Tokina 28-70/2,6-2,8 an DSLRs ?


Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo Leute,

ein Freund möchte sein Tokina-Zoom (28-70/2,6-2,8) loswerden, da er auf C**** umsteigen muß.

Ich könnte dieses Objektiv recht günstig bekommen, bin aber nicht sicher ob ich es
(a) wirklich brauche (ich besitze noch das Nikkor AF 28-105/3,5-4,5 D, welches ich auf jeden Fall behalten werde), und

(b) ob es an F80 und vor allem der D70 eine ordentliche Leistung zeigt.
Sollte es dem 28-105 oder dem DX 18-70 optisch einigermaßen vergleichbar sein, wäre es vielleicht eine interessante, lichtstarke Alternative.

Ich glaube, das Thema Standard-Zooms hatten wir schon mehrfach hier diskutiert, dennoch würde mich interessieren, ob jemand das Teil an einer Digi verwendet (und wie die Erfahrungen damit sind).

Für eine Hochzeitsreportage am kommenden Wochenende werde ich das Teil sicher nicht mitnehmen, da ich bei solchen Anlässen nur auf vertrautes Gerät setze, für die Zukunft wäre das Objektiv aber vielleicht eine Option? oder ?!

Für einige Kommentare wäre ich Euch dankbar.

Gruß

Hobbs
 

Marv

Unterstützendes Mitglied
Ich möchte meine Antwort unterteilen:

- für jemanden, der noch kein Objektiv hat, ist es eine sehr interessante Basis - das Objektiv ist stabil und gut verarbeitet, bietet 2 Blenden abgeblendet eine hervorragende Abbildungsleistung und hat mir immer viel Spaß gemacht. Wer mit PS umgehen kann, bekommt mit einem geschickten Nachbearbeitungshändchen auch bei Offenblende digital scharfe Bilder und kann die CA recht problemlos rausrechnen. Wenn es sich um eine Pro II-Version (Bajonett-Tulpen-Gegenlichtblende) für unter 170,- Euro handelt, ein sehr schöner Einstieg. Analog habe ich es immer sehr gemocht

- für Dich mit 28-105 / 18-70 ist es herausgeworfenes Geld.

Gruß Marv
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Mein Fotofreund Jo hat's probiert und war vom 2.6-2.8 recht angetan, ganz im Gegensatz zu den aktuellen Modellen. Der hat schon reichlich 2.8er Zooms in diesem Brennweitenbereich getestet, Nikkor und Sigma usw. Jetzt also Tokina:

 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Ich habe auch das ATX Pro II (an der D70) und bin damit sehr zufrieden. Seit ich es habe ist es mein "immerdrauf" Objektiv. Das 18-70dx und 28-105er liegen seit dem auf Eis aber haben auch ihre Augabengebiete... :wink:
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Hier ein kleines Beispiel:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo Leute!

Schon mal Danke für Eure Antworten!

Das Objektiv hat (soweit ich mich erinnere) eine tulpenförmige Gegenlichtblende. Heisst das, daß es sich dabei dann um die Pro II Version handeln muß?

Hierbei hätte ich noch eine weitere Frage: Das Tokina hat einen Umschalter AF/MF (Zurückziehen des Fokussierringes). Schaltet das den Autofokus der Kamera dann auch ab, oder muß man noch den fummeligen kleinen Schalter am Kameragehäuse umlegen ?

Der Test, den VolkerM verlinkt hat, scheint - zumindestens was die Schärfeleistung angeht, dem 28-70er Tokina ja eine ordentliche Leistung zu bescheinigen.


Vielleicht werde ich's ja doch mal ausprobieren....
Wenn's dann doch kaum zum Einsatz käme, könnte man es ja in der Bucht wieder verhökern.

Viele Grüße

Hobbs
 
Kommentar
S

Schakaya

Guest
Hierbei hätte ich noch eine weitere Frage: Das Tokina hat einen Umschalter AF/MF (Zurückziehen des Fokussierringes). Schaltet das den Autofokus der Kamera dann auch ab, oder muß man noch den fummeligen kleinen Schalter am Kameragehäuse umlegen ?
Den musst du noch mit umlegen.
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo Schakaya,

das ist aber nun sehr unpraktisch! Wer denkt sich denn sowas aus ??
Bei meinem Micro-Nikkor und auch beim AF VR 80-400 reicht es, den Fokussierumschalt-Ring zu drehen, dann schaltet die Kamera automatisch auf MF bzw. zurück auf AF.

Gruß

Hobbs
 
Kommentar
V

volkerm

Guest
Moin Hobbs,

der AF wird schneller, wenn man nur die Linsengruppe bewegen muß, und der Rest abgekoppelt ist. Ist bei diversen Nikon Stangen-AF-Objektiven auch so, daß sie einen MF/AF Umschalter am Objektiv haben.
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Re: RE: Tokina 28-70/2,6-2,8 an DSLRs ?

Hallo Schakaya,

das ist aber nun sehr unpraktisch! Wer denkt sich denn sowas aus ??
Bei meinem Micro-Nikkor und auch beim AF VR 80-400 reicht es, den Fokussierumschalt-Ring zu drehen, dann schaltet die Kamera automatisch auf MF bzw. zurück auf AF.

Gruß

Hobbs
Naja, Tokina ist halt ein Fremdhersteller, und die Objektive werden mit verschiedenen Anschlüssen versehen. Mit dem Canon-Anschluß besteht nicht das Problem, daß zusätzlich an der Kamera ein Hebel umgelegt werden muß, weildie Umschaltung bei Canon grundsätzlicn am Objektiv stattfindet (da alle Canon-Objektive einen internen Motor haben). Die Mechanik in den Nikon Objektiven auch in deas Tokina einzubauen, hätte zu einer Verteuerung des Tokina geführt, die man natürlich vermeiden wollte. Irgenwo müssen die Preisunterschiede zwischen Original und Fremd ja herkommen.
 
Kommentar

Hobbs

Sehr aktives Mitglied
Hallo Leute,

habe das Tokina 28-70/2,6-2,8 ATX-Pro jetzt als Lohn für die Erledigung eines kleinen photographischen Auftrags von dem Freund bekommen.

Hey, das Ding fühlt sich richtig gut an !!! Da kann sogar Nikon sich eine Scheibe bei der Verarbeitung abschneiden!
Es ist zwar recht schwer, dafür macht es einen fast unkaputtbaren Eindruck.
Blöd ist nur, daß - wie schon erwähnt - die MF-Umschaltung am Objektiv nicht ausreicht. Man muß tatsächlich auch den fummligen Schalter an der Kamera umlegen.

Erste Probeaufnahmen mit der D70 zeigen schon bei 1/2 Stufe Abblendung eine sehr gute Schärfe.
Für weitere Testaufnahmen fehlte leider bisher die Zeit.

Ich denke, sofern ich keine üblen Haare in der Suppe finde, werde ich das Teil behalten (vielleicht einfach weil's so hübsch ist).

Gruß

Hobbs
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software