Teil des Bildes unscharf


Thierry L.

Sehr aktives Mitglied
Irgendwie verstehe ich fast nichts :nixweiss: .
Da schreibst du von schlechten Bildern und dann solche Aufnahmen.
Kannst du nicht mal wirklich ein schlechtes Bild reinstellen? :fahne:

:up:
 
Kommentar

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
MichelRT schrieb:
Der VR nützt aber nur wenn die Hundchen brav sind und stillsitzen.
Ja, stimmt grundsätzlich schon, aber nicht immer und unbedingt. Mit dem VR kann sie zwar nur die eigene Verwackelei ausgleichen, hat aber dadurch die Möglichkeit, durch eine größere Blendenöffnung eine kürze Zeit zu wählen, um die Hundchen "einzufrieren" wenn sie nicht stillsitzen.
 
Kommentar

MichelRT

NF-F Premium Mitglied
mkmuc schrieb:
Ja, stimmt grundsätzlich schon, aber nicht immer und unbedingt. Mit dem VR kann sie zwar nur die eigene Verwackelei ausgleichen, hat aber dadurch die Möglichkeit, durch eine größere Blendenöffnung eine kürze Zeit zu wählen, um die Hundchen "einzufrieren" wenn sie nicht stillsitzen.
Zum Einfrieren der Hundchen braucht man aber 1/500s oder noch kürzer. Selbst ich alter Tattergreis:D schaffe es bei solchen Zeiten ohne VR nicht verwackelte Bilder zu machen;)

Grüßle Michel
 
Kommentar

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
ClaudiaM schrieb:
Nicht nur das das Grün der Wiese etwas künstlich wirkt, der Bully etwas unterbelichtet ist.....Ich würde auch so gern beide Hunde scharf abgebildet haben, aber leider gelingt mir das so gut wie nie. Ok, wie gesagt, es war sehr bedeckt heute... , von daher konnte ich nicht unendlich abblenden *seufz*

Aber auch wenn es sonnig draussen ist, ist es verdammt schwer zwei tobende Hunde scharf abgebildet zu bekommen.... zumindest für mich ;o)
Hallo Claudia,

schliesse mich dem allgemeinen Lob an. :D Schöne Fotos.

Lebhafte Hunde zu fotografiern, sicherlich eines der schwierigen Themen. Stimmt, der Bully hat im Schnauzen- und Augenbereich vielleicht ein bisschen zu wenig Zeichnung. Kannst Du aber mit CaptureNX oder Lightroom gut bearbeiten. Die Schärfe des hinteren weißen Pelzwuschels auch punktgenau hinzukriegen, geht bei dem Wetter nicht, wie sich aus Deinen Exifs ergibt. Da hast Du kaum noch Spielraum gehabt. Aber muss den alles 100% perfekt sein? Deine vierbeinigen Fotomodelle sind prima, Szene und Atmosphäre hast Du gut eingefangen, was will man mehr?

Wenn ich zusätzlich das Dom-Bild sehe, bist Du auf'm guten Weg und wirst eines baldigen Tages uns hier im Forum erzählen, wie man gute Fotos macht. :up:
 
Kommentar

PeMax

Nikon-Clubmitglied - NF-F "proofed"
ClaudiaM schrieb:
Eure Antworten geben mir ja wieder richtig Mut :eek:)

Das Bild oben ist ja auch kein Automatik Bild...sondern habe selbst versucht passende Einstellungen zu finden. Dann habe ich ja offensichtlich doch nicht sooo viel falsch gemacht.... das freut mich! Danke.

Vor einiger Zeit habe ich mich an Nachtaufnahmen versucht... dabei sind dann ganz akzeptable Fotos entstanden wie ich finde..... Ich würde eins davon auch gern zeigen, wenn es in diesem Thread erlaubt ist?! Oder doch eher off Topic?

Ich mach´s einfach mal *g*
Wie findet ihr das?
Also ich finde das sehr stimmungsvoll, zeigt aber gleichzeitig ein kleines Manko der Kamera: da die Sucherscheibe keine Hilfslinien hat, ist es schwer (bzw. man denkt gar nicht dran), die Kamera genau waagrecht zu halten. Weiß jemand, ob es für die D40x eine Scheibe mit Hilfslinien gibt (beim Händler wurde mir gesagt, man könne die Scheiben der D40x nicht tauschen - allerdings glaube ich Verkäufern nicht mehr alles).
 
