Testbericht Nikon Z 4-5,6/100-400mm VR S

Anzeigen

pulsedriver

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Liefert in dem Test sehr überzeugende Resultate. Wirkliche Schwächen sieht man keine und es ist besser als das 80-400mm für die DSLR.

Das einzige Aber aus meiner Sicht: Nikon weis das auch und langt preislich entsprechend zu. 3000 CHF soll es hier kosten. Dafür bekommt man bei der Konkurrenz das 70-200/2.8 RF und ein 100-400/5.6-8 RF oben drauf, die zusammen auch nicht viel mehr wiegen. Ist dann über 200mm lichtschwächer, dafür unten lichtstärker und bis 70mm runter.
 
P
pulsedriver kommentierte

Du schreibst es mit dem Hinweis auf das 100-400 und den 1.4x TK ja eigentlich schon wie es ist: Das kann man auf 560mm erweitern und wie der cameralbs Test zeigt mit guten Resultaten. Das geht mit dem 70-200 und TK nicht mehr. Und die Lösung 70-200 mit TK ist auch bei 400mm schwächer. Dafür bis 200mm bietet sie bis 200mm mehr, und sei es nur durch die Lichtstärke und die 70 statt 100mm unten.
Wir haben damit jetzt zwei Alternativen im Z Programm für ca. 3000 Euro, die bis 400mm gehen. Die eine ist am langen Ende besser und kann gegen zusätzliche Bezahlung noch auf gute 560mm erweitert werden. Und die andere bietet im unteren Bereich mehr. Damit ist eigentlich auch schon recht klar, welche Version sich für wen eignet. Es gibt Fotografen, die sehr viel bei 300 und 400mm fotografieren und andere, die zwar auch Fotos mit diesen Brennweiten machen, aber eben auch sehr viel mit 70, 100 oder 200mm.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Ist jetzt auch ziemlich unsachlich, gell? Dass der Preiskritiker das Produkt ohnehin nicht kaufen will, weil er mit Canon fotografiert, ist Dir klar? Und dass der OVP noch fallen wird, auch? Wenn man Geduld hat, wird es einen Zeitpunkt geben, wo sich Z 2.8/70-200 und Z4,5-56/100-400mm preislich angenähert haben.
 
Lichtschachtsucher
Lichtschachtsucher kommentierte
Geiz ist geil Sprüche sind sachlich?
Klingt eher nach beleidigter Leberwurst.
"Oh je, jetzt wird wieder gelästert über den Preis, Geiz ist geil vielleicht bauen die Chinesen solch eines für 200 EUR"
 
P
pulsedriver kommentierte

Richtig, eine Z hab ich nicht. Und trotzdem darf ich mir meine Gedanken zum cameralabs Test des 100-400 Z machen, um den es in diesem Thread ja geht. Im übrigen: Was nicht ist mit der Z, das kann ja noch werden. Ich nutze im Moment aktiv Kameras von Canon, Sony, Nikon und Pentax. Bei der DSLM halt Canon, Sony und Pentax, nicht Nikon. Dafür bei der DSLR Nikon und Pentax.
Und 400mm an einer KB Kamera sind 400mm. Und f/2.8 ist f/2.8. Egal ob da nun Canon oder Nikon drauf steht. Die beiden KB DSLM Systeme von Canon und Sony habe ich wegen der Objektive, die es jeweils nur für dieses System gibt. Da wurde dann halt ein günstiger Body dazu gekauft. Würde bei der Z bei mir auch so laufen. Wenn es da mal Linsen gibt, wo ich denke: Die muss ich haben, dann kommt aus heutiger Sicht eine viel genutzt gebrauchte Z7 oder aber eine neue Z5 dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: ZHR
Christian B.
Christian B. kommentierte

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
1
1bildermacher1 kommentierte
Ein Zoom 2,8/100-400 würde kaum einer kaufen und der Preis wäre 5 stellig, so kann man die Objektive auch nicht vergleichen.
Ich Vergleiche ja auch nicht 1,4/105 mit dem 2,8/70-200 und sage dann der Unterschied ist happig ......
 
P
pulsedriver kommentierte

Der Punkt ist hier aber, dass man für 3000 Euro entweder ein 100-400/4.5-5.6 haben kann. Oder ein 70-200/2.8 mit 2x TC. Mit je unterschiedlichen Stärken und Schwächen, aber keine von beiden Lösungen kann man als "taugt nicht" abschreiben.
Und das ist neu. Das liegt a) daran, dass das 100-400 jetzt im gegensatz zum 80-400mm sich preislich nicht mehr beim 70-200 einfindet, sondern doch 25% darüber. Und anderseits an der ungewöhnlich hohen Leistung, die das 70-200 als Zoom mit dem 2x TK bringt, das kannte man bisher auch weniger so.
 
