Tamron macht zur Zeit einen guten Job

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

joerghey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich meine, Tamron macht spätestens mit Erscheinen der 4-5,6/70-300 VC einen ziemlich guten Job mit. Meine letzten fünf Objektive sind alle von Tamron: 2,8/15-30 VC G2, 2,8/24-70 VC G1, 1,8/35 VC, 1,8/85 VC, 4/70-210 VC

Anhang anzeigen 81123 4[/ATTACH] Anhang anzeigen 811234
 

Anhänge

  • Tamron fünf DSC_5156.jpg
    Tamron fünf DSC_5156.jpg
    92 KB · Aufrufe: 37
Zuletzt bearbeitet:
Anzeigen

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das sind alles Objektive für DSLRs... noch innovativer zeigt sich Tamron bei den Spiegellosen.
Und bei den Spiegellosen haben Sigma und Samyang (Tiny-Serie) auch spannende Objektive im Programm.
 
Kommentar

Anthracite

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Na ja, meine Begeisterung über Tamron hält sich sehr in Grenzen.

Mein 70-200/2,8 VC könnte ich an einer Nikon Z nicht mehr vernünftig verwenden, weil sich Tamron weigert, ein Update für das Objektiv herauszubringen, und das, obwohl zu dem Zeitpunkt des Erscheinens der Z noch nicht mal die Garantie abgelaufen war.

Man könnte hinzufügen, dass das bei Nikon nicht wirklich besser ist, weil die keinen Adapter mit Motor herausbringen und damit meine Nikon-Objektive (allesamt AF-D oder AF-G) auch keinen Autofokus haben. Aber meine Nikkore sind deutlich älter als das Tamron.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte


full


Ein Beispiel. Nikon Z6, FTZ, AF-D Nikkor 2.0/105mm, Blende 2.0, 1/250s, ISO 140, freihand, manuell fokussiert über Klappdisplay.
Man beachte die wundervolle Hintergrundunschärfe dieses Objektives!​
 
Anthracite
Anthracite kommentierte
Blümchen konnte ich schon immer manuell scharf stellen, auch an Spiegelreflex, und das ist auch heute noch so. Aber beim 28/1,4 AF-D und 85/1,8 AF-D im Porträt-Bereich möchte ich nicht auf Autofokus verzichten. Ansonsten: AF G war gemeint, nicht AF-S G. Aber hier geht es um Tamron, und beim 70-200/2,8 VC möchte ich erst recht nicht auf den schnellen AF verzichten, denn der war ein Kaufgrund, und für Sport und Sportporträts, wofür das Objektiv gemacht ist, ist der sehr nützlich. Leider hat man drei Jahre nach dem Kauf das Gefühl, überholte Technik gekauft zu haben, weil Tamron bereits keinen Support mehr bietet. Sehr schade.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Naja, die Aufgabe, eine sich leicht im Wind hin-und-her bewegendes "Blümchen" mit Blende 2,0 an der Nahbereichsgrenze oder ein Auge einer portraitierten Person mit derselben Blende bei 1,5m Abstand manuell scharfzustellen, dürfte etwa vergleichbar schwierig sein. Mit dem DC-Nikkor 2.0/105 oder 135 an einer DSLR mit Autofokus nahezu unmöglich, manuell mit Glück, an der der Z praktisch mit Schärfegarantie.
 
P
pulsedriver kommentierte

Ich hab das DC ja selber. Das 105mm an der D810. Der AF lässt sich problemlos auf eine DC Stellung korrigieren. Und damit ist auch schon gesagt, wo das Problem ist: Wenn man die DC Stellung deutlich ändert.
Trotzdem sehe ich die Z da nicht als Verbesserung. Ist mein Motiv so statisch, dass ich mit manuellem Fokus langsam drehen kann, bis ein Feldchen grün wird, dann ist auch der LV der D810 schnell genug und der hat auch null Probleme mit Fehlfokus. Die ideale Kamera im Moment für dieses Objektiv wäre die D780. Die müsste ja im LV Modus ähnlich schnell gehen wie die Z6. Da es keinen FTZ gibt mit AF-D Unterstützung, sehe ich den LV auf dem D780 Display als bessere Lösung an als rein manuell mit einer Z6 oder Z7.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Und zum Verstellen, ist die DC Einstellung ja wohl da. Und was Lifeview anbelangt, magst Du Recht haben. Ich fotografiere aber nicht gern über ein Display, sondern lieber durch einen Sucher. Reine Geschmackssache. Und insofern ist für mich die Z gerade für die beiden DC Nikkore ein großer Fortschritt, zumal ich gern manuell fokussiere. Aber jeder, wie er mag.
 

Furby

Nikon-Clubmitglied
NF Club
Registriert
So lange Tamron keine Objektive für Nikon Z herausbringt, sind dessen Produkte uninteressant für mich, leider, denn meine Tamrons waren den entsprechenden F-Nikkoren durchaus ebenbürtig. Es liegt auch sicher nicht an der Tatsache, dass Nikon irgendwelche Protokolle nicht freigibt, eher an dem Umstand, dass Sony ein dickes Aktienpaket von Tamron hält und dass Tamron sich zurzeit nicht vorstellen kann, gewinnbringende Mengen an Z-Objektiven abzusetzen.
Mein letztes Tamron, das 100-400mm F/4.5-6.3 Di VC USD nutze ich zurzeit noch mit dem FTZ an den Zs. Das Objektiv ist leicht (1115 g), sehr scharf und auf Grund seiner Nahgrenze von 1,50 fast makrogeeignet. Wenn das angekündigte Z-Nikkor 100-400 S wieder so ein schwerer Klopper wird, wie die mit F-Bajonett, darf es sogar bleiben.
Das 35-150 mm F/2.8-4 Di VC OSD mit Z-Bajonett würde bei mir zur Ergänzung des Z 14-30 S direkt gekauft, ist aber leider nicht :frown:
 
Zuletzt bearbeitet:
4 Kommentare
HaDiDi
HaDiDi kommentierte
Es liegt auch sicher nicht an der Tatsache, dass Nikon irgendwelche Protokolle nicht freigibt...

Darüber kann man lange spekulieren... es bleibt aber derzeit eine Tatsache, dass Tamron, Sigma und Samyang keine AF Objektive mit Z-Mount anbieten. Und es ist auch eine Tatsache, dass das große Objektiv-Angebot mit E-Mount das Sony System attraktiver macht und sich dadurch mehr Kunden für Sony entscheiden.
 
Furby
Furby kommentierte
Früher hatte ich auch lieber 2 Objektive mehr, als eines zu wenig, das hat sich grundlegend geändert: Was nutzt es, wenn der Schrank voll steht, mitnehmen tut man in der Regel nur eine tragbare Kombi. Mit den Z-Objektiven bietet Nikon vom Preis-Leistungsverhältnis günstigere und bessere Objektive an, als mit F-Bajonett, der Z-Objektivpark ist recht praxisnah, wenn die Pancakes, die Micros und die Superteles noch da sind, was ja in 2021 der Fall sein sollte, gibt es eigentlich keine größeren Lücken im Portfolio der Z-Objektive, für günstigere, mehr oder weniger kompatible Objektive mit Z-Bajonett sorgt der China-Mann. Mir persönlich fehlt nichts. Wenn ich an Sony denke, denke ich an Service und dann verflüchtigen sich diese Gedanken schnell.
 
F
Fotograf58 kommentierte
Der Service bei Sony ist wirklich abschreckend. Meine knapp 1,5 Jahre alte Z6 hatte ich Anfang des Jahres zur Sensorreinigung nach Düsseldorf geschickt. Erwartet habe ich, dass es kostenpflichtig ist. Stattdessen hat Nikon die Reinigung von sich aus auf Kulanz gemacht und dazu die Belederung unaufgefordert kostenlos teilerneuert (y). Das Ganze erfolgte in ca. 1 Woche.
 
P
pulsedriver kommentierte

Ach, da gibt es doch noch das eine oder andere. Ich schaue grade mal in meine Tasche für die A7R II. Eine recht kleine Tenba DNA-10, also keine Riesenausrüstung.

Da ist ein SWW drinnen, klein und handlich. Geht es in die Stadt, dann das Laowa 14/4, für landschaft lieber das Samyang 18/2.8. Das Laowa gibt es für Nikon. Für 18mm müsste man das alte AiS 18/3.5 ranziehen, das ist auch handlich und abgeblendet OK, wenn auch nicht ganz so gut wie das 150g leichte Samyang. Also im Fall von 14mm 1:1 ersetzbar, sonst immerhin halbwegs ersetzbar.

Das Tamron 28-200mm. Nicht ersetzbar mit einem Superzoom an der Z. Ich habe es grade diese Woche gegen mein 35mm Sigma ART verglichen, das als eines der besten Objektive gilt. Ab f/4 kein unterschied zu sehen. f/4 ist beim Tamron 28-200mm nur 2/3 Blenden abgeblendet. Das Tamron ist ein Superzoom, das a) lichtstark ist und b) bis 120 oder 135mm zumindest ganz leicht abgeblendet Festbrennweitenqualität bietet. Das 24-200 ist zwar am langen Ende sicher gut genug, aber bietet in den unteren brennweiten zu wenig, es kommt für landschaftsbilder nicht an FB ran. Also 24-70/4 UND 24-200. Damit könnte man da Tamron ersetzen.

Womit wir beim 35mm sind. 35/1.2 gibt es nicht für Nikon Z, muss man nicht weiter drüber diskutieren. Das Sigma ART hat zudem ein geniales Bokeh. Besser noch als das 40/1.4 ART, das es für DSLR gibt.

Und das 105mm f/2.0 Laowa. Das ist manuell, könnte daher locker mit dem 105 DC ersetzt werden.

Ein Teil wäre also 1:1 ersetzbar, beim 35/1.2 gibt es aber gar nichts und das Tamron 28-200 wäre nur mit 2 Objektiven ersetzbar, dann passt es nicht mehr in diese kleine Tasche.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
AF G Objektive haben in der Regel einen eingebauten Motor...
Wie kommst Du denn darauf?
Es gibt eine ganze Menge Objektive mit F-Anschluß ohne Blendenring aber mit Stangen-AF. Zwar kommen die meisten von den Fremdherstellern, aber immerhin.

Grüße - Bernhard
 
2 Kommentare
Christian B.
Christian B. kommentierte
Ich sprach mit Anthracite nicht über Fremdobjektive. Ich wüsste im übrigen auch keinen Fremdhersteller, der seine Objektive mit Nikon-F Anschluss mit "AF-D oder AF-G" bezeichnet. Dass es bei Nikon einige wenige G-Objektive gibt, die keinen Motor haben, habe ich selbst erwähnt. In der Regel handelt es sich um nicht besonders hochwertige Kit-Objektive. Die beiden Objektive, die ich von diesem Urteil ausnehmen würde, habe ich oben ausdrücklich aufgeführt. Ich wäre Dir verbunden, wenn Du meine Zitate nicht immer aus dem Zusammenhang reißt, d.h. durch Auslassungen verfälschend zitierst. Das ist offenbar eine besondere Masche bei Dir.
 
Christian B.
Christian B. kommentierte
Selbst aus dem Zusammenhang zitiert ist meine Aussage im übrigen richtig. Ich bin mal eben schnell durch Nikons Objektiv-Historie gegangen:

Im FX-Format gibt es
- 4 AF-G Nikkore (28-80 G, 28-100 G, 28-200mm G und 70-300mm G) d.h. Stangen-AF ohne Blendenring
- 15 AF-I D und AF-S D Nikkore, d.h. eingebauter Motor mit Blendenring
- 47 AF-S G oder E Nikkore, d.h. eingebauter Motor ohne Blendenring
- 1 AF-P E Nikkor, d.h. eingebauter Schrittmotor ohne Blendenring.

Im DX-Format gibt es
- 1 AF-G Nikkor (Fisheye 10,5mm)
- 23 AF-S G Nikkore
- 5 AF-P G Nikkore

Mit anderen Worten: Nikon hat für das F-Mount 5 Objektive ohne Blendenring mit Stangen-AF gebaut, aber 76 Objektive ohne Blendenring mit eingebautem Motor. Letzteres war also durchaus "die Regel", wie ich sehr vorsichtig formuliert hatte.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ach Christian, schon wieder gleich beleidigt? Ist offenbar eine besonder masche bei Dir... ;)

Du schriebst:
Es gibt einige wenige AF-Objektive mit Stangen-AF ohne Blendenring (z.B. ...

Da sagst Du auch nicht explizit, dass Du ausschließlich nur Nikon damit meinst. Auf das bezog ich meine Aussage.

Und da wir ja hier (auch) über Fremdobjektive reden...

Ansonsten bin ich der Meinung, dass Du leider bei vielen Beiträgen zu sehr auf Nikon fixiert bist. Ein Blick über den Tellerrand wäre ab und zu nicht verkehrt. Vielleicht würdest Du dann auch verstehen und akzeptieren, dass jemand einen Adapter mit Stangenmotor haben möchte, wie beispielsweise @Anthracite oder meine Wenigkeit.
Statt dessen versuchst Du alles aus dem engen Nikon-Blickwinkel zu relativieren.

Grüße - Bernhard
 
Zuletzt bearbeitet:
Kommentar

joerghey

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Seltsam, Tamron scheint zur Zeit Lieferprobleme zu haben.
Das sehr scharfe Tamron SP 1,8/85mm VC für Nikon ("Designed in Japan, made in China") ist plötzlich von 730€ auf 1150€ gesprungen und nur noch bei einem Anbieter (Kaufland) ein letztes Stück vorhanden.
 
Kommentar

Gianty

NF-F Premium Mitglied
Premium
Registriert
@hooky69 verkauft doch gerade ein sehr gut erhaltenes...schau mal auf dem Marktplatz nach ;)
 
2 Kommentare
joerghey
joerghey kommentierte
Ich benutze mit Freude das 85er Tamron seit November '19, die Schärfe vom Stativ mit ausgeschaltetem VC ist beeindruckend.
Aber guter Hinweis, hooky69 entledigt sich gerade des DSLR-Ballasts. Ich freue mich über die Z-Serie, dadurch sind die DSLR Gebrauchtpreise deutlich gesunken. Die Z-Serie sagt mir bisher bei diesen Preisen leider nichts. Um genau zu sein: ich arbeite immer noch am liebsten mit dem alten Nikon CNX2. Die letzten Kameras, die mit dieser Software zusammen arbeiten waren die D7100, D800(E) und die D4. Das neue kostenfreie "Studio" von Nikon scheint aber wirklich besser geworden zu sein.
 
Gianty
Gianty kommentierte
Habe 3 TAMRON, die alle hervorragend sind.
Das 85er ist sehr sehr gut.

Hatte mir mal das 1,8/35mm ausgeliehen. Das war auch extrem gut.

Ja, die neue SW ist gut, hat aber einige Bugs.
 

Fotograf58

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Es wäre im Augenblick einfacher zu fragen, wer keine Lieferprobleme hat. Selbst mein bestellter orangefarbener Mähroboter der Firma S...... lässt wegen Lieferproblemen auf sich warten, wobei ich die Version mit App-Steuerung bestellt habe.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was die Lieferprobleme praktisch aller asiatischen Hersteller betrifft, kann ja bald Entwarnung gegeben werden. Die Evergiven wurde freigegeben und sollte dieser Tage in Rotterdam eintreffen. Dann wird man ja sehen, was von den diesjährigen Ostergeschenken die Monate in glühender Wüstensonne überstanden hat.

Aber vermutlich führt dann die Machtübernahme der Taliban zu Lieferverzögerungen. Oder der Monsunregen. Oder die Klimaerwärmung. Oder ...
 
Kommentar

HaDiDi

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Was Tamron für das Sony E-Bajonett in den letzten Jahren abliefert, ist schon ziemlich beeindruckend.
Ich nutze zwar nur das 70-180/2.8 von der Tamron holy trinity, aber das ist schon ein Kracher, hervorragende Bildqualität und kleiner und leichter als ein AfS 70-200/4 VR, günstiger auch noch.


Das 28-75/2.8 hatte ich auch noch auf dem Zettel, aber das neue Sigma 28-70/2.8 ist noch einen Tick optisch besser und noch etwas leichter, im Normalzoombereich wird es dann ein Sigma.
 
1 Kommentar
P
pulsedriver kommentierte
Für mich gehört auch das 28-200 auf die Liste. Ein Superzoom, das weniger als eine Blende abgeblendet Landschaftsbilder liefert, wo ich keinen Unterschied mehr zu einer Sigma ART FB bei gleicher Blende sehe, und das bei 42 MP, das ist schon was Neues. Natürlich hält es das nicht ganz bis zum langen Ende durch, aber bis ans Ende des typischen Portraitbereichs liefert es 1A Qualität.
f/2.8 brauche ich im Tele eigentlich nicht, ausser fürs Freistellen bei Portrait, da darf es dann aber eh gerne etwas mit veränderbarem Bokeh sein. Deswegen hatte ich bisher das 70-180 nicht geholt.
 

BernhardJ

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Für mich gehört auch das 28-200 auf die Liste.
Ich würde statt dem eher das Sony 3,5-6,3/24-240 bevorzugen. Optisch zwar nicht ganz so gut wie das Tamron, aber für meine Bedürfnisse doch eine Ecke universeller, vor allem unten rum.

Grüße - Bernhard
 
2 Kommentare
P
pulsedriver kommentierte
Ja, 24mm sind natürlich was Anderes als 28mm. Nur reichen mir die 24mm auch nicht. Es muss also eh noch das 14 oder 18mm mit.

Tamron hat vor einer Weile en patent für ein 16-70/4 gehabt, wenn das am lnagen Ende in der Mitte noch richtig gut ist, sodass man das Croppoenteil hochauflösender Sensoren voll nutzen kann, dann käme das in etwa meiner "Einlinsenlösung" für in die Stadt gleich. 70/4 stellt noch gut genug frei für mal ein Portait, mit 16mm kann man viel drauf holen oder berits ganz schön Shift via Crop simulieren.
 
BernhardJ
BernhardJ kommentierte
Oh, 4/16-70 Vollformat wäre natürlich ein Knaller. So etwas suche ich schon lange, universell, aber doch WW betont.
 
-Anzeige-
Oben Unten