Tamron 6,9/200-500

Thread Status: Hallo In diesem Thread gab es keine Antwort mehr seit 30 Tagen.
Es kann lange dauern, bis Sie eine aktuelle Antwort erhalten oder Kontakt mit den relevanten Benutzern aufnehmen werden.

das.sams

Unterstützendes Mitglied
Registriert
Kennt jemand das Tamron 6,9/200-500 und kann dazu was sagen

ich hatte diese Serie damals aber nicht das Objektive und fand sie sehr gut gilt das auch hier???
 
Anzeigen

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Nein. Ich hatte das Nachfolgemodell Tamron SP 200-500mm f/5.6 ein paar Tage zum Testen. Damit der Aufwand nicht ganz umsonst gewesen sein sollte, habe ich damals einen Testbericht für eine Fotozeitschrift darüber geschrieben. Den sollte ich noch irgendwo haben. Besonders toll war das Ding so etwa ab etwa 350mm nicht mehr. Dass mein Vergleichsmaßstab damals das Nikkor 400mm f/3.5 IF-ED war, war natürlich Pech für Tamron, aber gewonnen hätte es auch gegen das Novoflex nicht. Die CAs und die Überstrahlung an hellen Lichtreflexen bei längster Brennweite waren bei offener Blende schon recht störend. Also heute eher ein Sammlerstück, weil damals nur in geringen Stückzahlen über den Ladentisch gegangen. Ich gehe mal davon aus, dass das wesentlich ältere Vorgängermodell mit f/6.9 und meines Wissens ohne Spezialgläser nicht besser war. Gutes Glas gab es damals im SP 300mm f/2.8 (eigene Erfahrung) und soweit man hörte auch im SP 400mm f/4. Letzteres dürfte von den beiden das deutlich seltenere sein. Leider wie das Nikkor ohne AF Nachfolger.
 
Kommentar

tengris

Sehr aktives Mitglied
Registriert
Wie wär´s damit?

Der einzige Grund, heute ein Tamron MF Objektiv zu verwenden, wäre für mich, eine Yashica, Contax, Konica, Petri, Leica R, Ricoh, Pentacon, Praktica, Minolta MD, Canon FD, Miranda, Topcon, Olympus OM, Revue, Porst, Braum, Pentax Spotmatic, Fuji AX, Zenith, Mamiya, .... damit ausstatten zu wollen. Es gab durchaus einige sehr gute Tamron Objektive, aber mir fiele jetzt keines ein, für welches es nicht für die heute verbliebenen Kameraanschlüsse gleich-/höherwertige Alternativen gäbe.
 
Kommentar
Oben Unten