Tatsächlich doch noch eine EVIL?


wolfilein

Unterstützendes Mitglied
...
Einen Sensor kleiner als APS-C bringt mir nichts aufgrund des zu großen Cropfaktors.
...
Selbst komplette Einsteiger in die Fotografie fragen in div. Foren immer wieder nach Altglasverwendtbarkeit und machen ihre Kaufentscheidung nicht selten davon abhänig.
...
:down:
Der crop-Faktor spielt keine Rolle bei brennweitenmäßig angepassten Objektiven, was ja offenbar der Fall sein wird.
Entscheidender ist das Rauschen wegen der größeren Pixeldichte.
Aber vielleicht wird Nikon da den großen Wurf machen?????

Die Altglasverwertbarkeit wird ja wohl in Grenzen gegeben sein, was ich als großen Pluspunkt sehe. Natürlich spielt da der crop-Faktor schon eine Rolle. Andererseits wird doch gerade der hoch gelobt bei Fotografen, die tatsächlich lange Brennweiten (bzw. kleine Blickwinkel) benötigen.

Fragen bleiben. Z.B.
Wie tauglich ist das Display als Sucher? (Umgebungshelligkeit, Winkelabhängigkeit)
Wie schnell reagiert die Kamera (unabhängig vom AF)?
 
Kommentar

Peter Plappert

Unterstützendes Mitglied
Bei dem aktuellen Spezifikationen sehe ich im Moment nur Nachteile, keinen Vorteil der Mirrorless. Wahrscheinlich wird man daraus den Schluss ziehen, eine Mirrorless wird von Anwendern nicht verlangt, anstatt zu sagen, eine mit solchen Spezifikationen wird nicht verlangt.
Ich halte es für falsch "von oben" zu schauen, also aus der Sicht eines DSLR-Freaks. Ich glaue nicht, dass die Entwickler den großen Kameras das "Wasser abgraben" wollten, wie uns das die Werbestrategen von den Elektronikherstellern Panasonic und Sony immer weiß machen wollen.

Vielmehr zielt das Ganze doch auf die Welt der Minizwerge. Aus deren Sicht wird ein größerer Sensor nicht nur mehr Bild-Qualität bringen. Von dort aus wird es ein "Aufstieg" sein! Dank Wechseloptik wird das Ganze für viele Einsatzzwecke interessanter sein. Und das Ganze wird deutlich kompakter sein, als das was bisher auf dem Markt ist. Was nützt ein kleines Gehause a la Sony NEX, wenn nachher ein Objektivriese alles ins Gegenteil verkehrt. Von den "bescheidenen" Alibi-Blitzmöglichkeiten möchte ich erst garnicht reden. Für mich war das alles eindeutig das k.o. Kriterium. Da half auch der APS-C Sensor nicht, denn den habe ich in meinen beiden DSLR's Und dazu einen echten, einen optischen Sucher.

Die neuen NIKON Systemkameras sehe ich persönlich als neue Klasse zwischen den Welten:

Oben: DSLR - Crop 1,0 / 1,5

Neue "Mittelklasse" NIKON EVIL - Crop 2,7

Unten: die Minisensorzwerge - Crop ~ 5 bis 7


Ich bin gespannt, auf die offizielle Präsentation!


Grüße, Peter
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Der crop-Faktor spielt keine Rolle bei brennweitenmäßig angepassten Objektiven, was ja offenbar der Fall sein wird.
Entscheidender ist das Rauschen wegen der größeren Pixeldichte.
Aber vielleicht wird Nikon da den großen Wurf machen?????
Nun, der Sensor ist ja fast 13mm breit. Bei um die 14 MP reicht das für 3 Mikrometer grosse Pixel. Sowas hatte z.B. die Fuji S6500fd. ISO 100 und 200 war sehr gut damit. ISO 400 in RAW auch (sonst wurde schon was viel entrauscht). ISO 800 grenzwertig.
Das ist jetzt 5 Jahre her. 1 Blende mehr ist sicher drinnen. Das wäre ja schon ganz ordentlich! Niemand wird ISO 3200 mit ordentlicher 100% Ansicht wie bei einer D7k verlangen von so einer Kleinen. Sie soll einfach sichtbar besser sein als die guten Kompakten, die man kennt.
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Klar mit Originalobjektiven, kann einem der Cropfaktor egal sein, nur als Basis für Altglasspielereien, ist ein Crop von 2,7 doch eher uninteressant.

