressen und die Tiere aussen vor lassen, dann ist es so ....
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
Naturfilmer werden weiter Drohnen einsetzen , dafür Schulungen besuchen, verantwortungsvoll fliegen .
Lieber Kay
diese angeblichen Naturfilmer nehmen keine Rücksicht auf die Natur (schon selber erlebt). Dazu behaupte ich, dass die meisten der angeblichen Naturfilmer mit der Natur nichts im Sinn habe. Als Mitglied von einem grossen Natur- und Vogelschutzverein kenne ich kein Mitglied der solch etwas macht und selbst die Vogelwarte Sempach (Schweiz) bietet keine solche Kurse an, da es nicht gut für die Tiere ist.
Firmen die solche Kurse speziell für Naturfilmer anbieten schauen nur auf ihren Geldbeutel der Rest ist ihnen egal.
Nur nebenbei, in der Schweiz sind Drohnen in den Jagdbanngebieten, im Nationalpark und in Vogelschutzzonen verboten.

Gruss
Wolfgang
 
Kommentar

Kay

NF-F Platin Mitglied
... diese angeblichen Naturfilmer nehmen keine Rücksicht auf die Natur (schon selber erlebt). Dazu behaupte ich, dass die meisten der angeblichen Naturfilmer mit der Natur nichts im Sinn habe. Als Mitglied von einem grossen Natur- und Vogelschutzverein kenne ich kein Mitglied der solch etwas macht und selbst die Vogelwarte Sempach (Schweiz) bietet keine solche Kurse an, da es nicht gut für die Tiere ist.
Firmen die solche Kurse speziell für Naturfilmer anbieten schauen nur auf ihren Geldbeutel der Rest ist ihnen egal.
Nur nebenbei, in der Schweiz sind Drohnen in den Jagdbanngebieten, im Nationalpark und in Vogelschutzzonen verboten.

Lieber Wolfgang,

für mich sind diese Behauptungen, gelinde gesagt, verantwortungslos.

Du behauptest etwas über Naturfilmer, wertest diese ab mit der Bemerkung " angebliche Naturfilmer " und schreibst eine Zeile weiter, dass Du keinen kennst, aber dass Kurse für Naturfilmer ...

Es würde mich überraschen, wenn Du diese Behauptungen statistisch auswertbar belegen könntest.

Nur Meinungsmache bringt doch wenig ...
 
Kommentar
G

Gelöschtes Mitglied 24311

Guest
Schön, dass man wieder Hassobjekte hat... Genauso wie es verantwortungslose Zeitgenossen im Bereich der Copternutzung gibt, gibt es diese genauso bei den sog. Naturfotografen, die für Ihre "Bilder" ebenfalls über Leichen gehen und ihnen alles andere egal was sie für ihre Bilder zerstörerisches in Kauf nehemn.
Ich meine man sollte doch versuchen mit allen Bereichen des Lebens differenziert umzugehen, bei der Beurteilung genauso wie bei der Nutzung, dann klappt es auch mit dem sozialen Zusammenleben.
Und wer gerne Luftperspektive aufnehmen möchte, da ist ein Hubi oder ein Sportflugzeug genauso störend, wenn es z.B. flüchtende Herden verfolgt.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben
LiveZilla Live Chat Software