Frage Telezoom-Ojektiv und Speicherkarte

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Reiner_Unfug

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich habe zwei Fragen.

Zu Weihnachten habe ich mir selbst ;) ein nettes Geschenk gemacht - die D3100 (mit dem 18-55er VR) und habe mir auch gleich eine 8 GB Scandisk Extreme zugelegt (Class 6).

1. Frage: Speicherkarte
von meiner alten Cam habe ich noch diverse SD-Cards nun übrig (2 x 2 GB und 1 x 1 GB) - natürlich solche, die es für inzwischen 4 Euro (für 4 GB) gibt - ich vermute mal Class 2.
Sind diese Karten bei normalen (Party-)Fotos oder bei Serienbildern auch noch schnell genug oder gibt es da bereits Engpässe.

2. Frage: Telezoom-Objektiv
Ich werde mir auch noch ein Telezoom kaufen - und stehe dort noch vor einem großen Fragezeichen. Ich habe zwei Nikon-Objektive ins Auge gefasst: das 55-200 und das 55-300 (natürlich mit VR)
Aber ich frage mich, ob "es sich lohnt". Bisher habe ich nur im blauen Mars (oder war es Jupiter) gucken können, wie der Unterschied zwischen 200 mm und 300 mm ist - allerdings an einem Canon-Objektiv, welches die da liegen haben. Dort im Laden fand ich den Unterschied zwischen den beiden Brennweiten jetzt nicht wirklich allzu groß, was aber auch an den Räumlichkeiten liegen könnte - wenn sich überhaupt die Brennweiten zwischen Nikon und Canon vergleichen lassen. Oder ist die Qulität des 300mm im Bereich von 200 mm besser als die des 200ers?
Ich spiele auch mit dem Gedanken, dass ich mir ein Gebrauchtes 300er kaufe. Aber ich weis nicht wo. Hier (und in der Bucht) wird zwar eins angeboten, aber da ich gut 60 km weit weg wohne (wegen Selbstabholer) würde sich das kaum lohnen. Hat jemand einen Tipp, wo ich im Raum Wuppertal/Düsseldorf/Essen/Dortmund Läden finde, die Gebraucht-Objektive verkaufen?

Ok, da dies ziemlich viel war - und evtl. auch konfus ;) nochmal die Fragen kurz und bündig

a) Ist im Alltag (incl. Serienbild) eine einfache "langsame" SD noch ausreichend?
b) Ist der Unteschied zwischen 200 mm und 300 mm Brennweite so groß, dass sich 100 Euro (Neu) Unterschied "sich lohnen"
c) Wo gibt es in W/D/E/DO gute Gebraucht-Objektive zu kaufen

Ups, sind ja drei Fragen geworden ;)

Danke für eure Antworten und Tipps :)

Gruss und viele schöne Bilder in 2012
 
Anzeigen

foxmulder

Auszeit
Registriert
a) Ist im Alltag (incl. Serienbild) eine einfache "langsame" SD noch ausreichend?
Ja.
b) Ist der Unteschied zwischen 200 mm und 300 mm Brennweite so groß, dass sich 100 Euro (Neu) Unterschied "sich lohnen"
Es gibt Menschen, die geben für diesen Unterschied sogar tausende von Euro aus. ;) Ob sich der Hunni für dich lohnt, das können vier alle nicht final beurteilen. Ich würde ihn investieren.

Gruß
Dirk
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
a) Ist im Alltag (incl. Serienbild) eine einfache "langsame" SD noch ausreichend?

Wenn Du sie hast, warum probierst Du es nicht einfach aus?

b) Ist der Unteschied zwischen 200 mm und 300 mm Brennweite so groß, dass sich 100 Euro (Neu) Unterschied "sich lohnen"

Das hängt einzig und allein davon ab, was Du damit fotografieren willst.

c) Wo gibt es in W/D/E/DO gute Gebraucht-Objektive zu kaufen

Hier im Forum, ebay, Fotohändler mit Gebrauchtecke usw. Adressen kenne ich keine.



Gruß, Matthias
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Sind diese Karten bei normalen (Party-)Fotos oder bei Serienbildern auch noch schnell genug oder gibt es da bereits Engpässe.
Es kommt auf die Dauer der Serie an... Da zunächst in den Pufferspeicher der Kamera geschrieben wird, ist die Schreibgeschwindigkeit der Karte bei den ersten paar Aufnahmen nicht der geschwindigkeitsbestimmende Schritt. Erst bei vollständig gefülltem Puffer limitiert ggf. eine langsame Karte.

Aber: Du hast die schnelle, Du hast die langsame Karte, Du hast die Kamera - probier es doch einfach "trocken" aus und entscheide, ob Dir die alten Teile schnell genug sind!

das 55-200 und das 55-300 (natürlich mit VR) Aber ich frage mich, ob "es sich lohnt".
Die Antwort können bedauerlicherweise wir nicht geben, denn nur Du kennst Deine Fotografiergewohnheiten. :)

... Unterschied zwischen 200 mm und 300 mm ...fand ich den Unterschied zwischen den beiden Brennweiten jetzt nicht wirklich allzu groß, ... wenn sich überhaupt die Brennweiten zwischen Nikon und Canon vergleichen lassen.
Brennweiten sind Objektiveigenschaften und daher herstellerunabhängig. Lediglich das Sensorformat hat einen Einfluß darauf, wie die Brennweite an der Kamera jeweils wirkt, aber wenn Du beide Objektive an der gleichen Kamera verglichen hast, spielt das keine Rolle mehr, weil der Unterschied relativ zueinander ja bleibt. Der Unterschied zwischen 200 und 300 mm ist in der Praxis deutlich sichtbar.