Grüße
Michael
Naja, du brauchst halt ein neues WW. Spätestens ab 30mm gibt es doch Altglas zur Genüge.
Für allgemeines Altglas tut es zudem auch jede PEN,....
Besonders interessant wird die Nikon ja wohl eher für Nikon AF-S und AF-I "Alt"-glas, weil da der AF gehen soll, das geht dann mit einer PEN nicht.

Zudem eröffnet der hohe Cropfaktor mit Toplinsen eben auch die Möglichkeit, die kleine als extremen Telekonverter bei gutem Licht zu verwenden. Wenn das Licht gut ist, kann man nämlich auch mit ISO 200 viel in der Tierfotografie ausrichten. Und für wenig Licht oder weniger hohen Brennweitenbedarf darf dann die D700, D3s oder was auch immer an die Linse.

Denke, mit einem 300/2.8 oder 200-400/4 wird die Kleine auch ganz nette Möglichkeiten eröffnen!
 
Kommentar

LeBleuBeau

Auszeit
Da wird mit 2,7 Crop ein 35mm Objektiv zur Portraitlinse - Weitwinkel mit unter20mm gehen halt bei Altglas richtig ins Geld und dann kommt man mit dem Crop nicht weit.
Eine EVIL nur als Telekonverter ist mir für Altglasspiele zu wenig.
Eine APS-C macht mit dem 1,5er Crop den Weitwinkel schon schwierig aber mit noch mehr ist es uninteressant!
Daher hab ich mir auch eine NEX und keine MFT gekauft - obwohl die Oly und Pana sicherlich gute Kameras sind, die gegenüber der NEX auch Vorteile haben - aber die Vorteile der NEX überwiegen für MICH.
Daher wird schon auf die NEX-7 gewartet, die einen Sucher und einen Blitzschuh hat - hier paßt dann alles!

Grüße
Michael
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
So uterschiedlich sind die Anforderungen.

Wenn ich lese, wie häufig in deutchen Fotoforen danach gefragt wird, weshalb es denn mit einem Zooms mit f/5.6 oder gar f/6.3 und 300 bis 500mm mit dem 2-fach Telekonverter nicht klappen will, dann gibt es genug Kunden, die sich diese Kamera mit einem neuen 10-30mm kaufen und dann ihr 55-300 oder 150-500mm als Supertele an die kleine flanschen werden.
 
Kommentar

wolfilein

Unterstützendes Mitglied
Genau darin sehe ich auch eine wesentliche Verwendung des Altglases. Bei einem crop-Faktor von 2,7 erspart einem das einen 2-fach Telekonverter. Da spart man nicht nur Geld, man hat auch eine höhere Bildqualität.
 
Kommentar

Herbert M.

Unterstützendes Mitglied
Genau darin sehe ich auch eine wesentliche Verwendung des Altglases. Bei einem crop-Faktor von 2,7 erspart einem das einen 2-fach Telekonverter. Da spart man nicht nur Geld, man hat auch eine höhere Bildqualität.
Nö so ist das nicht. Schon eine EVIL mit Cropfaktor 2 (z.B. meine E-PL2 von Olympus) deckt gnadenlos die Bildfehler selbst von Nikkoren auf, vor denen sich jahrelang Hundertschaften von Amateuren voller Ehrfurcht in den Staub geschmissen haben. Und ein Besitzer eines Sackes voller Nikkore muss lange seine Schätzchen mit der Hand verlesen, um die zu finden, die an der EVIL adaptiert den schnuckeligen Kit-Zooms 14-42 und 40-150 qualitativ die Stirn bieten können. Was ich bei meinem reichlich vorhandenen Altglas an Chromatischer Aberration entdeckt habe, hat mich nicht wenig schockiert. Dass die Linsen (Festbrennweiten!!!) aber abgeblendet auf die Anfangsöffnungen der Kit-Zooms um keinen deut besser waren, hat mich dann doch sehr erleichtert, denn nun kann ich guten Gewissens mit ganz leichtem Gepäck auf Wanderung gehen, inclusive eines spiddeligen -soll ich sagen Stativs???- das durchaus unter der EVIL seinen Zweck tadellos erfüllt!

Dennoch gibt es bei mir Nikkore, die gerne sehr oft mit der hübschen Tochter einer anderen Mutter fremd gehen.
Wobei dann Babys solcher Art zur Welt kommen können:
Sie müssen kostenlos registriert oder eingeloggt sein, um Bilder sehen zu können. Eine Registrierung ist unverbindlich und in einigen Minuten abgeschlossen. Ausserdem unterstützen Sie mit einer Registrierung dieses wundervolle Projekt. Vielen Dank!