B
Brunke kommentierte
Ich schaue mir die Bilder mit dem TC2,0 nochmal an. Ich fand die Ergebnisse gut, aber das 100-400 besser. Wie schon geschrieben kann ich daran auch einen Konverter hängen.
 
W
wolfgangh kommentierte

ich würde lieber ein 2,8/ 100-400 kaufen können.
 
soulbrother
soulbrother kommentierte
kann man mit dem Z100-400 und dem Z-2fach-Konverter i.d.P. noch arbeiten?
Schon jemand "Testbilder" gemacht bei 800mm?
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Scheint ja echt ein Knaller zu sein, das Teil.
Ein weiterer Vergleich mit dem Z70-200 als in dem Review von Cameralabs ist aus verschiedenen Gründen, die für jeden, der sich mit Optik auskennt nachvollziehbar ist, unredlich, wäre hier auch OT.
Die Kritik am Preis ist immer unsinnig. Wenn der Preis bezahlt wird, ist er ok. Wenn nicht, wird der Markt ihn verändern. UVP ist ein vom Hersteller festgesetzter Startpreis, den der Markt korrigiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
pulsedriver kommentierte

Ja, wirklich schlecht ist bisher keines. Es gibt solche, die durchaus Schwächen haben, aber keine so gravierenden dass man sagen muss, nicht gelungen. Das 100-400 würde ich sogar zu den besonders guten Linsen im Z System zählen, denn optisch hat es wirklich praktisch keine Schwächen, wenn man sich am cameralbs Test orientiert.

Bei der Anzahl finde ich es sogar richtig gut, was sie geliefert haben. Auch Canon hat ja etwa zeitgleich gestartet und liegt etwa gleich auf. Obwohl die einen grösseren Marktanteil haben. Wo man eher drüber diskutieren kann ist, was wann gebracht wird.
 
1
1bildermacher1 kommentierte

Ja, wirklich schlecht ist keines, solch ein Geschwätz. Ich würde nie etwas kaufen von einer Marke über die so geredet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
pulsedriver kommentierte

Kein Hersteller liefert nur absolute Perlen ab, jeder hat auch Linsen im Angebot, die nur durchschnittlich sind. D.h. andere Hersteller kriegen das zu ähnlichem Preis ähnlich gut hin. Und es gibt immer noch mal Linsen, die wirklich grössere Schwächen haben, im Z System hat Nikon jedoch bisher keine solche gebaut. Das schaffen nicht alle Hersteller. Insofern ist das sogar eher ein Lob, wenn man sagt, dass bisher keine schlecht war.

Wen du für den Kauf einer Kamera übertriebene Lobhudelei brauchst im Sinne von "alle Linsen sind top", dann muss man das eben als Werbung so formulieren. Eine ehrliche Beurteilung ist das dann aber nicht. Ausser man versteht "top" nur noch als "bringen eine gute Leistung". Ich verstehe unter "top" aber mehr. U.a. müssen sie sich dann doch von den ähnlichen Linsen der Konkurrenz deutlich nach oben absetzen.
 
WörtherseeKnipser
WörtherseeKnipser kommentierte
Nikon muss ja die F-Objektive übertreffen, sonst würde doch niemand umsteigen. Und eien wieterentwicklung dauert Zeit.
Mir ist lieber die bringen was besseres als schnell infach nur Z-adaptirte Objektive
 
P
pulsedriver kommentierte

Grade bei den Teleobjektiven ist natürlich die Leistung besonders wichtig für den Umstieg auf Z Linsen. Denn ein 70-200/2.8 oder 100-400 für Z wird tendentiell erstmal grösser (länger) als für F, weil die 2.5cm Auflagenmass in der Länge fehlen.
Bei den kürzeren Brennweiten würde spiegellos aber auch erlauben, Linsen zu bauen, die gleich gut sind wie die für F, aber wesentlich handlicher und leichter. Das wäre dann auch ein Argument zu wechseln.
 