Kommentar

Stefan N.

NF Team
Ja, es gibt Schnittbildscheiben für die D40(x) da kann man wahlweise Hilfslinien mitbestellen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten (Architectural, Rule of Thirds, Croplines usw.)
 
Kommentar

ClaudiaM

Unterstützendes Mitglied
Hallo :eek:)

Ich wollte euch nur nochmal danken für die vielen, netten Tips und für das Lob... das freut mich sehr! :eek:))

Nun muss ich erstmal rausfinden, was genau überhaupt so ein Katzeye ist?! Wo man es bekommt.. wie teuer... usw. :eek:) Wieder was neues.... *g*

Also dann... lerne ich mal fleissig weiter.

Liebe Grüße
Claudia
 
Kommentar

ClaudiaM

Unterstützendes Mitglied
ach noch etwas.... Hoppel0210 (Patrick), der ein paar Beiträge weiter unten gepostet hat, hat mich auf diese Idee gebracht.... Wenn jemand von euch vielleicht aus Köln kommt und mir meine Kamera etwas näher bringen könnte, dann würde ich mich natürlich auch freuen :eek:)))
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
ClaudiaM schrieb:
Aber auch wenn es sonnig draussen ist, ist es verdammt schwer zwei tobende Hunde scharf abgebildet zu bekommen ...
Wie schon von mehreren Leuten ausführlich begründet, wird das auch nicht besser, da man nicht beliebig abblenden und gleichzeitig die Empfindlichkeit rauf drehen kann, um kurze Bleichtungszeiten zu erhalten.

Außerdem tritt da noch ein anderes Problem auf:

Die Gestaltung mit Schärfe und Unschärfe erfordert - no na - Schärfe und Unschärfe. Unschärfe heisst aber auch wirklich Unschärfe und nicht Nicht-ganz-Schärfe. Der weisse Hund möchte scharf sein, aber er ist es nicht. So eine leichte Unschärfe sieht immer nach Bildfehler aus, das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.

Ich würde daher - als unverbindlichen Denkanstoß - vorschlagen, mit dem gegenteiligen Ansatz zu experimentieren. Schärfe gezielt auf den vorderen Hund, Blende auf für geringe Scharfentiefe. Bringt auch gleich die kurze Belichtungszeit. Kamerastandpunkt auf Augenhöhe der Hunde oder tiefer, sprich also auf den Boden legen. Hier ein kurzer Quick-and-Dirty-Hack, wie das etwa aussehen könnte:

Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!
 
Kommentar

mkmuc

Unterstützendes Mitglied
tengris schrieb:
Wie schon von mehreren Leuten ausführlich begründet, wird das auch nicht besser, da man nicht beliebig abblenden und gleichzeitig die Empfindlichkeit rauf drehen kann, um kurze Bleichtungszeiten zu erhalten.

Außerdem tritt da noch ein anderes Problem auf:

Die Gestaltung mit Schärfe und Unschärfe erfordert - no na - Schärfe und Unschärfe. Unschärfe heisst aber auch wirklich Unschärfe und nicht Nicht-ganz-Schärfe. Der weisse Hund möchte scharf sein, aber er ist es nicht. So eine leichte Unschärfe sieht immer nach Bildfehler aus, das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.

Ich würde daher - als unverbindlichen Denkanstoß - vorschlagen, mit dem gegenteiligen Ansatz zu experimentieren. Schärfe gezielt auf den vorderen Hund, Blende auf für geringe Scharfentiefe. Bringt auch gleich die kurze Belichtungszeit. Kamerastandpunkt auf Augenhöhe der Hunde oder tiefer, sprich also auf den Boden legen. Hier ein kurzer Quick-and-Dirty-Hack ....
Einfache, aber höchst wirksame Lösung für das Problem. Dein Quick-and-Dirty-Hack gefällt mir sehr gut :D
 
Kommentar

ClaudiaM

Unterstützendes Mitglied
Wow!!! Super Tengris! Das bearbeitete Bild von Dir gefällt mir auch sehr gut! :eek:)

Danke Dir! Ich werde das mal versuchen umzusetzen.

Echt klasse dass man hier so viele tolle Antworten bekommt :eek:)))
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software !-- Matomo -->