Viele Grüße
Herbert

Fairerweise muss ich sagen, dass das Foto der kleinen Blässrallen mit einem ganz üblen AF-Zoom von Nikon bei der Endbrennweite 400mm mit einer Olympus E-PL2 aufgenommen wurde und ich schäme mich, zuzugeben, dass es bei Offenblende gemacht wurde, die nur 5,6 beträgt. Dickes Stativ war jedoch bei dieser Brennweite obligatorisch. Der Stabilisator im Nikkor hatte Mittagspause und ich bekam das Bild nur hin, weil ich präzise manuell auf den Punkt fokussieren (14-fach-Lupe) und ohne Spiegelvorauslösungsdingsbums im richtigen Moment auslösen konnte. Der elektrische Gucki-Sucher, den ich als Zubehör gekauft habe, hat sich hier gut bewährt. Die Kamera war, wie sehr oft, im Schwarzweiß-Modus und an dem ausgespuckten Jepg habe ich an fast nichts herumgebastelt.
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Genau darin sehe ich auch eine wesentliche Verwendung des Altglases. Bei einem crop-Faktor von 2,7 erspart einem das einen 2-fach Telekonverter. Da spart man nicht nur Geld, man hat auch eine höhere Bildqualität.
Ich denke dabei nichtmal in erster Linie an Altglas. Wobei ich natürlich schon davon ausgehe, dass es auch da wirklich performante Sachen geben wird.
Ich denke an Linsen wie Zooms bis 400 oder 500mm. Oder, wenn man das ganze noch was weiter treiben will, warum auch nicht an einem 500/4?
Es läuft ganz ienfach auf diese Frage raus: Was bringt mehr Bildqualität - das 500/4 mit 2-fach plus 1.4-fach Konverter an einer D700 bei ISO3200, oder das nackte 500/4 an einer Minikamera mit Crop 2.7 bei ISO 400? Die Verschlusszeit, Tiefenschärfe und Bildausschnitt sind ja so gleich!
Das gleiche kann man sich auch bei den Zooms fragen. Vermutlich wird ein Sigma 50-500 nicht mehr die knackige Schärfe bringen in der 100% Ansicht. Doch was macht es mit 2-fach Konverter an einer D7000 oder mit 2-fach plus 1.4fach Konverter an einer D700?

Wie steht es eigentlich mit AA Filter bei der Kleinen? Wenn die einen hat, kann man den evtl ja auch wegmachen lassen. Das macht es den Linsen auch wieder leichter!
 
Kommentar

UweFlammer

NF-F Premium Mitglied
Deute ich die Ruhe in diesem Thema richtig, weil sich fast niemand mehr für dieses Teil interessiert, nachdem die (immer noch spekulativen) langsam konkreter wurden?
Umso mehr ich von der Nikon EVIL höre, umso weniger interessiert sie mich. Vor allem, seit Fuji die X100 vorgestellt hat.

Vor allem fehlt mir noch der Punkt, um den Anfang des Jahres so ein Brimborium gemacht wurde... was soll denn nach den derzeitigen Spezifikationen die Besonderheit sein, die sonst niemand macht?
Der Cropfaktor 2.7 ? Irgendwelche anderen Besonderheiten kann ich bis jetzt nicht entdecken :D.

Grüßle
Uwe
 
Kommentar

SiggiG

Unterstützendes Mitglied
Ich bin sehr viel unterwegs und habe mir letztes Mal auf einer laengeren Reise geschworen nie mehr so eine grosse und schwere Ausruestung zu schleppen. Eine Camera habe ich immer dabei aber die grosse, schwere Ausruestung will ich mir auf Dauer nicht mehr antun.
Zukuenftig sollte alles in einer Fotoweste etc. Platz finden ohne mich gewichtsmaessig zu sehr zu belasten.
Nun habe ich auch schon lange auf eine kleine Nikon gewartet aber eine Camera mit Sensor der einen Crop-Faktor > 2 hat werde ich mir bestimmt nicht zulegen (wg. Qualitaet und WW- Angebot). Dann wird es eben doch die schon vorhandene PEN erweitert oder eine NX7 gekauft (eine M9 waere auch ganz nett, wuerde aber mein Budget sprengen). An diese kann ich dann sogar meine Nikon und die kleinen Zeiss (aus Contex G-Zeiten) Objektive adaptieren. Auf AF kann ich i.d.R. meist gut verzichten und die SLR samt lichtstarken Linsen werfe ich ja deshalb nicht weg.

If I have to explain, you wouldn't understand.
 
Kommentar

pulsedriver

Unterstützendes Mitglied
Nun, EVIL Kameras mit Crop 2 oder Crop 1.5 Sensor gibt es ja nun schon vopn vielen Herstellern. Eine Nikon kamera würde grade mal noch den Vorteil bringen, dass evtl AF-S Linsen mit AF daran gingen.

Was hier angekündigt ist, ist eas völlig Neues. Diejenigen, die sowas bisher gesucht haben, hatten keine Chance, es zu kaufen. Das finde ich viel wertvoller, als wenn es nun eben auch noch eine ASPc EVIl von Nikon geben würde.

P.S: Vielleicht kommt ja auch noch das zweite Nischenmodell? Eine EVIL mit D3x (oder A900) Sensor, ohne AA Filter? Evtl sogar in einer zweiten Spezialversion, die nur s/w kann (dann fallen auch die Farbfilter weg)?
 
Kommentar

wolfilein

Unterstützendes Mitglied
Nö so ist das nicht. Schon eine EVIL mit Cropfaktor 2 (z.B. meine E-PL2 von Olympus) deckt gnadenlos die Bildfehler selbst von Nikkoren auf, vor denen sich jahrelang Hundertschaften von Amateuren voller Ehrfurcht in den Staub geschmissen haben.
...
Viele Grüße
Herbert
...
Es ist klar, dass eine hohe Pixeldichte von den Optiken viel verlangt. Vielleicht zu viel.

Aufschlussreich wäre aber in diesem Zusammenhang ein Vergleich
EVIL + 4/500mm
gegen D3x + 4/500mm + 2x + 1,4x - Konverter.
Der Bildwinkel ist dann in etwa gleich, die Bildgröße auf dem Sensor auch in etwa.
Danach gleichen Bildausschnitt erzeugen..
Welches Bild wird dann akzeptabler sein?
 
Kommentar
S

SMOKING

Guest
Es rumort wieder, aber richtig!:monster:



und:




Am Mittwoch kommen nun wohl doch noch die 2 spiegellosen Systemkameras V1 und J1.

Mal sehen, ob Nikon uns noch erfreuen kann.:dizzy:
 
Kommentar

pictor

Sehr aktives Mitglied
Es ist klar, dass eine hohe Pixeldichte von den Optiken viel verlangt. Vielleicht zu viel.
Es kommt auf das Objektiv an. Ich hatte noch nie eine so beeindruckende Schärfe gehabt wie bei meiner E-PL1 und dem Leica Summicron 50mm. Auch der Kontrast und die allgemeine Anmutung der Bilder ist einfach genial. Die 12 MP der E-PL1 haben ungefähr dieselbe Pixeldichte wie die 18 MP der Canon 7D.
 
Kommentar
S

SMOKING

Guest
Der "countdown" läuft:

 
Kommentar

Martin F.

NF Team
Dazu wusste Frankie schon zu singen:
"Relax, don't do it, when you wanna come..." :musik:

PS: die Designer waren sicher auch relaxed :hehe:
 
Kommentar

herbert

Aktives NF Mitglied
wolfilein, so viel ich weiß, lassen sich die nikon 2,0 und 1,4fach konverter zusammen gar nicht verwenden.

interessant wäre dein vorgeschlagener vergleich trotzdem.
ich tippe, dass die crop 2,7 eine bessere bildqualität haben wird.

man könnte auch jetzt schon vergleichen:
a) d700 mit 70-200 samt 1,4 fach konverter
b) d3x mit 70-200 ohne konverter und einen ausschnitt (in der größe, das 12 mio über bleiben) machen

oder
c) d700 mit 70-200 samt 1,4 fach konverter
d) d300 mit 70-200 ohne konverter
(mit c und d vergleiche könnte ich aufwarten)
 
Kommentar

Christian B.

NF-F Premium Mitglied
Ich fände eine EVIL mit 2,7x-crop dann interessant, wenn man zur Fokussierung sehr groß in das Bild hineinkann. Z.B. könnten dann die alten lichtschwachen Spiegeltele-Objektive, die konstruktionsbedingt keine chromatischen Aberrationen haben, aber sehr schwer auf den Punkt zu fokusseiren sind, wieder zu Ehren kommen. Durch elektronisch verstärkes Sucher- oder Monitorbild mit Sucherlupe und den fehlenden Spiegelschlag könnte man deren größtes Manko, die Scharfstellung beheben. Mein Reflex-Nikkor 11/1000mm würde dann zum 11/2700mm. Fände ich schon klasse.
 
Kommentar

Um antworten zu können musst du eingeloggt sein.

Hast du dein Passwort vergessen?
Du hast noch kein Benutzerprofil? Jetzt registrieren
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software