Oder ist die Qulität des 300mm im Bereich von 200 mm besser als die des 200ers?
"Grenzbrennweiten" sind bei nicht so teuren Zooms oftmals die Schwachstellen, insofern wird das 55-300 bei 200 mm vermutlich nicht schlechter sein als das 55-200 bei 200 mm... Genaue Werte dazu kannst Du Dir mal bei Photozone ansehen.

CB
 
Kommentar

jazzmasterphoto

Erfahrenes Mitglied
Premium
Registriert
.

Upps, kaum denkt man mal drei Sekunden nach,
schon texten die Kollegen alles zu ... :eek:


Zu Brennweite guck doch einfach mal hier!

Ich finde den Unterscheid zwischen 200 und 300 mm
schon recht deutlich, übrigens vor allem in der Praxis.

Was die Gebrauchthändler anbelangt, so befrage doch
einfach zunächst die Gelben Seiten und anschließend
jene Läden, von denen Du vermuten würdest, daß …


.
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
...wenn Du beide Objektive an der gleichen Kamera verglichen hast, spielt das keine Rolle mehr, weil der Unterschied relativ zueinander ja bleibt.

Ist das so? Erscheint nicht an einer Canon- (oder gar Olympus!) Crop-Kamera der Unterschied zwischen 200 und 300 mm Brennweite größer als an einer Nikon-Crop-Kamera?

Gruß
Dirk
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
Ist das so? Erscheint nicht an einer Canon- (oder gar Olympus!) Crop-Kamera der Unterschied zwischen 200 und 300 mm Brennweite größer als an einer Nikon-Crop-Kamera?

Die Differenz (meinst Du das mit "Unterschied"?) in äquivalenter Brennweite wird immer größer, je kleiner der Sensor ist. Das Verhältnis bleibt natürlich gleich. Und davon hat er gesprochen.


Gruß, Matthias
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Erscheint nicht an einer Canon- (oder gar Olympus!) Crop-Kamera der Unterschied zwischen 200 und 300 mm Brennweite größer als an einer Nikon-Crop-Kamera?
Du wirst uns sicher gleich erklären, wie stark sichtbar das ist und inwieweit das für die konkret hier gestellte Frage von Bedeutung ist, ebenso wie Dein Verweis auf andere Kamerasysteme als Canon und Nikon. :)

CB
 
Kommentar

masi1157

ehemaliges Mitglied
Registriert
Glaubst Du? Ich glaube viel mehr, er hat mal wieder nicht zu Ende gedacht.

Zumindest verstehe ich "relativ zueinander" so. Ob das da zufällig oder absichtlich steht, weiß ich nicht, aber es ist richtig.

Ob bei so einem Vergleich nun allerdings das Verhältnis der Brennweiten entscheidend ist, oder irgendwas mit dem Bildwinkel, weiß ich erst recht nicht. Als erste Näherung taugt es aber bestimmt, schon sowieso beim Vergleich zwischen Crop 1,5 und 1,6.



Gruß, Matthias
 
Kommentar

Christoph Blümer

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
Zumindest verstehe ich "relativ zueinander" so. Ob das da zufällig oder absichtlich steht, weiß ich nicht, aber es ist richtig.
Natürlich steht das absichtlich da so - dass "relativ zueinander" das Verhältnis der Brennweiten/Bildwinkel meint sollte wohl offensichtlich sein. Genau wegen des praktisch bei diesen Brennweiten nicht wirklich bedeutsamen Unterschieds 1,5/1,6 habe ich es auch so vereinfachend geschrieben. Beim Vergleich Mittelformat vs. Knipskamerasensor oder bei extremen Weitwinkeln hätte ich es so wohl nicht formuliert...

@foxmulder: schlecht gefeiert gestern? ;)

CB
 
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
Kommentar

foxmulder

Auszeit
Registriert
a) Ist im Alltag (incl. Serienbild) eine einfache "langsame" SD noch ausreichend?

Dazu noch eine Ergänzung: Die D3100 hat Kapazität für 100 (!) JPEGs im Pufferspeicher. Das Du da an die Stelle 'Serienbildgeschwindigkeit bricht ein wg. Pufferspeicher voll' kommst, das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Und auch bei NEF (13 Bilder) bzw. NEF + JPEG (9 Bilder) hast Du einiges an Platz im Speicher. Die D3100 liegt mit diesen Werten übrigens +/- gleichauf mit der D7000, Nikons Spitzenmodell bei den 'Amateurkameras'. Nur das die wg. höherer Serienbildfrequenz den Speicher schneller vollgeschossen hat.

Und auch dazu
Ich habe zwei Nikon-Objektive ins Auge gefasst: das 55-200 und das 55-300 (natürlich mit VR)
noch etwas: Der AF des 55-300ers ist nicht sonderlich schnell. Der des 55-200ers fühlt sich noch langsamer an. Auch so ein Aspekt kann ja eine Rolle spielen.

Gruß
Dirk
 
Kommentar
-Anzeige-
Oben Unten