Tierfoto scharf focusieren in der Nacht

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Schrottjektiv

Unterstützendes Mitglied
Hallo,

als Neueinsteiger in der DSLR Fotografie habe ich am Dienstag abend gegen 23h bei uns im Garten folgendes Foto geschossen:

Bez. der Schärfe soll ich das nächste Mal mit einer Taschenlampe "Mecki" anstrahlen, damit es die D50 einfacher zum focusieren hat? Für das Foto habe ich mich auf den Rasen gelegt und die Entfernung betrug weniger als einen Meter.
Da es schnell gehen mußte habe ich das Programm der D50 im Modus Auto gestellt.

Eine Wiederholung des Fotos ist möglich. "Mecki" hat bei uns im Garten überwintert, und es lässt sich unregelmäßig abends / nachts blicken.

Gruß
Frank


 
Anzeigen

Nixel

Sehr aktives Mitglied
...als Neueinsteiger in der DSLR Fotografie habe ich am Dienstag abend gegen 23h bei uns im Garten...

Als Neueinsteiger? Du bist mutig! Üblicherweise dürfen das nur erfahrene Profis!! Hoffentlich bekommst du jetzt keine Probleme mit Klaus. :D

Zur Frage: Wie wäre es mit einer "Schärfefalle"?.
Banane platzieren, manuell vorfokussieren und auf Mecki warten.

CHL7540a850.jpg
 
Kommentar

lvcc

Registrierte Benutzer_B
Das mag in dieser / ähnlichen Situationen gehen - generell bleibt die Frage des OP (der ich mich gern anschliesse) damit aber unbeantwortet.

Andererseits glaube ich auch nicht, daß es dafür heute schon eine praktikable und/oder bezahlbare und/oder annähernd sinnvolle Lösung gibt. :liturgy:


Mike
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
wenn Du mit dem SB-800 arbeitest (was nun wieder eine Grundsatzfrage ist, - das Blitzen in der Nacht) dann kannst Du ein rotes Gitter projezieren, auf das der AF perfekt scharfstellen kann. Funktioniert prima!

Nik
 
Kommentar

lvcc

Registrierte Benutzer_B
Ganz abgesehen von der generellen Frage "blitzen oder nicht" funktioniert das dann aber doch nur direkt - also bei nicht verdrehtem Blitzkopf - oder?


Mike
 
Kommentar

NIK_ON

Unterstützendes Mitglied
nein, wenn du den Blitzkopf "verdrehst" bleibt ja die "Rote Lampe" vorne am Blitzkörper trotzdem in der gerade-aus-stellung und leuchtet immer für den AF ! Da hab ich doch ein Bild, schau mal!


3243485685dcd109a.jpg
 
Kommentar

Thomas Ferber

Sehr aktives Mitglied
Den SB 800 kannst Du auch nehmen, wenn Du nicht blitzen willst - also "nur" zum scharfstellen. .... aber womit beleuchten, wenn nicht mit dem Blitz ???

Grüße,

Thomas
 
Kommentar

Robby

Sehr aktives Mitglied
Hallo,

ich würde eine starke Taschenlampe nehmen, bei der ich vorne das Glas mit einer roten Folie per Tesa-Film zugeklebt habe, nehmen. Das rote Licht reichtnormalerweise zum Fokussieren und stört i. d. R. die Tiere nicht.

( stammt leider nicht von mir, sondern von Herrn Fritz Pölking )
 
Kommentar
W

Wolle

Guest
Moin,

Hallo,

ich würde eine starke Taschenlampe nehmen, bei der ich vorne das Glas mit einer roten Folie per Tesa-Film zugeklebt habe, nehmen. Das rote Licht reichtnormalerweise zum Fokussieren und stört i. d. R. die Tiere nicht.

( stammt leider nicht von mir, sondern von Herrn Fritz Pölking )

Genau den Tip wollte ich gerade auch geben...
Wir haben wohl das gleiche Buch gelesen.
 
Kommentar
Oben Unten