Frage Tamron 18-400 oder 16-300 oder doch 18-200?


Reiner_Unfug

NF Mitglied
Hallo,

ich möchte mir für einen Kurztrip ein Reisezoom ausleihen. Recht günstig finde ich dabei das Ausleih-System von Tamron. Ansich habe ich vor, dass 16-300 auszuleihen. Dies werde ich bei der P&A Duisburg mir am Stand ausleihen und ausprobieren. Nun war ich auch gestern bei der Hausmesse von Foto Koch in Düsseldorf, wo Tamron ebenfalls Objektive verleiht. Da sie das 16-300er nicht dabei hatten, empfahlen sie mir das 18-400, zudem sei es neuer (und besser?!). Das erste was mir am 18-400 auffiel war natürlich das Gewicht von gut 700 g. Das 16-300 ist immerhin ca. 200 g leichter. Dann denke ich, dass mir 300 mm völlig ausreichen und das mehr an Brennweite mit einem deutlichen Gewichtszuwachs sich nicht lohnt.

Ich habe mir die Fotos von dem gestrigen Verleihen noch nicht genau angeguckt. Trotzdem schonmal die Frage: Gibt es einen Unterschied in der Bildqualität zwischen den beiden Objektiven?

Bei dem 16-300 werde ich sicherlich auch bis 300mm gehen werden. beim 400er aber wohl nicht an die 400. Auch werde ich wahrscheinlich nicht offenblendig fotografieren, sondern mich so in dem Bereich 6,3 - 8 bewegen.

Oder wie sieht es alternativ mit deim 18-200 aus?

Danke für eure Einschätzung
 

Leupold

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Hi,

Ich habe das 18-400.
Du kannst Dir meine letzten Beiträge anschauen. Da kommst Du auch auf meinen Flickr Account.
Die Exifs sind in den Bildern enthalten.
Ich habe das 16-300 vorher ausprobiert, aber mir war mehr Brennweite wichtiger und habe für Weitwinkel noch ein 10-20mm.
 
Kommentar

Beuteltier

Platin Mitglied - NF "proofed"
Ich hatte das 18-400er ein Mal und vom 16-300er zwei Exemplare.
Das 18-400er ist von 18 bis 300 mm ähnlich gut (vielleicht sogar einen Deut besser) wie das 16-300er, von 300 bis 400 mm wird es aber deutlich schwächer...
Das 16-300er ist von 16 bis 18 mm sehr gut, und bei 300 mm wird es Konstruktionsbedingt schwächer.
Ich hatte es an der D7100 und war damit auf Wanderungen voll zufrieden.
 
Kommentar

Sightholder

Aktives und bekanntes NF-Mitglied
Ich hatte für die D5000 meiner Frau ein Reisezoom gesucht. Als zwingend erforderlich sollte es 16mm am kurzen Ende haben. So fiel die Wahl schnell auf das Tamron 16-300mm F/3.5-6.3 Di II VC PZD MACRO. Eine Wahl, die sich wie erwartet, später als richtig erwies.

Bei den Fotos, die mit 300mm aufgenommen wurden, hätten 400mm keinen entscheidenden Vorteil gebracht.

Anders sah es am kurzen Ende aus. Bei vielen Fotos, die mit 16mm aufgenommen wurden, wären 18mm zu lang gewesen. Das Motiv wäre damit angeschnitten und somit unbrauchbar.
Einen positiven Nebeneffekt hat die kürzere Brennweite je nach Motiv auch noch. Lassen sich stürzende Linien nicht vermeiden, ist bei einer kürzeren Brennweite noch mehr Bild um das eigentliche Motiv, was bei der Bildbearbeitung das Entzerren vereinfacht.

Die Abbildungsleistung dieses Objektivs kann natürlich nicht mit der von Spitzenobjektiven mithalten, die in einer ganz anderen Preisklasse angesiedelt sind. Trotzdem sollte man dieses Objektiv nicht unterschätzen. Wir haben Abzüge von 30x45cm, die keinen Grund zum Meckern liefern.
Somit ist es von uns empfehlenswert.
 
Kommentar
Oben Unten
LiveZilla Live Chat Software