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Leistung scheint sehr gut zu sein, was sich Nikon aber auch sehr gut zahlen lässt. 80-400 AF-S und 70-200/2.8 FL waren noch ungefähr gleich teuer. Jetzt kostet das 100-400 Z fast 700 mehr als das 70-200/2.8 Z.
Man sollte schon in der Lage sein, UVP Neupreise von Strassenpreisen zu unterscheiden, insbesondere wenn aktuell Cash-Back-Aktionen laufen. Das Z2.8/70-200S hatte einen UVP von 2.799 EUR, also genau 200,00 und nicht 700,00 EUR günstiger als das Z100-400mm S. Das wird auch günstiger und auch mal Bestandteil einer Cashbackaktion sein. Wenn man also zwei Jahre warten kann? Das 80-400G sollte man dann auch mit gleicher Technologie, also mit dem 2.8/70-200 G II vergleichen und nicht mit dem 70-200E FL.
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Heute habe ich meines bekommen, das erste Foto um zu schauen wie der VR im Nahbereich funktioniert.

Nikon Z7II - 400mm - 1/20 - Bl.9 - ISO 1000 keinerlei Schärfung .
Sehr harte Beleuchtung von unten mit der I-Phone Taschenlampe - Freihandaufnahme
Das Reagenzglas hat einen Durchmesser von 1,5 cm

full
 
Kommentar

soulbrother

Sehr aktives Mitglied
Registriert
wieviel der originalen bildbreite von 36mm sehen wir da noch, soll heissen, wie stark ist es (evtl.) beschnitten?
 
3 Kommentare
1
1bildermacher1 kommentierte
Es ist ca die Hälfte in der Breite Abstand war 1,20 m. Nächste Woche gibt es vsl noch einige Aufnahmen im Nahbereich. Für Macro werde ich es aber nur selten benützen. Der VR im Objektiv ist schon sehr gut und ich habe das Gefühl mit der Z9 ist er noch besser.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
pulsedriver kommentierte
Für solche Makros mit langen Tele hat sich bei mir ein Achromat bewährt. Ich hatte den 77mm von Canon (500D). Seit mein 200mm aber von alleine 1:1 kann, nutze ich den nicht mehr.
 
  • Like
Reaktionen: ZHR
Bertho
Bertho kommentierte

papagerry

Aktives NF Mitglied
Registriert
Habe meines seit gut 1 Woche "in Betrieb" und bin restlos begeistert!
Der AF trifft auch bei ungünstigen Verhältnissen wie leichtem Nebel und das bei schnell bewegten Objekten!
Schärfe bis in die Ecken und im Vergleich den Tele-Optiken im F-Bajonett sehr geringe Vignettierung. Wertig verarbeitet und geringerem Gewicht.

Möglicherweise tut der dahinter befindliche Body, eine Z9, auch das seine dazu ;-)

Werde nächste Woche das Z 100-400 in Kombination mit dem Z 1,4 Converter probieren und plane dann das von mir bis dato in Verwendung befindliche Sigma 150-600 C gegen diese Kombination "auszutauschen".

Nikon hat hier wieder einmal ganze Arbeit geleistet, zwar ist der Preis keine Okkassion, aber man bekommt dafür wirklich perfekte Qualität.
Anders als bei meinen Gehäusen wie D800, D810 zur D850 und bei der Z7 und dann zur Z7 II wo ich mir doch eher als Beta-Tester vorgekommen bin ;-(

Wenn da nicht der Objektiv-Köcher gegen ein Filztuch eingetauscht und bei der Z9 das Handbuch weg-rationalisiert worden wäre...
Das Handbuch gibt es in deutsch nur als Online Version in einer durch Google übersetzten englischen Version - no comment ;-(

Grüße aus dem winterlichen Kärnten
Gerhard

_DSC0271-1.jpg
 
Kommentar

1bildermacher1

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Ich kann diese Werte nur bestätigen, aber die starke Vignettierung bei 100 + 400mm ist mir nicht aufgefallen.
Er sieht in der mittleren Entfernung bei Blende 8 -1,5 Blendenstufen Vignettierung, aber ich sehe so gut wie kein
Unterschied auf dem Eizo Bildschirm bei Blende 7,1.
Da stimmt in der Tabelle etwas nicht.
Auch schreibt er: Die Vignettierung ist bei größeren Blendenöffnungen sichtbar, nimmt jedoch ab, wenn wir abblenden, und ist bei mittleren Brennweiten am geringsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
Interessant, soviel schlechter ist mein Tamron 100-400mm f/4.5-6.3 Di VC USD ja gar nicht, das ich bislang am FTZ nutze, einziger Vorteil ist die Nutzbarkeit meines 1,4er Telekonverters am Z-Nikkor. Der Nikon-Preis von 3000 € ist allerdings gegenüber dem Tamron-Preis von 660 € sehr ambitioniert, warten wir noch ein Bissel ab.
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten