Tamron AF 28-200 Aspherical (90er Modell). Meinungen.

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

Fabianhf

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Hallo zusammen,
ist jemand von Euch im Besitz eines alten Tamron 28-200 Asph. Objektivs (denke 3,8-5,6) und kann mir dazu einiges über die Qualität sagen? Ich habe eine Nikon F80. Welche Einbußen muss ich mit einem solch alten Objektiv der ersten AF Objektive machen?

Danke!
 
Anzeigen

AndreasH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte das Objektiv in den 90ern. Damals habe ich nicht viel damit gemacht, einfach weil es mir in der Praxis dann doch viel zu lichtschwach war. Ich mag niedrigempfindliche Filme, und mit denen läuft da nicht viel. Die Lichtstärke fällt übrigens schon recht früh ab, sie verläuft nicht proportional der Brennweite.

Die optische Leistung war aber erstaunlich gut. Mir ist nichts Negatives aufgefallen. Es war über den gesamten Brennweitenbereich (die Bildecken mal ausgenommen) ausreichend scharf, das Gegenlichtverhalten war so wie bei anderen viellinsigen Zooms auch.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Ich hatte eins an meiner F90X und es war eine Gurke. An der D70 noch schlechter, dezentriert und relativ lichtschwach. Ich habe es nach Sri Lanka verschenkt. Teste es einfach, vielleicht ist dein Exemplar besser oder meins damals ein negativer Ausreisser.
Gruß
Martin
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Martin, Dezentrierung ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kein Bestandteil der originalen optischen Rechnung. Ich tippe mal ganz vorsichtig darauf daß dein Exemplar nicht in Ordnung war. Damit sind deine Erfahrungen kaum repräsentativ.

Grüße
Andreas
 
Kommentar

xweuf

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Hallo Andreas, ich glaube ja auch nicht, dass alle so schlecht sind, mein (heuet noch) Canon-Kollege hatte später auch das Tamron 28-200 und so richtig gestochen scharf war auch das nicht. Die ollen 28-80 und 80-200 Plastikkübel waren schon bei 10*15cm sichtbar besser. Einfach immer etwas weich, so weit abblenden bis es scharf wurde ging nicht...
Ich habe mir vor ein paar Jahren ein Sigma 28-200 gekauft (neu, unter 100€), um dieses bei extrem "gefährlichen" Situationen einsetzten zu können, das Teil war gar nicht so übel.
Es mag daher eine etwas zu starke ablehnende Haltung gegenüber Tamron sein die so gar nicht gerecht ist. Jedenfalls habe ich persönlich auch bei diversen tests mit Sigma und Tokina bessere Erfahrungen gemacht.
Das Tamron an sich scheint wohl schon OK zu sein, hatte damals ja auch einige gute Kritiken bekommen.

Gruß
Martin
 
Kommentar

AndreasH

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Das Sigma 28-200 hatte ich auch mal, das war aber nicht so gut wie das Tamron. Überhaupt lassen sich meine Erfahrung mit Tamron (bis einschließlich 17-50) so zusammenfassen: Die haben schon hin und wieder mal wirklich geniale Konstruktionen, aber in konsistenter Qualität fertigen, das ist einfach nicht ihr Ding. Sind halt Künstler bei Tamron. Genial, aber nicht wirklich zuverlässig.

Grüße
Andreas
 
Kommentar
Oben Unten